Gemeinsamer Veranstaltungsplan
für Umwelt-Vereine im Großraum
Frankfurt am Main
 
Bitte sehen Sie auf der meist verlinkten Webseite des
Veranstalters nach, ob sich der Termin evtl. geändert hat.


Wenn nicht anders vermerkt, sind alle Veranstaltungen frei und ohne Anmeldung.

Eine Seite von Stefan Wehr

Neuen Termin eintragen

Springe direkt zu den Veranstaltungen
Letzte Aktualisierung am 17.06.2021 mit 50 Veranstaltungen

Auch vergangene Termine anzeigen

 

Juni 2021

  Sa., 19. Juni 2021, 14:30 ca. 1,5 Stunden: „Blumige Leckereien“ – Die Kräuterfrauen laden ein
Essbare Blüten sind trendy und „in aller Munde“, denn sie sind gesund, dekorativ & lecker!
Bei unserem Kräuterspaziergang „blüht Ihnen was“, denn er führt uns zu allerlei essbaren Blumen. Sie erfahren, welche Blumen (wild oder aus dem Garten) sie verwenden können und wofür. Ein paar Sagen, Anekdoten und Geschichten zu den wichtigsten Wildblumen gibt’s natürlich auch. Im Naturschutzgebiet darf zwar nicht gesammelt werden, aber anschauen und merken ist erlaubt! Rezept- und Deko-Tipps runden unseren Spaziergang ab.
Weitere Informationen finden sie auf der Seite: https://schatzinsel-kuehkopf.hessen.de/
10 Euro Anmeldung unter KraeuterfrauAnja@web.de oder bei Anja Baier 06147 – 50 25 38

  So., 20. Juni 2021, 10:00 Uhr - 15:00 Uhr: Eine Runde Capture
Hellwach und lebendig
Einige Sonnenstrahlen durchdringen das dichte Blätterdach, die Luft ist angefüllt vom Duft des Waldbodens, die Sinne hellwach. Auf einmal raschelt es im Unterholz, der Puls schlägt schneller - kann ich mich aus meiner Deckung wagen und hinter den nächsten Baum spurten, oder sollte ich mich lieber schleichend, vielleicht am Boden kriechend zur Flagge des anderen Teams wagen?
Finde am besten selbst heraus, wie du mit Hilfe deines Teams, mit wiedererweckten Fähigkeiten und geschärften Sinnen das Capture the Flag Spiel meisterst!
Mehr als Capture.
Ganz klar, das Spiel steht im Mittelpunkt an diesem Tag. Und viele weitere Aspekte aus der Wildnispädagogik fließen ganz natürlich mit ein. Schleichen, sich lautlos bewegen, Tarnung, das Alarmsystem des Waldes, die Sprache der Vögel und auch Wissen über Bäume und Pflanzen, die uns als Versteck dienen.
Gemeinsam im Kreis
Zu Beginn kommen wir im Kreis zusammen, um uns miteinander zu verbinden und am Ende des Spiels teilen wir gemeinsam unsere Geschichten. Geschichten von einem lebendigen, wilden Tag in Verbundenheit!
Teilnahme: Erwachsene, Jugendliche und Kinder ab 8 Jahren mit ihrer Familie
Kosten: auf Spendenbasis
Ort: im Taunus (genauer Ort wird nach Anmeldung bekanntgegeben)
Anmeldung unter: https://www.wegderwildnis.de/eine-runde-capture/
Bitte wetterfeste Kleidung und eigene Verpflegung mitbringen!

  Mi., 23. Juni 2021, 18:00 Uhr : Liebenswerte Kulturfolger – Fledermäuse an Gebäuden
Online-Veranstaltung: HGON-Zoom-Videokonferenz

  Mi., 23. Juni 2021, 19:15 Uhr: Die genomischen Grundlagen des Wandels: Möglichkeiten und Potenziale molekularer Biodiversitätsforschung
Online-Vortrag aus der Reihe „Bauplan der Natur – Wie Genomik unseren Blick auf die biologische Vielfalt revolutioniert"
Prof. Dr. Bernhard Misof (Zoologisches Forschungsmuseum Alexander Koenig, Bonn)
Die Vorträge können per Livestream auf www.senckenberg.de/live mitverfolgt werden.
Info: Senckenbergmuseum

  Sa., 26. Juni 2021, 14 - 17 Uhr: Arbeitseinsatz: Streuobstwiese sensen
Das mittlerweile hochstehende Gras in unserer Streuobstwiese im Sossenheimer Unterfeld muss beschnitten werden. Dies wollen wir mit der guten, alten Sense erledigen, die für die Pflege einer Streuobstwiese ein optimales Werkzeug ist. Die Sensen werden bereit gestellt, Arbeitshandschuhe sollten mitgebracht werden.
Treffpunkt: NABU-Streuobstwiese im Sossenheimer Unterfeld, genaue Lage&Anfahrt bei der Anmeldung
Anmeldung&Infos: Christian Willenbrink, willenbrink@nabu-frankfurt.de

  So., 27. Juni 2021, 10 -13 Uhr: Mit Karte und Kompass durch die Schiffläche
Wer denkt, er habe einen schlechten Orientierungssinn – kein Problem. Auf der dreistündigen Wanderung durch das Naturschutzgebiet „Schifflache“ bestimmen die Teilnehmer die Route selbst, nur mithilfe einer Karte und eines Kompasses. Verlaufen ist unmöglich. Die Tour dauert 3 Stunden auf einer Wegstrecke von 5 Kilometern. Start ist um 10 Uhr am Bahnhof in 63538 Großkrotzenburg (Waldseite). Die Teilnehmerzahl ist auf 10 Personen begrenzt. Die Kosten betragen für Erwachsene 5 Euro und für Kinder 2 Euro. Kompass und Karte werden bereitgestellt.
Anmeldungen nimmt die Naturpark-Geschäftsstelle, Telefon 06059 906783, E-Mail info@naturpark-hessischer-spessart.de entgegen. Weitere Angebote und Informationen sind auch im Internet unter www.naturpark-hessischer-spessart.de zu finden.

  So., 27. Juni 2021, 11 - 13 Uhr: Das Bibermobil - alles rund um den Biber
NAJU: offene Kindergruppe
Treffpunkt: Alter Flugplatz Bonames im "Grünen Klassenzimmer"
Infos: Angelika Werum, 069-50700643 oder NAJU@NABU-Frankfurt.de

  So., 27. Juni 2021, 14.00–17.00 Uhr: Naturforscherwerkstatt - Tiere zu Wasser, zu Lande und in der Luft
Veranstaltung für junge Forscher.
Wo man hinschaut krabbelt, kriecht, schwimmt oder fliegt es. Wir wollen es genau wissen und als kleine und große Forscher eine Bestandserhebung machen. Dabei überlegen wir uns, wie man die Tiere systematisch ordnen könnte und was Vielfalt bedeutet. Wir erkunden die verschiedensten Lebensräume vom Tümpel über die Wiese bis hoch in den Baum. Danach wollen wir einen Blick durch die Binokulare werfen und wechseln so die Perspektive vom großen Ganzen ins Detail. Wetterangepasste Kleidung, Gummistiefel und ggf. Mückenschutz sind erforderlich. Die Veranstaltung ist geeignet für Kinder ab 6 Jahren, gern auch in Begleitung.
Weitere Informationen finden sie auf der Seite: https://schatzinsel-kuehkopf.hessen.de/
Spende erwünscht Anmeldung an UBZ Schatzinsel Kühkopf

  Di., 29. Juni 2021, 18:30 Uhr: Von Bienen und Blüten
Online-Vortrag: Klara Köstler, Nina Jäger
Landessiegerinnen im Fachgebiet Biologie beim Landeswettbewerb Schüler experimentieren 2021
Klara und Nina haben sich zwei Jahre mit dem Thema Honigbienen beschäftigt:
In der Arbeit aus dem Jahr 2020 ermittelten wir mittels einer Pollenanalyse und eines selbst erstellten Pollenatlas‘ die bevorzugten Futterpflanzen des in Ninas Garten beheimateten Bienenvolkes im Zeitraum vom 30.08.2019 bis zum 27.09.2019. Dazu sammelten wir auf dem Varroa-Auffangbrett Pollenhöschen, welche den Bienen im Stock heruntergefallen waren, und verglichen sie mit den selbst erstellten mikroskopischen Aufnahmen unseres Pollenatlas‘. Wir erweiterten unsere Arbeit, indem wir nun die bevorzugten Futterpflanzen des Frühsommers (25.05.–21.06.20) mit zwei weiteren Bienenvölkern von Nina ermittelten, um einen bienenfreundlichen Garten im Jahresverlauf zu gestalten. Anschließend prüften wir, ob sich die Pollen der bevorzugten Futterpflanzen auch im Honig dieser Völker finden. Um unsere Ergebnisse von 2019 zu bestätigen, untersuchten wir im Herbst 2020 (30.08.-27.09.) mit der gleichen Methode das Bienenvolk der Schule, das nahezu gleiche Standortbedingungen wie Ninas Bienenvölker hat.
Um daran teilzunehmen, schicken Sie eine Mail an: Schatzmeister@rng-mainz.de
Veranstalter: RNG-Mainz


 

Juli 2021

  So., 4. Juli 2021, 09:30 ca. 2,5 Stunden: Neophyten – Bedrohung oder Bereicherung?
Exkursion.
Etwa jede 7. Pflanzenart in Deutschland ist erst nach der Entdeckung Amerikas zu uns gekommen und zählt daher zu den Neophyten. Stellen diese Arten eine Bedrohung für unsere heimische Pflanzen- und Tierwelt dar oder gar eine Bereicherung? Auch in Naturschutzgebieten gehören solche Arten zum gängigen Arteninventar. Auf der Exkursion werden für den Kühkopf typische Neophyten vorgestellt und deren Wirkung auf das Ökosystem diskutiert.
Weitere Informationen finden sie auf der Seite: https://schatzinsel-kuehkopf.hessen.de/
Spende erwünscht Anmeldung an UBZ Schatzinsel Kühkopf

  So., 4. Juli 2021, 14.00 bis 16.00 Uhr: Thema Klimawandel: Unterwegs auf Baumartensuche
Bei der Gestaltung klimaangepasster Wälder sind Baumarten im Gespräch, die bei uns nur gelegentlich in Parks vorkommen. Lernen Sie auf einem Rundgang Flaumeiche, Silberlinde, Manna-Esche, Hopfenbuche und Baumhasel kennen. Zusätzlich gibt es Erklärungen zu den Bestimmungsmerkmalen und zu den Besonderheiten der einzelnen Art.
Kosten: Erwachsene 5 €, Kinder 2 €
Leitung: Johannes Schwed, HessenForst Forstamt Königstein
Treffpunkt: Waldhaus im Arboretum Main-Taunus

  Di., 6. Juli 2021, 18:30 Uhr: Geoarchäologische Untersuchungen zum Verlauf des Mains bei Ginsheim-Gustavsburg in römischer Zeit
Online-Vortrag: Bastian Grimm
In Gustavsburg wurden gegen Ende des 19. Jahrhunderts Reste einer römischen Brücke über den Main gefunden, die nahe der heutigen Mainbrücke verlief. Dabei fiel sofort auf, dass diese Brücke den heutigen Main in einem 45°-Winkel schneidet. Seitdem sich gegen Ende der 1980er Jahre die Geoarchäologie als neue Forschungsrichtung etabliert hatte, die mit geowissenschaftlichen Methoden archäologische Fragestellungen beantwortet, rücken mehr und mehr bereits bekannte archäologische Funde in den Vordergrund, die auf dieser Basis neue Erkenntnisse bringen können. In Gustavsburg lässt der Verlauf der römischen Brücke annehmen, dass der Main auch noch zur römischen Zeit einen anderen Verlauf hatte als heutzutage.
Anhand neuster geoarchäologischer und geomorphologischer Methoden wurden im Sommer 2020 Untersuchungen der AG Naturrisiko-Forschung und Geoarchäologie des Geographischen Institutes der JGU Mainz mit Studierenden auf den Mainwiesen durchgeführt. Ziel dieser Arbeiten war die Rekonstruktion des römischen Mainverlaufes und neue Erkenntnisse hinsichtlich der damit verbundenen Landschaftsentwicklung zu erlangen. Zudem erfolgten genauere geochemische und geophysikalische Untersuchungen im Labor. Der Vortrag gibt einen Einblick in das Themenfeld der Geoarchäologie und in die aktuelle geoarchäologische Forschung in der Gegend um Mainz.
Um daran teilzunehmen, schicken Sie eine Mail an: Schatzmeister@rng-mainz.de
Veranstalter: RNG-Mainz

  Mi., 7. Juli 2021, 19:15 Uhr: Genetische Vielfalt als Ressource – Welche Rolle der Wirtschaftsfaktor "Biodiversität" in der Zukunft spielen wird
Online-Vortrag aus der Reihe „Bauplan der Natur – Wie Genomik unseren Blick auf die biologische Vielfalt revolutioniert"
Prof. Dr. Volker Mosbrugger/ Dr. Luigi de Gaudenzi (LOEWE-TBG / Senckenberg, Frankfurt)
Unter genetischen Ressourcen versteht man genetisches Material, welches in irgendeiner Weise für den Menschen nutzbar ist oder nutzbar werden könnte – z.B. für die Züchtung neuer Nutzpflanzen oder die Gewinnung medizinischer Wirkstoffe. Die genetischen Ressourcen sind als eine der drei Säulen der Biodiversität Ausdruck der genetischen Vielfalt. Ein Großteil der genetischen Ressourcen befindet sich aufgrund des dortigen Artenreichtums in den Territorien der Entwicklungs- und Schwellenländer. Dass sie eine wirtschaftliche Größe darstellen, wurde durch das Übereinkommen über die biologische Vielfalt (CBD) 1993 international anerkannt. Genetische Ressourcen erfahren zunehmend einen gesellschaftlichen, wissenschaftlichen und kommerziellen Wertzuwachs. Der Vortrag erläutert, wie ihre durch den Schwund der Artenvielfalt bedingte Verknappung, zusammen mit den Fortschritten im Bereich der Biotechnologie, genetische Ressourcen unter volkswirtschaftlicher Sicht zu einer zunehmend wertvollen Güterart macht und wie der faire Umgang damit international geregelt wird.
Die Vorträge können per Livestream auf www.senckenberg.de/live mitverfolgt werden.
Info: Senckenbergmuseum

  So., 11. Juli 2021, 09:30 ca. 2,5 Stunden: Aus aller Herren Länder – Fische und wirbellose Tiere im Rhein
Exkursion.
Neben den vielen stofflichen und strukturellen Veränderungen in der Geschichte des Rheins führte auch die Ausbreitung ursprünglich nicht im Rhein beheimateter Arten in den letzten Jahrzehnten zu einem massiven Wandel der Organismengemeinschaften. Wichtige Ursachen hierfür sind u.a. der Ausbau des Rhein-Main-Donaukanals als neuer Ausbreitungskorridor und das Aussetzen von Tierarten anderer Erdregionen (Neozoen). Wie ist das Vorkommen dieser Tierarten in unserer Natur zu werten? Kann man sie zurückdrängen? Welche Rolle spielt der Klimawandel? Wie kann man das Hinzukommen neuer nicht-heimischer Arten am effektivsten bremsen? Bei der Exkursion werden charakteristische Neozoen des Rheins vorgestellt und anhand von Beispielen die Ausbreitung im Rhein erläutert.
Weitere Informationen finden sie auf der Seite: https://schatzinsel-kuehkopf.hessen.de/
Spende erwünscht Anmeldung an UBZ Schatzinsel Kühkopf

  So., 11. Juli 2021, 14:00 - 15:30 Uhr: Anpassung an Trockenheit und Sommerhitze in der Natur
Führung der Wildnisbotinnen Frankfurt Die Wildnisbotinnen laden ein zu einer Führung im Nordpark Bonames.
In dieser von einem Niddaaltarm umschlossenen Halbinsel im Nordosten Frankfurts befindet sich eine kleine aber strukturreiche Auenlandschaft, die auch eine der beiden Projektflächen von „Städte wagen Wildnis“ in Frankfurt war. Die Führung ist Teil einer fortlaufenden Serie von Jahreszeiten-Führungen an interessanten Stellen der Frankfurter Stadtwildnis. Wir möchten in diesen Führungen, beispielhaft, auf die großen und kleinen Wunder hinweisen, die alltäglich im Jahreslauf direkt vor unserer Haustür stattfinden.
Treffpunkt: Nordpark Bonames, Bushaltestelle Linie 27 Nordpark/Alter Flugplatz Frankfurt-Bonames
Leitung: Silke Frank, Iris Rosebrock (Wildnisbotinnen Frankfurt)
Falls vorhanden, gerne Fernglas und Fotoapparat mitbringen.
Außer bei Unwetterwarnung findet die Führung bei jedem Wetter statt. Die Teilnahme ist kostenlos.

  Sa., 17. Juli 2021, 10.00 – 17.00 Uhr: Kaliko-, Kamber- und andere Krebse in den Rheinauen – Ökosystem-Ingenieure mit großen Auswirkungen auf Amphibien, Wasserpflanzen und Fische
Fachtagung mit Exkursion. Seit über 100 Jahren gehören auch nicht heimische Flusskrebse zum festen Arteninventar unserer Gewässer. In nahezu allen Gewässertypen und in sämtlichen Flusseinzugsgebieten der Republik finden sich amerikanische Krebsarten, oft gleich mehrere. Die „alten“ amerikanischen Krebsarten hatten durch Übertragung der Krebspest bereits zu einem weitgehenden Verlust der heimischen Krebsarten geführt. Nun ist mit dem Auftreten des Kalikokrebses, seit 2017 auch in Hessen, eine Art in das Ökosystem gelangt, die einen drastischen Einfluss auf die Amphibienbestände der Rheinauen befürchten lässt. Die Fachtagung beschäftigt sich mit dem Monitoring und der Bekämpfung invasiver Krebsarten. Sie endet am Nachmittag mit einer kleinen Exkursion.
Weitere Informationen finden sie auf der Seite: https://schatzinsel-kuehkopf.hessen.de/
Spende erwünscht, Anmeldung an UBZ Schatzinsel Kühkopf

  Sa., 17. Juli 2021, 20:30 Uhr: Exkursion: Fledermäuse beobachten
Herr Emmer führt ein in die Welt der Fledermäuse rund um den Jacobiweiher, NABU Frankfurt
Ort: Parkplatz an der Gaststätte Oberschweinstiege, gut zu erreichen mit Tram 17

  So., 18. Juli 2021, 09.30-11.30 Uhr: Kaliko-, Kamber- und andere Krebse in den Rheinzuflüssen – eine Bedrohung für Wasserpflanzen, Fische und Amphibien
Exkursion.
Die Veranstaltung richtet sich an interessierte Naturfreunde und führt uns an einen in den Rhein mündenden Riedentwässerungsgraben. Dort wurden bereits sehr hohe Dichten des Kalikokrebses nachgewiesen. Die Art ist extrem anpassungsfähig und in der Lage, größere Strecken auf dem Landweg zurückzulegen, um neue Gewässer zu besiedeln. Das Auftreten in Kleingewässern führt nach kurzer Zeit zum vollständigen Verschwinden der Amphibienpopulationen und aller Wasserpflanzen. Es werden typische Krebsarten des Rheinsystems gezeigt und deren Auswirkung auf den Naturhaushalt diskutiert.
Weitere Informationen finden sie auf der Seite: https://schatzinsel-kuehkopf.hessen.de/
Spende erwünscht Anmeldung an UBZ Schatzinsel Kühkopf


 

August 2021 Auf- bzw. zuklappen

  So., 1. August 2021, 10.00 ca. 2 Stunden: Neozoen – problematische Neuzugänge im Frankfurter Stadtwald
Exkursion.
Tierische Neubürger wie Waschbär, Nilgans, Nutria & Co. fühlen sich wohl in Frankfurt und seinem Wald. Possierliches Aussehen und Zutraulichkeit verleiten nicht selten zum Füttern, viele Menschen sind begeistert. Die „Bereicherung“ der heimischen Artenvielfalt schafft aber auch Probleme, die mitunter weniger begeistern. Bei einem Waldspaziergang werden tierische Zuwanderer vorgestellt und ihre vielfältigen Wirkungen diskutiert.
Weitere Informationen finden sie auf der Seite: https://schatzinsel-kuehkopf.hessen.de/
Anmeldung: StadtWaldHaus/Fasanerie, 069/683239 oder per Mail: stadtwaldhaus@stadt-frankfurt.de

  Sa., 28. August 2021, 18.30 bis 21.00 Uhr: Europäische Fledermausnacht
Action, Spaß und Faszination für die ganze Familie
Sie fliegen rasant durch die Dunkelheit, schlagen plötzlich Haken und stoßen doch nirgends dagegen! Kann man sich wirklich in die Fledermaus-Welt hinein versetze, „Fliege mit dem Fledermaus-Gehör durch den Wald!„ „Fang' die Motte, „Krieche in den Spalt des Fledermauskastens" und „Esse kopfüber,” so heißen die Regeln für die Spiele zur Lebensweise der Flattertiere. Spannende Filme begleiten den Parcours. Danach geht's raus, um die echten Fledermäuse fliegen zu sehen und ihre Rufe einzufangen. Für die Verpflegung sorgt der Förderverein Arboretum e.V.
Kosten: Erwachsene 5 €, Kinder 2 €
Leitung: Dr. Albrecht Pfrommer, Dipl.Biologe Förderverein Arboretum e.V. HessenForst Forstamt Königstein
Treffpunkt: Waldhaus im Arboretum Main-Taunus

  Sa., 28. August 2021 bis So., 29.August 2021, 10:00 - 19:00 Uhr: Biogartenmesse Nachhaltige Gartenkultur und Lebensart
in der Orangerie Schloßpark Biebrich, Wiesbaden. Herausspaziert! Bio, Garten, Messe – natürlich draußen
Erleben Sie nachhaltige Gartenkultur und Lebensart im besonderen Ambiente: Rund 80 Aussteller! Mit Bio-Pflanzenmarkt: Rosen, einheimische Wildgewächse, mediterrane Kübelpflanzen, Stauden, Saatgut, Kräuter und Produkte zur ökologisch, nachhaltigen Gartenpflege. Nachhaltige Lebensart mit Kunsthandwerkern und Manufakturen, die ihre Ware selbst herstellen: Hängematten, Gartenmöbel, Skulpturen, Feinkost, Dekoration, Mode und Accessoires, sowie viele weitere nützliche und wertige Artikel, die Garten und Freizeit verbinden.
Jahresthema 2021: Insekten – Kleine Tiere, große Vielfalt!
Millionen Insektenarten bevölkern unseren Planeten. Mehr als die Hälfte aller Tierarten sind Insekten. Diese bunt schillernden und skurrilen Tiergebilde sind unersetzlich für die Aufrechterhaltung ökologischer Zusammenhänge und das menschliche Wohlergehen. Die Funktionalität fast aller Lebensräume hängt von Ihnen ab. Doch seit der Industrialisierung gehen Insektenarten und ihre Bestände massiv zurück. Wir betrachten die Insektenwelt im Rahmen der Biogartenmessen mit Vorträgen, Workshops und Aktionen für Erwachsene und Kinder, aus botanischer, ökologischer und wirtschaftlicher Sicht.


 

September 2021 Auf- bzw. zuklappen

  Fr., 3. September 2021, 18.00 Uhr: Naturschutzsymposium Hofgut Guntershausen – Gebietsfremde, invasive nicht heimische Arten
Eröffnung der Ausstellung: Gebietsfremde, invasive nicht heimische Tier- und Pflanzenarten in Hessen. Das öffentliche Naturschutzsymposium Hofgut Guntershausen greift Themen auf, die lokal, aber auch überregional von Bedeutung sind. Flüsse sind ebenso wie Verkehrsadern auch Ausbreitungskorridore für nicht heimische Arten, die sich an Flussufern etablieren und von dort aus in das Landesinnere dringen können. Nur ein sehr kleiner Teil dieser Arten ist invasiv und damit ein Problem für die Ökosysteme. Diesen Arten sind schwerpunktmäßig die Ausstellung des Hessischen Landesamtes für Naturschutz, Umwelt und Geologie und auch das Symposium gewidmet
Weitere Informationen finden sie auf der Seite: https://schatzinsel-kuehkopf.hessen.de/
Spende erwünscht Anmeldeablauf wird zeitnah auf der Webseite eingestellt (aktuelle Coronaregelungen)

  Sa., 4. September 2021, 14:00 ca. 2 Stunden: Wildfrüchte neu entdecken - Die Kräuterfrauen laden ein
Der Spaziergang führt zu den Beeren tragenden heimischen Sträuchern. Sie erfahren, welche Früchte zu leckeren Aufstrichen, angesetzten Likören und anderen Spezereien verwendet werden können. Auch gibt es viele Geschichten und Wissenswertes über Hecken zu hören, die auch Platz in unseren Gärten finden können. Wir zeigen Ihnen, wie Sie einen Likör aus Wildfrüchten ansetzen können. Im Anschluss an diesen Spaziergang haben Sie die Möglichkeit, Wildfrüchte zu pflücken.
Weitere Informationen finden sie auf UBZ Schatzinsel Kühkopf
10 Euro Anmeldung: gaby-kraeuterfreude@gmx.de oder Gaby Kissel 06258/517 81

  Mi., 8. September 2021, 17.30 bis 19.30 Uhr : Kräuter, Wurzeln, Wildfrüchte für Leib und Seele
Gesund, lecker und wohltuend sind viele Pflanzen, die sich am Wegesrand als Unkraut oder Gebüsch tarnen - man muss sie nur erkennen. Auf der Kräuterwanderung gibt es viele Tipps zum Erkennen, Sammeln und zur Verwendung der einzelnen Pflanzenteile. Die unterschiedlichen Pflanzengesellschaften spiegeln sich auch in der Vielfallt der Wildkräuter wider, die auf der Führung entdeckt werden können.
Kosten: Erwachsene 10 €
Leitung: Monika Zerges
Treffpunkt: Waldhaus im Arboretum Main-Taunus

  Sa., 11. September 2021, 14:30 ca. 1,5 Stunden: „Den Sommer konservieren“ – Die Kräuterfrauen laden ein
Jahrhundertelang kamen die Menschen nur über den Winter, indem sie rechtzeitig die Ernte des Sommers konservierten. Auch aus Gründen der Nachhaltigkeit erfreut sich altes Küchenwissen rund ums Thema „haltbar machen“ heute einer wachsenden Beliebtheit. Gerade Wildpflanzen eigenen sich besonders gut für alle möglichen Methoden der Konservierung (Einmachen, Einsalzen, Trocknen). Warum das so ist, wie man Wildkräuter für den Winter haltbar macht und welche Pflanzen wofür besonders geeignet sind erfahren Sie bei unserem Wildkräuterspaziergang. Konkrete Tipps zur Konservierung wilder Pflanzen ergänzen das Programm.
Weitere Informationen finden sie auf UBZ Schatzinsel Kühkopf
10 Euro Anmeldung unter KraeuterfrauAnja@web.de oder bei Anja Baier 06147 – 50 25 38

  Sa., 11. September 2021, : RhineCleanUp: Von der Quelle bis zur Mündung – Müllsammelaktion am Rhein
Plastikmüll gelangt zu einem großen Teil über die Flüsse in die Ozeane. Alleine über den Rhein gelangen so jährlich ca. 1.000 Tonnen Plastik in die Nordsee. Der RhineCleanUp-Day wird in den Rheinanliegerländern übergreifend organisiert. Die Initiatoren haben sich zum Ziel gesetzt, wesentliche Plastikmengen aus dem System zu entnehmen. Das Forstamt Groß-Gerau, zuständig für die Pflege des Naturschutzgebietes, beteiligt sich zum zweiten Mal an der Aktion und organisiert die Entsorgung des Materials. Festes Schuhwerk und Handschuhe sind erforderlich.
Treffpunkt und Ablauf erfahren Sie über die örtliche Presse und über die Website.
Weitere Informationen finden sie auf UBZ Schatzinsel Kühkopf

  Sa., 18. September 2021, 11.00–17.00 Uhr: Kanu-Naturerlebnis auf dem Altrhein
Das Naturschutzgebiet am Altrhein ist Lebensraum vieler störungsempfindlicher Tier- und seltener Pflanzenarten.
Nach einer Einführung in die Paddeltechnik des Kanufahrens starten wir mit Kanadiern (2–3 Personen) unsere Paddeltour. Dabei bekommen wir Einblick in das Auenschutzgebiet mit seinen Bewohnern und erfahren, wie wir uns auf dem Wasser verhalten, ohne wildlebende Tiere zu stören. Die Tour ist auch geeignet für Familien, alle Teilnehmer müssen schwimmen können.
Weitere Informationen finden sie auf UBZ Schatzinsel Kühkopf
49 Euro, Anmeldung: naturerleben@sin-natur.de oder Mobil: 0151 / 70 15 22 01 bis 15. Sep.

  So., 19. September 2021, 11.00–ca. 18.00 Uhr: Traditionelles Kelterfest im Hofgut Guntershausen
Äpfel keltern, frischen Apfelsaft verkosten, traditionelle Hofgutküche genießen, den Herbst begrüßen im Hofgut Gunteshausen.
Näheres aus der Presse und: UBZ Schatzinsel Kühkopf
Programmpunkte: Keltern von frischen Äpfeln, Filzen von Äpfeln für Kinder, Mikroskopierwerkstatt im UBZ, Ausstellungen im Hofgut Guntershausen, Infostand Geo- Naturpark Bergstraße- Odenwald, Infostand HessenForst, Infostand der Kräuterfrauen, Syrische Spezialitäten von „Stockstadt hilft“

  So., 19. September 2021, 14:00 - 15:30 Uhr: Reifezeit und Vorbereitung auf den Winter
Führung der Wildnisbotinnen Frankfurt Die Wildnisbotinnen laden ein zur Herbstführung an den Berger Nordhang.
Dieses Gebiet wurde schon im Jahr 2003 wegen seiner botanischen und zoologischen Vielfalt als besonders schützenswert nach der Flora-Fauna-Habitat-Richtlinie der Europäischen Union ausgewiesen (FFH-Gebiet „Berger Warte“). Die Führung ist Teil einer fortlaufenden Serie von Jahreszeiten-Führungen an interessanten Stellen der Frankfurter Stadtwildnis. Wir möchten in diesen Führungen, beispielhaft, auf die großen und kleinen Wunder hinweisen, die alltäglich im Jahreslauf direkt vor unserer Haustür stattfinden.
Treffpunkt: Berger Nordhang, Parkplatz Jüdischer Friedhof Bergen II, Frankfurt-Bergen-Enkheim
Leitung: Silke Frank, Iris Rosebrock, Wildnisbotinnen Frankfurt
Falls vorhanden, gerne Fernglas und Fotoapparat mitbringen. Außer bei Unwetterwarnung findet die Führung bei jedem Wetter statt. Die Teilnahme ist kostenlos.

  So., 26. September 2021, 14.00 bis 16.00 Uhr : Biologische Vielfalt der Mischwälder, Hecken und Wiesen
Strukturreichtum, Abwechslung von unterschiedlichen Baum-und Straucharten und das offene Gelände schaffen einen besonderen Lebensraum für viele Tiere. Gehen Sie mit auf Entdeckungsreise und Spurensuche! Sie erhalten Tipps, um den Garten für Pflanzen und Tiere naturnah zu gestalten.
Kosten: Erwachsene 5 €, Kinder 2 €
Leitung: Christian Witt, HessenForst Forstamt Königstein
Treffpunkt: Waldhaus im Arboretum Main-Taunus

  So., 26. September 2021, 14:00-17:00 Uhr: Naturforscherwerkstatt – Wir bauen Waldinstrumente
Veranstaltung für junge Forscher.
Waldschräpe, Spechttrommel, Nußpfeifchen und Co: wir fertigen mit Naturmaterial Klanghölzer, Rasseln und Holzblocktrommeln. Ganz mutige Eltern erlauben auch Schnitzmesser. Die Veranstaltung richtet sich an Kinder und Jugendliche ab 8 Jahre, gerne auch in Begleitung.
Weitere Informationen finden sie auf der Seite: https://schatzinsel-kuehkopf.hessen.de/
Spende erwünscht. Anmeldung an UBZ Schatzinsel Kühkopf


 

Oktober 2021 Auf- bzw. zuklappen

  So., 3. Oktober 2021, 09:30-12:00 Uhr: Wald und Klima: Mit fremdländischen Baumarten den Wald retten?
In den letzten 30 Jahren betrug der Temperaturanstieg im Rhein Main Gebiet gegenüber der 30jährigen Referenzperiode mehr als 1 Grad Celsius. Insbesondere in den letzten drei Jahren waren die Temperaturen in der Vegetationszeit deutlich höher und die Jahresniederschläge deutlich geringer als im langjährigen Mittel. Nahezu sämtliche heimische Baumarten im Rhein-Main-Gebiet leiden massiv unter diesem Trocken-/Hitzestress. Warum also nicht gleich auf Libanonzeder, Douglasie und mediterrane Eichenarten setzen? Während der 3stündigen Exkursion im Groß-Gerauer Wald werden Beispiele fremdländischer Baumarten und deren Einbindung in die Bewirtschaftung von Waldökosystemen gezeigt und mit den Teilnehmern diskutiert.
Weitere Informationen finden sie auf der Seite: https://schatzinsel-kuehkopf.hessen.de/
Spende erwünscht Anmeldung an UBZ Schatzinsel Kühkopf

  So., 3. Oktober 2021, 10:00 Uhr - 15:00 Uhr: Eine Runde Capture
Hellwach und lebendig
Einige Sonnenstrahlen durchdringen das dichte Blätterdach, die Luft ist angefüllt vom Duft des Waldbodens, die Sinne hellwach. Auf einmal raschelt es im Unterholz, der Puls schlägt schneller – kann ich mich aus meiner Deckung wagen und hinter den nächsten Baum spurten, oder sollte ich mich lieber schleichend, vielleicht am Boden kriechend zur Flagge des anderen Teams wagen? Finde am besten selbst heraus, wie du mit Hilfe deines Teams, mit wiedererweckten Fähigkeiten und geschärften Sinnen das Capture the Flag Spiel meisterst!
Mehr als Capture
Ganz klar, das Spiel steht im Mittelpunkt an diesem Tag. Und viele weitere Aspekte aus der Wildnispädagogik fließen ganz natürlich mit ein. Schleichen, sich lautlos bewegen, Tarnung, das Alarmsystem des Waldes, die Sprache der Vögel und auch Wissen über Bäume und Pflanzen, die uns als Versteck dienen.
Gemeinsam im Kreis
Zu Beginn kommen wir im Kreis zusammen, um uns miteinander zu verbinden und am Ende des Spiels teilen wir gemeinsam unsere Geschichten. Geschichten von einem lebendigen, wilden Tag in Verbundenheit!
Anmeldung bitte vorab per Mail an daniel@wegderwildnis.de. Kosten: auf Spendenbasis
Ort: im Taunus (genauer Ort wird per Mail noch bekanntgegeben)
Bitte wetterfeste Kleidung und eigene Verpflegung mitbringen! Info

  So., 10. Oktober 2021, 14.00 bis 16.00 Uhr : Exotische Waldfrüchte von A bis Z
Vom Amurkorkbaum zu Blaugurke und Zierquitte. Herbstführung durch die Wälder Asiens und Nordamerikas: Der Herbst ist Erntezeit. Nehmen Sie die vielfältigen Früchte und Samen der Bäume mit allen Sinnen wahr: Erkennen, Fühlen, Riechen und Schmecken!
Kosten: Erwachsene 5 €, Kinder 2 €
Leitung: Johannes Schwed, HessenForst Forstamt Königstein
Treffpunkt: Waldhaus im Arboretum Main-Taunus

  So., 17. Oktober 2021, 14:00 - 15:30 Uhr: Reifezeit und Vorbereitung auf den Winter
Führung der Wildnisbotinnen Frankfurt Die Wildnisbotinnen laden ein zu einer Führung im Nordpark Bonames.
In dieser von einem Niddaaltarm umschlossenen Halbinsel im Nordosten Frankfurts befindet sich eine kleine aber strukturreiche Auenlandschaft, die auch eine der beiden Projektflächen von „Städte wagen Wildnis“ in Frankfurt war. Die Führung ist Teil einer fortlaufenden Serie von Jahreszeiten-Führungen an interessanten Stellen der Frankfurter Stadtwildnis. Wir möchten in diesen Führungen, beispielhaft, auf die großen und kleinen Wunder hinweisen, die alltäglich im Jahreslauf direkt vor unserer Haustür stattfinden.
Treffpunkt: Nordpark Bonames, Bushaltestelle Linie 27 Nordpark/Alter Flugplatz Frankfurt-Bonames
Leitung: Silke Frank, Iris Rosebrock (Wildnisbotinnen Frankfurt)
Falls vorhanden, gerne Fernglas und Fotoapparat mitbringen. Außer bei Unwetterwarnung findet die Führung bei jedem Wetter statt. Die Teilnahme ist kostenlos.

  So., 17. Oktober 2021, 14:00 ca. 2 Stunden: Wildfrüchte neu entdecken - Die Kräuterfrauen laden ein
Der Spaziergang führt zu den Beeren tragenden heimischen Sträuchern. Sie erfahren, welche Früchte für leckere Aufstriche, angesetzte Liköre und anderen Spezereien verwendet werden können. Auch gibt es viele Geschichten und Wissenswertes über heimische Gebüsche zu hören, die auch Platz in unseren Gärten finden können. Wir zeigen Ihnen, wie Sie einen Likör aus Wildfrüchten ansetzen können. Im Anschluss an diesen Spaziergang haben Sie die Möglichkeit, Wildfrüchte zu pflücken.
Weitere Informationen finden sie auf UBZ Schatzinsel Kühkopf
10 Euro Anmeldung: gaby-kraeuterfreude@gmx.de oder Gaby Kissel 06258/517 81

  Di., 19. Oktober 2021, 18:30 Uhr: Tsunamis, Mangroven und historische Stätten: neues zur Küstenforschung im Oman
Online-Vortrag: Dr. habil. Gösta Hoffmann und Valeska Decker, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
Um daran teilzunehmen, schicken Sie eine Mail mit dem Betreff: Vortrag MABEIS an: Schatzmeister@rng-mainz.de
Veranstalter: RNG-Mainz

  Sa., 23. Oktober 2021, 10.00 bis 12.00 Uhr : Sauberhafter Herbstputz
Helfen Sie mit bei der landesweiten Aktion „Sauberhaftes Hessen" draußen in der Natur Müll und Unrat zu sammeln! Nach dem Einsatz treffen sich alle am Waldhaus wieder. Zum Dank gibt es einen Imbiss und Getränke. Jeder kann mitmachen - bitte Arbeitshandschuhe mitbringen!
Veranstalter: Förderverein Arboretum e.V. HessenForst Forstamt Königstein
Treffpunkt: Waldhaus im Arboretum Main-Taunus

  Sa., 30. Oktober 2021, 10.00 bis 12.00 Uhr : Hessenweite Aktion „Rettet die Kastanie"
Gegen die Ausbreitung der Kastanien-Miniermotte bei den Ross-Kastanien: Das Laub wird mit den Puppen des Schädlings in Säcken gesammelt und später fachgerecht entsorgt. Zur Stärkung gibt es anschließend Brezeln und Apfelsaft. Bitte Laubrechen und Handschuhe mitbringen.
Veranstalter: Förderverein Arboretum e.V. HessenForst Forstamt Königstein
Treffpunkt: Waldhaus im Arboretum Main-Taunus

  So., 31. Oktober 2021, 14:00-17:00 Uhr: Naturforscherwerkstatt – Der Wolf vor unserer Tür?
Veranstaltung für junge Forscher.
Gibt es auf dem Kühkopf Wölfe? Wo und wie leben sie? Wie gefährlich sind sie und was sagt Rotkäppchen dazu? Mit Geopark-Rangerin Melanie Meier erfahren wir Spannendes und Wissenswertes über den Wolf: Was wir heute wissen, was man früher über ihn dachte und was Märchen aus ihm machten. Die Veranstaltung richtet sich an Kinder und Jugendliche ab 8 Jahre, gerne auch in Begleitung.
Weitere Informationen finden sie auf der Seite: https://schatzinsel-kuehkopf.hessen.de/
Spende erwünscht Anmeldung an UBZ Schatzinsel Kühkopf


 

November 2021 Auf- bzw. zuklappen

  Mo., 1. November 2021, 19.30 bis 21.00 Uhr : Der Wald im Märchen
Ohne den Wald sind die meisten Märchen der Gebrüder Grimm nicht denkbar: Meist aus Not, aber auch auf der Suche nach Abenteuern kommen Menschen in den Wald - sie müssen sich hier bewähren, wandeln und reifen. Oft spielen Bäume eine bedeutende Rolle, das zeigt, wie eng das Leben der Menschen mit dem Wald verbunden war. In der Märchen-Literatur der Romantik wird der gesamte „Wald" zum Motiv: Rotkäppchen und Schneewittchen begegnen hier Köhlern und Königen mit ihren Schicksalen. Im Wald leben aber auch zauberhafte Gestalten, z.B. der „Kohlenmunk-Peter" oder „Klein Zaches".
Kosten: Erwachsene 5 €
Leitung: Dr. Katrin Reichel, HessenForst Forstamt Königstein
Treffpunkt: Waldhaus im Arboretum Main-Taunus

  So., 7. November 2021, 14:00 - 15:30 Uhr: Überlebensstrategien von Tieren und Pflanzen im Winter
Führung der Wildnisbotinnen Frankfurt Die Wildnisbotinnen laden ein zu einer Führung im Nordpark Bonames.
In dieser von einem Niddaaltarm umschlossenen Halbinsel im Nordosten Frankfurts befindet sich eine kleine aber strukturreiche Auenlandschaft, die auch eine der beiden Projektflächen von „Städte wagen Wildnis“ in Frankfurt war. Die Führung ist Teil einer fortlaufenden Serie von Jahreszeiten-Führungen an interessanten Stellen der Frankfurter Stadtwildnis. Wir möchten in diesen Führungen, beispielhaft, auf die großen und kleinen Wunder hinweisen, die alltäglich im Jahreslauf direkt vor unserer Haustür stattfinden.
Treffpunkt: Nordpark Bonames, Bushaltestelle Linie 27 Nordpark/Alter Flugplatz Frankfurt-Bonames
Leitung: Silke Frank, Iris Rosebrock (Wildnisbotinnen Frankfurt)
Falls vorhanden, gerne Fernglas und Fotoapparat mitbringen.
Außer bei Unwetterwarnung findet die Führung bei jedem Wetter statt. Die Teilnahme ist kostenlos.

  So., 14. November 2021, 09:30-12:00 Uhr: Wald und Klima: Hartholzauenwälder als Kohlenstoffspeicher
Überflutungstolerante Wälder der großen Flussauen zählen zu den seltensten Waldgesellschaften Mitteleuropas. Nur noch 1% der ehemaligen Auwälder in Deutschland werden als naturnah beschrieben. Auch deswegen wurden Hartholzauen 2021 zur „Pflanzengesellschaft des Jahres“ gekürt. Auwälder sind zudem hochproduktiv und vermögen mehr Kohlenstoff zu binden, als andere Tieflagenwälder. Gerade Erstaufforstungen können der Atmosphäre ziemlich schnell große Mengen Kohlenstoff entziehen und speichern. Das Forstamt Groß- Gerau initiiert und betreibt seit mehr als 30 Jahren Auwaldaufforstungen im Rheinvorland. Während der 3stündigen Exkursion in die Treburer Rheinauen werden Beispiele von Auwaldaufforstungen gezeigt und mit den Teilnehmern diskutiert.
Weitere Informationen finden sie auf der Seite: https://schatzinsel-kuehkopf.hessen.de/
Spende erwünscht Anmeldung an UBZ Schatzinsel Kühkopf

  Di., 16. November 2021, 18:30 Uhr: Das Leben im Eis des arktischen Ozeans
Online-Vortrag: Prof. Dr. Rolf Gradinger, Tromsø, UiT The Arctic University of Norway
Um daran teilzunehmen, schicken Sie eine Mail mit dem Betreff: Vortrag "Arktischer Ozean" an: Schatzmeister@rng-mainz.de
Veranstalter: RNG-Mainz

  So., 21. November 2021, 15:00-17:30 Uhr: Naturfilmbühne Hofgut Guntershausen
Der Flussbaumeister: Wie Tulla den Rhein begradigte – Filmvorführung mit anschließender Diskussion.
Die Begradigung des Rheins im 19. Jahrhundert zählt zu den gravierendsten technischen Eingriffen in den Naturhaushalt Mitteleuropas. Die Maßnahmen gingen auf Ideen des Flussbaumeisters Johann Gottfried Tulla zurück. Es war die größte menschengemachte Erdbewegung, die jemals in Deutschland stattgefunden hatte. Der Rheinverlauf von Basel bis Mainz wurde um ca. 80 km verkürzt, die Grundlage für eine prosperierende Siedlungs- und Wirtschaftsentwicklung am Oberrhein war gelegt. Das Dokumentationsdrama stellt das Werk und Leben Tullas in den Mittelpunkt. Der dokumentarische Teil des Filmes wirft aber auch einen kritischen Blick auf die Rheinbegradigung
Weitere Informationen finden sie auf der Seite: https://schatzinsel-kuehkopf.hessen.de/
Spende erwünscht Anmeldung an UBZ Schatzinsel Kühkopf


 

Dezember 2021 Auf- bzw. zuklappen

  Do., 2. Dezember 2021, 15.00 bis 16.30 Uhr: Barbara gestern und heute - Zweige im Winterzustand
Arboretum

  So., 5. Dezember 2021, 14:00 - 15:30 Uhr: Überlebensstrategien von Tieren und Pflanzen im Winter
Führung der Wildnisbotinnen Frankfurt Die Wildnisbotinnen laden ein zu einer Führung im Nordpark Bonames. In dieser von einem Niddaaltarm umschlossenen Halbinsel im Nordosten Frankfurts befindet sich eine kleine aber strukturreiche Auenlandschaft, die auch eine der beiden Projektflächen von „Städte wagen Wildnis“ in Frankfurt war. Die Führung ist Teil einer fortlaufenden Serie von Jahreszeiten-Führungen an interessanten Stellen der Frankfurter Stadtwildnis. Wir möchten in diesen Führungen, beispielhaft, auf die großen und kleinen Wunder hinweisen, die alltäglich im Jahreslauf direkt vor unserer Haustür stattfinden.
Treffpunkt: Nordpark Bonames, Bushaltestelle Linie 27 Nordpark/Alter Flugplatz Frankfurt-Bonames
Leitung: Silke Frank, Iris Rosebrock (Wildnisbotinnen Frankfurt)
Falls vorhanden, gerne Fernglas und Fotoapparat mitbringen.
Außer bei Unwetterwarnung findet die Führung bei jedem Wetter statt. Die Teilnahme ist kostenlos.


 

Februar 2022 Auf- bzw. zuklappen

  So., 6. Februar 2022, 10:00-13:00 Uhr: Wintergäste an Rhein und Altrhein
Vogelkundlicher Spaziergang.
Die Schutzgebiete entlang des Rheinstroms stellen nicht nur bedeutende Brutbiotope dar, sie erfüllen vor allem für Zugvögel eine wichtige Funktion als Rast- und Überwinterungsgebiet. Vor allem in kalten Winterperioden, wenn die Gewässer im Norden und im kontinentalen Osten Mitteleuropas zugefroren sind, finden sich viele „Winterflüchtlinge“ an den noch offenen Wasserflächen des klimatisch begünstigten Rheintals. Die 2- bis 3-stündige Exkursion führt uns an den Schusterwörther Altrhein und von dort aus an den Rhein. Dort finden sich bevorzugt große Ansammlungen von Wasservögeln, insbesondere verschiedene Entenarten, Säger und Zwergtaucher. Die Veranstaltung ist für Familien mit Kindern geeignet.
Weitere Informationen finden sie auf der Seite: https://schatzinsel-kuehkopf.hessen.de/
Spende erwünscht Anmeldung an UBZ Schatzinsel Kühkopf

  So., 6. Februar 2022, 14:00 ca. 2,5 Stunden: Erkennen von Laubbäumen und Sträuchern im Winter
Bäume und Sträucher faszinieren zu allen Jahreszeiten.
Im Winter lassen sich diese auch ohne Blätter an Hand der Knospen leicht bestimmen. Die Teilnehmer erhalten einen Überblick der einheimischen Baumarten, die auf der Schatzinsel wachsen und eine Einführung zur Baumbestimmung. Unterhaltsame Geschichten und Wissenswertes ergänzen diese Exkursion. Sie ist besonders für Anfänger geeignet.
Weitere Informationen finden sie auf der Seite: https://schatzinsel-kuehkopf.hessen.de/
10,- € inkl. Materialkosten für Bestimmungshilfen Anmeldung: gaby-kraeuterfreude@gmx.de oder Gaby Kissel 06258/517 81


 

März 2022 Auf- bzw. zuklappen

  So., 6. März 2022, 10:00-13:00 Uhr: Wintergäste an Rhein und Altrhein
Vogelkundlicher Spaziergang.
Die Schutzgebiete entlang des Rheinstroms stellen nicht nur bedeutende Brutbiotope dar, sie erfüllen vor allem für Zugvögel eine wichtige Funktion als Rast- und Überwinterungsgebiet. Vor allem in kalten Winterperioden, wenn die Gewässer im Norden und im kontinentalen Osten Mitteleuropas zugefroren sind, finden sich viele „Winterflüchtlinge“ an den noch offenen Wasserflächen des klimatisch begünstigten Rheintals. Die 2- bis 3-stündige Exkursion führt uns an den Schusterwörther Altrhein und von dort aus an den Rhein. Dort finden sich bevorzugt große Ansammlungen von Wasservögeln, insbesondere verschiedene Entenarten, Säger und Zwergtaucher. Die Veranstaltung ist für Familien mit Kindern geeignet.
Weitere Informationen finden sie auf der Seite: https://schatzinsel-kuehkopf.hessen.de/
Spende erwünscht Anmeldung an UBZ Schatzinsel Kühkopf

Die Termine wurde zuletzt am 17.06.2021, 22:24 aktualisiert.


Teilnehmende Veranstalter:

AHO Hessen
Arbeitsgemeinschaft Amphibien- u. Reptilienschutz in Hessen e. V. (AGAR)
Arbeitsgruppe Palaeo-Geo e. V.
BioFrankfurt
BUND Frankfurt
Botanischer Garten
Entomologischer Verein Apollo e.V.
Erdwissen e.V.
Fundkorb.de
Förderverein Mönchbruch
Geologisches Informationszentren im Vogelsberg
Geopark Vogelsberg
Geowissenschaftlicher Freundeskreis e.V. Mainz - Wiesbaden
Grüneburgpark-Initiative
HGON Frankfurt, HGON Kelkheim, HGON/NABU MTK
KulturRegion FrankfurtRheinMain
MainÄppelHaus, Lohrberg, Streuobstzentrum e.V.
Micro-Taunus
Mitwelt aktiv
NABU Frankfurt, Kelkheim, Langen, Maintal, Mühlheim, Neu-Isenburg
NABU Obereschbach, Kreis Offenbach, Rhein-Main, Rodgau, Walldorf
Naturfreunde Frankfurt
Nassauischer Verein für Naturkunde, Wiesbaden
Naturhistorische Sammlung Wiesbaden
Naturschutzhaus Wiesbaden
Naturschutzscheune am Reinheimer Teich
Offenbacher Verein für Naturkunde
Palmengarten Frankfurt am Main
Pilzfreunde Sulzbach e.V.
Pilze-erleben.de
Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, OV Frankfurt
Senckenberg Naturmuseum
StadtWaldHaus Frankfurt
Staatliche Vogelschutzwarte für Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland
Umweltbildungszentrum (UBZ) Schatzinsel Kühkopf
Untere Naturschutzbehörde Groß-Gerau
Universität des 3. Lebensalters
Verein für Vogelschutz und Landschaftspflege Bad Vilbel e.V.
Verein für Vogelschutz und Vogelpflege Mainz von 1878 e.V.
Vogelkundliche Beobachtungsstation Untermain
Volkssternwarte Frankfurt
Weilbacher Kiesgruben
Wetterauische Gesellschaft fur die gesamte Naturkunde zu Hanau
Wildnisbotin.de
Um in "Naturtermine" hineinzukommen, sollten Ihre Veranstaltungen möglichst wenig kosten. Sie können unser neues

Eingabeformular

nutzen und uns eine Menge Arbeit abnehmen
oder sie -wie bisher- als txt, doc, docx oder pdf senden an:    eMail

Sie bereiten gerade die neuen Termine für das nächste Jahr vor und es fehlt Ihnen noch ein Kalender? Ich kann Ihnen eine Kalender-Erstellungsversion für Excel anbieten. Damit können Sie nun Kalender eines beliebigen Jahres erstellen und damit alles berechnet werden kann, muss die Makrofunktion eingeschaltet sein. (Wurde mir mal zugesandt.)

Impressum