Gemeinsamer Veranstaltungsplan
für Umwelt-Vereine im Großraum
Frankfurt am Main
 
Bitte sehen Sie auf der meist verlinkten Webseite des
Veranstalters nach, ob sich der Termin evtl. geändert hat.


Wenn nicht anders vermerkt, sind alle Veranstaltungen frei und ohne Anmeldung.

Eine Seite von Stefan Wehr

Neuen Termin eintragen

Springe direkt zu den Veranstaltungen

Letzte Aktualisierung am 19.02.2024 mit 252 Veranstaltungen

Auch vergangene Termine anzeigen

 

Februar 2024

  Mi., 21. Februar 2024, 19:30 Uhr: Süßwassermollusken (Muscheln und Schnecken) der Hanauer Flüsse, Erforschungsgeschichte, Fauneninventar und vielseitige Zeigerorganismen
Vortrag von Dr. Hasko F. Nesemann, Wetterauische Gesellschaft für die gesamte Naturkunde, im Lesecafé des Kulturforums, Am Freiheitsplatz 18a in Hanau, 2. Stock.
Weichtiere (Stamm Mollusca) sind in fast allen Lebensräumen der Erde bedeutsam. Seit dem Erdaltertum sind die kalkigen Schalen oder Gehäuse durch große Häufigkeit an der Gesteinsbildung beteiligt, heimische Landschnecken arbeiten durch Abbau von organischem Material an der Bodenbildung mit. Die weniger bekannten, zumeist sehr kleinen, wasserbewohnenden Schnecken und Muscheln tragen als Filtrierer zur Selbstreinigung unserer Gewässer bei. Wichtige Zeigerorganismen von Main und Kinzig werden kurz beschrieben. Die Geschichte der Erforschung der Hanauer Mollusken und ihrer Naturforscher wird vorgestellt. Die wissenschaftliche Sammlung der Wetterauischen Gesellschaft ist ein einzigartiges Dokument von unschätzbarem kulturellem und naturwissenschaftlichen Wert, da hier Umweltveränderungen und Klimawandel über Jahrhunderte dokumentiert sind.

  Do., 22. Februar 2024, 17 Uhr: Auf dem Weg zur wassersparenden Stadt
Der Klimawandel ist da, das ist mittlerweile unbestreitbar – und auch gar nicht mehr weit weg. Auch hier im RheinMain-Gebiet, also direkt vor unserer Haustür, sind die Auswirkungen mittlerweile deutlich spürbar. Maßnahmen zur Anpassung an den Klimawandel spielen deshalb eine immer größere Rolle in den Städten – so auch in der Stadt Offenbach a. M., die im Juli 2023 für Ihr Regenwassermanagement eigens durch das Land Hessen eusgezeichnet wurde. Am Beispiel der Stadt Offenbach zeigt der Vortrag, wie Städte ein nachhaltiges Wassermanagement in ihre Stadtplanung integrieren können. Es referieren der Hydrometeorologe Dr. Frank Kaspar vom Deutschen Wetterdienst und Christoph Russ, Leiter des Reefrates für Frei- und Grünraumplanung der Stadt Offenbach a. M.
Veranstaltet in Kooperation mit dem Deutschen Wetterdienst und dem Amt für Planen und Bauen
Ort: Amt für Planen und Bauen, Berliner Str. 60, Raum SH 101, Offenbach a. M.
Anmeldung per E-Mail: info@krfrm.de

  Fr., 23. Februar 2024, 18:00 Uhr: Wildbienen an Nisthilfen erkennen
Was fliegt dort in meinem Insektenhotel ein und aus? Und was passiert eigentlich im Inneren? Diesen und vielen weiteren Fragen werden wir in diesem Seminar zur Bestimmung von Wildbienen auf den Grund gehen. Eine Anmeldung unter badvilbel@nabu-wetterau.de ist erforderlich, da die Plätze begrenzt sind.
Treffpunkt: Haus der Begegnung in Bad Vilbel
Referentin: Cora Hemken, NABU-Naturführerin, NABU Bad Vilbel

  Sa., 24. Februar 2024, 14:00 Uhr: Frühling in Nordspanien und Südfrankreich
Botanische Reisen von Katalonien bis in die Provence, ist eine Zusammenstellung verschiedener Kurzreisen in den Frühlingsmonaten März bis Mai. Er umfasst Gebiete im spanischen Nordosten Kataloniens sowie verschiedene Departments von den östlichen Pyrenäen bis in die Provence.
Vortrag von Reiner Merkel, AHO Hessen
Treffpunkt: Dorfgemeinschaftshaus in Ortenberg-Bergheim, Am Borngraben 8

  So., 25. Februar 2024, 10.00 – 13.00 Uhr: Wintergäste an Rhein und Altrhein
Vogelkundlicher Spaziergang.
Die Schutzgebiete entlang des Rheinstroms stellen nicht nur bedeutende Brutbiotope dar, sie erfüllen für Zugvögel eine wichtige Funktion als Rast- und Überwinterungsgebiet. Vor allem in kalten Winterperioden, wenn die Gewässer im Norden und im kontinentalen Osten Mitteleuropas zugefroren sind, finden sich viele „Winterflüchtlinge“ an den noch offenen Wasserflächen des klimatisch begünstigten Rheintals. Die 2- bis 3-stündige Exkursion führt uns an den Schusterwörther Altrhein und an den Rhein. Dort finden sich bevorzugt große Ansammlungen von Wasservögeln, insbesondere verschiedene Entenarten, Säger und Zwergtaucher. Die Veranstaltung ist für Familien mit Kindern geeignet.
Treffpunkt: Riedstadt-Leeheim, Parkplatz Funkmessstelle, Schusterwörthstraße, Veranstalter: Schatzinsel Kühkopf

  So., 25. Februar 2024, 15:00 - 16:30 Uhr: Vogelführung mit den Wildnisbotinnen auf dem Frankfurter Hauptfriedhof
Die Wildnisbotinnen laden ein zu einer Vogelführung auf dem Frankfurter Hauptfriedhof. Mit seinem Strukturreichtum ist er zahlreichen Vogelarten ein willkommener Rückzugsort in der Stadt. Zu jeder Jahreszeit lassen sich auf dem Friedhof spannende Vogelbeobachtungen machen. Auch im Winter halten sich hier einige Gastvögel auf wie Erlenzeisige, Wacholderdrosseln oder mit Glück auch Bergfinken. In der Ruhe des Friedhofs kommen die Vogelstimmen besonders gut zur Geltung. Nutzen Sie den Spaziergang mit den Wildnisbotinnen und erleben Sie einen interessanten Einblick in die Artenvielfalt unserer städtischen Vogelwelt.
Treffpunkt: Haupteingang Neues Portal (Eckenheimer Landstr. 194), U-Bahn 5 Haltestelle Hauptfriedhof
Leitung: Silke Frank, Iris Rosebrock (Wildnisbotinnen Frankfurt)
Anmeldung: nicht notwendig, offene Veranstaltung, Teilnahme ist kostenlos.
Falls vorhanden, gerne Fernglas und Fotoapparat mitbringen. Außer bei Unwetterwarnung oder Starkregen findet die Führung bei jedem Wetter statt.

  Mo., 26. Februar 2024, 11:25 Uhr: „Kochbuch der Erde“: Wie unser Planet entstand – Wissen geht durch den Magen
Vortrag von Winfried Kuhn, Wetterauische Gesellschaft für die gesamte Naturkunde im Forum der Hohen Landesschule in Hanau, Alter Rückinger Weg 53
Dass Geologie kein trockenes Thema ist, beweist nicht zuletzt der Alzeyer Geologe Winfried Kuhn mit seinem „Kochbuch der Erde“. Kuhn stellt verschiedene „Rezepte“ aus der „Gesteinsküche“ der Erde vor und beleuchtet auch die oftmals im Verborgenen ablaufenden geologischen Prozesse. Vor etwa 4,6 Milliarden Jahren verdichtete sich in unserem Sonnensystem kosmische Materie zu festen Strukturen und unsere Erde, ein Gesteinsplanet, entstand. Im Laufe der Zeit bildeten sich durch die Zugabe verschiedenster Zutaten die unterschiedlichsten Gesteine. Welche das waren und unter welchen Bedingungen sich der Prozess vollzog, erklärt Winfried Kuhn in seinem Buch und in seinem Vortrag anschaulich in Form von Rezepten. Es gibt Vorspeisen, Kurzgebratenes, Soufflés und Backofengerichte.
Im Anschluss an den Vortrag bieten Schülerinnen und Schüler vom Catering-Team der Hohen Landesschule von 13 Uhr bis 13:45 Uhr essbare „geografische Häppchen“ zu günstigen Preisen an. Wissen geht an diesem Tag also durch den Magen.

  Mo., 26. Februar 2024, 20 Uhr: „Das Ende der Nacht" - die Lichtverschmutzung und ihre Folgen
Was vor vielen Jahren noch belächelt wurde, ist heute durch viele wissenschaftlichen Studien belegt. Die künstliche Aufhellung der Nacht, auch als Lichtverschmutzung bekannt, ist zu einem Umweltproblem geworden das in vielen Bereichen zu negativen Auswirkungen führt. Nicht allein die Freunde des nächtlichen Sternhimmels leiden unter der Aufhellung des Himmels, der die Milchstraße und andere schwachen Himmelsobjekte verschwinden lässt. Der nächtliche Beleuchtungswahn ist eine der Gründe für den Rückgang von zahlreichen Insekten- und Vogelarten. Wo wichtige Bestäuber fehlen, leidet auch die Pflanzenwelt. Doch auch wir Menschen leiden unter
künstlichem Licht, das uns den Schlaft raubt und zu Krankheiten führen kann.
Der Vortrag von Oliver Debus, Bad Homburger Astronom und Naturfotograf, möchte ein Bewusstsein schaffen und beleuchtet das Problem der Lichtverschmutzung und seiner vielfältigen Auswirkungen auf Natur und Mensch. Welche Möglichkeiten es gibt, notwendige Beleuchtung umweltschonend auszuführen, wird ebenfalls gezeigt.
Ort: Vereinshaus Gonzenheim, Gunzosaal 1. Stock, Am Kitzenhof 4, Gonzenheim, Eintritt frei, NABU Obereschbach

  Mi., 28. Februar 2024, 18.15 Uhr : Der Hofgarten in Mainz und die Gärtner am Kurfürstlichen Hof
Online-Vortrag von Prof. Ullrich Hellmann, Kunsthochschule Mainz, Freundeskreis Botanischer Garten Uni Mainz in der Grünen Schule
Prof. Ullrich Hellmann wurde 1978 an die Kunsthochschule Mainz berufen und leitete dort die Klasse für Metallbildhauerei. Sein Interesse geht aber weit über diesen Bereich hinaus. Er ist Autor zahlreicher Bücher, Katalog- und Zeitschriftenbeiträge. Seine jüngsten Publikationen widmen sich vor allem der Kunst- und Architekturgeschichte im kurfürstlichen Mainz des 18. Jahrhunderts. In diesem Zusammenhang steht auch sein 2017 erschienenes Buch „Der Hofgarten in Mainz und die Gärtner am kurfürstlichen Hof“. Es ist die erste umfassende Darstellung zur Geschichte der Gartenanlagen des kurfürstlichen Schlosses, in die zeitweise auch die Botanischen Gärten der alten Mainzer Universität integriert waren. Viele Informationen zu diesen frühen Botanischen Gärten lassen sich nur über die Biografien der dort tätigen Gärtner erschließen. Freundeskreis BotGarten Uni Mainz


 

März 2024

  Fr., 1. März 2024, 19:30 Uhr: Mehr Natur von Bergen bis Fechenheim – Das Arten- und Biotopschutzkonzept der Stadt Frankfurt
Vortrag: Volker Rothenburger
Vorgestellt vom Leiter der Abteilung Naturschutz und Biodiversität im Frankfurter Umweltamt
Stadthalle Ffm.-Bergen, Raum Burgos
Vogelkundliche Beobachtungsstation Untermain e.V.

  Sa., 2. März 2024, 11:30 Uhr: NABU Aktivierungscafé
Sie möchten gerne aktiv im NABU in Bad Vilbel werden oder interessieren sich für unsere Projekte? Dann lernen Sie uns und unsere Arbeit in lockerer Atmosphäre während des Aktivierungscafés kennen. Um Anmeldung wird gebeten.
Treffpunkt: Haus der Begegnung in Bad Vilbel, NABU Bad Vilbel

  So., 3. März 2024, 14:00 - 15:30 Uhr: Spechtführung mit den Wildnisbotinnen – Wer trommelt denn da?
Die Wildnisbotinnen laden ein zu einer Spechtführung am Berger Nordhang.
Am Berger Nordhang können wir neben dem Buntspecht auch mit dem Mittelspecht, Grün- und Grauspecht sowie dem Schwarzspecht rechnen. Gemeinsam machen wir uns auf die Suche nach ihnen und nach ihren Spuren und Höhlen. Die fleißigen Trommler werden uns dabei den Weg weisen. Auf unserem gemeinsamen Spaziergang am Berger Nordhang entlang erhalten Sie viel Wissenswertes über die hier lebenden Spechtarten.
Treffpunkt: Berger Nordhang, Parkplatz Jüdischer Friedhof Bergen II, Frankfurt Bergen-Enkheim
ÖPNV: Außerhalb des Ortes an der Vilbeler Landstraße, Am Galgen (Wohnplatz). Anfahrt mit der Buslinie 551, Haltestelle ""Berger Warte"".
Leitung: Silke Frank, Iris Rosebrock (Wildnisbotinnen Frankfurt)
Mindestteilnehmerzahl: 6 Personen
Preis: € 13,00 (Kinder bis 12 Jahre kostenfrei)
Anmeldung erforderlich: kontakt@wildnisbotin.de
Da wir auch querfeldein gehen werden, empfehlen wir festes Schuhwerk sowie wetterfeste Kleidung. Falls vorhanden, gerne Fernglas und Fotoapparat mitbringen. Außer bei Unwetterwarnung oder Starkregen findet die Führung bei jedem Wetter statt. Teilnahme erfolgt auf eigene Verantwortung.

  Mo., 4. März 2024, 19:30 Uhr: Wir packen's – Spannendes und Heiteres aus der Welt der Verpackungen im Pflanzenreich
Vortrag von Hilke Steinecke, Wetterauische Gesellschaft für die gesamte Naturkunde, im Lesecafé des Kulturforums, Am Freiheitsplatz 18a in Hanau, 2. Stock.
Schutz und Werbung durch die richtige Verpackung - dieses Prinzip kennt nicht nur der Mensch, sondern es gibt es auch bei vielen Pflanzen. Was empfindlich und wertvoll ist, muss gut verpackt sein. Besonders spektakuläre „Verpackungen“ zeigen viele Samen, in denen der Embryo gut geschützt aufbewahrt ist. Gleichzeitig dient die Verpackung oftmals als Werbefläche, um Tiere anzulocken, welche die Samen ausbreiten sollen. Dem Menschen dient die Verpackung zum Schutz seiner Handelsgüter. Dazu bedient er sich oftmals der Pflanzenwelt, denkt man an die zahlreichen Fasern und letztendlich auch Papier liefernde Pflanzen. Aber auch Früchte wie die oftmals kunstvoll verzierten Kalebassen dienen ihm als Behälter zum Aufbewahren schöner Dinge. Ganz aktuell ist die Diskussion um nachwachsende Rohstoffe und daraus herstellbare Produkte wie Einmalgeschirr, das selbst bei der Bewirtung im Flugzeugen Eingang gefunden hat.

  Di., 5. März 2024, 18:00 Uhr: Plötzlich Stille – Wildtiere in der Pandemie
Im März laden wir zum „Dokuabend Rhein-Main: Wildtiere in der Pandemie“ ein. Wir zeigen die arte-Produktion „Plötzlich Stille – Wildtiere in der Pandemie“ und sprechen im Anschluss unter anderem mit Filmemacherin Susanne Maria Krauß darüber, wie Tiere auf die plötzlich veränderte Umwelt während der Lockdowns reagiert haben. Dokuabende Rhein-Main ist eine Event-Reihe der Forschungsinitiative zum Erhalt der Artenvielfalt (FEdA), die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wird, und der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung, in Kooperation mit namhaften Partnern aus der Region. Alle Infos und Veranstaltungen der Reihe stehen auf www.dokuabende-rheinmain.de Dort können Interessierte einen Newsletter abonnieren, der sie über die kommenden Events informiert.
Der Zugang erfolgt über den Zoo-Eingang Rhönstraße. Der Eintritt ist frei.

  Mi., 6. März 2024, 18 Uhr: Reise nach Kasachstan 2023
Vortrag: Dr. Wolfgang Eckweiler, Entomologischer Verein Apollo e. V.
Ort: Entomologie II Senckenberg–Museum

  Do., 7. März 2024, 18.00 Uhr: Mitgliederversammlung NABU-Kreisverband
Ort: Naturschutzhaus Weilbach, HGON/NABU MTK

  Do., 7. März 2024, 19:30 Uhr: Madagaskar mit seiner einzigartigen Tierwelt - eine Schaubühne der Evolution
Vortrag von Dr. Jochen Tamm im Naturschutzhaus Weilbach, HGON/NABU MTK

  Fr., 8. März 2024, 19:00 Uhr: Rehkitze in Gefahr - Die ehrenamtlichen Tierschutzengel retten Leben
Vortrag der TierSchutzEngel RheinMain e.V. über die Arbeitseinsätze der Rehkitzrettung.
Treffpunkt: Haus der Begegnung in Bad Vilbel, NABU Bad Vilbel

  Sa., 9. März 2024, 11:00 - 13:00 Uhr: Frühlingserwachen - Kräuter, Blüten und Pilze im Frankfurter Stadtwald
Das frische Grün sprießt aus dem Boden, die Frühjahrsblüher sind langsam überall zu sehen und die Bäume bekommen wieder ein grünes Blätterkleid. Es gibt viel zu entdecken!
Welche Kräuter können wir jetzt schon am Waldboden finden?
Welche Pilze gibt es im Frühling zu sehen?
Wie sind Pflanzen am Waldboden auf das Überleben unter dem Kronendach der Bäume angepasst?
Besonders schön zeigt sich im Frühling der Unterwuchs des Waldes - alle Pflanzen, die im Sommer durch das dichte Kronendach der Bäume im Dunkeln stehen, nutzen jetzt die Sonne, um zu wachsen und ihre Bestäuber anzulocken. Frühjahrsblüher wie das Buschwindröschen oder der Lerchensporn sind die frühen Vögel unter den Blühpflanzen und haben ganz besondere Strategien entwickelt, um unter ihren Baumnachbarn zu überleben.
Der Frühling bietet frisches, leuchtendes Grün, dass wir zum Teil auch als Vitaminquelle für den Teller nutzen können. Viele der frisch austreibenden Blätter unserer Bäume sind essbar und in vielen Wäldern riecht man schon von weitem den Bärlauch. Auch Insekten und andere Tiere freuen sich über die ersten Blüten und Blätter als Nahrungsquellen. Komm mit auf Entdeckungstour in den Wald!
Vorwiegend geht es bei der Führung um das Kennenlernen der Arten und um das Ökosystem Wald. Infos zur möglichen Verwendung z.B. von essbaren Kräutern und Pilzen oder heilender Anwendung sind ohne Gewähr und als Anregung zum Weiterlernen gedacht.
Die Teilnehmerzahl ist auf 15 Personen beschränkt.
Teilnahmebeitrag (vor Ort Bar zu zahlen): 10-20 €, nach eigenem Ermessen und finanziellen Möglichkeiten.
Anmeldung hier: https://bit.ly/anmeldung09032024

  Sa., 9. März 2024, 13:00 - 16:00 Uhr: Obstbaum - Schnittkurs
Dieser Obstbaum-Schnittkurs besteht aus einem Theorie- und Praxisteil. In dem Theorieteil vermitteln wir grundlegende Schnitttechniken, erklären die Wachstumsregeln und zeigen die wesentlichen Unterschiede zwischen Pflanz-, Erziehungs- und Pflegeschnitt auf. Anschließend wird das erlangte theoretische Wissen direkt an den Bäumen besprochen und in Kleingruppen in die Praxis umgesetzt. Dabei steht der Pflegeschnitt der Bäume im Fokus dieses Kurses.
Bitte Arbeitshandschuhe und, sofern vorhanden, auch Gartenschere, Astschere, Astsäge und Leiter mitbringen.
Teilnahmegebühren: kostenfrei, um Spenden wird gebeten, NABU Frankfurt
Treffpunkt: Frankfurt - Sossenheim; NABU-Streuobstwiese im Sossenheimer Unterfeld
Die Teilnehmeranzahl ist begrenzt. Verbindliche Anmeldungen bitte an Christian Willenbrink unter willenbrink@nabu-frankfurt.de.

  So., 10. März 2024, 14:30 - 16:00 Uhr: Vorfühlingsführung mit den Wildnisbotinnen – der Frühling ruft
Gemeinsam mit den Wildnisbotinnen geht es heute an den Berger Nordhang. Das weitflächige Gebiet wurde wegen seiner botanischen und zoologischen Vielfalt als besonders schützenswert nach der Flora-Fauna-Habitat-Richtlinie der Europäischen Union ausgewiesen (FFH-Gebiet „Berger Warte“). Auch diese Führung ist Teil der fortlaufenden Serie von Jahreszeiten-Führungen an interessanten Stellen der Frankfurter Stadtwildnis. Wir suchen gemeinsam nach den Frühblühern im Pflanzenreich und beobachten die wieder zunehmenden Aktivitäten im Tierreich. Die hier lebenden Spechtarten sind nun sehr aktiv. Mit etwas Glück begegnen uns auch die ersten Rückkehrer aus der Vogelwelt - Drosseln, Rotschwänze und ZilpZalp.
Treffpunkt: Berger Nordhang, Parkplatz Jüdischer Friedhof Bergen II, Frankfurt-Bergen-Enkheim
ÖPNV: Außerhalb des Ortes an der Vilbeler Landstraße, Am Galgen (Wohnplatz). Anfahrt mit der Buslinie 551, Haltestelle ""Berger Warte"".
Leitung: Silke Frank, Iris Rosebrock (Wildnisbotinnen Frankfurt)
Mindestteilnehmerzahl: 6 Personen, Preis: € 13,00 (Kinder bis 12 Jahre kostenfrei)
Anmeldung: kontakt@wildnisbotin.de (www.wildnisbotin.de)
Da wir auch querfeldein gehen werden, empfehlen wir festes Schuhwerk sowie wetterfeste Kleidung. Falls vorhanden, gerne Fernglas und Fotoapparat mitbringen. Außer bei Unwetterwarnung oder Starkregen findet die Führung bei jedem Wetter statt. Teilnahme erfolgt auf eigene Verantwortung.

  Mi., 13. März 2024, 18.15 Uhr : Die faszinierende Welt der Pflanzengallen
Online-Vortrag von Dr. Alexandra Kehl, Botanischer Garten der Universität Tübingen.
Pflanzengallen wie Schlafapfel, Kartoffel- oder Ananasgalle können recht auffällig sein und sind dem aufmerksamen Spaziergänger sicher schon einmal begegnet. Ein genauerer Blick in die faszinierende Welt der Pflanzengallen offenbart nicht nur eine beeindruckende Vielfalt an Formen und Strukturen, sondern auch eine unglaubliche Vielfalt an Organismen, die diese Gebilde entstehen lassen. Pflanzengallen sind Herberge, Nahrungsquelle und Schutzschild für Insekten oder andere Organismen. Spannend dabei ist, dass diese Organismen es verstehen, die Wachstumsprozesse ihrer Wirtspflanze umzuprogrammieren, so dass sich die erregerspezifische Galle entwickelt. Im Vortrag wird die Vielfalt der heimischen Pflanzengallen und die Biologie und Ökologie ihrer Erreger vorgestellt. Aber auch Aspekte der Evolution dieser sehr speziellen Lebensweise, der Nutzung von Pflanzengallen, sowie die Bedeutung der Pflanzengallen-Erreger als Schädlinge werden beleuchtet. Freundeskreis BotGarten Uni Mainz

  Fr., 15. März 2024, 17:30 Uhr: Der Zoo auf dem Weg zur Naturschutzorganisation
Dr. Stefan Stadler
Treffpunkt: Zoo Frankfurt, Vorplatz des Haupteingangs
Bei einem Rundgang durch die Vogelanlagen des Zoos werden Naturschutzprojekte vorgestellt, die mit dem "Naturschutz-Euro" unterstützt werden. Informiert wird außerdem über die Rolle des Zoos beim erfolgreichen Arterhalt der Socorrotaube
Vogelkundliche Beobachtungsstation Untermain e.V.

  Fr., 15. März 2024, 19:00 Uhr: Markierung und Telemetrie bei Vögeln – wo stehen wir?
Online-Vortrag: Dr. Wolfgang Fiedler (Radolfzell)
Ihre Anmeldung zu den Online-Vorträgen erfolgt per E-Mail an info@og-bayern.de mit Betreff „OG-Bayern Vortrag digital“. Wir nehmen Sie dann in unseren Verteiler auf und melden uns kurz vor dem jeweiligen Vortragsbeginn per E-Mail und mit dem erforderlichen Einladungs-Link bei Ihnen.
Veranstalter: Ornithologische Gesellschaft in Bayern e.V.

  So., 17. März 2024, 07.00 Uhr: Vogelstimmenwanderung
Start ist am Parkplatz der Erlenbachhalle in Ober-Erlenbach. Ende Mitte/März sind bereits die ersten Zugvögel im Erlenbachtal eingetroffen. Mit dem Balzflug des Girlitz und dem Gesang der Singdrossel beginnt der „Frühling“. Zusammen mit den Standvögeln (im Winter verbliebene) ist bei günstiger Witterung bereits ein gutes
Vogelkonzert zu hören.
Dauer ca. 2 - 2 ½ Stunden. Führung durch das Erlenbachtal mit Reiner Merkel.

  So., 17. März 2024, 08.00 – 10.00 Uhr: Wer klopft denn da?
Vogelkundlicher Spaziergang.
Im Naturschutzgebiet Kühkopf-Knoblochsaue finden sich alle Spechtarten der Niederungswälder. Der große Strukturreichtum der alten Kühkopfwälder und die Gemengelage mit Offenland und Streuobstwiesen bieten den verschiedenen Spechtarten optimale Voraussetzungen. Die einzelnen Arten erreichen dort hohe Dichten, so dass sie im zeitigen Frühjahr gut durch ihre Rufe und ihr Klopfen zu hören sind. Die vogelkundliche Führung unter Leitung eines engagierten Ornithologen richtet sich an interessierte Menschen, auch Anfänger, die etwas über das besondere Leben der Spechte erfahren möchten.
Anmeldung erforderlich: schatzinsel-kuehkopf@forst.hessen.de
Treffpunkt: Erfelder Brücke

  So., 17. März 2024, 10:30 - 12:00 Uhr: Offene Hütte
Das NABU-Vereinsheim im Nassen Tal öffnet sich für alle Besucher. Gemeinsam werden aktuelle Themen erörtert oder einfach nur die Tiere beobachtet. NABU Walldorf

  So., 17. März 2024, 15 - 17 Uhr: Alter Flugplatz - Neuer Urwald
Von Grau nach Grün, von Beton zum Urwald, von Winter zu Frühling: Die Stadtnatur wandelt sich. Gerade im Frühling lässt sich gut beobachten wie Alles erwacht. Die NaturLots:innen laden zu einer Exkursion in die urbane Wildnis am Alten Flugplatz ein. Jede*r ist willkommen!
Anmeldung unter info.gruenguertel
Weitere Veranstaltungen der NaturLots:inen unter: Grüngürtel
Treffpunkt: Lotsencontainer, Alter Flugplatz Bonames, Am Burghof 55, 60437 Frankfurt am Main
Haltestelle: U-Bahnlinie U2 bis Haltestelle Kalbach, dann 10 Minuten dem ausgeschilderten Fußweg bis zum Alten Flugplatz folgen.

  Mo., 18. März 2024, 20 Uhr: Schmetterlings- und Blumenparadies Reifenberger Wiesen im Hochtaunuskreis
In dieser Präsentation stellt Schmetterlingsexperte Alfred Westenberger alle auf den Reifenberger Wiesen vorkommenden Tagfalter- und Widderchenarten vor sowie die Nektar- und Eiablagepflanzen der dort zu beobachteten Schmetterlinge und seltene, in den Magerwiesen vorkommende Wildblumenarten. Auch über die Pflege dieser einmaligen Naturlandschaft und die Frage, was zum Schutz der Artenvielfalt getan werden kann, wird berichtet; zudem werden die Schmetterlingsarten vorgestellt, die aufgrund der Klimaerwärmung aus südlichen Ländern in den Frankfurter Raum und in den Taunus eingewandert sind.
Der Vortrag findet im Vereinsheim Gonzenheim, Gunzosaal 1. Stock, Am Kitzenhof 4 statt, der Eintritt ist frei, NABU Obereschbach

  Mi., 20. März 2024, 19:30 Uhr: Pilze im Ronneburger Hügelland
Vortrag von Andrea Eschenbrenner, Wetterauische Gesellschaft für die gesamte Naturkunde, im Lesecafé des Kulturforums, Am Freiheitsplatz 18a in Hanau, 2. Stock.
Einen Einblick über häufig vorkommende Pilze im Ronneburger Hügelland gibt Andrea Eschenbrenner. Sie präsentiert mit vielen Bildern Pilze im Jahresverlauf, die es nicht nur im Herbst gibt. Das ganze Jahr über kann man Pilze in unserer Natur entdecken und auch sammeln. Symbionten, Parasiten und Folgezersetzer, das alles können Pilze sein, sie sind in diversen Ökosystemen von großer Bedeutung. Über 8.000 Großpilze gibt es in Mitteleuropa, in den verschiedensten Größen, Farben und Formen.

  Do., 21. März 2024, 16.00 Uhr: Tag des Waldes - Exkursion in den Auwald
Naturkundlicher Spaziergang.
Nicht nur Nadelholzwälder, sondern auch naturnahe Laubholzwälder ohne Bewirtschaftung verändern sich infolge des Klimawandels massiv. Besonders betroffen sind die Tieflagenwälder im Rhein Main Gebiet, auch der Auwald in Hessens größtem Naturschutzgebiet Kühkopf-Knoblochsaue. Die Waldführung mit Gelegenheit zu Diskussion führt durch den Auwald im Bereich der Knoblochsaue, wo die Veränderungen am offensichtlichsten sind.
Anmeldung erforderlich: schatzinsel-kuehkopf@forst.hessen.de
Treffpunkt: Parkplatz Schwedensäule, Erfelder Straße, Gebietsteil Knoblochsaue

  Do., 21. März 2024, 19:30 Uhr: Vögel im Main-Taunus-Kreis - eine persönliche Übersicht
Vortrag von Dr. Stefan Dröse im Naturschutzhaus Weilbach, HGON/NABU MTK

  Fr., 22. März 2024, 20:00 Uhr: Wildbienen
Vortrag von Dr. D. Warzecha, Forschungsinstitut Senckenberg.
Veranstaltungsort; Sitzungssaal des Magistrats im Rathaus, Klosterhofstraße 4-6, 63477 Maintal-Hochstadt.
Der Vortrag beginnt um 20 Uhr und dauert ca. 1 Stunde. Aktuelle Informationen finden sich auf unserer Homepage: NABU Maintal

  Sa., 23. März 2024, 13.00-16.00 Uhr: Streifzug durch das Auenland
Geführter Spaziergang mit Geopark-Vor-Ort-Begleiter Andreas Schmidt. Bei unserer gemütlichen Wanderung steht in erster Linie die Entschleunigung und Entspannung vom stressgeplagten Alltag im Vordergrund. Es geht auf einem der vielen Pfade durch das Naturschutzgebiet Kühkopf-Knoblochsaue. Dabei erfahren Sie Wissenswertes, Spannendes und Unterhaltendes über die größte Auenlandschaft am Oberrhein.
Geeignet für alle Altersgruppen.
Anmeldung erforderlich: schatzinsel-kuehkopf@forst.hessen.de Treffpunkt: UBZ Schatzinsel Kühkopf

  Sa., 23. März 2024, 15.00 - 16.30 Uhr: „Natürlich Vitamine tanken“ - Die Kräuterfrauen laden ein
Pünktlich nach dem Winter stellt uns die Natur kostenlos junges saftiges und gesundes Grün zur Verfügung. Bei diesem Wildkräuterspaziergang beschäftigen wir uns vor allem mit Wildkräutern, die sich für Kräuterbutter, Kräuterquark,grüne Smoothies oder grüne Soße eignen. Im Naturschutzgebiet darf zwar nicht gesammelt werden, aber anschauen, merken und nachmachen ist erlaubt.
Anmeldung erforderlich: KraeuterfrauAnja@kraut-salat.de
Treffpunkt: UBZ Schatzinsel Kühkopf

  Sa., 23. März 2024, 17.15 Uhr: Tiere der Nacht
Abenderlebnis für Kinder ab 8 Jahre mit Begleitung.
Wenn es draußen dunkel wird, wir nach Hause und die meisten Kinder schlafen gehen, werden viele Tiere im Naturschutzgebiet erst aktiv. Der Kühkopf ist Lebensraum vieler nachtaktiver Tierarten. So werden wir Fledermäusen, Eulen oder auch Igeln tagsüber kaum begegnen, sind sie vielleicht nachts auf dem Kühkopf unterwegs? Bei unserem abendlichen Rundgang gehen wir auf Erkundungstour auf dem „Dunkelkühkopf“. Dabei bekommen wir – auch spielerisch - Einblick in das Leben der nachtaktiven Wildtiere: Wo leben sie und wie können sie sich in der Nacht orientieren?
Anmeldung erforderlich: naturerleben@sin-natur.de oder Mobil 0151 70 15 22 01
Treffpunkt: UBZ Schatzinsel Kühkopf

  So., 24. März 2024, 14:00 - 17:00 Uhr: Waldschützerkaffee
Die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) Kreisverband Groß-Gerau e.V. lädt zum Waldschützerkaffee ein. Verbringen Sie ein paar gemütliche Stunden mit selbst gebackenem Kuchen und kalten und warmen Getränken und kommen Sie mit uns ins Gespräch. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.
Treffpunkt: SDW-Vereinsheim Rudolphsruh, Am Zeltplatz 10b, 64546 Mörfelden-Walldorf. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Weitere Informationen unter Tel. 0178-6346096 oder www.sdw-gg.de

  So., 24. März 2024, 15:00 - 16:30 Uhr: Spatzenführung mit den Wildnisbotinnen – Zu Besuch bei den Frankfurter Spatzen
Die Spatzen pfeifen es von den Dächern – auch der vermeintliche Allerweltsvogel zählt inzwischen zu den gefährdeten Arten. Der Haussperling, im Volksmund Spatz genannt, hat sich seit Jahrtausenden stark an die Nähe zum Menschen angepasst. Seit Beginn des 20. Jahrhunderts fehlen ihm jedoch zunehmend die Brut- und Nahrungsgrundlagen. Woran liegt das und was können wir dagegen tun? Die Wildnisbotinnen laden ein zu einer gemeinsamen Entdeckungsreise in die verborgene Welt eines vertrauten und gleichsam unbekannten Vogels.
Treffpunkt: Frankfurt am Main (Innenstadt), Brunnen am Liebfrauenberg (mit öffentlichen Verkehrsmitteln sehr gut zu erreichen)
Leitung: Silke Frank, Iris Rosebrock (Wildnisbotinnen Frankfurt)
Mindestteilnehmerzahl: 6 Personen
Preis: € 13,00 (Kinder bis 12 Jahre kostenfrei)
Anmeldung erforderlich: kontakt@wildnisbotin.de (www.wildnisbotin.de)
Bringen Sie gerne, falls vorhanden, Fernglas oder Fotoapparat mit. Außer bei Unwetterwarnung findet die Führung bei jedem Wetter statt.

  Mo., 25. März 2024, 17:00 Uhr: Hessische Vogelwelt im Wandel
Vortrag: Dr. Tobias Erik Reiners
Dr. Tobias Erik Reiners, der Vorsitzende der Hessischen Gesellschaft für Ornithologie und Naturschutz (HGON) berichtet über Veränderungen der Vogelwelt in Hessen.
Treffpunkt: Hörsaal des Arthur-von-Weinberghauses. Einlass über die Robert-Mayer-Straße 2, Frankfurt. (NICHT über den Museumshaupteingang)
Vogelkundliche Beobachtungsstation Untermain e.V.

  Mi., 27. März 2024, 17 bis 19 Uhr: GrünGürtel in der Stadt-Vom Skatepark zum Klangkunstwerk
Der Spaziergang führt durch den städtischsten Teil des GrünGürtels entlang des Philipp-Holzmann-Weges zum Hafenpark. Der weitläufige Hafenpark liegt mitten in der Stadt, unmittelbar an der Mainuferpromenade und zu Füßen der Europäischen Zentralbank. Jürgen Burkert (Grünflächenamt der Stadt Frankfurt) erläutert die Besonderheiten des 2014 angelegten Parks. Zum Abschluss wird das einzige Klangkunstwerk des GrünGürtels Sonic Vista auf der Deutschherrnbrücke vorgestellt.
Anfahrt:U-Bahn: U6 Haltestelle Ostbahnhof, Tram 11: Haltestelle Ostbahnhof/Sonnemannstraße
Maximale Teilnehmeranzahl: 25, Kostenfrei
Weitere Infos: Grüngürtel
Veranstaltungsort: Hafenpark, Mainufer, Ostend
Startpunkt: Philipp-Holzmann-Weg, Endpunkt: Auf der Deutschherrnbrücke

  Sa., 30. März 2024, 13:00 - 15:00 Uhr: Frühlings-Auwald: Bärlauch und Blütenteppich im Niedwald Frankfurt
Die Frühjahrsblüher sind da, der Bärlauch hüllt den Wald in seinen Duft und die Pilze des Frühjahres zeigen sich. Lerne, was den Lebensraum Auwald ausmacht und freu dich mit uns über die ersten Frühlingsboten! Welche Bäume formen einen natürlichen Auwald? Wieso sind naturnahe Auen so wichtig? Wie können wir anhand der Pflanzen etwas über die Bodenverhältnisse erfahren? Die Relikte alter Auwälder sind ein spannender und besonderer Lebensraum, auch wenn sie bei uns selten noch so naturnah sind, dass sie regelmäßig überflutet werden. Bei einem Spaziergang durch den Niedwald lernst du, was einen Auwald ausmacht und welche Pflanzen und Pilze dort wachsen. Es ist Bärlauch-Zeit (und Verwechslungspflanzen wie der giftige Aronstab verstecken sich dazwischen) und die Frühjahrsgeophyten wie der Lerchensporn oder das Buschwindröschen präsentieren ihre Blütenpracht. Pilze freuen sich über die Feuchtigkeit und die wärmeren Tage, die der Frühling bringt. Komm mit in das bunte Auwald-Leben!
Der genaue Treffpunkt wird in der Bestätigungsmail nach der Anmeldung bekanntgegeben. Die Teilnehmerzahl ist auf 15 Personen beschränkt.
Teilnahmebeitrag (vor Ort Bar zu zahlen): 10-20 €, nach eigenem Ermessen und finanziellen Möglichkeiten. Anmeldung hier

  So., 31. März 2024, 15 - 16:30 Uhr: Höhlenbewohner der Streuobstwiese -Expedition für junge Natur-Detektive
Wie entstehen eigentlich Höhlen in den Bäumen? Was haben sie für einen Nutzen? Welche Tiere bewohnen sie? Wer braucht welche Höhlen? Gemeinsam mit den Frankfurter NaturlotsInnen gehen die jungen Detektive diesen Fragen auf den Grund. Danach wird sicherlich jede kleinste Ritze im Baum mit neuen Augen betrachtet.
Familienführung (Kinder 5-10 Jahre, Vor- und Grundschulalter)
Maximale Teilnehmerzahl: 15, kostenfrei
Treffpunkt: Wird bei Anmeldung bekannt gegeben
Wir werden keine großen Strecken zurücklegen, aber da wir auch querfeldein gehen, empfehlen wir festes Schuhwerk sowie robuste Kleidung. Bitte auch an Sonnen- und Insektenschutz denken. Das Gelände ist nicht gut geeignet für Rollstühle und Kinderwagen. Außer bei Unwetterwarnung oder Starkregen findet die Führung bei jedem Wetter statt. Die Teilnahme erfolgt auf eigene Verantwortung.
Anmeldung unter info.gruenguertel
Weitere Veranstaltungen der NaturLots:innen unter: Grüngürtel


 

April 2024 Auf- bzw. zuklappen

  Mo., 1. April 2024, 07.00 Uhr: Vogelstimmenwanderung
Start ist am Parkplatz der Erlenbachhalle in Ober-Erlenbach. Anfang des Monats April sind in unseren Breiten bereits mehrere Vogelarten aus ihren Überwinterungsgebieten eingetroffen. Auch die Beobachtung von durchziehenden und kurzzeitig rastenden Zugvögeln, für unsere Breiten seltene und nicht dauerhaft verbleibende Arten, kann nicht ausgeschlossen werden.
Dauer ca. 2 - 2 ½ Stunden. Führung durch das Erlenbachtal mit Reiner Merkel.

  Di., 2. April 2024, 18:00 Uhr: Reisen in Tierparadiese - Segen oder Fluch?
Dr. Fritz Jantschke, Zoologe, Journalist und Reiseleiter. Der Reiseexperte ist in den Naturparadiesen der Welt unterwegs und geht der Frage nach, wie Tiere und ihre Lebensräume auf den Tourismus reagieren.
Einlass: Zooeingang Rhönstraße. Diese Veranstaltung findet im Freien statt. Der Eintritt ist frei.

  So., 7. April 2024, 08:00 Uhr: Hohltaube und Dachsbau im Vilbeler Wald
Führung: Hanne Tinkl
Unter fachkundiger Leitung lauschen wir der einheimischer Vogelwelt und bestimmen die vorkommenden Vögel. Hier kommt noch die Hohltaube vor, denn sie benötigt Buchen mit alten Spechthöhlen zum Nisten.
Treffpunkt: Bad Vilbel, im Erzweg am Wald
Vogelkundliche Beobachtungsstation Untermain e.V.

  So., 7. April 2024, 10.00-13.00 Uhr: Bienen im Jahresverlauf
Zu Beginn der Veranstaltungsreihe wird ein knapp einstündiger Vortrag in die Welt der Honigbiene einführen. Im Anschluss an den Vortrag findet eine erste Durchsicht der Bienenvölker auf dem Bienenhügel statt. Im Frühjahr werden die Winterbienen durch junge Sommerbienen abgelöst. Hier ist jetzt insbesondere die Größe des Brutnestes für den Imker von Bedeutung. Ein weiterer Aspekt ist die Kontrolle des Futtervorrats der Völker.
Anmeldung erforderlich: schatzinsel-kuehkopf@forst.hessen.de Treffpunkt: UBZ Schauimkerei

  So., 7. April 2024, 14-15.30 Uhr : Alter Friedhof – Magischer Ort voller Merkwürdigkeiten und berühmten Namen
Kaum das man den denkmalgeschützten Alten Friedhof betritt begibt man sich auf eine Zeitreise mit Gräbern aus dem 18. Und 19. Jh. umgeben von alten, knorrigen Bäumen. Er ist Friedhof und Grüne Lunge im Offenbacher Osten, Lebensraum für Vögel, Käfer und andere Lebewesen. Festes Schuhwerk erforderlich.
Treffpunkt: Offenbach am Main, Alter Friedhof, Eingang Friedhofstr. 21, Max. Teilnehmerzahl: 20
Kosten: 14 € Anmeldung erforderlich und Info: artefire Stadtführungen, 0170 9977004, info@artefire-stadtfuehrungen.de

  So., 7. April 2024, 15:00 Uhr: Auf der Suche nach dem Froschkönig
Amphibienexkursion: Matthias Fehlow et al.
Treffpunkt: Kelkheim, Gimbacher Hof, HGON/NABU MTK

  So., 7. April 2024, 15 - 17 Uhr: Familienführung am Enkheimer Ried
Die Naturlots:innen laden ein zur Familienführung durch das Enkheimer Ried. Die Teilnehmenden beschäftigen sich mit der Europäischen Sumpfschildkröte und erkunden Besonderheiten gemeinsam die Besonderheiten des Naturschutzgebietes. Dabei kommen Spiel, Spaß und Bewegung nicht zu kurz. Geeignet für Kinder ab 6 Jahren in Begleitung von Erwachsenen.
Treffpunkt wird bei Anmeldung bekannt gegeben
Maximale Teilnehmerzahl: 20, kostenfrei
Anmeldung unter info.gruenguertel
Weitere Veranstaltungen der NaturLots:innen unter: Grüngürtel

  Mo., 8. April 2024, 11:00 Uhr: Siebold-Museum und Holzgeräte-Museum
Exkursion zur Burg Brandenstein, Wetterauische Gesellschaft für die gesamte Naturkunde
Bei der Führung durch das Siebold-Museum wird die Geschichte Siebolds im Kontext zur Geschichte Japans erzählt und die ausgestellten Objekte erläutert. Nach einer Pause mit Imbiss (3 Euro) führt der Burgvogt durch das Holzgeräte-Museum.
Treffpunkt: 11:00 Uhr Burghof von Burg Brandenstein, 36381 Schlüchtern, Dauer ca. 3 Stunden
Anmeldung erforderlich, da begrenzte Gruppengröße, Anmeldeschluss: 20.3.2024
Kosten: 10 Euro (bitte bei Anmeldung überweisen)

  Do., 11. April 2024, 18:30 Uhr – 20:00 Uhr: NABU|naturgucker - Bürgerwissenschaft pur!
Ob Frühjahr oder Herbst: Naturbegeisterte sind ständig draußen und wollen Ihre Erlebnisse festhalten. Oft fängt es mit dem Vogelgesang an, aber dann... Wir sehen und dokumentieren ganz nebenbei immer mehr Arten, die wir fotografieren und wollen dies auch mit anderen teilen! Der NABU|naturgucker bietet die Möglichkeit alle Naturerlebnisse zu dokumentieren, zu teilen und auszuwerten! An diesem Abend habt Ihr die Möglichkeit, einen ersten Einblick in dieses soziale Netzwerk für Naturbeobachter:innen zu bekommen.
Gruppen-Veranstaltung, für einsteigende und/oder fortgeschrittene Naturbegeisterte und für naturgucker empfohlen.
Treffpunkt: Naturschutzzentrum Bergstraße gGmbH
Veranstalter: Naturschutzzentrum Bensheim, Leitung: Frank Philip Gröhl

  Fr., 12. April 2024, 16:00 - 19:00 Uhr: Schmackhafte heimische Kräuter und Heilpflanzen im Frankfurter Stadtwald kennen lernen
Heilkräuterspaziergang mit Marion Bredemeier, Mitwelt aktiv.
Viele Heilpflanzen bieten Ihnen ihre Unterstützung an, zum Beispiel bei Husten, Krämpfen, Stärken des Immunsystems, Harnwegsinfekt, Krämpfen, Stärken der Venen oder Mückenstichen. Auf Heilkräuterspaziergängen lernen Sie die wertvollen Helfer mit Hilfe eines gebietsspezifischen Arbeitsblattes anhand eindeutiger Merkmale kennen. Sie erfahren Nützliches zur Heilwirkung und Anwendung. So können Sie sich gesundheitsfördernde Tees und Speisen selber zubereiten. Pflanzen dürfen gesammelt werden.
Bitte Schreibbrett, Stift und Lupe (falls vorhanden) mitbringen.
Ort: Frankfurt (60598), Haltestelle Oberschweinstiege, Straßenbahnlinie 17
Kosten: 17,00 Euro (inkl. Kursmaterial)
Kontakt: VHS Frankfurt, Tel.: +49 69212 71502

  Fr., 12. April 2024, 18.45 Uhr: Die Tiere und Stille der Nacht
Bei unserer abendlichen Wanderung für Erwachsene tauchen wir ein in die verborgene Welt des „Dunkelkühkopf“. Dieser ist Lebensraum vieler störungsempfindlicher und nachtaktiver Tierarten. Welche Tiere sind nachts auf dem Kühkopf unterwegs? Wen werden wir sehen? Dabei nehmen wir uns Zeit für die Stille: Öffnen unsere Sinne und schulen unsere Wahrnehmung. Mit Hilfe ruhiger Übungen und Spiele genießen wir die Atmosphäre des Abends und schalten ab vom hektischen Alltag.
Anmeldung erforderlich: naturerleben@sin-natur.de oder Mobil 0151/ 70 15 22 01
Treffpunkt: UBZ Schatzinsel Kühkopf

  Sa., 13. April 2024, 15 - 17 Uhr: Familien-Wildkräuterführung
Familien mit Kindern sind eingeladen auf einer wundervollen Wiese im Sossenheimer Unterfeld Wild-Heilkräuter zu entdecken und kennen zu lernen. Vielleicht kann vor Ort mithilfe von Schneidbrettchen und Messer (bitte mitbringen) etwas Leckeres daraus zubereitet werden. Lasst Euch überraschen!
Maximale Teilnehmerzahl: 20, Kostenfrei
Treffpunkt: Wird bei Anmeldung bekannt gegeben
Mitbringen: Sitzunterlage
Anmeldung unter info.gruenguertel
Weitere Veranstaltungen der NaturLots:innen unter: Grüngürtel

  So., 14. April 2024, 07:00 Uhr –9:30 Uhr: Die Hopfe kommen…!!
Wir schauen an diesem Morgen gemeinsam, ob sie schon eingetroffen sind, die Wiedehopfe. Diese wärmeliebende Art kommt seit Jahrzehnten jedes Jahr in die Streuobstlandschaft nahe Nauheim im Kreis Groß Gerau. Die NABU AG Wiedehopf erfasst die Brutdaten und hat, zusammen mit den Bürgern vor Ort, eine große Verantwortung für die kleine Population. Vorsichtig und vorausschauend spazieren wir durch einen Teil des Gebiets und erleben dabei auch viele andere Arten, wie etwa erste singende Gartenrotschwänze, Nachtigallen und vielleicht auch Pirole und einen Kuckuck. Botanisch gibt es ebenfalls eine Menge zu sehen, was natürlich gleich dokumentiert wird...
Gruppen-Veranstaltung, für einsteigende und/oder fortgeschrittene Naturbegeisterte und für naturgucker empfohlen.
Treffpunkt: Parkplatz Aldi Süd, Nauheim
Veranstalter: NABU Ried, Leitung: Frank Philip Gröhl

  So., 14. April 2024, 08:00 Uhr: Vögel beobachten im Enkheimer Ried
Führung: Volker Bannert (mit NABU Frankfurt)
Treffpunkt: Parkplatz Enkheimer Sportplatz, Leuchte
Das Enkheimer Ried ist der Rest eines alten Mainlaufes, der durch Torfabbau im 19. Jahrhundert seine offenene Wasserfläche behalten hat. Durch das Nebeneinander von Wasser, Wald und offenem Streuobst-Wiesenbereich finden wir eine sehr artenreiche Vogelwelt, die zu jeder Jahreszeit ein lohnendes Exkursionsziel ist.
Vogelkundliche Beobachtungsstation Untermain e.V.

  So., 14. April 2024, 10:00 - 13:00 Uhr: Schmackhafte heimische Kräuter und Heilpflanzen im Groß-Gerauer Wald kennen lernen
Heilkräuterspaziergang mit Marion Bredemeier, Mitwelt aktiv.
Viele Heilpflanzen bieten Ihnen ihre Unterstützung an, zum Beispiel bei Husten, Krämpfen, Stärken des Immunsystems, Harnwegsinfekt, Krämpfen, Stärken der Venen oder Mückenstichen. Auf Heilkräuterspaziergängen lernen Sie die wertvollen Helfer mit Hilfe eines gebietsspezifischen Arbeitsblattes anhand eindeutiger Merkmale kennen. Sie erfahren Nützliches zur Heilwirkung und Anwendung. So können Sie sich gesundheitsfördernde Tees und Speisen selber zubereiten. Pflanzen dürfen gesammelt werden.
Bitte Schreibbrett, Stift und Lupe (falls vorhanden) mitbringen.
Ort: Groß-Gerau (64521), Frankfurter Straße, Parkplatz am muslimischen Freizeitzentrum "Nasir Bagh", B 44 Richtung Mörfelden-Walldorf
Kosten: 27,00 Euro (inkl. Kursmaterial)
Kontakt: KVHS Groß-Gerau, Tel.: +49 6152 1870-0

  So., 14. April 2024, 15:00 Uhr: Wo die wilden Bienen leben
Naturführung zu Wildbienen und ihrer Lebensweise auf dem Kirschberg.
Treffpunkt: Lindenweg Ecke Graubergweg
Referentin: Cora Hemken, NABU-Naturführerin, NABU Bad Vilbel

  So., 14. April 2024, 16.30 bis 18 Uhr: Zwischen Dürre und Flut
Lesung, Impulsvortrag und Publikumsgespräch
Der Autor und Schauspieler Andreas Arnold (Heldentheater Friedberg) gestaltet sein Leben seit dem Jahr 2013 nachhaltig und erprobt sich tagtäglich beim Dauerexperiment zur ökologischen Selbstoptimierung. Klar, dass auch die derzeitigen Klimaveränderungen mit Dürre und Starkregen in seinen Kolumnen, die unter anderem auch in der Frankfurter Neue Presse erscheinen, zum Thema werden.
Im Anschluss an die Lesung gibt der renommierte Experte für Siedlungswasserwirtschaft Prof Dr. Peter Cornel konkrete Einblicke in die Auswirkungen des Klimawandels – Wasserknappheit auf der einen Seite, Starkregenereignisse mit Überflutungen andererseits. Mit seinem Impulsvortrag wirft er wichtige Fragen auf: Müssen begrenzte Wasserressourcen besser gemanagt werden? Wie stark stehen Gemeinwohl und Partikularinteressen im Widerspruch zueinander? Muss es immer immer Trinkwasser sein, z.B. für den Garten oder die Toilettenspülung? Wie lässt sich Regenwasser besser nutzen und wie lassen sich Hochwasserschäden minimieren?
Veranstaltet in Kooperation mit dem Heldentheater Friedberg e. V., der Oberurseler Klimainitiative e. V. (LOK) und dem Projekt Wasserturm e. V. in Mörfelden-Walldorf
Auch das Publikum hat die Möglichkeit, Fragen oder Kommentare an die Vortragenden zu richten und sich auszutauschen.
Ort: Wasserturm Mörfelden-Walldorf, Frankfurter Str. 111, 64546 Mörfelden-Walldorf
Anmeldung per E-Mail: info@krfrm.de

  Mo., 15. April 2024, 19:30 Uhr: 100 Jahre Vogelkundliche Beobachtungsstation Untermain
Schlaglichter seiner Geschichte
Vortrag: Ulrich Eidam
Treffpunkt: Stadthalle Ffm.-Bergen, Raum Burgos
Vogelkundliche Beobachtungsstation Untermain e.V.

  Mi., 17. April 2024, 18.15 Uhr : Die Eichen der Welt
Online-Vortrag von Eike Jablonski, Deutsche Dendrologische Gesellschaft.
Von allen heimischen Bäumen ist die Eiche aufgrund ihrer charakteristischen Blattform wohl am leichtesten zu erkennen (zumindest, wenn man bereit ist, auf die Unterscheidung zwischen Trauben- und Stiel-Eiche zu verzichten). Weltweit umfasst diese Baumgattung etwa 530 Arten, wobei das Verbreitungsgebiet fast die gesamte Nordhemisphäre umfasst und in Kolumbien und Indonesien bis in tropische Regionen reicht. Eike Jablonski ist einer der besten Eichenkenner in Europa. Von seinen Sammelreisen stammen auch mehrere Eichen im Botanischen Garten der Universität Mainz, darunter die großartige Korkeiche auf der der noch jungen Südeuropa-Erweiterung des Arboretums. Wir freuen uns auf eine umfassende Übersicht zu den Eichen der Welt. Freundeskreis BotGarten Uni Mainz

  Fr., 19. April 2024, 19:00 Uhr: Raben verstehen
Online-Vortrag: Prof. Dr. Thomas Bugnyar (Wien)
Ihre Anmeldung zu den Online-Vorträgen erfolgt per E-Mail an info@og-bayern.de mit Betreff „OG-Bayern Vortrag digital“. Wir nehmen Sie dann in unseren Verteiler auf und melden uns kurz vor dem jeweiligen Vortragsbeginn per E-Mail und mit dem erforderlichen Einladungs-Link bei Ihnen.
Veranstalter: Ornithologische Gesellschaft in Bayern e.V.

  Sa., 20. April 2024, 09.00 Uhr/10.30 Uhr: Mit dem Fahrrad über den Kühkopf
Fahrradtour über den Kühkopf.
Das Naturschutzgebiet Kühkopf-Knoblochsaue ist nicht nur Hessens größtes Naturschutzgebiet, es ist auch ein beliebtes Tourenziel für Wanderer und Fahrradfahrer. Die Tour beginnt am Umweltbildungszentrum Schatzinsel Kühkopf und führt über die Rheininsel an den Neurhein. An mehreren Stationen werden Lebensräume der Flussaue und angetroffene Tier- und Pflanzenarten erläutert. Die Veranstaltung endet im Hofgut Guntershausen.
Anmeldung erforderlich: schatzinsel-kuehkopf@forst.hessen.de
Treffpunkt: Marktplatz Groß-Gerau (um 9.00 Uhr) oder Hofgut Guntershausen (um 10.30 Uhr)

  Sa., 20. April 2024, 14:00-16:00 Uhr: Wildkräuterküche im Frühling - Wildpflanzen schmackhaft und raffiniert zubereiten.
Werde Selbstversorgen und schafft köstliche, hochwertige Ergänzungen zum alltäglichen Speiseplan. Abschließend wird das feine Wildkräuterbuffet genossen.
Sarah Wisniewski, Kräuterfrau und Kräutererlebnispädagogin
Teilnahmegebühr: 23 €. Anmeldung erforderlich - Kräutergarten Dreieich

  Sa., 20. April 2024, 15 - 17 Uhr: Natur in der Kulturlandschaft- Ein Spaziergang im Sossenheimer Unterfeld
Die NaturLotsen laden zu einer naturkundlichen Exkursion mit den Stationen Nieder Wäldchen, Grillscher Altarm und Sossenheimer Wehr ein. Jede*r ist willkommen! Unterwegs werden Aspekte einer Stadtentwicklung mit dem Streben nach Naturräumen und die daraus resultierenden Konfliktpotentiale aufgezeigt. Kulturhistorische Aspekte mit Bezug zur heutigen Stadtentwicklung werden entlang des Weges thematisiert sowie die eigene Wahrnehmung geschult. Was ist Natur, was ist Kultur?
Maximale Teilnehmerzahl:12
Treffpunkt wird bei Anmeldung bekannt gegeben. Kostenfrei
Anmeldung unter info.gruenguertel
Weitere Veranstaltungen derNaturLots:inen unter: www.gruenguertel.de, Grüngürtel

  Sa., 20. April 2024, 15:00 - 18:00 Uhr: Schmackhafte heimische Kräuter und Heilpflanzen im Rumpenheimer Schlosspark und am Mainufer kennen lernen
Heilkräuterspaziergang mit Marion Bredemeier, Mitwelt aktiv.
Viele Heilpflanzen bieten Ihnen ihre Unterstützung an, zum Beispiel bei Husten, Krämpfen, Stärken des Immunsystems, Harnwegsinfekt, Krämpfen, Stärken der Venen oder Mückenstichen. Auf Heilkräuterspaziergängen lernen Sie die wertvollen Helfer mit Hilfe eines gebietsspezifischen Arbeitsblattes anhand eindeutiger Merkmale kennen. Sie erfahren Nützliches zur Heilwirkung und Anwendung. So können Sie sich gesundheitsfördernde Tees und Speisen selber zubereiten. Pflanzen dürfen gesammelt werden.
Bitte Schreibbrett, Stift und Lupe (falls vorhanden) mitbringen.
Ort: Offenbach-Rumpenheim (63075), Eingang Rumpenheimer Schlosspark, Breite Straße
Kosten: 15,00 Euro (inkl. Kursmaterial)
Kontakt: VHS Offenbach, Tel.: +49 698065 3141

  So., 21. April 2024, 07:30 Uhr – 09:30 Uhr: Vogelstimmenexkursion zum NSG Torfkaute Bannholz
Das Frühjahr ist in vollem Gange. Viele Pflanzen blühen jetzt schon in voller Pracht, das grosse Konzert der Vögel erschallt durch Wald und Flur. Spannender Spaziergang, familientaugliches Erlebnis und für Einsteiger in die Vogelkunde und für naturgucker empfohlen.
Gruppen-Erlebnis, für fortgeschrittene Vogelbegeisterte und für naturgucker empfohlen.
Treffpunkt: Angelsportverein Wolfskehlen 1967 e. V.
Veranstalter: Geflügelzuchtverein Goddelau 1928 e.V. u. NABU Ried
Leitung: Frank Philip Gröhl

  So., 21. April 2024, 07 - 8:30 Uhr: Vogelstimmenführung auf dem Heiligenstock-Artenreichtum Streuobstwiese
Der Heiligenstock mit seinen weiträumigen Wiesen und vielen alten Obstbäumen ist der Lebensraum einer einzigartigen Vogelwelt. Neben Steinkauz, Turmfalke, Grünspecht, Gartenrotschwanz, Grasmücken, Goldammer finden hier viele weitere Vogelarten ein geeignetes Nahrungsangebot sowie ideale Brutmöglichkeiten.
Auf unserem morgendlichen Spaziergang über das Gelände des Heiligenstock lassen wir uns von den verschiedenen Vogelgesängen begeistern. Wir lauschen den unterschiedlichen Vogelstimmen und lernen sie auch anhand von gemeinsamen Beobachtungen zu bestimmen.
Treffpunkt: Wird bei Anmeldung bekannt gegeben.
Was gibt es bei der Exkursion zu beachten: Falls vorhanden, bringen Sie gerne ein Fernglas oder Fotoapparat mit. Wetterfeste Kleidung sowie robuste Schuhe werden wegen dem unebenen Gelände empfohlen.
Außer bei Unwetterwarnung oder Starkregen findet die Führung bei jedem Wetter statt.
Anmeldung unter info.gruenguertel, Grüngürtel Kostenfrei

  So., 21. April 2024, 08:00 Uhr: Vogelwelt im Regionalpark Hochheim
Exkursion: Dr. Stefan Dröse & Hans Joachim Menius, HGON/NABU MTK
Treffpunkt: Straußwirtschaft Lindenhof, Hochheim, Massenheimer Landstraße (Straße zwischen Hochheim und Massenheim)

  So., 21. April 2024, 10:00 Uhr: The Voice of the Forest - Gesangswettbewerb der Vögel
Vogelstimmenexkursion: Dr. Barbara Hudec & Dr. Mathias Stein
Anmeldung erforderlich bis 19.4.: mstein@ramboll.com
Treffpunkt: Kelkheim, Parkplatz Freischwimmbad, Lorsbacher Straße, HGON/NABU MTK

  So., 21. April 2024, 10:30 - 12:00 Uhr: Offene Hütte
Das NABU-Vereinsheim im Nassen Tal öffnet sich für alle Besucher. Gemeinsam werden aktuelle Themen erörtert oder einfach nur die Tiere beobachtet. NABU Walldorf

  Do., 25. April 2024, 19:30 Uhr: Frühjahrstreffen der Ornithologen - „Kiebitz“ Vogel des Jahres und Neues aus Hessen
Stefan Stübing, HGON, im Naturschutzhaus Weilbach, HGON/NABU MTK

  Fr., 26. April 2024, 19:00 Uhr: Rundgang durch das Huftierrevier
Im Sommerhalbjahr bietet sich bei einem Streifzug durch den abendlichen Zoo die Gelegenheit, die Tiere eines Revieres zu erleben, wenn die Besucherinnen und Besucher den Park bereits verlassen haben. Im April geht es auf einen Rundgang durch das Huftierrevier zu Besuch bei Giraffen, Okapis und Kamelen.
Treffpunkt ist der Zooeingang am Alfred-Behm-Platz.
Preis: Zooeintritt zzgl. Führungsgebühr von 5 €.
Bitte beachten: Karten für die Führungen sind jeweils ab 1. April im Online-Shop des Zoos oder an der Vorverkaufsstelle von Frankfurt Ticket, Alte Oper Frankfurt, Opernplatz, erhältlich (Mo.-Fr.: 10-18.30 Uhr).

  Fr., 26. April 2024, 20:00 - 22:00 Uhr: Fledermausabend
Fledermausschützer Wolf Emmer informiert über das Leben der nachtaktiven Tiere. Nach einem kurzen Spaziergang zum Angelteich, können dort Fledermäuse bei der Jagd beobachtet werden. Mit Detektoren werden ihre Rufe hörbar gemacht, so dass auch die verschiedenen Arten erkennbar werden. Treffpunkt ist das SKG-Heim, Walldorf. Die Teilnahme ist kostenlos und eine Anmeldung nicht erforderlich. Für den Heimweg eine Taschenlampe mitbringen. Bei Starkregen fällt die Veranstaltung aus. NABU Walldorf.

  Sa., 27. April 2024, 07:00 Uhr: Vögel im Botanischen Garten
Wer die Vogelwelt des Botanischen Gartens beobachten möchte, sollte am besten früh aufstehen, denn dann stehen die Chancen gut, einige gefiederte Freunde beobachten zu können. Bitte Fernglas mitbringen.
Treffpunkt: Frankfurt am Main, Botanischer Garten, Siesmayerstr. 72, Spende erbeten
Info: Freundeskreis Botanischer Garten Frankfurt e.V., 069 212-39058, info@botanischergarten-frankfurt.de

  Sa., 27. April 2024, 11:00-14:00 Uhr: Pflanzentauschbörse
Nach dem Motto "Pflanzen machen Mensch und Insekten glücklich" bietet der NABU eine Plattform für alle Pflanzenliebenden für den Tausch von Stecklingen und jungen Pflanzen für Garten und Balkon an.
Treffpunkt: Nidda-Platz in Bad Vilbel, NABU Bad Vilbel

  Sa., 27. April 2024, 15.00 - 16.30 Uhr: Kräuterspaziergang: Natürlich Vitamine tanken
Im Frühling stellt die Natur kostenlos junges gesundes Grün zur Verfügung. Jetzt ist die Jahreszeit zum Energietanken. Der Spaziergang beschäftigt sich mit Wildkräutern, die sich für Kräuterbutter, -quark und grüne Smoothies eignen. Man kann natürlich auch grüne Soße machen! Wo? Leeheim, Naturschutzgebiet Schusterwörth
Treffpunkt: Parkplatz an der Satellitenanlage, Veranstalter: Schatzinsel Kühkopf
Anmeldung erforderlich, Teilnahmegebühr 15,- Euro. Telefon 0 61 47 – 50 25 38 oder kraueterfrauanja(at)kraut-salat.de

  Sa., 27. April 2024, 16 - 18 Uhr: Streuobstwiese erleben
Streuobstwiesen zählen zu den artenreichsten Lebensräumen Deutschlands und sind für den Erhalt der biologischen Vielfalt von großer Bedeutung. Früher gab es sie großflächig rund um die Stadt Frankfurt. Im Frankfurter Norden, auf dem Heiligenstock, sind Teile dieser Kulturlandschaft mit seinen Besonderheiten erhalten. Jetzt zur Zeit der Obstbaumblüte zeigen sie sich von ihrer schönsten Seite.
Bei dieser Familien-Exkursion mit den NaturLots:innen wird der Lebensraum Streuobstwiese mit allen Sinnen und durch eigenständiges Entdecken erlebbar gemacht. Thematisiert werden die Vielfalt von Pflanzen- und Tierarten, die Entwicklung von Äpfeln im Jahresverlauf und der besondere Schutzbedarf einer Streuobstwiese. Neben dem Kennenlernen von Obstbäumen, Kräutern und Tierarten stehen kreative Aktionen, Sinnesspiele und Natur-Erkundungen im Vordergrund.
Treffpunkt wird bei Anmeldung bekannt gegeben, Veranstaltungsort Heiligenstock
Maximale Teilnehmerzahl: 20, kostenfrei, für Familien mit Kindern
Anmeldung unter info.gruenguertel
Weitere Veranstaltungen der NaturLots:innen unter: Grüngürtel

  So., 28. April 2024, 05.30 Uhr: Der frühe Vogel bekommt ein Frühstück
Exkursion mit anschließendem Frühstück im Hofgut Guntershausen.
Nicht nur Amsel, Drossel, Fink und Star, auch Specht, Spechtmeise und vielleicht der Wendehals lassen früh morgens ihr Lied erschallen. Die vogelkundliche Führung unter Leitung eines in Sachen Umweltpädagogik erfahrenen Vogelkundlers richtet sich an interessierte Menschen, die etwas über die Kühkopfnatur und im Besonderen über die einzigartige Vogelwelt dieser Auenlandschaft erfahren möchten. Die Veranstaltung endet im Hofgut Guntershausen mit einem traditionellen Frühstück unter freiem Himmel.
Teilnehmerzahl: max. 20 Pers. Anmeldung erforderlich:schatzinsel-kuehkopf@forst.hessen.de
Treffpunkt: Stockstädter Brücke

  So., 28. April 2024, 06:30 - 11:00 Uhr: Vogelstimmenwanderung
Frühaufsteher sind eingeladen, bei der 2-3 stündigen Wanderung unter Leitung eines Ornithologen oder erfahrener Naturschützer einem vielseitigen Vogelkonzert zu lauschen. Dabei werden verschiedene Arten in einer Kleingartenanlage als auch Waldbewohner zu beobachten sein. Anschließend gibt es ein rustikales Frühstück in unserem Vereinsheim. Treffpunkt ist das SKG-Heim, Walldorf. Die Teilnahme ist kostenlos und eine Anmeldung nicht erforderlich. Wenn möglich bringen Sie bitte ein Fernglas mit. NABU Walldorf

  So., 28. April 2024, 08:00 Uhr: Von Amsel bis Zilpzalp
Vogelstimmenexkursion: Dr. Barbara Hudec & Dr. Mathias Stein
Anmeldung erforderlich bis 26.4.: mstein@ramboll.com
Treffpunkt: Kelkheim, Parkplatz Freischwimmbad, Lorsbacher Straße, HGON/NABU MTK

  So., 28. April 2024, 09:00 Uhr: Zu den Purpurreihern im NSG Wagbachniederung
Ende April beziehen die Purpurreiher ihre Nester im Schilf und sind dabei gut zu beobachten. Teich-, Sumpf-, Drosselrohrsänger und Blaukehlchen können hier auch noch beobachtet werden.
Führung: Ulrich Eidam
Treffpunkt: Parkplatz an der Wallfahrtskirche
Vogelkundliche Beobachtungsstation Untermain e.V.

  So., 28. April 2024, 14.00 Uhr: Naturforscherwerkstatt – Von Bienen und Ihren wilden Schwestern.
Veranstaltung für junge Forscher.
Wusstet Ihr, dass es mehr als 500 Wildbienenarten gibt? Mit Geopark-Ranger Wilfried Schneider geht es auf die Suche nach den wilden Bienen. Sie leben im Boden, im Holz und nehmen auch gerne künstliche Nisthilfen an, und sie sind extrem wichtig für die Blütenbestäubung. Die Veranstaltung richtet sich an Kinder und Jugendliche ab 8 Jahre.
Anmeldung erforderlich: schatzinsel-kuehkopf@forst.hessen.de
Treffpunkt: UBZ Schatzinsel Kühkopf

  So., 28. April 2024, 14:00 Uhr: Tag der offenen Tür im Bienengrund
Der Imkerverein öffnet die Tore seines Vereinsgeländes, dem Bienengrund. Der Schwerpunkt liegt auf den wilden Verwandten der Honigbienen, wobei der NABU die Vielfalt der Wildbienen und ihrer Lebensweise zeigt. Zudem gibt es viele praktische Tipps für den Insektenschutz.
Treffpunkt: Bienengrund, Berkersheimer Weg 69, NABU Bad Vilbel

  Mo., 29. April 2024, 11:00 - 15:00 Uhr: Saisoneröffnung im Lehr- und Kräutergarten mit Rahmenprogramm
Treffpunkt: Lehr- und Kräutergarten e.V., Dreieich, Baierhansenwiesen
Kräutergarten Dreieich

  Di., 30. April 2024, 19:30 Uhr: Von Vögeln und Pilzen – wie Alle mit Allen zusammenhängen
Prof. Dr. Meike Piepenbring
Treffpunkt: Biologicum der Universität Frankfurt, Max-von-Laue-Str. 13, Hörsaal 1
Vogelkundliche Beobachtungsstation Untermain e.V.


 

Mai 2024 Auf- bzw. zuklappen

  Mi., 1. Mai 2024, 08:00 - 11:00 Uhr: Vogelwanderung rund um Nieder-Eschbach
Wo: Ev. Kirche, Glockengasse 2, 60437 Frankfurt am Main, Nieder-Eschbach
NABU Frankfurt Nord

  Mi., 1. Mai 2024, ab 11.00 Uhr: Frühlingsfest im Hofgut Guntershausen – 10 Jahre Umweltbildungszentrum Schatzinsel Kühkopf
Mit einem bunten Programm für Jung und Alt mit traditionellen Hofgutkulinarien, Naturschutzbörse, Naturforscherwerkstatt, Werkstatt mit dem Gernsheimer Künstler Mario Derra, Wanderausstellungen. Das gesamte Programm finden Sie zeitnah im digitalen Veranstaltungskalender der Schatzinsel Kühkopf und in der Presse.
Treffpunkt: Hofgut Guntershausen

  Mi., 1. Mai 2024, 15 - 17 Uhr: Die wilde Stadtküche
Liebe, so sagt man ja, geht durch den Magen. Wieso sollte das dann bei der Stadtnatur anders sein? In diesem Sinne laden die NaturLots*innen zu einer kulinarischen Erkundung der Stadtwildnis ein.
Anmeldung unter: info.gruenguertel
Treffpunkt: Wird bei Anmeldung bekannt gegeben, kostenfrei
Weitere Veranstaltungen der NaturLots:innen unter: Grüngürtel

  Do., 2. Mai 2024, 16:30 - 19:30 Uhr: Schmackhafte heimische Kräuter und Heilpflanzen im Frankfurter Stadtwald kennen lernen
Heilkräuterspaziergang mit Marion Bredemeier, Mitwelt aktiv.
Viele Heilpflanzen bieten Ihnen ihre Unterstützung an, zum Beispiel bei Husten, Krämpfen, Stärken des Immunsystems, Harnwegsinfekt, Krämpfen, Stärken der Venen oder Mückenstichen. Auf Heilkräuterspaziergängen lernen Sie die wertvollen Helfer mit Hilfe eines gebietsspezifischen Arbeitsblattes anhand eindeutiger Merkmale kennen. Sie erfahren Nützliches zur Heilwirkung und Anwendung. So können Sie sich gesundheitsfördernde Tees und Speisen selber zubereiten. Pflanzen dürfen gesammelt werden.
Bitte Schreibbrett, Stift und Lupe (falls vorhanden) mitbringen.
Ort: Frankfurt (60598), Haltestelle Oberschweinstiege, Straßenbahnlinie 17
Kosten: 17,00 Euro (inkl. Kursmaterial)
Kontakt: VHS Frankfurt, Tel.: +49 69212 71502

  Fr., 3. Mai 2024, 19:30 Uhr: Enkheimer Ried und Berger Hang - Oasen der Natur am Rande Frankfurts
Vortrag: Heinz Schaan
Treffpunkt: Stadthalle Ffm.-Bergen, Raum Burgos
Vogelkundliche Beobachtungsstation Untermain e.V.

  Sa., 4. Mai 2024, 00:00 - 24:00 Uhr: Birdrace
Ansprechpartner MTK: Michael Orf, Tel.: 06195 - 96 12 18, HGON/NABU MTK

  Sa., 4. Mai 2024, 15:00-17:00 Uhr: Führung – Naturnahe Gärten gestalten
Ein naturnaher Garten ist lebendig und artenreich.Deshalb werden die Pflanzen passend zum Standort im Garten ausgewählt. So bleiben sie gesund und pflegeleicht. Zahlreiche Tipps zum naturnahen Gärtnern und Beispiele für naturnahe Gartenelemente und Biotope erwarten die Teilnehmer im Lehr- und Kräutergarten, am Naturlehrpfad und in der angrenzenden Streuobstwiese.
Petra Heberer
Treffpunkt: Lehr- und Kräutergarten e.V., Dreieich, Baierhansenwiesen
Teilnahmegebühr: 15 €, Anmeldung erforderlich - Kräutergarten Dreieich

  Sa., 4. Mai 2024, 19:00 - 23:59 Uhr: Das große Schnurren - Von großen und kleinen Katzen im Zoo
„Das große Schnurren – von großen und kleinen Katzen im Zoo“, so lautet diesmal unser Motto für die Nacht der Museen. Kommentierte Fütterungen, Infos von unserem Tierpflege-Team und Musik und Show-Acts machen den Zoo wieder zum Anziehungspunkt bei der Nacht der Museen. Im stimmungsvoll illuminierten Gelände lassen sich bei einem Rundgang außerdem zahlreiche Tiere entdecken, und für das leibliche Wohl ist natürlich auch gesorgt.
Der Zoo schließt für Tagesgäste ausnahmsweise bereits um 18 Uhr.

  So., 5. Mai 2024, 06.00 Uhr: Vogelstimmenwanderung
Start ist am Parkplatz der Erlenbachhalle in Ober-Erlenbach. Anfang Mai ist der Vogelgesang bereits sehr intensiv. Mit etwas Glück und bei guter Witterung könnte die Königin der Sänger, die Nachtigall, zu hören sein. Zu den bereits brütenden Vögeln gesellen sich nun die letzten Rückkehrer, die mit dem Gesang ihr Revier abgrenzen und gleichzeitig einem Weibchen imponieren wollen. Bei günstiger Witterung und nicht allzu tiefen Temperaturen können recht viele Vogelstimmen zu hören sein.
Dauer ca. 2 - 2 ½ Stunden. Führung durch das Erlenbachtal mit Reiner Merkel.

  So., 5. Mai 2024, 06:00 Uhr -10:00 Uhr: Vogelstimmenwanderung in Wallerstädten
Auf der traditionsreichen Vogelstimmenwanderung durch die Gemarkung Wallerstädten besteht die Chance über 40 unterschiedliche Vögel zu hören und zu sehen. Festes Schuhwerk und der Witterung entsprechende Kleidung sind für diese Wanderung zu empfehlen.
Führung durch Bernd Petri und Dr. Matthias Werner
Treffpunkt: Mehrzweckhalle, Auf dem Deich, Wallerstädten
Veranstalter: Natur- und Vogelschutzverein Wallerstädten, Kontakt: Johannes Kilian, nv-wallerstaedten@mail.de

  So., 5. Mai 2024, 07:00 Uhr: Vogelbeobachtungen im Kirdorfer Feld
Durch seine unterschiedlichen Biotope wie Wiesen, Wald und Hecken gibt es im Kirdorfer Feld viele Singvögel zu beobachten. Neben dem Neuntöter ist das Kirdorfer Feld bekannt für seine Orchideen: Orchis majalis blüht hier in großen Mengen!
Führung: Wilfried Fechner
Treffpunkt: Ecke Weißkreuzweg/Kolpingstraße in Bad Homburg-Kirdorf
Vogelkundliche Beobachtungsstation Untermain e.V.

  So., 5. Mai 2024, 08:00 Uhr: Ornithologische Exkursion in die Weilbacher Kiesgruben
Leitung: Dr. Stefan Dröse
Treffpunkt: Naturschutzhaus Weilbach, HGON/NABU MTK

  So., 5. Mai 2024, 10.00 Uhr: Bienen im Jahresverlauf - Die Bienen brauchen Platz
Anfang Mai prüfen wir wieder die Brutnester unserer Bienenvölker. Zum diesem Zeitpunkt nähern sie sich ihrer größten Ausdehnung und die Anzahl der Bienen im Volk steigt stetig an. Damit es den Völkern nicht zu eng in ihrer Behausung wird, werden die Imker jetzt das Platzangebot erweitern. Damit soll ein Entweichen – Schwärmen – von Bienen verhindert werden. Im Mai befinden wir uns am Anfang der Schwarmsaison.
Anmeldung erforderlich: schatzinsel-kuehkopf@forst.hessen.de
Treffpunkt: UBZ Schauimkerei

  So., 5. Mai 2024, 10:30 Uhr: Der Vilbeler Wald - eine gefährdete Idylle
Bei dieser Führung erleben wir die faszinierende blühende Frühlingswelt im Vilbeler Wald. Dabei werden wir sowohl den klassischen Buchenwald erkunden, ausgesprochen feuchte Standorte entdecken,aber auch trockenwiesen-ähnliche Habitate kennenlernen.
Treffpunkt: Spielplatz Ritterweiher, Bad Vilbel
Referent: Carsten Seefeld, NABU-Naturführer, NABU Bad Vilbel

  So., 5. Mai 2024, 11.00 Uhr: Kanu-Naturerlebnis auf dem Altrhein
Unsere Kanutour für Erwachsene führt uns durch das Naturschutzgebiet am Altrhein. Es ist Lebensraum vieler störungsempfindlicher Tier- und seltener Pflanzenarten. Trotzdem ist das Befahren des Altrheins entlang des Auenwaldes mit Booten erlaubt. Nach einer Einführung in die Paddeltechnik des Kanufahrens starten wir mit Kanadiern unsere Paddeltour. Dabei bekommen wir Einblick in das Auenschutzgebiet mit seinen Bewohnern und erfahren wie wir uns auf dem Wasser verhalten, ohne wildlebende Tiere zu stören. Alle Teilnehmer müssen schwimmen können. Veranstalter: Schatzinsel Kühkopf
Anmeldung erforderlich: naturerleben@sin-natur.de oder Mobil 0151/ 70 15 22 01
Treffpunkt: Bootsvertrieb Schulz, Vorderstraße 42a, 64589 Stockstadt

  So., 5. Mai 2024, 14:00 - 16:00 Uhr: Schmackhafte heimische Kräuter und Heilpflanzen an der Rüsselsheimer Festung kennen lernen
Heilkräuterspaziergang mit Marion Bredemeier, Mitwelt aktiv.
Viele Heilpflanzen bieten Ihnen ihre Unterstützung an, zum Beispiel bei Husten, Krämpfen, Stärken des Immunsystems, Harnwegsinfekt, Krämpfen, Stärken der Venen oder Mückenstichen. Auf Heilkräuterspaziergängen lernen Sie die wertvollen Helfer mit Hilfe eines gebietsspezifischen Arbeitsblattes anhand eindeutiger Merkmale kennen. Sie erfahren Nützliches zur Heilwirkung und Anwendung. So können Sie sich gesundheitsfördernde Tees und Speisen selber zubereiten. Pflanzen dürfen gesammelt werden.
Bitte Schreibbrett, Stift und Lupe (falls vorhanden) mitbringen.
Ort: Rüsselsheim (65428), Festung Rüsselsheim, Hauptmann-Scheuermann-Weg 4
Kosten: etwa 8,50 Euro (zzgl. Kursmaterial 1,00 Euro bei Interesse)
Kontakt: Festung Rüsselsheim, Tel.: +49 614283 2952

  Di., 7. Mai 2024, 16:15 Uhr: Die staatliche Vogelschutzwarte im HLNUG: Strukturen – Aufgaben – Aktuelles
Seit ersten Januar 2022 ist die Staatliche Vogelschutzwarte für Hessen in das Hessische Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie integriert. Die Vogelschutzwarte begleitet und unterstützt als Landesfachbehörde ornithologische Forschungs- und Monitoringprojekte. Dieser Vortrag des Leiters der Vogelschutzwarte gibt einen Überblick über laufende Projekte und aktuelle Entwicklungen in der Vogelschutzwarte.
PD Dr. Simon Thorn
Treffpunkt: Biologicum der Universität Frankfurt, Max-von-Laue-Str. 13, Hörsaal 1
Vogelkundliche Beobachtungsstation Untermain e.V.

  Do., 9. Mai 2024, 16:30 - 18:30 Uhr: After Work Nature - Waldbaden für die Sinne – das Naturerlebnis im Enkheimer Ried
Zielgruppe: Erwachsene, die Natur lieben und offen für Achtsamkeitsübungen sind. Kostenfrei
Es gibt wohl kaum etwas Schöneres als einfach in die Stille und Unberührtheit des Waldes einzutauchen. Abschalten und alle Sorgen hinter sich lassen, diese Sehnsucht kennt fast jeder mal. Und welcher Ort eignet sich besser als das Enkheimer Ried, ein ruhiges und weiträumiges Naturschutzgebiet am östlichen Rand von Frankfurt? Auf eine entspannte Weise lassen wir uns auf die uns umgebende Natur ein. Gemeinsam lauschen wir dem abendlichen Vogelkonzert, beobachten die Vögel in den Baumwipfeln und begleiten dieses mit entspannenden Achtsamkeitsübungen. Auf diesem ruhevollen Spaziergang werden Sie abschalten können und zu sich kommen – Waldbaden, ein wunderbares Naturerlebnis für die Sinne.
Maximale Teilnehmerzahl: 8, Treffpunkt: Wird bei Anmeldung bekannt gegeben
Wir empfehlen wetterfeste Kleidung sowie robuste Schuhe. Falls vorhanden, bringen Sie gerne Ihr Fernglas mit. Bitte nehmen Sie sich auch etwas zu trinken mit sowie ein Sitzkissen oder eine Sitzunterlage. Außer bei Unwetterwarnung oder Starkregen findet Waldbaden bei jedem Wetter statt.
Anmeldung unter info.gruenguertel, weitere Veranstaltungen der NaturLots:innen unter Grüngürtel

  Sa., 11. Mai 2024, 09:00 Uhr: Exkursion in das Taubergebiet
Begrenzte Teinehmerzahl, daher bitte bis zum 5. Mai 2024 bei Reiner Merkel (reiner.merkel@aho-hessen.de) anmelden
Treffpunkt: Parkplatz des Autohofs an der AB-Ausfahrt Wertheim, AHO Hessen

  Sa., 11. Mai 2024, 09.00 Uhr : Wiesenmahd mit der Sense
Lehrgang zum Umgang mit der Sense.
Die ökologisch am besten verträglichste Wiesenmahd ist das Mähen mit der Sense. Das Arbeiten mit der Sense ist ein sehr altes Handwerk das aber immer noch attraktiv ist. Unter fachkundiger Anleitung erlebst Du eine sanfte Arbeitsmethode in der Natur, schonend zu Tier, Mensch und Umwelt. Das Schärfen (Dengeln) der Sense wird ebenso gelehrt wie das Sensen an sich. Ganz nach deinem Rhythmus. Eine gute Qualitätssense steht für Jede/en, während des Kurses, zur Verfügung, eine eigene Sense kann aber gerne mitgebracht werden.
Anmeldung erforderlich: permakultur-bergstrasse@posteo.de
Treffpunkt: UBZ Schatzinsel Kühkopf

  Sa., 11. Mai 2024, 14:00-16:00 Uhr: Mit Kräutern durch den Wechsel – Frauenpflanzen für die Wechseljahre
Bei diesem Workshop dreht sich alles um den Wechsel. Welche Pflanzen können wofür verwendet werden? Wie werden Yoni-Zäpfchen und Hitzewallungsspray aus einheimischen Pflanzen hergestellt? Im Frauenkreis lernt man gemeinsam die passenden Heilkräuter kennen.
Sarah Wisniewski, Kräuterfrau und Kräutererlebnispädagogin
Teilnahmegebühr: 23 € | Anmeldung erforderlich - Kräutergarten Dreieich

  Sa., 11. Mai 2024, 15:00 - 18:00 Uhr: Schmackhafte Kräuter und Heilpflanzen im Wald und am Wegesrand bei Seligenstadt-Froschhausen kennen lernen
Heilkräuterspaziergang mit Marion Bredemeier, Mitwelt aktiv.
Viele Heilpflanzen bieten Ihnen ihre Unterstützung an, zum Beispiel bei Husten, Krämpfen, Stärken des Immunsystems, Harnwegsinfekt, Krämpfen, Stärken der Venen oder Mückenstichen. Auf Heilkräuterspaziergängen lernen Sie die wertvollen Helfer mit Hilfe eines gebietsspezifischen Arbeitsblattes anhand eindeutiger Merkmale kennen. Sie erfahren Nützliches zur Heilwirkung und Anwendung. So können Sie sich gesundheitsfördernde Tees und Speisen selber zubereiten. Pflanzen dürfen gesammelt werden.
Bitte Schreibbrett, Stift und Lupe (falls vorhanden) mitbringen.
Ort: Seligenstadt-Froschhausen (63500), Parkplatz Sportplätze an Gaststätte An der Lache 3
Kosten: 17,00 Euro (inkl. Kursmaterial)
Kontakt: VHS Kreis Offenbach, Tel.: +49 6103 3131-1313

  So., 12. Mai 2024, 07.00 Uhr : FRÜHJAHRSWANDERUNG ZUM NSG „KÜHKOPF“
Start ist am Parkplatz der Erlenbachhalle in Ober-Erlenbach. Fahrdauer einfach ca. 50 Min. Anmeldung mit Name und Rückrufnummer bis 8. Mai unter 06172-458214 oder 0174-9669202 erforderlich. (ORNITHOLOGISCH-BOTANISCHE EXKURSION)
Der Kühkopf und die angrenzende Knoblochsaue liegen im südhessischen Ried und bilden zusammen das größte Naturschutzgebiet in Hessen. Durch die großen Feuchtgebiete und den einzigartigen Auenwald kommen dort das gesamte Jahr beobachtet über 200 verschiedene Vogelarten vor. Den Hauptbestandteil bilden natürlich die Wasserund Zugvögel in der Vor- und Nachsaison. Auch botanisch ist das Naturschutzgebiet interessant. Es beherbergt unzählige seltene, gebietstypische und geschützte Pflanzen.
Es wird empfohlen, unbedingt ein Fernglas mitzubringen, unauffällige Bekleidung sowie Verpflegung und Getränke. Auf der Rückfahrt ist noch eine Kaffeepause vorgesehen.
Dauer der Tagestour voraussichtlich bis zum frühen Nachmittag.

  So., 12. Mai 2024, 08:00 Uhr: Zum Schwarzkehlchen im Mönchbruch
Das Schwarzkehlchen ist schon ab Ende Februar wieder im Gebiet und kann im offenen Gelände der Mönchbruch-Schneise beobachtet werden. Auf dem Weg dorthin beobachten wir im noch kahlen Geäst der Bäume Spechte und Kleinvögel, der Trauerschnäpper könnte auch schon da sein.
Führung: Stefan Wehr und Ilse Hoffmann
Treffpunkt: Parkplatz gegenüber Mönchbruchmühle an der B486
Vogelkundliche Beobachtungsstation Untermain e.V.

  Mi., 15. Mai 2024, 19:00 Uhr : Erfahrungsaustausch Wildbienen
Offenes Treffen der Teilnehmenden des Wildbienen Citizen Science Projekts.
Treffpunkt: Haus der Begegnung in Bad Vilbel, NABU Bad Vilbel

  Fr., 17. Mai 2024, 19:00 Uhr: Bestandsaufnahmen von Habicht und Uhu - Fortschritt durch Tonaufnahmegeräte?
Online-Vortrag: Ulrich Büschges (München) und Wilhelm Holzer (Freising)
Ihre Anmeldung zu den Online-Vorträgen erfolgt per E-Mail an info@og-bayern.de mit Betreff „OG-Bayern Vortrag digital“. Wir nehmen Sie dann in unseren Verteiler auf und melden uns kurz vor dem jeweiligen Vortragsbeginn per E-Mail und mit dem erforderlichen Einladungs-Link bei Ihnen.
Veranstalter: Ornithologische Gesellschaft in Bayern e.V.

  Fr., 17. Mai 2024 bis So., 26.Mai 2024, :
Biologische Vielfalt erleben! – Regionale Aktions- und Erlebniswoche





„Rund um den Internationalen Tag der Biodiversität am 22. Mai findet im Raum Frankfurt jährlich die große Aktions- und Erlebniswoche „Biologische Vielfalt erleben!“ statt. BioFrankfurt und Partner laden ein, die Natur vor der eigenen Haustür in zahlreichen Veranstaltungen zu erleben. Mitmach-Aktionen, Vorträge, Führungen und vieles mehr warten auf Groß und Klein.

  Sa., 18. Mai 2024, 14.00 Uhr: Powerpflanze Schwarzer Holunder - Die Kräuterfrauen laden ein
Der schwarze Holunder ist „Heilpflanze des Jahres 2024“. Er bereichert nicht nur die Hausapotheke, sondern wird auch gerne für Getränke und leckere Speisen verwendet. Während des Spaziergangs werden Informationen zur Verwendung, Ernte und Wirkung von Blüten und Beeren vermittelt. Der Holunder mit seinem betörenden Duft ist zudem ein bedeutender Strauch für Insekten und Vögel, der eigentlich in jeden Garten gehört. Bei Sagen und Märchen vom Holunder genießen wir eine erfrischende Schorle und Kuchen vom „Holler“.
Anmeldung erforderlich: gaby-kraeuterfreude@gmx.de oder Gaby Kissel 06258/ 51781
Treffpunkt: UBZ Schatzinsel Kühkopf

  So., 19. Mai 2024, 05.00 Uhr: Der frühe Vogel bekommt ein Frühstück
Exkursion mit anschließendem Frühstück im Hofgut Guntershausen.
Nicht nur Amsel, Drossel, Fink und Star, auch Specht, Spechtmeise und vielleicht der Wendehals lassen früh morgens ihr Lied erschallen. Die
vogelkundliche Führung unter Leitung eines in Sachen Umweltpädagogik erfahrenen Vogelkundlers richtet sich an interessierte Menschen, die etwas über die Kühkopfnatur und im Besonderen über die einzigartige Vogelwelt dieser Auenlandschaft erfahren möchten. Die Veranstaltung endet im Hofgut Guntershausen mit einem traditionellen Frühstück unter freiem Himmel.
Teilnehmerzahl max. 20 Pers. Anmeldung erforderlich: schatzinsel-kuehkopf@forst.hessen.de
Treffpunkt: Stockstädter Brücke

  So., 19. Mai 2024, 10:00 Uhr bis ca.12:00 Uhr:
Pilzwanderung im Arboretum Main-Taunus bei Eschborn

Leitung: Heike Schürmann, Verein der Pilzfreunde Südhessen Sulzbach e.V.
Gebiet: Parkähnliche Anlage mit Baumbestand, Wildwiesen und Viehweiden bei Schwalbach
Pilze sind faszinierende Organismen, die unentbehrlich für den Kreislauf des Lebens sind. Sie zersetzen totes Material, räumen so den Wald auf oder sie unterstützen die lebenden Pflanzen als Symbionten zum gegenseitigen Nutzen. Nicht zuletzt sind sie auch als Speisepilze für die heimische Küche sehr begehrt. Ihr Erscheinungsbild reicht von winzig klein bis tellergroß. In einem zweistündigen Spaziergang möchte Heike Schürmann gemeinsam mit den Teilnehmenden erkunden, welche Arten es im Arboretum zu entdecken gibt.
Gäste nur mit Anmeldung, kostenfrei, Treffpunkt wird bei Anmeldung bekannt gegeben.

  So., 19. Mai 2024, 11 - 13 Uhr: Wildnis am Monte Scherbelino
Wo einst Cowboys und Indianer in der Westernstadt herumtobten, tummeln sich heute Eisvogel, Libelle und Wildbiene in einem ungestörten Idyll vor den Toren Frankfurts. Seit über 25 Jahren ist der Monte Scherbelino für die Öffentlichkeit gesperrt. Der 50 Meter hohe Berg, eine ehemalige Mülldeponie am Offenbacher Kreuz, ist aufwendig saniert und mit einem weiträumigen Zaun umgeben worden. Seiner unzugänglichen Lage ist es zu verdanken, dass sich hier in der urbanen Wildnis Tier- und Pflanzenarten ansiedeln konnten, die auf diese speziellen Bedingungen angewiesen sind. Wie z.B. der streng geschützte Flussregenpfeifer, Neuntöter, oder die Feldlerche.
Maximale Teilnehmerzahl: 20 Personen, kostenfrei
Treffpunkt: Wird bei Anmeldung bekannt gegeben
Falls vorhanden, bringen Sie ein Fernglas oder Fotoapparat mit. Wetterfeste Kleidung sowie robuste Schuhe werden auf dem Gelände dringend empfohlen. Sorgen Sie bitte für ausreichend Getränkevorräte. Es gibt auf dem Gelände kein WC.
Außer bei Unwetterwarnung oder Starkregen findet die Führung bei jedem Wetter statt.
Wichtig: Während der Führung von 11:00 - 13:00 Uhr wird das Tor zum Monte Scherbelino geschlossen
Anmeldung: info.gruenguertel, Info: Grüngürtel

  Mo., 20. Mai 2024, 06.00 Uhr: Vogelstimmenwanderung
Start ist am Parkplatz der Erlenbachhalle in Ober-Erlenbach. Mitte/Ende Mai ist der Vogelgesang am intensivsten. Die bettelnden Rufe der Jungvögel vermischen sich nun mit dem normalen Gesang und machen die genaue Bestimmung oft nicht einfach. Einige Vogelarten sind auch bereits bei der zweiten Brut. Bei günstiger Witterung sind zahlreiche Vogelstimmen zu hören.
Dauer ca. 2 - 2 ½ Stunden. Führung durch das Erlenbachtal mit Reiner Merkel.

  Mo., 20. Mai 2024, 08:00 Uhr: Vogelstimmen im Arboretum
Das Arboretum bei Eschborn ist ein Park mit über 600 Baum- und Straucharten aus den Regionen der nördlichen Erdhalbkugel. Hier fühlen sich unsere Singvögel wohl und wir können ihren Gesängen lauschen. Nachtigall, Dorngrasmücke und Mönchsgrasmücke und viele andere sind hier zu hören.
Führung: Ilse Hoffmann und Stefan Wehr
Treffpunkt: Schwalbach/Ts, Straße "Am weißen Stein" Parkplatz
Vogelkundliche Beobachtungsstation Untermain e.V.

  Mo., 20. Mai 2024, 14-15.30 Uhr : Alter Friedhof – Magischer Ort voller Merkwürdigkeiten und berühmten Namen
Kaum das man den denkmalgeschützten Alten Friedhof betritt begibt man sich auf eine Zeitreise mit Gräbern aus dem 18. Und 19. Jh. umgeben von alten, knorrigen Bäumen. Er ist Friedhof und Grüne Lunge im Offenbacher Osten, Lebensraum für Vögel, Käfer und andere Lebewesen. Festes Schuhwerk erforderlich.
Treffpunkt: Offenbach am Main, Alter Friedhof, Eingang Friedhofstr. 21, Max. Teilnehmerzahl: 20
Kosten: 14 € Anmeldung erforderlich und Info: artefire Stadtführungen, 0170 9977004, info@artefire-stadtfuehrungen.de

  Do., 23. Mai 2024, 15:00-17:00 Uhr: Naturapotheke – Kinderworkshop
Was tun, bei Insekten- oder Brennnesselstich oder wenn die Füße schmerzen? Bei einem Spaziergang erfahrt ihr, welche Pfl anzen uns helfen können, wenn wir unterwegs sind. Anschließend stellen wir eine „Sieben auf einen Streich-Salbe“ her, die in keinem Rucksack fehlen darf.
Maximale Teilnehmerzahl: 12 Kinder, Alter: 6-11 Jahre
Alexandra Fritzsche, Naturpädagogin und Kräuterfrau
Teilnahmegebühr: 20 € | Anmeldung erforderlich - Kräutergarten Dreieich
Treffpunkt: Lehr- und Kräutergarten e.V., Dreieich, Baierhansenwiesen

  Fr., 24. Mai 2024, 16:30 - 19:30 Uhr: Schmackhafte Kräuter und Heilpflanzen im Langener Norden kennen lernen
Heilkräuterspaziergang mit Marion Bredemeier, Mitwelt aktiv.
Viele Heilpflanzen bieten Ihnen ihre Unterstützung an, zum Beispiel bei Husten, Krämpfen, Stärken des Immunsystems, Harnwegsinfekt, Krämpfen, Stärken der Venen oder Mückenstichen. Auf Heilkräuterspaziergängen lernen Sie die wertvollen Helfer mit Hilfe eines gebietsspezifischen Arbeitsblattes anhand eindeutiger Merkmale kennen. Sie erfahren Nützliches zur Heilwirkung und Anwendung. So können Sie sich gesundheitsfördernde Tees und Speisen selber zubereiten. Pflanzen dürfen gesammelt werden.
Bitte Schreibbrett, Stift und Lupe (falls vorhanden) mitbringen.
Ort: Langen (63225), Robert-Bosch-Str. 58, Ecke Kirchschneise, nahe Achat-Hotel und Haltestelle Langen-Flugsicherung S3, S4
Kosten: 18,80 Euro (inkl. Kursmaterial)
Kontakt: VHS Langen, Tel.: +49 6103 910460

  Sa., 25. Mai 2024, 15.00 - 16.30 Uhr: Wildkräuter und Blumen zum Naschen – Die Kräuterfrauen laden ein
Gundermann-Sahne, schokolierte Wildkräuter und Kräutersirup für Limonade oder zum Eis sind nicht nur lecker, sondern auch (ein bisschen) gesünder als andere Süßigkeiten. Bei unserem Spaziergang erfahren Sie, welche Kräuter und Blumen Sie um diese Jahreszeit am besten in süße Leckereien verwandeln können. Im Naturschutzgebiet darf zwar nicht gesammelt werden, aber anschauen, merken und nachmachen ist erlaubt.
Anmeldung erforderlich: KraeuterfrauAnja@kraut-salat.de
Treffpunkt: UBZ Schatzinsel Kühkopf

  Sa., 25. Mai 2024, ab 05:30 Uhr: Vogel-Beringung
Im Rahmen eines wissenschaftlichen Programms der deutschen Vogelwarten werden Vögel gefangen, bestimmt, beringt und vermessen. Dies ist die einmalige Gelegenheit für jeden, die einheimischen Singvögel auch einmal aus der Nähe zu sehen. Alle Vögel werden eingehend erklärt. Die Aktion dauert bis ca. 11 Uhr, es ist aber ratsam, recht früh da zu sein.
Treffpunkt: Sebastian-Pfeifer-Haus am Berger Hang, Anfahrt
Vogelkundliche Beobachtungsstation Untermain e.V.

  Sa., 25. Mai 2024 bis So., 26.Mai 2024, 11-20 Uhr: Wandererlebnis Flötenweg
22 Weingüter präsentieren auf dem zehn Kilometer langen Weg durch die kulturell geprägte Naturlandschaft der Weinberge heimische Weine und kleine Speisen. Ein kostenpflichtiger Busshuttle bringt müde Füße wieder vom End- an den Startpunkt zurück. Gerne eigenes Weinglas mitbringen. Oestrich-Winkel, Weinberge zwischen Hallgarten und Johannisberg
Treffpunkt: Einstieg auf der Strecke überall möglich Kostenfrei
Info: Verkehrsverein der Stadt Oestrich-Winkel, 06723 6012806, touristinfo@oestrich-winkel.de

  Sa., 25. Mai 2024, ab 15:00 Uhr: 100-Jahre Untermain
Festakt 100 Jahre Untermain
Treffpunkt: Sebastian-Pfeifer-Haus am Berger Hang, Anfahrt
Vogelkundliche Beobachtungsstation Untermain e.V.

  Sa., 25. Mai 2024, 15 - 17 Uhr: Familien-Wildkräuterführung
Veranstaltungsort: Schwanheimer Wiesen
Familien mit Kindern sind eingeladen auf einer wundervollen Schwanheimer Wiese Wild-Heilkräuter zu entdecken und kennen zu lernen.
Vielleicht kann vor Ort mithilfe von Schneidbrettchen und Messer (bitte mitbringen) etwas Leckeres daraus zubereitet werden. Lasst Euch überraschen!
Maximale Teilnehmerzahl: 20, kostenlos
Treffpunkt: Wird bei Anmeldung bekannt gegeben
Mitbringen: Sitzunterlage
Anmeldung unter: info.gruenguertel, Info: Grüngürtel

  So., 26. Mai 2024, 08:00 Uhr: Vogelwelt am Erlenbach
Entlang des teilweise noch naturbelassenen Erlenbachs sind wir bei einer vierstündigen Wanderung einer einzigartigen Vogelwelt auf der Spur. Mit Pirol, Gebirgsstelze und vielleicht auch dem Eisvogel ist zu rechnen.
Führung: Karl-Heinz Lang
Treffpunkt: Bürgerhaus Frankfurt-Nieder-Erlenbach, für Navi: Im Sauern 10, 60437 Frankfurt am Main
Vogelkundliche Beobachtungsstation Untermain e.V.

  So., 26. Mai 2024, 10:30 - 12:00 Uhr: Offene Hütte
Das NABU-Vereinsheim im Nassen Tal öffnet sich für alle Besucher. Gemeinsam werden aktuelle Themen erörtert oder einfach nur die Tiere beobachtet. NABU Walldorf

  So., 26. Mai 2024, 14.00 Uhr : Naturforscherwerkstatt – Insekten auf der Spur
Veranstaltung für junge Forscher.
Die Wiesen summen und brummen, bunte Falter tanzen auf den Blüten. Wer ist da unterwegs, und wer bestäubt die vielen bunten Blumen? Mit Geopark-Rangerin Barbara Wagner geht es in die nahegelegenen Wiesen. Mit Becherlupen, Haarpinsel und Schmetterlingsnetz begeben wir uns auf die Pirsch, um unsere Entdeckungen zu beobachten und zu bestimmen. Die Veranstaltung richtet sich an Kinder und Jugendliche ab 8 Jahre, gerne auch in Begleitung.
Anmeldung erforderlich: schatzinsel-kuehkopf@forst.hessen.de
Treffpunkt: UBZ Schatzinsel Kühkopf

  So., 26. Mai 2024, 14 - 18 Uhr: 3. Hessische Schnecken-Weltmeisterschaft
Naturerlebnis und Artenvielfalt trifft auf Entschleunigungssport. Der Tag bietet Schnecken-Erkundungstouren zu Lebensweisen und Strategien der Tiere in der urbanen Wildnis am Alten Flugplatz Bonames. Höhepunkt des Tages sind dann die Schneckenrennen, bei denen die schleimigen Athleten gegeneinander antreten. Die NaturLots:innen laden herzlich ein. Jede*r ist willkommen!
Information und mögliche Anmeldung im Vorfeld (unter Angabe der Wunschstartnummer, Name der Schnecke und des Rennstalles) unter: info.gruenguertel
Ort & Treffpunkt: Alter Flugplatz, Lotsencontainer, Alter Flugplatz, Am Burghof 55, 60437 Frankfurt am Main, Kontakt: Grüngürtel


 

Juni 2024 Auf- bzw. zuklappen

  Sa., 1. Juni 2024, 07:30 - 09:30 Uhr: Tropenvögel, Nachtigallen und Tauben
Eine Führung durch die Welt der Vogelstimmen des Naturschutzgebiets Schwanheimer Düne
Die NaturLots:innen laden herzlich ein. Jede*r ist willkommen!
Maximale Teilnehmeranzahl: 20
Treffpunkt und Anfahrt wird bei Anmeldung bekannt gegeben
Anmeldung info.gruenguertel, Infos: Grüngürtel, Kostenfrei

  Sa., 1. Juni 2024, 10:00 Uhr: Krautschau
Wir erforschen all die großen und kleinen Gewächse am Wegesrand. Was wächst da eigentlich? Ist das am Ende sogar ein nützliches Kraut und könnte man es vielleicht sogar essen? Wer profitiert von all diesen so oft mit Nichtachtung gestraften Pflanzen?
Um Anmeldung wird gebeten.
Treffpunkt: Altes Rathaus, Bad Vilbel
Referentin: Inga Leo, NABU Bad Vilbel

  Sa., 1. Juni 2024, 15:00 - 18:00 Uhr: Heilpflanzen und schmackhafte heimische Kräuter auf der Ludwigsaue kennen lernen
Heilkräuterspaziergang mit Marion Bredemeier, Mitwelt aktiv.
Viele Heilpflanzen bieten Ihnen ihre Unterstützung an, zum Beispiel bei Husten, Krämpfen, Stärken des Immunsystems, Harnwegsinfekt, Krämpfen, Stärken der Venen oder Mückenstichen. Auf Heilkräuterspaziergängen lernen Sie die wertvollen Helfer mit Hilfe eines gebietsspezifischen Arbeitsblattes anhand eindeutiger Merkmale kennen. Sie erfahren Nützliches zur Heilwirkung und Anwendung. So können Sie sich gesundheitsfördernde Tees und Speisen selber zubereiten. Pflanzen dürfen gesammelt werden.
Bitte Schreibbrett, Stift und Lupe (falls vorhanden) mitbringen.
Ort: Hessenaue (65468), Parkplatz zwischen Naturbildungshof und Rhein, Anfahrt: Abzweig Rheinstraße gegenüber Gaststätte und 1. Straße rechts zu Naturkindergarten Ludwigsau
Kosten: 26,00 Euro (inkl. Kursmaterial)
Kontakt: KVHS Groß-Gerau, Tel.: +49 6152 1870-0

  So., 2. Juni 2024, 08:30 Uhr: In den Rheingau zu seltenen Ammern und Bienenfresser
Durch die zunehmende Klima-Erwärmung haben sich Zippammer und Zaunammer nach Norden ausgebreitet. In den Weinbergen bei Rüdesheim können wir sie seit einigen Jahren regelmäßig beobachten. Nach Wechsel auf die andere Rheinseite besuchen wir noch Bienenfresser und Orpheusspötter bei Ingelheim.
Führung: Ulrich Eidam
Treffpunkt: Rüdesheim, Parkplatz 2 (beschildert)
Vogelkundliche Beobachtungsstation Untermain e.V.

  So., 2. Juni 2024, 09.30 Uhr : Orchideen auf Wanderschaft
Exkursion mit Hans Bell
Im Rhein-Main-Gebiet ist die Jahresmitteltemperatur in den letzten 30 Jahren von 8,3 auf 9,3 Grad Celsius gestiegen. Als Folge breiten sich südliche Arten in Richtung Norden aus. Neben Asiatischer Tigermücke und Gottesanbeterin sind auch zunehmend Orchideen in Ausbreitung begriffen. Hans Bell beschäftigt sich seit vielen Jahren mit dieser Artengruppe und erfasst die Bestände an ausgewählten Stellen. Am Beispiel einiger Arten kann er die aktuelle Entwicklung beschreiben.
Anmeldung erforderlich: schatzinsel-kuehkopf@forst.hessen.de, Veranstalter: Schatzinsel Kühkopf
Treffpunkt: Satellitenmessstelle Bundesnetzagentur, 64560 Riedstadt, Parkplatz am Ende der Schusterwörthstraße bei Leeheim

  Di., 4. Juni 2024, 18:00 Uhr: Neues aus dem Zoo
Dr. Christina Geiger, Direktorin Zoo Frankfurt
Im Juni geht es traditionell um alle großen und kleinen Projekte und Neuigkeiten im Zoo. Ein Pflichttermin für alle Besucherinnen und Besucher, die etwas genauer wissen möchten, was hier im Zoo so alles passiert – vor und hinter den Kulissen. Der Eintritt ist frei.
Der Einlass zum Vortrag erfolgt über den Eingang Rhönstraße. Bei gutem Wetter findet der Vortrag im Freien statt.

  Fr., 7. Juni 2024, 09:30 - 16:30 Uhr: Insekten im Ökosystem Wiese
Fortbildungstag für Pädagogische MitarbeiterInnen in Bildungseinrichtungen
Der Fortbildungstag für Lehrkräfte und zukünftige, neugierige Insektenforscher widmet sich der auf unserem Planeten zahl- und artenreichsten Tier-Klasse im Ökosystem Wiese. Spielerisch und experimentierfreudig wird die Verbindung zur Natur vertieft und vielleicht auch neu entdeckt. Ziel ist die Motivation und Begeisterung fürs „Weitertragen“ zu wecken und zu verstärken.
Veranstaltungsort: Schwanheimer Wiesen
Maximale Teilnehmerzahl: 18
Was gibt es bei der Exkursion zu beachten: Bitte witterungsgerechte Kleidung und festes Schuhwerk, da wir uns im Freien aufhalten und ca. 3 km unterwegs sein werden. Wer möchte kann gerne Lupe, Lupenglas und Insektenbestimmungsbuch mitbringen.
Treffpunkt: Wird bei Anmeldung bekannt gegeben
Anmeldung info.gruenguertel, Infos: Grüngürtel, Kostenfrei

  Fr., 7. Juni 2024, 21:00 Uhr: Welche Insekten sind am Berger Hang unterwegs?
Demonstration: Matthias Helb
In einem kurzen Vortrag werden einige einheimische und exotische Vertreter anhand von Bildern und Präparaten vorgestellt. Danach findet eine Bestandsaufnahme rund um das Sebastian Pfeiffer-Haus statt. Mit Einbruch der Dunkelheit werden bis Mitternacht verschiedenste Nachtinsekten an einem Lichtturm angelockt.
Bei schlechtem Wetter findet der Termin nicht statt.
Treffpunkt: Sebastian-Pfeifer-Haus am Berger Hang, Anfahrt
Vogelkundliche Beobachtungsstation Untermain e.V.

  Sa., 8. Juni 2024, 11.00 Uhr: Paddeln für Kids
Wir paddeln mit unseren Kanus auf dem Altrhein im Naturschutzgebiet Kühkopf. Vielleicht entdecken wir den Biber, einen Eisvogel oder können eine Schildkröte beim Sonnenbad beobachten. Es ist Lebensraum vieler störungsempfindlicher Tier- und seltener Pflanzenarten. Trotzdem ist das Befahren des Altrheins entlang des Auenwaldes mit Booten erlaubt. Nach einer Einführung in die Paddeltechnik des Kanufahrens starten wir mit Kanadiern unsere Paddeltour. Dabei bekommen wir Einblick in das Auenschutzgebiet mit seinen Bewohnern und erfahren, wie wir uns auf dem Wasser verhalten, ohne wildlebende Tiere zu stören. Alle Teilnehmer müssen schwimmen können. Die Tour ist geeignet für Familien, Kinder ab 8 Jahre nur in Begleitung eines Erwachsenen.
Anmeldung bis zum 05. Juni 2024 erforderlich: naturerleben@sin-natur.de oder Mobil 0151/ 70 15 22 01
Treffpunkt: Bootsvertrieb Schulz, Vorderstraße 42a,64589 Stockstadt, Veranstalter: Schatzinsel Kühkopf

  Sa., 8. Juni 2024, 15:00 Uhr : NABU Insektensommer - Zähl mit!
Insekten beobachten, an einer bundesweiten Forschungsaktion teilnehmen und dabei die Natur vor der eigenen Haustür besser kennenlernen - all das vereint der Insektensommer. Und gemeinsam macht es am meisten Freude. Daher treffen wir uns zum gemeinsamen Zählen im Kurpark. Neben dem selbstständigen Beobachten wird die Veranstaltung durch viele Tipps zum Bestimmen begleitet.
Treffpunkt: Kurpark, am Delphin-Brunnen
Referentin: Cora Hemken, NABU-Naturführerin, NABU Bad Vilbel

  Sa., 8. Juni 2024, 15.00 - 16.30 Uhr: Wildkräuter und Blumen zum Naschen – Die Kräuterfrauen laden ein
Gundermann-Sahne, schokolierte Wildkräuter und Kräutersirup für Limonade oder zum Eis sind nicht nur lecker, sondern auch (ein bisschen) gesünder als andere Süßigkeiten. Bei unserem Spaziergang erfahren Sie, welche Kräuter und Blumen Sie um diese Jahreszeit am besten in süße Leckereien verwandeln können.
Im Naturschutzgebiet darf zwar nicht gesammelt werden, aber anschauen, merken und nachmachen ist erlaubt.
Anmeldung erforderlich: KraeuterfrauAnja@kraut-salat.de, Veranstalter: Schatzinsel Kühkopf
Treffpunkt: Parkplatz am Naturkindergarten Trebur/Hessenaue

  So., 9. Juni 2024, 10.00 Uhr: Bienen im Jahresverlauf - Und es werde Honig
Inzwischen haben unsere fleißigen Bienen schon eine ganze Menge an Nektar eingesammelt, der nun als Honig in den Bienenwaben lagert. Hat der Honig seinen Reifegrad erreicht, kann er entnommen und geschleudert werden? Die Honigernte, das „Schleudern“ steht im Mittelpunkt der Veranstaltung, und natürlich gibt es auch frischen Honig zu verkosten.
Anmeldung erforderlich: schatzinsel-kuehkopf@forst.hessen.de
Treffpunkt: UBZ Schauimkerei

  So., 9. Juni 2024, 10:30 - 12:00 Uhr: Offene Hütte
Das NABU-Vereinsheim im Nassen Tal öffnet sich für alle Besucher. Gemeinsam werden aktuelle Themen erörtert oder einfach nur die Tiere beobachtet. NABU Walldorf

  So., 9. Juni 2024, 14.00 Uhr: Unter Störchen
Veranstaltung für Kinder mit Begleitung.
Der Kreis Groß-Gerau zählt zu den storchenreichsten Landkreisen in Deutschland. Mehr als 340 Weißstorchpaare brüten hier. Störche sind Kulturfolger, die einen Blick in ihr Nest nicht übelnehmen. Unter fachkundiger Anleitung blicken wir in ein Storchennest und schauen den Eltern bei der Fütterung zu. Dabei erfahren wir Interessantes über diese Tiere. Damit wir noch mehr über die Vögel lernen, werden die Jungvögel beringt.
Anmeldung erforderlich: schatzinsel-kuehkopf@forst.hessen.de, Veranstalter: Schatzinsel Kühkopf
Treffpunkt: Vogelpark Biebesheim

  So., 9. Juni 2024, 14.00 Uhr: Was blüht und grünt am Wegesrand? - Die Kräuterfrauen laden ein
Wegränder weisen oft eine besonders artenreiche Pflanzen- und Insektenwelt auf. Nach einer Einführung in die Pflanzenbestimmung erfahren wir etwas über die Bedeutung der Arten im Naturhaushalt, der Ethnobotanik, und im Brauchtum. Diese Exkursion lädt ein, die eigenen Sinne bei der Artbestimmung zu nutzen: Sehen, Fühlen und Riechen.
Anmeldung erforderlich: gaby-kraeuterfreude@gmx.de oder Gaby Kissel 06258/ 51781, Veranstalter: Schatzinsel Kühkopf
Treffpunkt: Erfelder Brücke zum Kühkopf

  Fr., 14. Juni 2024, 15:00 Uhr: Die Entwicklung des Opel-Zoos
Dr. Thomas Kauffels
Treffpunkt: Am Opelzoo 3, 61476 Kronberg im Taunus
Vogelkundliche Beobachtungsstation Untermain e.V.

  Fr., 14. Juni 2024, 21.30 Uhr: Nachtfalter auf dem Kühkopf
Monitoring von Nachtfaltern. Mehr als 400 Schmetterlingsarten konnten bereits im Naturschutzgebiet Kühkopf-Knoblochsaue festgestellt werden. Während Tagfalter gut zu erfassen sind, gestalten sich Nachweis und Monitoring von Nachtfaltern etwas schwieriger. Dazu werden „Leuchttürme“ mit einer künstlichen Lichtquelle errichtet, die die Falter anlocken. Während der Veranstaltung wird das Tragen einer UV-Schutzbrille empfohlen. Die Falter können dann bestimmt werden. Die Veranstaltung ist Teil eines offiziellen Monitorings.
Teilnehmerzahl begrenzt, Anmeldung erforderlich: schatzinsel-kuehkopf@forst.hessen.de, Veranstalter: Schatzinsel Kühkopf

  Sa., 15. Juni 2024, 10:00 - 13:00 Uhr: Schmackhafte heimische Kräuter und Heilpflanzen an der Käsmühle kennen lernen
Heilkräuterspaziergang mit Marion Bredemeier, Mitwelt aktiv.
Viele Heilpflanzen bieten Ihnen ihre Unterstützung an, zum Beispiel bei Husten, Krämpfen, Stärken des Immunsystems, Harnwegsinfekt, Krämpfen, Stärken der Venen oder Mückenstichen. Auf Heilkräuterspaziergängen lernen Sie die wertvollen Helfer mit Hilfe eines gebietsspezifischen Arbeitsblattes anhand eindeutiger Merkmale kennen. Sie erfahren Nützliches zur Heilwirkung und Anwendung. So können Sie sich gesundheitsfördernde Tees und Speisen selber zubereiten. Pflanzen dürfen gesammelt werden.
Bitte Schreibbrett, Stift und Lupe (falls vorhanden) mitbringen.
Ort: Offenbach-Bieber (63073), Käsmühle, Dietesheimer Str. 408
Kosten: 15,00 Euro (inkl. Kursmaterial)
Kontakt: VHS Offenbach, Tel.: +49 698065 3141

  Sa., 15. Juni 2024, 11:00 Uhr: Auf zu den Schmetterlingen in den Weilbacher KIesgruben
Exkursion: Klaus Tamm
Treffpunkt: Naturschutzhaus Weilbach, HGON/NABU MTK

  Sa., 15. Juni 2024, 15:00-16:00 Uhr: Das Leben der Honigbienen – Kinderworkshop
Kinder bekommen Einblicke in das Leben der Honigbienen.
Maximale Teilnehmerzahl: 15 Kinder
Gisela Pettersch-Groh, Imkerin
Teilnahmegebühr: 10 € | Anmeldung erforderlich - Kräutergarten Dreieich
Treffpunkt: Lehr- und Kräutergarten e.V., Dreieich, Baierhansenwiesen

  So., 16. Juni 2024, 10:00 Uhr: Karmingimpel und Schwarzer Apollo in der Rhön
Führung: Ulrich Eidam
Treffpunkt: Parkplatz Schornhecke an der Hochrhönstrasse
Vogelkundliche Beobachtungsstation Untermain e.V.

  So., 16. Juni 2024, 10:00 Uhr: Exkursion zum Kennenlernen der Libellen
Leitung: Dr. Stefan Dröse
Treffpunkt: Naturschutzhaus Weilbach, HGON/NABU MTK

  So., 16. Juni 2024, 15:00 Uhr: Kräuterwanderung
Leitung: Dr. Katja Fuhr-Boßdorf & Volker Erdelen
Treffpunkt: Kelkheim, Hauptfriedhof, Frankenalle 200, HGON/NABU MTK

  Do., 20. Juni 2024, 17:00 - 20:00 Uhr: Schmackhafte heimische Kräuter und Heilpflanzen am Berger Hang kennen lernen
Heilkräuterspaziergang mit Marion Bredemeier, Mitwelt aktiv.
Viele Heilpflanzen bieten Ihnen ihre Unterstützung an, zum Beispiel bei Husten, Krämpfen, Stärken des Immunsystems, Harnwegsinfekt, Krämpfen, Stärken der Venen oder Mückenstichen. Auf Heilkräuterspaziergängen lernen Sie die wertvollen Helfer mit Hilfe eines gebietsspezifischen Arbeitsblattes anhand eindeutiger Merkmale kennen. Sie erfahren Nützliches zur Heilwirkung und Anwendung. So können Sie sich gesundheitsfördernde Tees und Speisen selber zubereiten. Pflanzen dürfen gesammelt werden.
Bitte Schreibbrett, Stift und Lupe (falls vorhanden) mitbringen.
Ort: Frankfurt-Bergen-Enkheim (60388), Großer Parkplatz unterhalb des Schwimmbades nahe Bushaltestelle "Riedbad" der Linie 42, Fritz-Schubert-Ring
Kosten: 15,00 Euro (inkl. Kursmaterial)
Kontakt: VHS Frankfurt, Tel.: +49 69212 71501

  Fr., 21. Juni 2024, 19:00 Uhr: Dorfentwicklung und Vogelwelt in den Alpen, Ergebnisse einer Langzeitstudie 1982-2023
Online-Vortrag: Dr. Armin Landmann (Innsbruck)
Ihre Anmeldung zu den Online-Vorträgen erfolgt per E-Mail an info@og-bayern.de mit Betreff „OG-Bayern Vortrag digital“. Wir nehmen Sie dann in unseren Verteiler auf und melden uns kurz vor dem jeweiligen Vortragsbeginn per E-Mail und mit dem erforderlichen Einladungs-Link bei Ihnen.
Veranstalter: Ornithologische Gesellschaft in Bayern e.V.

  Fr., 21. Juni 2024, 19:30 Uhr: Tiere als Baumeister: von Liebeslauben und Todesfallen
Ob Ameisenlöwe, Stierkäfer, Feldhamster oder Webervogel - zahlreiche Tiere erstellen für sich und ihre Nachkommen teils spektakuläre Nester oder Bauwerke. Einige dieser Gebilde und ihre Erbauer werden vorgestellt. Außerdem ergänzen zahlreiche Sammlungsobjekte aus aller Welt diesen reich bebilderten Vortrag.
Demonstration: Matthias Helb
Treffpunkt: Sebastian-Pfeifer-Haus am Berger Hang, Anfahrt
Vogelkundliche Beobachtungsstation Untermain e.V.

  Sa., 22. Juni 2024, 10 - 14:30 Uhr: Waldbewirtschaftung in Zeiten des Klimawandels. Eine Fahrradexkursion durch den Frankfurter Stadtwald
Treffpunkt: Parkplatz Schießstand Schwanheim Schwanheimer Bahnstraße 115, Kostenfrei
Von Schwanheim mit dem Fahrrad einmal durch den ganzen Frankfurter Stadtwald nach Oberrad. Peter Rodenfels, stellvertretender Leiter der Abteilung StadtForst im Grünflächenamt, zeigt an ausgewählten Punkten im Stadtwald welche Schäden die vergangenen Trockenjahre hinterlassen haben und mit welchen Ansätzen Frankfurts Förster:innen darauf reagieren.
Hinweis: Teilnehmer:innenzahl begrenzt, Anmeldung: info.gruenguertel, Grüngürtel

  Sa., 22. Juni 2024, 14:00-16:00 Uhr: Gesunder Bauch mit Kräutern
Die besten Heilkräuter für Magen und Darm kennenlernen, kleine Helfer für einen flachen Bauch vorgestellt bekommen. Nach diesem Workshop heißt es: Bauchweh ade!
Sarah Wisniewski, Kräuterfrau und Kräutererlebnispädagogin
Teilnahmegebühr: 23 € | Anmeldung erforderlich - Kräutergarten Dreieich
Treffpunkt: Lehr- und Kräutergarten e.V., Dreieich, Baierhansenwiesen

  Sa., 22. Juni 2024, 22:00 - 23:30 Uhr: Sommernachtsspaziergang
Erleben Sie mit uns das Leben einer langen Sommernacht. Unser Spaziergang wird uns durch die Dämmerung im Schlichterwald führen. Vögel werden dann ihr Schlaflied singen. Andere Tiere erwachen gerade. Auf dem Rückweg können wir wahrscheinlich die Lichter der Glühwürmchen tanzen sehen. Die Veranstaltung ist kostenlos. Bitte eine Taschenlampe mitbringen.
Treffpunkt ist das SKG-Vereinsheim, In der Trift 5-7, Walldorf. Bitte per E-Mail oder telefonisch anmelden. NABU Walldorf

  So., 23. Juni 2024, 11:00 Uhr: Schmetterlings- und Blumenparadies in den Reifenberger Wiesen
Exkursion: Alfred Westenberger
Treffpunkt: Parkplatz des Waldhotels Weilquelle, Oberreifenberg, HGON/NABU MTK

  So., 23. Juni 2024, 11 - 14 Uhr: Spaziergang durch den Heinrich-Kraft-Park, ein Waldspielpark im neuen Gewand
Veranstaltungsort: Heinrich-Kraft-Park, Frankfurt-Fechenheim, Hauptzugang: Kilianstädter Str. Kostenlos
Der Spaziergang führt durch den grundlegend erneuerten Waldspielpark, der mit einigen neuen, modernen Highlights nun noch mehr verschiedene Angebote für ganz unterschiedlich Gruppen von Nutzer:innen bietet.
Maximal 25 Teilnehmer, Anmeldung: info.gruenguertel, Grüngürtel

  Do., 27. Juni 2024, 15:00-17:00 Uhr: Naturkosmetik – Kinderworkshop
Wir stellen unsere eigene Kosmetik, wie Lippenpflegestift und gut riechendes Badesalz aus Naturprodukten her. Welches Kraut, welche Blüten haben welche Wirkung auf uns und tun uns gut? Das alles erfahrt ihr an diesem Nachmittag.
Maximale Teilnehmerzahl: 12 Kinder, Alter: 6-11 Jahre
Alexandra Fritzsche, Naturpädagogin und Kräuterfrau
Teilnahmegebühr: 20 € | Anmeldung erforderlich - Kräutergarten Dreieich
Treffpunkt: Lehr- und Kräutergarten e.V., Dreieich, Baierhansenwiesen

  Do., 27. Juni 2024, 18 - 20 Uhr: Naturwandeln - Erde Teilen- Ein Erdfest in der wilden Stadtnatur im Grüngürtel
Veranstaltungsort: Heiligenstock, Kostenfrei
Mit Übungen und Ritualen aus dem Naturcoaching öffnen wir uns für ein Naturbewusstsein, das uns erdet und trägt beim Gang über unsren Heimatplaneten Erde. Jeder bringt eine Handvoll Erde aus seinem Umfeld mit, das wir betrachten und erforschen und teilen wollen. Wir sind Teil der Erdfest Initiativen in ganz Deutschland.
Die NaturLots:innen laden herzlich ein. Jede*r ist willkommen!
Treffpunkt wird bei Anmeldung bekannt gegeben: info.gruenguertel, Grüngürtel
Maximale Teilnehmerzahl: 20

  Fr., 28. Juni 2024, 20:30 - 23:00 Uhr: Fledermausabend
Fledermausschützer Wolf Emmer informiert über das Leben der nachtaktiven Tiere. Nach einem kurzen Spaziergang zum Angelteich, können dort Fledermäuse bei der Jagd beobachtet werden. Mit Detektoren werden ihre Rufe hörbar gemacht, so dass auch die verschiedenen Arten erkennbar werden. Treffpunkt ist das SKG-Heim, Walldorf. Die Teilnahme ist kostenlos und eine Anmeldung nicht erforderlich. Für den Heimweg eine Taschenlampe mitbringen. Bei Starkregen fällt die Veranstaltung aus. NABU Walldorf.

  Sa., 29. Juni 2024, 15:00 - 18:00 Uhr: Schmackhafte Kräuter und Heilpflanzen im Wald und am Wegesrand bei Nieder-Roden kennen lernen
Heilkräuterspaziergang mit Marion Bredemeier, Mitwelt aktiv.
Viele Heilpflanzen bieten Ihnen ihre Unterstützung an, zum Beispiel bei Husten, Krämpfen, Stärken des Immunsystems, Harnwegsinfekt, Krämpfen, Stärken der Venen oder Mückenstichen. Auf Heilkräuterspaziergängen lernen Sie die wertvollen Helfer mit Hilfe eines gebietsspezifischen Arbeitsblattes anhand eindeutiger Merkmale kennen. Sie erfahren Nützliches zur Heilwirkung und Anwendung. So können Sie sich gesundheitsfördernde Tees und Speisen selber zubereiten. Pflanzen dürfen gesammelt werden.
Bitte Schreibbrett, Stift und Lupe (falls vorhanden) mitbringen.
Ort: Rodgau-Nieder-Roden (63110), verl. Römerstr./Babenhäuser Weg, Parkplatz direkt hinter der B 45
Kosten: 17,00 Euro (inkl. Kursmaterial)
Kontakt: VHS Kreis Offenbach, Tel.: +49 6103 3131-1313

  So., 30. Juni 2024, 10.00: Bienen im Jahresverlauf – Waren die Bienen fleißig?
Die Sommersonnenwende ist vorbei, und nun verkleinern sich die Brutnester in unseren Völkern nach und nach. Dennoch wird weiter fleißig und ohne Unterbrechung Nektar eingesammelt, der wieder die Waben füllt.
An diesem Termin prüfen wir die Menge des Honigs in den Waben.
Anmeldung erforderlich: schatzinsel-kuehkopf@forst.hessen.de
Treffpunkt: UBZ Schauimkerei

  So., 30. Juni 2024, 10 - 12 Uhr: Insektenführung für Kinder
Veranstaltungsort: Schwanheimer Wiesen, Zielgruppe: Kinder ab 7 Jahren mit Eltern, Kostenfrei
Führung für kleine Insektenforscher ab 7J. mit Eltern: Mit Lupenglas und Entdeckerfreude ausgestattet lernen alle anhand der wichtigsten Merkmalen Insekten zu bestimmen. Spielerisch, mit Phantasie und Kreativität wird das Interesse geweckt, das Wissen vertieft und die Freude an der Insektenvielfalt entfacht.
Die NaturLots:innen laden herzlich ein. Jede*r ist willkommen!
Maximale Teilnehmerzahl: 20
Treffpunkt wird bei Anmeldung bekannt gegeben: info.gruenguertel, Grüngürtel

  So., 30. Juni 2024, 11 bis 13 Uhr: Schmetterlingswanderung in den Reifenberger Wiesen
Führung: Alfred Westenberger
Treffpunkt: Parkplatz des TA-TAA (Tagungs- und Kulturhotel im Taunus), Limesstraße 16, 61389 Schmitten-Oberreifenberg
in Kooperation mit Naturefund e.V., HGON und NABU, Entomologischer Verein Apollo e. V.

  So., 30. Juni 2024, 14.00 Uhr: Naturforscherwerkstatt – Leben am Wasser
Veranstaltung für junge Forscher. Der Rhein, der Altrhein, viele kleine Tümpel, Pfützen, überall am Wasser finden wir unterschiedliches Leben. Mit Geopark-Rangerin Sindy Grambow entdecken wir Libellen, Wasserinsekten und vielleicht auch Frösche oder Spuren des Bibers. Die Veranstaltung richtet sich an Kinder und Jugendliche ab 8 Jahre, gerne auch in Begleitung.
Anmeldung erforderlich: schatzinsel-kuehkopf@forst.hessen.de
Treffpunkt: UBZ Schatzinsel Kühkopf


 

Juli 2024 Auf- bzw. zuklappen

  Sa., 6. Juli 2024, 15:00 Uhr: Untermain für Kids: Mikroskopieren der Teich-Bewohner vom Berger Hang und Bau von Wildbienenhotels
Wir untersuchen mit Binokularen und Mikroskopen die winzigen Wasser-Bewohner in unseren Tümpeln am Berger Hang. Außerdem werden mit Hilfe von Bohrmaschinen unter Anleitung Wildbienenhotels zum Mitnehmen gebaut und unsere beiden großen Wildbienenwände auf dem Gelände mit neuen Nisthilfen bestückt.
Um Anmeldung wird gebeten an matthias_at_helb.de
Demonstration: Matthias Helb
Vogelkundliche Beobachtungsstation Untermain e.V.

  So., 7. Juli 2024, 10:00 Uhr: Schmetterlinge und Vögel im FFH-Gebiet "Eichkopf"
Bunte Blumenwiesen mit vielen Schmetterlingen finden wir auf dem früheren Panzerübungsgelände, das 2005 von den US-Streitkräften aufgegeben wurde. Der Eichkopf ist jetzt ein Gebiet, das nach der Flora-Fauna-Habitat-(FFH)-Richtlinie der Europäischen Union unter Schutz gestellt wurde. Auf den Freiflächen finden sich viele Blütenpflanzen, in den vom Regenwasser gespeisten Tümpeln leben Amphibien und es gibt viele Libellen und Schmetterlinge.
Treffpunkt: Parkplatz ca. 2 km nach Ober-Mörlen links an der B275
Führung: Dr. Matthias Henker, Entomologischer Verein Apollo e.V.
Vogelkundliche Beobachtungsstation Untermain e.V.

  So., 7. Juli 2024, 10:00 Uhr: Botanik trifft Erdzeitalter
Leitung: Dr. Barbara Hudec & Dr. Katja Fuhr-Boßdorf
Treffpunkt: Hofheim, Hauptfriedhof, Parkplatz Vincenzstraße Nähe Waldfriedhof, HGON/NABU MTK

  So., 7. Juli 2024, 15 - 17 Uhr: Der Biber, ein Baumeister mit Biss- auf Spurensuche im Norden mit den Naturlotsinnen
Veranstaltungsort: Nordpark Bonames, Eintrittspreis: Kostenfrei
Die NaturLots:innen laden zu einer Exkursion in die urbane Wildnis am Alten Flugplatz und im Nordpark Bonames ein. Jede*r ist willkommen!
Treffpunkt wird bei Anmeldung bekannt gegeben: info.gruenguertel, Grüngürtel
Maximale Teilnehmerzahl: 20

  Di., 9. Juli 2024, 18:00-20:00 Uhr: Heilkräftige mystische Gundelrebe
Die Gundelrebe (Glechoma hederacea) ist vielen bekannt, sehr verbreitet und trotzdem werden ihre Heilwirkungen wenig genutzt.
Stephanie König Heilpraktikerin und Kräuterfrau
Teilnahmegebühr: 23 € | Anmeldung erforderlich - Kräutergarten Dreieich
Treffpunkt: Lehr- und Kräutergarten e.V., Dreieich, Baierhansenwiesen

  Fr., 12. Juli 2024, 16:00-18:00 Uhr: Giftpflanzen
Wichtig ist es die Giftpflanzen von essbaren Pflanzen zu unterscheiden. In diesem Workshop beschäftigen wir uns eingehend mit den Giftpflanzen auf unserer Wiese.
Sarah Wisniewski, Kräuterfrau und Kräutererlebnispädagogin
Teilnahmegebühr: 23 € | Anmeldung erforderlich - Kräutergarten Dreieich
Treffpunkt: Lehr- und Kräutergarten e.V., Dreieich, Baierhansenwiesen

  Sa., 13. Juli 2024, 11:00 Uhr: Auf zu den Schmetterlingen in den Weilbacher KIesgruben
Exkursion: Klaus Tamm
Treffpunkt: Naturschutzhaus Weilbach, HGON/NABU MTK

  Fr., 19. Juli 2024, 19:00 Uhr: Kranich und Klimawandel im globalen Kontext
Online-Vortrag: Dr. Miriam Hansbauer (Seefeld-Hechendorf)
Ihre Anmeldung zu den Online-Vorträgen erfolgt per E-Mail an info@og-bayern.de mit Betreff „OG-Bayern Vortrag digital“. Wir nehmen Sie dann in unseren Verteiler auf und melden uns kurz vor dem jeweiligen Vortragsbeginn per E-Mail und mit dem erforderlichen Einladungs-Link bei Ihnen.
Veranstalter: Ornithologische Gesellschaft in Bayern e.V.

  So., 21. Juli 2024, 10:30 - 12:00 Uhr: Offene Hütte
Das NABU-Vereinsheim im Nassen Tal öffnet sich für alle Besucher. Gemeinsam werden aktuelle Themen erörtert oder einfach nur die Tiere beobachtet. NABU Walldorf

  So., 21. Juli 2024, 15:00 Uhr: Ameisenbläuling und Co. im Süßen Gründchen
Exkursion: Matthias Fehlow
Treffpunkt: Bad Soden-Neuenhain, Parkplatz bei den Sportplätzen, Sauerbornsweg, HGON/NABU MTK

  So., 28. Juli 2024, 10.00 Uhr: Bienen im Jahresverlauf – Die Ernte
Das Bienenjahr neigt sich nun dem Ende entgegen, und wir werden an diesem Termin die abschließende Honigernte vornehmen. Es werden die Honigwaben aus den Völkern entnommen und dann in der Schauimkerei ausgeschleudert. Einiges über die Honigbehandlung wird berichtet. Die Verkostung frischen Honigs ist eingeschlossen.
Anmeldung erforderlich: schatzinsel-kuehkopf@forst.hessen.de
Treffpunkt: UBZ Schauimkerei

  So., 28. Juli 2024, 14-15.30 Uhr : Alter Friedhof – Magischer Ort voller Merkwürdigkeiten und berühmten Namen
Kaum das man den denkmalgeschützten Alten Friedhof betritt begibt man sich auf eine Zeitreise mit Gräbern aus dem 18. Und 19. Jh. umgeben von alten, knorrigen Bäumen. Er ist Friedhof und Grüne Lunge im Offenbacher Osten, Lebensraum für Vögel, Käfer und andere Lebewesen. Festes Schuhwerk erforderlich.
Treffpunkt: Offenbach am Main, Alter Friedhof, Eingang Friedhofstr. 21, Max. Teilnehmerzahl: 20
Kosten: 14 € Anmeldung erforderlich und Info: artefire Stadtführungen, 0170 9977004, info@artefire-stadtfuehrungen.de


 

August 2024 Auf- bzw. zuklappen

  Sa., 3. August 2024, 15:00 Uhr: Spätsommeraspekte im NSG Alzenauer Sand
Exkursion mit Dr. Michael Neumann, Wetterauische Gesellschaft für die gesamte Naturkunde
Die Flugsande um Alzenau gehören zu den am stärksten bedrohten Biotopen in Bayern. Die Sande sind Lebensraum für eine Vielzahl sehr seltener und hochspezialisierter Tier- und Pflanzenarten.
Treffpunkt: 15:00 Uhr Parkplatz am Prischoßzentrum, Prischoßstraße 57, Alzenau, Dauer ca. 2 Stunden
Anmeldung erforderlich, da begrenzte Gruppengröße, Anmeldeschluss: 19.7.2024
Die Teilnahme ist kostenlos. Festes Schuhwerk wird empfohlen.

  So., 4. August 2024, 10.00 Uhr: Bienen im Jahresverlauf – Winterfest machen
Nach der Honigernte steht nun die Pflege und Wintervorbereitung der Bienenvölker auf dem Programm. Hierzu werden wir alle Völker gegen einen Befall der Varroa Milbe behandeln. Die Milbe ist der größte natürliche Feind unserer Honigbiene, ohne Gegenmaßnahmen hätte das Bienenvolk nur sehr geringe Überlebenschancen. Bevor wir aber die Völker behandeln, ermitteln wir die Schwere des Milbenbefalls. Gemeinsam mit den Teilnehmern zählen wir Milben in einem Volk und bestimmen dann daraus die notwendige Behandlung des jeweiligen Bienenvolks.
Anmeldung erforderlich: schatzinsel-kuehkopf@forst.hessen.de
Treffpunkt: UBZ Schauimkerei

  Fr., 16. August 2024, 19:00 Uhr: Unsichtbares sichtbar machen – Reduzierung von Vogelschlag an Glas
Online-Vortrag: Peter Stimmler (Bayreuth)
Ihre Anmeldung zu den Online-Vorträgen erfolgt per E-Mail an info@og-bayern.de mit Betreff „OG-Bayern Vortrag digital“. Wir nehmen Sie dann in unseren Verteiler auf und melden uns kurz vor dem jeweiligen Vortragsbeginn per E-Mail und mit dem erforderlichen Einladungs-Link bei Ihnen.
Veranstalter: Ornithologische Gesellschaft in Bayern e.V.

  So., 25. August 2024, 10:00 - ca. 12:00 Uhr: Pilzwanderung im Kurpark von Bad Homburg
Leitung: Brigitte Unger, Verein der Pilzfreunde Südhessen Sulzbach e.V.
Gebiet: Parkflora in Bad Homburg
Gäste nur mit Anmeldung, kostenfrei, Treffpunkt wird bei Anmeldung bekannt gegeben.

  Sa., 31. August 2024, 14:00 Uhr: Vögel der Camargue und Orchideen des Gers
Vortrag von Elfrun Prüfer
Treffpunkt: Ortenberg Bergheim DGH, AHO Hessen

  Sa., 31. August 2024, 20:30 Uhr: Nachtfaltern auf der Spur
Leitung: Elias Barnickel
Bitte Taschenlampen mitbringen! Bei Regen fällt die Veranstaltung aus!
Treffpunkt: Naturschutzhaus Weilbach, HGON/NABU MTK


 

September 2024 Auf- bzw. zuklappen

  So., 1. September 2024, 13 - 18 Uhr: GrünGürtel-Trickfilmwerkstatt- Klappe und Action
Veranstaltungsort: Nordpark Bonames, Eintrittspreis: Kostenfrei
Die NaturLots:innen laden zur GrünGürtel TrickFilm-Werkstatt am Alten Flugplatz. Gedreht wird ein Trickfilm mit und über den Alten Flugplatz. Aus Naturmaterialien entstehen verwunschene und skurile Filmheld:innen. Was geht auf dem Gelände vor sich, wenn keiner zuschaut? Was ist auf dem alten Flugplatz los ist, nachdem alle nach Hause gegangen sind?
Anfahrt: U-Bahnlinie U2 bis Haltestelle ""Kalbach"", dann 10 Minuten dem ausgeschilderten Fußweg bis zum Alten Flugplatz folgen.
Treffpunkt: Lotsencontainer, Alter Flugplatz Bonames, Am Burghof 55, 60437 Frankfurt am Main
Anmeldung unter info.gruenguertel, Grüngürtel

  Di., 3. September 2024, 18:00-20:00 Uhr: Wertvolle Schafgarbe
Die „Augenbraue der Venus“ ist eine vielseitige Heilpflanze und wird schon seit Jahrhunderten in der traditionellen Medizin verwendet.
Stephanie König, Heilpraktikerin und Kräuterfrau
Teilnahmegebühr: 23 € | Anmeldung erforderlich - Kräutergarten Dreieich
Treffpunkt: Lehr- und Kräutergarten e.V., Dreieich, Baierhansenwiesen

  Fr., 6. September 2024, 19:30 Uhr: Rund um den Ararat
Freuen Sie sich mit uns auf einen naturkundlichen Streifzug durch Ost-Anatolien, Georgien und Armenien. Peter Wächtershäuser aus Bad Homburg, Vorstandsmitglied beim NABU Ober-Eschbach und Mitglied der Gesellschaft Deutscher Tierfotografen (GDT) wird uns auf seine Reise "Rund um den Ararat" mitnehmen.
Vortrag: Peter Wächtershäuser
Treffpunkt: Stadthalle Ffm.-Bergen, Raum Burgos
Vogelkundliche Beobachtungsstation Untermain e.V.

  Sa., 7. September 2024, 09:30 Uhr: Apfelernte
Gemeinsame Apfelernte auf der Streuobstwiese. Die Äpfel werden als Vogelfutter eingelagert oder zu Saft verarbeitet. NABU Walldorf

  Sa., 7. September 2024, 11.00 Uhr: Workshop rund um die „Powerpflanze Brennnessel“ – Die Kräuterfrauen laden ein
Brennnesseln erfüllen wichtige Funktionen im Naturhaushalt, einige Schmetterlingsarten sind zum Beispiel unmittelbar auf die Pflanze angewiesen. So lohnt es, auch im Garten ein Brennnesseleck zu belassen, das auch als Rohstofflieferant für natürlichen Dünger und vieles mehr dienen kann. Brennnesseln bereichern den Speisezettel, dienen schon seit langer Zeit als Heilpflanze und werden sogar in der Kosmetik verwendet. Der Workshop beschäftigt sich mit den vielseitigen Verwendungsmöglichkeiten dieser Pflanze. Die Zubereitung von Mittagessen und Vesper sowie die Herstellung von anderen Brennnessellverkostungen sind Bestandteil des Workshops.
Anmeldung erforderlich: gaby-kraeuterfreude@gmx.de oder Gaby Kissel 06258/51781, Veranstalter: Schatzinsel Kühkopf

  Sa., 7. September 2024, 14:00-16:00 Uhr: Genussvoll Heilen – Kräuterweine, Tinkturen und Liköre
Die Herstellung von Medizinalweinen, Likören, Kräuterelixieren und Tinkturen erlernen und nebenbei auch noch genießen? Für alle Fälle den Kräutervorrat in leckeren alkoholischen Auszügen immer verfügbar haben?
Sarah Wisniewski, Kräuterfrau und Kräutererlebnispädagogin
Teilnahmegebühr: 23 € | Anmeldung erforderlich - Kräutergarten Dreieich
Treffpunkt: Lehr- und Kräutergarten e.V., Dreieich, Baierhansenwiesen

  Sa., 7. September 2024, 15.00 - 16.30 Uhr: Kräuter im Spätsommer = Vorrat für den Winter
Im Spätsommer beginnt die Zeit, in der Vorräte für Herbst und Winter angelegt werden sollten: Wildobst wird gesammelt und eingemacht, Kräuter als Tee getrocknet oder zum Räucherbündel vorbereitet. Welche Pflanzen sich dafür eignen, wird Thema des Spaziergangs sein. Wo? Ludwigsaue, Trebur.
Treffpunkt: Parkplatz am Naturkindergarten (Ortsteil Hessenaue)
Anmeldung erforderlich, Teilnehmerbeitrag 15,- Euro. Telefon 0 61 47 – 50 25 38 oder kraueterfrauanja(at)kraut-salat.de

  So., 8. September 2024, 08:00 Uhr: Limikolen und andere Rastvögel im Bingenheimer Ried
Führung: Cedric Kleinert
Treffpunkt: Parkplatz Bingenheimer Ried (ausgeschildert)
Vogelkundliche Beobachtungsstation Untermain e.V.

  Sa., 14. September 2024, 09.00 Uhr : Wiesenmahd mit der Sense
Lehrgang zum Umgang mit der Sense.
Die ökologisch am besten verträglichste Wiesenmahd ist das Mähen mit der Sense. Das Arbeiten mit der Sense ist ein sehr altes Handwerk das aber immer noch attraktiv ist. Unter fachkundiger Anleitung erlebst Du eine sanfte Arbeitsmethode in der Natur, schonend zu Tier, Mensch und Umwelt. Das Schärfen (Dengeln) der Sense wird ebenso gelehrt wie das Sensen an sich. Ganz nach deinem Rhythmus. Eine gute Qualitätssense steht für Jede/en, während des Kurses, zur Verfügung, eine eigene Sense kann aber gerne mitgebracht werden.
Anmeldung erforderlich: permakultur-bergstrasse@posteo.de
Treffpunkt: UBZ Schatzinsel Kühkopf

  So., 15. September 2024, 10:30 - 12:00 Uhr: Offene Hütte
Das NABU-Vereinsheim im Nassen Tal öffnet sich für alle Besucher. Gemeinsam werden aktuelle Themen erörtert oder einfach nur die Tiere beobachtet. NABU Walldorf

  So., 15. September 2024, 11.00-18.00 Uhr: Traditionelles Kelterfest im Hofgut Guntershausen
Äpfel keltern, frischen Apfelsaft verkosten, traditionelle Hofgutküche genießen, den Herbst begrüßen im Hofgut Guntershausen.
Näheres aus der Presse und: www.schatzinsel-kuehkopf.hessen.de
Treffpunkt: Hofgut Guntershausen

  So., 15. September 2024, 14:00 Uhr: Stinkmorchel und Ritterlinge - Pilzvielfalt im Wald
Exkursion - kein Sammeln von Speisepilzen!
Leitung: Dr. Thomas Lehr, HGON/NABU MTK
Anmeldung erforderlich bis 10.9.: th.lehr@gmx.net
Treffpunkt: Kelkheim, wird mit Anmeldung bekannt gegeben

  Do., 19. September 2024, 18.00 Uhr: Die Tiere und Stille der Nacht.
Bei unserer abendlichen Wanderung für Erwachsene tauchen wir ein in die verborgene Welt des „Dunkelkühkopf“. Dieser ist Lebensraum vieler störungsempfindlicher und nachtaktiver Tierarten. Welche Tiere sind nachts auf dem Kühkopf unterwegs? Wen werden wir sehen? Dabei nehmen wir uns Zeit für die Stille: Öffnen unsere Sinne und schulen unsere Wahrnehmung. Mit Hilfe ruhiger Übungen und Spiele genießen wir die Atmosphäre des Abends und schalten ab vom hektischen Alltag.
Anmeldung erforderlich: naturerleben@sin-natur.de oder Mobil 0151/ 70 15 22 01
Treffpunkt: UBZ Schatzinsel Kühkopf

  Fr., 20. September 2024, 19:00 Uhr: Der Quetzal und die Nachhaltigkeit
Online-Vortrag: Prof. Dr. Ulrich Schulz (Eberswalde)
Ihre Anmeldung zu den Online-Vorträgen erfolgt per E-Mail an info@og-bayern.de mit Betreff „OG-Bayern Vortrag digital“. Wir nehmen Sie dann in unseren Verteiler auf und melden uns kurz vor dem jeweiligen Vortragsbeginn per E-Mail und mit dem erforderlichen Einladungs-Link bei Ihnen.
Veranstalter: Ornithologische Gesellschaft in Bayern e.V.

  Sa., 21. September 2024, 11.00 Uhr: Paddeln für Kids
Wir paddeln mit unseren Kanus auf dem Altrhein im Naturschutzgebiet Kühkopf. Vielleicht entdecken wir den Biber, einen Eisvogel oder können eine Schildkröte beim Sonnenbad beobachten. Es ist Lebensraum vieler störungsempfindlicher Tier- und seltener Pflanzenarten. Trotzdem ist das Befahren des Altrheins entlang des Auenwaldes mit Booten erlaubt. Nach einer Einführung in die Paddeltechnik des Kanufahrens starten wir mit Kanadiern unsere Paddeltour. Dabei bekommen wir Einblick in das Auenschutzgebiet mit seinen Bewohnern und erfahren, wie wir uns auf dem Wasser verhalten, ohne wildlebende Tiere zu stören. Alle Teilnehmer müssen schwimmen können. Die Tour ist geeignet für Familien, Kinder ab 8 Jahre nur in Begleitung eines Erwachsenen.
Anmeldung bis zum 18. September 2024 erforderlich: naturerleben@sin-natur.de oder Mobil 0151/ 70 15 22 01
Treffpunkt: Bootsvertrieb Schulz, Vorderstraße 42a,64589 Stockstadt, Veranstalter: Schatzinsel Kühkopf

  Sa., 21. September 2024, 13.00 Uhr: Streifzug durch das Auenland
Geführter Spaziergang mit Geopark-Vor-Ort-Begleiter Andreas Schmidt.
Bei unserer gemütlichen Wanderung steht in erster Linie die Entschleunigung und Entspannung vom stressgeplagten Alltag im Vordergrund. Es geht auf einem der vielen Pfade durch das Naturschutzgebiet Kühkopf-Knoblochsaue. Dabei erfahren Sie Wissenswertes, Spannendes und Unterhaltendes über die größte Auenlandschaft am Oberrhein. Geeignet für alle Altersgruppen.
Anmeldung erforderlich: schatzinsel-kuehkopf@forst.hessen.de
Treffpunkt: UBZ Schatzinsel Kühkopf

  Sa., 21. September 2024, 14:00-16:00 Uhr: Durchschlafen mit Kräutern
Rhythmus, Schlafhygiene und Pflanzen, die das Ein- und Durchschlafen fördern. Eine ruhige Nacht verbringen und erholt aufwachen: Das kann so einfach sein.
Sarah Wisniewski, Kräuterfrau und Kräutererlebnispädagogin
Teilnahmegebühr: 23 € Anmeldung erforderlich - Kräutergarten Dreieich
Treffpunkt: Lehr- und Kräutergarten e.V., Dreieich, Baierhansenwiesen

  So., 22. September 2024, 11.00Uhr: Kanu-Naturerlebnis auf dem Altrhein
Unsere Kanutour für Erwachsene führt uns durch das Naturschutzgebiet am Altrhein. Es ist Lebensraum vieler störungsempfindlicher Tier- und seltener Pflanzenarten. Trotzdem ist das Befahren des Altrheins entlang des Auenwaldes mit Booten erlaubt. Nach einer Einführung in die Paddeltechnik des Kanufahrens starten wir mit Kanadiern unsere Paddeltour. Dabei bekommen wir Einblick in das Auenschutzgebiet mit seinen Bewohnern und erfahren wie wir uns auf dem Wasser verhalten, ohne wildlebende Tiere zu stören. Alle Teilnehmer müssen schwimmen können.
Anmeldung bis zum 18. September erforderlich: naturerleben@sin-natur.de oder Mobil 0151/ 70 15 22 01
Treffpunkt: Bootsvertrieb Schulz, Vorderstraße 42a, 64589 Stockstadt, Veranstalter: Schatzinsel Kühkopf

  So., 22. September 2024, 15 - 18 Uhr: Pilze im Stadtwald - ein Aktions-Nachmittag mit den NaturLotsen
Veranstaltungsort: Stadtwald, Eintrittspreis: Kostenfrei
Die NaturLots:innen laden zu einem Aktions-Nachmittag rund um das interessanteste Thema der belebten Welt: Pilze! neben kleinen geführten Exkursionen in den Stadtwald wird es Experimentier- und Infostationen geben. Jede*r ist willkommen!
Maximale Teilnehmerzahl:30
Treffpunkt wird bei Anmeldung bekannt gegeben: info.gruenguertel, Grüngürtel

  Fr., 27. September 2024, 19:30 Uhr: Namibia
Der Vortrag behandelt Vogelbeobachtungen von den Wüsten und Dünenlandschaften im Westen bis zu den Miombo-Trockenwäldern am Sambesi im Osten Namibias. Daneben wird auch die Fauna der weltbekannten Wildtierreservate und Nationalparks der Etoschapfanne und des Mahango Game Reserves am Okavango gezeigt.
Vortrag: Matthias Fehlow
Treffpunkt: Stadthalle Ffm.-Bergen, Raum Burgos
Vogelkundliche Beobachtungsstation Untermain e.V.

  So., 29. September 2024, 09:30 - 15:00 Uhr: Kelterfest
Gemeinsam werden die Äpfel, die in der vorangegangenen Aktion geerntet wurden, klein geschnitten, gemahlen und gepresst. Für die Teilnehmenden gibt es Apfel- und Zwiebelkuchen. Interessenten bitte vorher telefonisch oder per E-Mail anmelden. NABU Walldorf

  So., 29. September 2024, 14.00 Uhr: Naturforscherwerkstatt – Sortenvielfalt Streuobstwiese
Veranstaltung für junge Forscher. Im Frühjahr ein Paradies für Bienen Insekten und Vögel, im Herbst ernten wir dort die Äpfel an den Streuobstwiesen auf dem Kühkopf. Mehr als 30 Sorten finden sich auf dem Kühkopf. Wetten, dass sie sich auch im Geschmack unterscheiden? Mit Geopark-Rangerin Sindy Grambow schmecken wir das Kühkopfobst und finden bestimmt auch noch tierische Bewohner an den alten Obstbäumen.
Die Veranstaltung richtet sich an Kinder und Jugendliche ab 8 Jahre, gerne auch in Begleitung.
Anmeldung erforderlich: schatzinsel-kuehkopf@forst.hessen.de
Treffpunkt: UBZ Schatzinsel Kühkopf


 

Oktober 2024 Auf- bzw. zuklappen

  Sa., 5. Oktober 2024, 17.30 Uhr: Tiere der Nacht
Abenderlebnis für Kinder ab 8 Jahre mit Begleitung. Wenn es draußen dunkel wird, wir nach Hause und die meisten Kinder schlafen gehen, werden viele Tiere im Naturschutzgebiet erst aktiv. Der Kühkopf ist Lebensraum vieler nachtaktiver Tierarten. So werden wir Fledermäusen, Eulen oder auch Igeln tagsüber kaum begegnen, sind sie vielleicht nachts auf dem Kühkopf unterwegs? Bei unserem abendlichen Rundgang gehen wir auf Erkundungstour auf dem „Dunkelkühkopf“. Dabei bekommen wir – auch spielerisch - Einblick in das Leben der nachtaktiven Wildtiere: Wo leben sie und wie können sie sich in der Nacht orientieren?
Anmeldung erforderlich: naturerleben@sin-natur.de oder Mobil 0151/ 70 15 22 01
Treffpunkt: UBZ Schatzinsel Kühkopf

  So., 6. Oktober 2024, 15:00 Uhr: Gartenschläfer, Fledermaus & Co - Leben in der Höhle
Exkursion: Michael Orf, HGON/NABU MTK
Treffpunkt: Kelkheim, Hauptfriedhof, Frankenallee 200

  Mo., 7. Oktober 2024, 19:30 Uhr: Städte, Insekten und Wir
Vortrag von Daniela Warzecha, Wetterauische Gesellschaft für die gesamte Naturkunde, im Lesecafé des Kulturforums, Am Freiheitsplatz 18a in Hanau, 2. Stock.
Insekten und deren Nischen, die sie im städtischen Umfeld einnehmen, widmet sich dieser Vortrag. Vorgestellt wird, wie sich unser Eingreifen auf die Bestandsentwicklung von Arten auswirkt und wie jeder Einzelne sie fördern und zu ihrer Erforschung beitragen kann. Weltweit bilden Insekten die artenreichste Tiergruppe. Sie sind vielfältig in Form und Aussehen und ökologisch divers. Diese Vielfalt ist überwiegend das Ergebnis der Anpassung an die unterschiedlichsten Umweltbedingungen. Sie erlaubt es ihnen mit Ausnahme der Ozeane fast sämtliche Lebensräume der Erde zu besiedeln. Und obwohl wir Menschen durch die Art und Weise wie wir unsere Umwelt formen stark zum Rückgang vieler Arten beitragen, so gibt es auch Arten, die im Umfeld des Menschen geeignete Bedingungen zum (über)leben gefunden haben oder sich an diese anpassen.

  So., 13. Oktober 2024, 10.00 Uhr: Bienen im Jahresverlauf – Ein letzter Kontrollgang
Zum Ende unserer Veranstaltungsreihe beschließen wir das Bienenjahr mit einer letzten Kontrolle der Völker bei der wir auch den Futtervorrat ermitteln und den Befall der Vorroa-Milbe prüfen. Danach gehen die Bienenvölker in die Winterruhe, und wir stellen unsere Aktivitäten für dieses Jahr ein.
Anmeldung erforderlich: schatzinsel-kuehkopf@forst.hessen.de
Treffpunkt: UBZ Schauimkerei

  Mi., 16. Oktober 2024, 19:30 Uhr: Philipp Franz von Siebold und die Botanik in Japan und Europa
Vortrag von Constantin von Brandenstein-Zeppelin, Wetterauische Gesellschaft für die gesamte Naturkunde, im Lesecafé des Kulturforums, Am Freiheitsplatz 18a in Hanau, 2. Stock.
70 Prozent der Blumen in den europäischen Gärten und Parks stammen aus Ostasien. Das belegt ein Katalog des Hortus Botanicus, herausgegeben in Leiden, Niederlande. Der Verfasser, Philipp Franz von Siebold (1796-1866), war Japanforscher und ein frühes Mitglied der Wetterauischen Gesellschaft. Er hat zahlreiche japanische Pflanzen erstmals beschrieben und als erster kommerziell von Japan nach Europa exportiert. Sein Werk auf dem Gebiet der Botanik ist Gegenstand dieses Vortrags.

  Do., 17. Oktober 2024, 18:00 Uhr: Arbeitskreis-Informationsaustausch
Ort: Naturschutzhaus Weilbach, HGON/NABU MTK

  Do., 17. Oktober 2024, 19:30 Uhr: Tiere als Baumeister: von Liebeslauben und Todesfallen
Vortrag von Matthias Helb im Naturschutzhaus Weilbach, HGON/NABU MTK

  Fr., 18. Oktober 2024, 19:00 Uhr: Schlechter Zustand unserer Vogelwelt – Sind es die Insekten?
Online-Vortrag: Prof. Dr. Franz Bairlein (Nürnberg)
Ihre Anmeldung zu den Online-Vorträgen erfolgt per E-Mail an info@og-bayern.de mit Betreff „OG-Bayern Vortrag digital“. Wir nehmen Sie dann in unseren Verteiler auf und melden uns kurz vor dem jeweiligen Vortragsbeginn per E-Mail und mit dem erforderlichen Einladungs-Link bei Ihnen.
Veranstalter: Ornithologische Gesellschaft in Bayern e.V.

  Sa., 19. Oktober 2024, 14.30 Uhr: „Wurzeln und gesundes Wildobst“ – Die Kräuterfrauen laden ein
Im Herbst gibt es nicht mehr allzu viele Kräuter oberirdisch zu ernten, Wildobst und Wurzeln sind aber eine echte Alternative. Beides eignet sich für traditionelle Methoden der Konservierung: „Einmachen“, „Einsalzen“, „Trocknen“. Welche Pflanzen (und Pflanzenteile) wofür besonders geeignet sind erfahren Sie bei unserem Spaziergang. Im Naturschutzgebiet darf zwar nicht gesammelt werden, aber anschauen, merken und nachmachen ist erlaubt.
Anmeldung erforderlich: KraeuterfrauAnja@kraut-salat.de
Treffpunkt: UBZ Schatzinsel Kühkopf

  So., 20. Oktober 2024, 10:00 bis 12:00 Uhr: Pilzwanderung bei den Eschbacher Klippen
Leitung: Heike Schürmann, Verein der Pilzfreunde Südhessen Sulzbach e.V.
Gebiet: Laub- und Mischwald bei den Eschbacher Klippen
Gäste nur mit Anmeldung, kostenfrei, Treffpunkt wird bei Anmeldung bekannt gegeben.

  So., 20. Oktober 2024, 10:30 - 12:00 Uhr: Offene Hütte
Das NABU-Vereinsheim im Nassen Tal öffnet sich für alle Besucher. Gemeinsam werden aktuelle Themen erörtert oder einfach nur die Tiere beobachtet. NABU Walldorf

  So., 20. Oktober 2024, 14-15.30 Uhr : Alter Friedhof – Magischer Ort voller Merkwürdigkeiten und berühmten Namen
Kaum das man den denkmalgeschützten Alten Friedhof betritt begibt man sich auf eine Zeitreise mit Gräbern aus dem 18. Und 19. Jh. umgeben von alten, knorrigen Bäumen. Er ist Friedhof und Grüne Lunge im Offenbacher Osten, Lebensraum für Vögel, Käfer und andere Lebewesen. Festes Schuhwerk erforderlich.
Treffpunkt: Offenbach am Main, Alter Friedhof, Eingang Friedhofstr. 21, Max. Teilnehmerzahl: 20
Kosten: 14 € Anmeldung erforderlich und Info: artefire Stadtführungen, 0170 9977004, info@artefire-stadtfuehrungen.de

  Fr., 25. Oktober 2024, 19:30 Uhr: Die Ru?ckkehr des Bibers – ein Landschaftsgestalter erobert Hessen
Vortrag: Manfred Sattler
Nach dem der Biber durch gnadenlose Ausrottung seit Jahrhunderten nicht mehr zur Fauna Hessens gehörte ist er nach erfolgreicher Wiederansiedlung in den 90er Jahren im Spessart nun sogar im Ballungsraum Rhein-Main heimisch geworden. Der Landschaftsgestalter mit dem platten Schwanz und den scharfen Zähnen renaturiert Gewässer zum Nulltarif und schafft damit vielen seltenen Arten wieder Lebensräume, die von seinen Bauwerken profitieren. Er lehrt uns den Gewässern und Auen wieder den Raum zu geben, den wir ihnen durch unsachgemäße Landnutzung genommen haben. Tauchen Sie mit dem Referenten Manfred Sattler in die phantastische Welt des Bibers sowie in die neu geschaffenen Lebensräume für Mitbewohnern ein und staunen Sie über seine gewässerbaulichen Fähigkeiten und seine Lebensweise.
Treffpunkt: Stadthalle Ffm.-Bergen, Raum Burgos
Vogelkundliche Beobachtungsstation Untermain e.V.

  Sa., 26. Oktober 2024, 11-13 Uhr: Nistkästenbauen in der KBH
Vögel sind ein wichtiger Bestandteil der Streuobstwiesen (Artenvielfalt, biol. Gleichgewicht). Gemeinsam mit dem VVL Bad Vilbel veranstaltet die Kirschberghütte einen Nistkasten-Bautag. Die Nistkasten-Bausätze werden gestellt und können angeleitet leicht zusammengebaut werden. Werkzeuge werden gestellt. Gerne Akkuschrauber mitbringen.
Treffpunkt: Bad Vilbel, Streuobstzentrum Kirschberghütte, Lindenweg (Beschilderung folgen)
Kosten: 15 € Materialkosten, Vereinsmitglieder 10 €. Max. Teilnehmerzahl: 10
Anmeldung erforderlich und Info: Streuobstzentrum Kirschberghütte Bad Vilbel e. V., info@kirschberghuette.de

  Sa., 26. Oktober 2024, 16:30 - 18:30 Uhr: Herbstliche Wanderung zu den Bruchwiesen
Unsere Wanderung führt uns durch das Naturschutzgebiet Mönchbruch. Der herbstliche Wald zeigt uns seine verschiedenen Gesichter. Die ersten Wintergäste sitzen in den Ästen. Pilze wachsen zwischen den herabgefallenen Blättern. An den Bruchwiesen erwarten wir das Damwild und vielleicht auch durchziehende Vogelschwärme. Treffpunkt ist das Schützenhaus an der B486. Bitte bringen Sie ein Fernglas mit. Die Teilnahme ist kostenlos und eine Anmeldung nicht erforderlich. NABU Walldorf

  So., 27. Oktober 2024, 11-13 Uhr: Herbstexkursion im Stadtwald
Das Laub wird bunt, Blätter fallen, Vögel ziehen, die Tiere bereiten sich auf den Winter vor. Die Teilnehmenden begeben sich mit fachkundiger Anleitung auf eine Entdeckungstour durch den Herbstwald. Gerne Lupen und Ferngläser mitbringen.
Treffpunkt: Frankfurt am Main, StadtWaldHaus, Flughafenstr. 3. Kostenfrei
Anmeldung erforderlich und Info: Grünflächenamt der Stadt Frankfurt am Main, Abteilung Stadtforst, 069 683239, stadtwaldhaus@stadt-frankfurt.de

  So., 27. Oktober 2024, 14.00 Uhr: Naturforscherwerkstatt – Tiere im Herbst
Veranstaltung für junge Forscher.
Im Herbst bereitet sich die Natur auf den Winter vor. Die Bäume werfen das Laub ab, und die Tiere richten sich ein – fressen sich oder legen sich einen Vorrat an, bereiten Ihr Winterquartier oder machen Urlaub im Süden. Mit Geopark-Rangerin Sindy Grambow schauen wir uns an, wie sich die Natur für den Winter rüstet.
Die Veranstaltung richtet sich an Kinder und Jugendliche ab 8 Jahre, gerne auch in Begleitung.
Anmeldung erforderlich: schatzinsel-kuehkopf@forst.hessen.de
Treffpunkt: UBZ Schatzinsel Kühkopf


 

November 2024 Auf- bzw. zuklappen

  Fr., 1. November 2024, 19:30 Uhr : Uganda - Birding, Großwildsafari und Berggorillas
Vortrag: Dr. Achim Zedler
Treffpunkt: Stadthalle Ffm.-Bergen, Raum Burgos
Vogelkundliche Beobachtungsstation Untermain e.V.

  Sa., 2. November 2024, 14:00-16:00 Uhr: Wildkräuterküche im Herbst
Gourmetfreuden aus der Wurzelwelt kennenlernen und einfach zu Hause nachkochen. Gemeinsam werden Samen und wilde Kräuterschätze gesammelt, zubereitet und wir genießen abschließend gemeinsam ein außergewöhnliches Buffet.
Sarah Wisniewski, Kräuterfrau und Kräutererlebnispädagogin
Teilnahmegebühr: 23 € | Anmeldung erforderlich - Kräutergarten Dreieich
Treffpunkt: Lehr- und Kräutergarten e.V., Dreieich, Baierhansenwiesen

  Mo., 4. November 2024, 19:30 Uhr: Franciscus Sylvius: Ein Leben für Klinik, Forschung, Lehre und ein bisschen Gin
Vortrag von Prof. Dr. med. Ulrich Koehler, Wetterauische Gesellschaft für die gesamte Naturkunde, im Lesecafé des Kulturforums, Am Freiheitsplatz 18a in Hanau, 2. Stock.
Franz de le Boe, mit latinisiertem Namen Franciscus Sylvius, wurde am 15. März 1614 in Hanau geboren. Er ist dort aufgewachsen und zur Schule gegangen. Sylvius war, neben Theophrast Bombast von Hohenheim, genannt Paracelsus, einer der Hauptverfechter der iatrochemischen Krankheitslehre. Die Iatrochemiker vertraten die Auffassung, dass Krankheiten durch eine Änderung der chemischen Zusammensetzung der Körpersäfte bedingt seien. Da lag es für Sylvius nahe, sich auch mit der Kräuterlehre und dem heilsamen“ Kräutertrunk“ zu beschäftigen. Dass viele Jahre später zwei junge Hanauer den „Francois-Gin“ nach ihm benannt haben, hätte Sylvius sicherlich gut gefallen. Sylvius war übrigens nicht nur einer der bekanntesten und profiliertesten Anatomen und Hochschullehrer der Leidener Universität, er hat dort auch den klinischen Unterricht am Krankenbett eingeführt.

  Di., 5. November 2024, 18:00 Uhr: Vögel und Insekten als Bestäuber – einmalige Lebensgemeinschaften in Südafrika
Alexander Neu nimmt uns mit auf seine Forschungsreisen nach Südafrika. Dort beschäftigte er sich mit Zuckerbüschen (Protea) und ihren Vogel- und Insektenbestäubern. Er geht der Frage nach, wie sich die Gemeinschaften von Tier- und Pflanzenarten in diesem dynamischen Lebensraum entwickeln, der durch das regelmäßige Auftreten von Buschfeuern geprägt ist.
Vortrag: Dr. Alexander Neu (Staatliche Vogelschutzwarte Rheinland-Pfalz, vormals Senckenberg Biodiversität und Klima Forschungszentrum Frankfurt, SBiK-F)
Treffpunkt am Zooeingang Rhönstraße, Ecke Waldschmidtstrasse
Vogelkundliche Beobachtungsstation Untermain e.V.

  Do., 7. November 2024, 19:30 Uhr: Eulen im Main-Taunus-Kreis
Ergebnisse des diesjährigen Monitorings und Neues aus der Vogelwelt MTK von Kathrin Montag, Anne Krömer, Mandy Pastohr und Michael Orf im Naturschutzhaus Weilbach, HGON/NABU MTK

  Sa., 9. November 2024, 14:00 Uhr: Nordzypern
Vortrag von Jutta Gerstner
Treffpunkt: Ortenberg Bergheim DGH, AHO Hessen

  So., 10. November 2024, 10 - 15 Uhr: Pflegeeinsatz Schwanheimer Düne
Veranstaltungsort: Schwanheimer Düne, Eintrittspreis: kostenfrei
Die NaturLots:innen laden zum Pflegeeinsatz im und für das Naturschutzgebiet Schwanheimer Düne ein. Ausgerüstet mit Spaten und Astschere geht es an diesem Tag um praktischen Mitmach-Naturschutz im Gelände. Zur Förderung von Sandgras-Nelke und Zauneidechse. Eigenes Arbeitsgerät kann nach Rücksprache mitgebracht werden. Jede*r ist willkommen!
Maximale Teilnehmerzahl: 20
Anmeldung unter info.gruenguertel, Grüngürtel
Anfahrt: Buslinie 51 bis Haltestelle "Schwanheimer Friedhof", dann unter der großen Straßenbrücke durchgehen und nach dem Parkplatz halb links halten; etwa 500 m.
Straßenbahnlinie 10 und 11 bis Haltestelle "Bolongaropalast", zum Main hinab gehen, mit der Fähre nach Schwanheim wechseln und dann dem GrünGürtel-Rundwanderweg folgen (Fährzeiten der Mainfähre beachten); etwa 1,5 km.
Parken: Am Entree zum Schwanheimer Unterfeld gibt es Parkplätze. Hier wird die mehrspurige Uferstraße zum einspurigen Höchster Weg. Zur Düne sind es dann noch etwa 300 m auf dem Weg, der links vom Kelsterbacher Weg abbiegt.

  Fr., 15. November 2024, 19:00 Uhr: Turakos – Bunter geht’s nicht
Online-Vortrag: Dr. Gustl Anzenberger (Dorfen)
Ihre Anmeldung zu den Online-Vorträgen erfolgt per E-Mail an info@og-bayern.de mit Betreff „OG-Bayern Vortrag digital“. Wir nehmen Sie dann in unseren Verteiler auf und melden uns kurz vor dem jeweiligen Vortragsbeginn per E-Mail und mit dem erforderlichen Einladungs-Link bei Ihnen.
Veranstalter: Ornithologische Gesellschaft in Bayern e.V.

  Fr., 15. November 2024, 19:30 Uhr: Frühling in Apulien
Eine botanische Reise durch den Gargano, die Murge und das Salento
Vortrag: Reiner Merkel
Apulien ist vielen Italienurlaubern durch traumhafte Strände, barocken Städten, schmackhaften süditalienischen Gerichten und sehr guten Rotweinen bekannt. Jedoch entfaltet Apulien mit seinen unterschiedlichen Gebieten wie dem dicht bewaldeten Gargano im Norden, den weitläufigen Hochebenen der Murge in der Mitte und den Ebenen des Salentos im Süden, insbesondere im Frühjahr, seine farbenfrohe Natur. Im Vortrag werden die unterschiedlichen Gebiete mit den botanischen und kulturellen Besonderheiten anschaulich vorgestellt.
Treffpunkt: Stadthalle Ffm.-Bergen, Raum Burgos, Vogelkundliche Beobachtungsstation Untermain e.V.

  So., 17. November 2024, 10:30 - 12:00 Uhr: Offene Hütte
Das NABU-Vereinsheim im Nassen Tal öffnet sich für alle Besucher. Gemeinsam werden aktuelle Themen erörtert oder einfach nur die Tiere beobachtet. NABU Walldorf

  Mi., 20. November 2024, 19:30 Uhr: Val Müstair, faszinierendes Tal im äußersten Zipfel der Schweiz: Steile Berge, türkisgrüne Seen, bunte Alpenblumen und ihre Bestäuber
Vortrag von Hilke Steinecke, Wetterauische Gesellschaft für die gesamte Naturkunde, im Lesecafé des Kulturforums, Am Freiheitsplatz 18a in Hanau, 2. Stock.
Kommen Sie mit uns in das an Südtirol angrenzende Schweizer Val Müstair (Münstertal). Das Tal reicht bis zum Ofenpass und ist vor allem wegen seines Benediktinerklosters St. Johann bekannt. Geologisch stehen sowohl Urgestein als auch Kalkgestein an. Dementsprechend abwechslungsreich ist die Flora. In Makroaufnahmen hat die Referenten auch verschiedene Blüten mit ihren Bestäubern festgehalten.

  Do., 21. November 2024, 19:30 Uhr: Ornithologische Rundreise durch Namibia
Vortrag von Matthias Fehlow im Naturschutzhaus Weilbach, HGON/NABU MTK

  Sa., 23. November 2024, 13.00 Uhr: Streifzug durch das Auenland
Geführter Spaziergang mit Geopark-Vor-Ort-Begleiter Andreas Schmidt.
Bei unserer gemütlichen Wanderung steht in erster Linie die Entschleunigung und Entspannung vom stressgeplagten Alltag im Vordergrund. Es geht auf einem der vielen Pfade durch das Naturschutzgebiet Kühkopf-Knoblochsaue. Dabei erfahren Sie Wissenswertes, Spannendes und Unterhaltendes über die größte Auenlandschaft am Oberrhein. Geeignet für alle Altersgruppen.
Anmeldung erforderlich: schatzinsel-kuehkopf@forst.hessen.de
Treffpunkt: UBZ Schatzinsel Kühkopf

  So., 24. November 2024, 14.00 Uhr: Naturforscherwerkstatt – Bionik
Bionik setzt sich aus den beiden Begriffen Biologie und Technik zusammen.
Was haben sich Techniker und Wissenschaftler von Tieren und Pflanzen abgeschaut? Wir erkunden und erforschen, welche besonderen Eigenschaften auch unsere Natur vor der Haustür den kleinen Entdeckern anbietet. Kleine Spiele, Experimente und Versuche helfen dabei, oft verblüffende Problemlösungen in Flora und Fauna zu begreifen und nachzubauen.
Die Veranstaltung richtet sich an Kinder und Jugendliche ab 8 Jahre, gerne auch in Begleitung.
Anmeldung erforderlich unter schatzinsel-kuehkopf@forst.hessen.de
Treffpunkt: UBZ Schatzinsel Kühkopf

  Sa., 30. November 2024, 14:00 Uhr: NSG Kalkbuckelwiese Glauburg
Vortrag von Karl-Herrmann Heinz
Treffpunkt: Ortenberg Bergheim DGH, AHO Hessen


 

Dezember 2024 Auf- bzw. zuklappen

  Mo., 2. Dezember 2024, 19:30 Uhr: Mit dem Expeditionsschiff in die Antarktis
Vortrag von Elisabeth Ewerdwalbesloh, Wetterauische Gesellschaft für die gesamte Naturkunde, im Lesecafé des Kulturforums, Am Freiheitsplatz 18a in Hanau, 2. Stock.
Unsere 11-tägige Reise zur Antarktischen Halbinsel führte uns in eine magische Welt des Eises während des antarktischen Sommers. Neben Eindrücken über eine fantastische Landschaft mit ihren geologischen Besonderheiten erlebten wir auch die Tierwelt – Pinguine, Robben, Seebären, Wale, Albatrosse, Raubmöwen - aus nächster Nähe durch tägliche Ausflüge in Zodiacs. Durch die günstigen Wetterverhältnisse spiegeln die Bilder die Klarheit und einzigartige Schönheit der Landschaft wieder. Der Vortrag beinhaltet auch einen kurzen Abriss der erdgeschichtlichen Vergangenheit der Antarktis.

  Di., 3. Dezember 2024, 18:00 Uhr: Zoo Frankfurt: Tier-Migrationen im Anthropozän
Ausgewilderte Schreikraniche, nomadische Bewegungen von Mongolischen Gazellen und globale Bewegungen von Tieren in der Zeit des Corona Lockdowns
Prof. Dr. Thomas Müller
Treffpunkt: Foyer des Menschenaffenhauses Borgori-Wald - Rhönstraße / Am Tiergarten - gegenüber Maulbeerstraße!
Vogelkundliche Beobachtungsstation Untermain e.V.

  Fr., 6. Dezember 2024, 19:30 Uhr: Wissenschaftliche Vogelberingung auf dem ehemaligen Exerzierplatz in Butzbach
Im Rahmen des Integrierten Monitorings von Singvogelpopulationen werden auf dem ehemaligen militärischen Übungsplatz mithilfe von Japannetzen Vögel gefangen, biometrisch erfasst und individuell mit einem Ring markiert. Der Vortrag stellt die Entwicklung der Untersuchungsfläche und die bisherigen Ergebnisse des Projekts vor.
Vortrag: Dr. Viktoria Mader
Treffpunkt: Stadthalle Ffm.-Bergen, Raum Burgos
Vogelkundliche Beobachtungsstation Untermain e.V.

  So., 15. Dezember 2024, 10:30 - 12:00 Uhr: Offene Hütte
Das NABU-Vereinsheim im Nassen Tal öffnet sich für alle Besucher. Gemeinsam werden aktuelle Themen erörtert oder einfach nur die Tiere beobachtet. NABU Walldorf

  Fr., 20. Dezember 2024, 19:00 Uhr: Lerchenlaufhühnchen und Schimpansen – Naturkundlicher Reisebericht aus Senegambien
Online-Vortrag: Manfred Siering (Grünwald)
Ihre Anmeldung zu den Online-Vorträgen erfolgt per E-Mail an info@og-bayern.de mit Betreff „OG-Bayern Vortrag digital“. Wir nehmen Sie dann in unseren Verteiler auf und melden uns kurz vor dem jeweiligen Vortragsbeginn per E-Mail und mit dem erforderlichen Einladungs-Link bei Ihnen.
Veranstalter: Ornithologische Gesellschaft in Bayern e.V.


 

Februar 2025 Auf- bzw. zuklappen

  So., 9. Februar 2025, 10.00 Uhr: Wintergäste an Rhein und Altrhein
Vogelkundlicher Spaziergang.
Die Schutzgebiete entlang des Rheinstroms stellen nicht nur bedeutende Brutbiotope dar, sie erfüllen für Zugvögel eine wichtige Funktion als Rast- und Überwinterungsgebiet. Vor allem in kalten Winterperioden, wenn die Gewässer im Norden und im kontinentalen Osten Mitteleuropas zugefroren sind, finden sich viele „Winterflüchtlinge“ an den noch offenen Wasserflächen des klimatisch begünstigten Rheintals. Die 2- bis 3-stündige Exkursion führt uns an den Schusterwörther Altrhein und an den Rhein. Dort finden sich bevorzugt große Ansammlungen von Wasservögeln, insbesondere verschiedene Entenarten, Säger und Zwergtaucher. Die Veranstaltung ist für Familien mit Kindern geeignet.
Anmeldung erforderlich: schatzinsel-kuehkopf@forst.hessen.de Veranstalter: Schatzinsel Kühkopf
Treffpunkt: Riedstadt-Leeheim, Parkplatz Funkmessstelle, Schusterwörthstraße

  Fr., 14. Februar 2025, 18.00 Uhr: Der Stockstädter Altrhein - Entwicklungsmöglichkeiten
Naturschutzsymposium Hofgut Guntershausen, Vortrag mit Diskussion.
Das öffentliche Naturschutzsymposium Hofgut Guntershausen greift Themen auf, die lokal und überregional von Bedeutung sind. Wesentlicher Bestandteil des Naturschutzgebietes Kühkopf-Knoblochsaue sind die verschiedenen Gewässertypen, insbesondere Altrhein und Seitenarme. Die EU-Wasserrahmenrichtlinie sieht in diesem Zusammenhang eine Optimierung der ökologischen Wirkfaktoren an Gewässern vor. Unter Federführung des Regierungspräsidiums Darmstadt wurden dazu Maßnahmen für den Stockstädter Altrhein zwischen Brücke und Einlaufbauwerk vorgeschlagen, die in den nächsten Jahren umgesetzt werden sollen. In Vorträgen werden geplante Maßnahmen vorgestellt und im Plenum diskutiert.
Treffpunkt: Vortragsraum im UBZ Schatzinsel Kühkopf

  Sa., 15. Februar 2025, : Kühkopf Cleanup – Müllsammelaktion am Rhein
Als Ergänzung zum traditionellen Rhine Cleanup findet ein Sammeltermin auf dem Kühkopf statt. Gesammelt wird im Bereich der Nordspitze.
Termin und nähere Infos über das Umweltbildungszentrum Schatzinsel Kühkopf oder www.schatzinsel-kuekopf.de.

  Sa., 22. Februar 2025, 13.00 Uhr: Streifzug durch das Auenland
Geführter Spaziergang mit Geopark-Vor-Ort-Begleiter Andreas Schmidt.
Bei unserer gemütlichen Wanderung steht in erster Linie die Entschleunigung und Entspannung vom stressgeplagten Alltag im Vordergrund. Es geht auf einem der vielen Pfade durch das Naturschutzgebiet Kühkopf-Knoblochsaue. Dabei erfahren Sie Wissenswertes, Spannendes und Unterhaltendes über die größte Auenlandschaft am Oberrhein. Geeignet für alle Altersgruppen.
Anmeldung erforderlich: schatzinsel-kuehkopf@forst.hessen.de
Treffpunkt: UBZ Schatzinsel Kühkopf


 

März 2025 Auf- bzw. zuklappen

  So., 2. März 2025, 10.00 Uhr: Wintergäste an Rhein und Altrhein
Vogelkundlicher Spaziergang.
Die Schutzgebiete entlang des Rheinstroms stellen nicht nur bedeutende Brutbiotope dar, sie erfüllen für Zugvögel eine wichtige Funktion als Rast- und Überwinterungsgebiet. Vor allem in kalten Winterperioden, wenn die Gewässer im Norden und im kontinentalen Osten Mitteleuropas zugefroren sind, finden sich viele „Winterflüchtlinge“ an den noch offenen Wasserflächen des klimatisch begünstigten Rheintals. Die 2- bis 3-stündige Exkursion führt uns an den Schusterwörther Altrhein und an den Rhein. Dort finden sich bevorzugt große Ansammlungen von Wasservögeln, insbesondere verschiedene Entenarten, Säger und Zwergtaucher. Die Veranstaltung ist für Familien mit Kindern geeignet.
Anmeldung erforderlich: schatzinsel-kuehkopf@forst.hessen.de, Veranstalter: Schatzinsel Kühkopf
Treffpunkt: Riedstadt-Leeheim, Parkplatz Funkmessstelle, Schusterwörthstraße

Die Termine wurde zuletzt am 19.02.2024, 09:57 aktualisiert.


Teilnehmende Veranstalter:

AHO Hessen
Arbeitsgemeinschaft Amphibien- u. Reptilienschutz in Hessen e. V. (AGAR)
Arbeitsgruppe Palaeo-Geo e. V.
Arboretum/
BioFrankfurt
BUND Frankfurt
Botanischer Garten
Entomologischer Verein Apollo e.V.
Fundkorb.de
Förderverein Mönchbruch
Geologisches Informationszentren im Vogelsberg
Geopark Vogelsberg
Geowissenschaftlicher Freundeskreis e.V. Mainz - Wiesbaden
Grüneburgpark-Initiative
HGON:  Frankfurt, Hochtaunuskreis, Kelkheim, MKK, MTK, und HGON-NABU MTK, Wiesbaden
Jagdschloss Kranichstein
KulturRegion FrankfurtRheinMain
MainÄppelHaus, Lohrberg, Streuobstzentrum e.V.
Micro-Taunus
Mitwelt aktiv
NABU  Bad Vilbel, Frankfurt, Frankfurt-Nord, Kelkheim, Langen-Egelsbach, Maintal, Mühlheim
NABU  Neu-Isenburg, Obereschbach, Kreis Offenbach, Rhein-Main, Rodgau, Walldorf
Nassauischer Verein für Naturkunde, Wiesbaden
Naturhistorische Sammlung Wiesbaden
Naturschutzhaus Wiesbaden
Naturschutzscheune am Reinheimer Teich
Palmengarten Frankfurt am Main
Pilzfreunde Sulzbach e.V.
Pilze-erleben.de
Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, OV Frankfurt
Senckenberg Naturmuseum
Schatzinsel Kühkopf
StadtWaldHaus Frankfurt
Staatliche Vogelschutzwarte für Hessen
Vogelkundliche Beobachtungsstation Untermain
Volkssternwarte Frankfurt
Wetterauische Gesellschaft für die gesamte Naturkunde zu Hanau
Wildnisbotin.de
Zoo Frankfurt

Liste der autofreien Sonntage
Um in "Naturtermine" hineinzukommen, sollten Ihre Veranstaltungen möglichst wenig kosten. Sie können unser neues

Eingabeformular

nutzen und uns Arbeit abnehmen
oder sie -wie bisher- als txt, doc, docx oder pdf senden an:    eMail

Sie bereiten gerade die neuen Termine für das nächste Jahr vor und es fehlt Ihnen noch ein Kalender? Ich kann Ihnen eine Kalender-Erstellungsversion für Excel anbieten. Damit können Sie nun Kalender eines beliebigen Jahres erstellen und damit alles berechnet werden kann, muss die Makrofunktion eingeschaltet sein. (Wurde mir mal zugesandt.)

Impressum