Gemeinsamer Veranstaltungsplan
für Umwelt-Vereine im Großraum
Frankfurt am Main



Bitte sehen Sie auf der meist verlinkten Webseite des
Veranstalters nach, ob sich der Termin evtl. geändert hat.

Wenn nicht anders vermerkt, sind alle Veranstaltungen frei und ohne Anmeldung.

Eine Seite von Stefan Wehr
Letzte Aktualisierung am 22.05.2017 mit 196 Veranstaltungen

Auch vergangene Termine anzeigen

Mai 2017

  Fr., 19. Mai 2017 bis So., 28.Mai 2017, .:




„Biologische Vielfalt erleben“ – unter diesem Titel findet seit 2007 rund um den 22. Mai – den Internationalen Tag der Biodiversität – alljährlich in Frankfurt und Umgebung eine Aktions- und Erlebniswoche mit einer Vielzahl von Einzelveranstaltungen statt. Die Aktionswoche wird von BioFrankfurt und zahlreichen weiteren Partnern organisiert. In 2017 findet die Aktionswoche von Freitag, den 19. bis Sonntag, den 28. Mai statt.
Die Aktionen der Erlebniswoche reichen von Exkursionen und Führungen, Mitmach-Aktionen und Fahrradtouren über spezielle Angebote für Kinder und Schulklassen bis hin zu Filmen und Vorträgen rund um die biologische Vielfalt. Die Bürger der Frankfurter Region haben dadurch die Möglichkeit, das Thema „Biologische Vielfalt“ aus unterschiedlichen Blickwinkeln kennen zu lernen und Verbindungen zu ihrem persönlichen Alltagshandeln zu erkennen.

  Mi., 24. Mai 2017, 14:30 - 17:30 Uhr: Die Nidda im Fluss: Ökologie, Nutzung, Renaturierung
Auf der Fahrradtour entlang der Nidda bis Bad Vilbel-Gronau erläutern Wissenschaftler des NiddaMan-Forschungsprojekts und der Gewässerökologe Gottfried Lehr an verschiedenen Haltepunkten, wie sich das Bild der Nidda in den letzten 100 Jahren gewandelt hat und was aus ökologischer Sicht noch zu tun ist.
Treffpunkt: Straße vor dem Eingang zum Tower Café, Alter Flugplatz Bonames, Am Burghof 55
Kosten: Kostenfrei, Anmeldung erforderlich (Oliver Schulz schulz(at)isoe.de oder 069-707691949)
Hinweise: Tourenlänge ca. 15 km bis zum Ziel in Bad Vilbel-Gronau; Verpflegung ist selbst mitzubringen

  Sa., 27. Mai 2017, 05:00 - ca. 11:00 Uhr: Vogel-Beringung
Aktionswoche „Biologische Vielfalt erleben"
Treffpunkt: Sebastian-Pfeifer-Haus am Berger Hang
Im Rahmen eines wissenschaftlichen Programms der deutschen Vogelwarten werden Vögel gefangen, bestimmt, beringt und vermessen. Dies ist die einmalige Gelegenheit für jeden, die einheimischen Singvögel auch einmal aus der Nähe zu sehen. Alle Vögel werden eingehend erklärt.
Die Aktion dauert bis 11 Uhr, es ist aber ratsam, recht früh da zu sein.
Demonstration durch das Beringerteam, Vogelkundliche Beobachtungsstation Untermain e.V.

  Sa., 27. Mai 2017, 10:00 Uhr - 18:00 Uhr: Stand im Frankfurter Zoo
Treffpunkt: Zoo Frankfurt, HGON Frankfurt, im Rahmen des Aktionstages Biodiversität erleben

  Sa., 27. Mai 2017, 15.00 - 17.00 Uhr: Führung durch das Bienenjahr
Besuch der Schau- und Lehrimkerei Kühkopf mit anschließender Honigverkostung, auch für Familien geeignet.
Treffpunkt: UBZ Schatzinsel Kühkopf, Veranstalter: Kühkopf-Imkerei Gottschall
Leitung: Angelika & Klaus Gottschall, Kostenbeitrag: 5,- €/Erwachsener, Anmeldung: UBZ Schatzinsel Kühkopf

  Sa., 27. Mai 2017, 15.00 - 17.00 Uhr: Bienen! Immen! Sumseriche!
Der ökologisch arbeitende Imker bietet aus erster Hand einen Informations- und Erfahrungsaustausch mit praktischer Vorführung am Bienenstock. Fragestunde für Jedermann: Wie leben Bienen in einem Volk zusammen? Wodurch erzielt ein Imker unterschiedliche Honigsorten? Was haben Bienenstöcke in der Innenstadt zu suchen? Wie intelligent sind Bienen eigentlich?
Kosten: Erwachsene, Kinder 3 €
Leitung: Hubertus Fischer, Bio-lmker im Arboretum
Treffpunkt: Waldhaus Arboretum, Straße "Am weißen Stein", 65824 Schwalbach/Ts

  Sa., 27. Mai 2017, 15:00 Uhr - 16:00 Uhr: Was tun Zoos zur Erhaltung der Artenvielfalt?
Bunt, schön und bedroht: die Artenvielfalt schwindet weltweit. Zoos beteiligen sich in hohem Maß an der Erhaltung der Biodiversität, zum Beispiel mit Zuchtprogrammen und Wiederansiedlungsprojekten. Wie funktionieren sie und bei welchen Arten ist der Opel-Zoo beteiligt?
Treffpunkt: Eingang Opel-Zoo, Kosten: Zoo-Eintritt fällt an

  So., 28. Mai 2017, 08 - ca. 13 Uhr: NABU-Radtour: „Vielfalt erleben“
Radtour im Nordwesten Frankfurts
Unter anderem werden folgende Themen angesprochen: Mauersegler - Wanderfalken - Feldlerchen - Speierling - Dohlen - Kopfweiden - Feldquellen - Naturschutzgebiet - Neue Wildnis - Weißstorch - Biber… Ende der Radtour ist der Alte Flugplatz Bonames.
Die Tour findet im Rahmen der "Woche der biologischen Vielfalt" von BioFrankfurt statt.
Treffpunkt: Heddernheimer (Musik-)Bunker, In der Römerstadt 28A / Heddernheimer Kirchstraße
Leitung: Ingolf Grabow, Tel. 069-57 82 73 , NABU Frankfurt und Bund Frankfurt

  So., 28. Mai 2017, 08:00 Uhr: Vogelwelt am Erlenbach
Führung: Karl-Heinz Lang
Aktionswoche „Biologische Vielfalt erleben"
Entlang des teilweise noch naturbelassenen Erlenbachs sind wir bei einer vierstündigen Wanderung einer einzigartigen Vogelwelt auf der Spur. Mit Pirol, Gebirgsstelze und vielleicht auch Wasseramsel und Eisvogel ist zu rechnen.
Treffpunkt: Bürgerhaus Frankfurt Nieder-Erlenbach, Vogelkundliche Beobachtungsstation Untermain e.V.

  So., 28. Mai 2017, 09:30 Uhr: Bienenfresser bei Ingelheim
Treffpunkt: an der Sandgrube Ingelheim an der Straße nach Großwinternheim
Sandgrube mit Vogelarten trockener und warmer Standorte
Anmeldung erforderlich unter 0611-461913 Ingo Hausch, HGON AK Wiesbaden

  So., 28. Mai 2017, 10:00 Uhr - 18:00 Uhr: Aktionstag im Zoo: Artenvielfalt im Amazonasgebiet trifft auf biologische Vielfalt in Frankfurt
Artenvielfalt im Amazonasgebiet trifft auf Biologische Vielfalt in Frankfurt. Die Naturschutzbotschafter begehen mit dem „Riesenotter Pepe“ das „Festival del Lobo de Río“, das in Peru jährlich Ende Mai stattfindet und an die Gründung des Manu Nationalparks erinnert. Partner aus dem Netzwerk BioFrankfurt feiern mit uns und präsentieren sich mit Aktions- und Infoständen.
Treffpunkt: Zoo Frankfurt
Kosten: Zooeintritt fällt an

  So., 28. Mai 2017, 11:00 Uhr - 12:00 Uhr: Paradiese in Gefahr – Tropische Lebensräume
Im Rahmen einer Führung durch das Tropicarium erhalten Sie Einblicke in die Besonderheiten tropischer Lebensräume wie z. B. tropische Tieflandregenwälder, Monsun-, Berg- und Nebelwälder. Erfahren Sie, wie eng die Gefährdung dieser Paradiese mit unserem Alltag und auch mit unserem Konsumverhalten verknüpft ist. Diskutieren Sie mit uns, in wie weit die vorgestellten Lösungsansätze wirken können, diese Lebensräume zu erhalten. Treffpunkt: Palmengarten, Eingangsschauhaus Siesmayerstraße 63
Kosten: Palmengarten-Eintritt fällt an

  So., 28. Mai 2017, 12:00 Uhr - 13:00 Uhr: Vielfalt unter unseren Füßen
In unserer Sonderausstellung "Die dünne Haut der Erde – Unsere Böden“ entdecken wir die Vielfalt der Lebewesen, die im Verborgenen unter uns leben. Von Assel bis Regenwurm, da krabbelt und kriecht so einiges ... Aber auch nicht alle Böden sind gleich und wofür braucht der Mensch ihn eigentlich? Kann Boden verbraucht werden? Dies und vieles mehr erfahren Sie im Senckenberg Naturmuseum.
Treffpunkt: Senckenberg, Tyrannosaurus Rex im Dinosauriersaal
Kosten: Museums-Eintritt fällt an

  So., 28. Mai 2017, 14:00 Uhr - 16:00 Uhr: Bohrprobe: Mit dem Experten in der Kiesgrube unterwegs
Bohrprobe - Mit dem Experten in der Kiesgrube unterwegs (in Kooperation mit dem Regionalpark RheinMain): Ausgerüstet mit Bohrstock und mächtigem Hammer geht es in die Kiesgrube. Schnell ist klar: Boden ist nicht gleich Boden. Je nach Gehalt an Sand, Schluff, Ton und Lehm hat jeder besondere Eigenschaften. Werdet zu Forschern, bestimmt per „Fingerprobe“ den Boden und seht nach, was dort unten los ist! Eine sinn- und lehrreiche Exkursion für Jung und Alt.
Für Familien mit Kindern ab 8 Jahren
Treffpunkt: Flörsheim-Weilbach, Regionalpark Portal Weilbacher Kiesgruben, Frankfurter Str. 74–76
Anmeldung + Info: Naturschutzhaus Weilbacher Kiesgruben, (0 61 45) 93 63 61 0, www.weilbacher-kiesgruben.de, naturschutzhaus@weilbacher-kiesgruben.de

  So., 28. Mai 2017, 15:00 Uhr - 16:00 Uhr: Neu und fest verwurzelt – Pflanzen mit Migrationshintergrund
Pflanzenarten, die von weit her zu uns gekommen sind und sich bei uns etabliert haben, nennt man Neophyten, wenn sie seit der Entdeckung Amerikas (1492) durch Zutun des Menschen zu uns gelangt sind. Manche wurden absichtlich als Zier- oder Nutzpflanzen eingeführt, andere unbeabsichtigt mit Getreide, Saatgut, Wolle und anderen Gütern eingeschleppt. Die Führung durch die Ausstellung zeigt diese neue spannende Pflanzenwelt mit ihren positiven und negativen Aspekten.
Treffpunkt: Palmengarten, Eingangsschauhaus Siesmayserstraße 63
Kosten: Palmengarten-Eintritt fällt an

  So., 28. Mai 2017, 16:00 Uhr - 17:30 Uhr: Von Venuskamm und Finkensame
Wer kennt noch die bunte Vielfalt der Ackerwildkräuter? Bei einer Führung durch das Feldflora-Reservat Nidderau stellt Betreuerin Mascha Werth neben Kornblume und Klatschmohn viele seltene oder vom Aussterben bedrohte Ackerwildkrautarten sowie historische Getreidesorten wie Einkorn und Emmer vor.
Treffpunkt: Naturdenkmal Wartbaum bei Nidderau-Windecken; direkt an der Querung B45 Hanau-Nidderau / Fahrradweg Regionalparkroute "Hohe Straße", kostenfrei

  Mi., 31. Mai 2017, 19:15 - 20:45 Uhr: Meteorite - erstaunliche schwarze Steine außerirdischer Herkunft
Dr. Jutta Zipfel, Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseum, Frankfurt a. M.:
Spektakuläre Meteoritenfälle sorgen stets für großes Aufsehen. Doch noch wissen wir wenig darüber, woher diese schwarzen Steine kommen und was sie uns über ihre Mutterkörper verraten. Weltweit wird mit den unterschiedlichsten analytischen Methoden an diesen Fragen geforscht. Der Vortrag stellt den aktuellen Wissensstand über die chemische und isotopenchemische Zusammensetzung der Asteroiden vor und vergleicht diesen mit den aktuellen Daten von Missionen zum Mond und Mars und den Proben eines Asteroiden. Es wird diskutiert, in wieweit Asteroidenmaterial zum Aufbau der inneren Planeten des Sonnensystems beigetragen hat.
Jutta Zipfel beschäftigt sich neben der Kosmochemie des frühen Sonnensystems schon seit Beginn ihrer wissenschaftlichen Karriere mit Meteoriten und ist seit über zehn Jahren Kuratorin der Meteoritensammlung des Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseum Frankfurt.
Hörsaal des Senckenberg Biodiversität und Klima Forschungszentrums (BiK-F), Georg-Voigt-Straße 14, 60325 Frankfurt.

Juni 2017

  Sa., 3. Juni 2017, 14:00 Uhr: Zu Nachtigall und Nelken in die Schwanheimer Düne
Die Nachtigall singt und Sandbienen bauen für ihren Nachwuchs Kinderstuben. Auf den Sandmagerrasen blühen Heidenelke und Sandthymian. Die Pflanzen der Schwanheimer Dünen bieten Nahrung für mehr als 30 verschiedene Schmetterlinge und ihre Raupen. Und mit etwas Glück treffen wir auch auf vierbeinige Rasenmäher: ein Schäfer erhält mit seinen Schafen die einzigartige Dünenlandschaft. Der BUND Ortsverband Südwest lädt zu einem Spaziergang durch die Schwanheimer Dünen ein! Treffpunkt Haltestelle der Buslinie 51 unter der Schwanheimer Brücke, F-Schwanheim
Kontakt Heidi Wieduwilt | 069- 30 25 35 oder 0175.893 2950, Bund Frankfurt

  Mo., 5. Juni 2017, 09:00 Uhr: Zippammern und Zaunammern in den Weinbergen bei Rüdesheim
Treffpunkt: 65385 Rüdesheim Bahnhofsvorplatz
Wanderung mit herrlichem Blick auf den Rhein und typischen Vögeln der Weinbergslandschaft
Prof. Hans-Peter Goerlich, Ingo Hausch, HGON AK Wiesbaden

  Mo., 5. Juni 2017, 10:00 Uhr: Botanische Wanderung über den Berger Rücken
Wir wandern von Berkersheim über den Heiligenstock und Lohrberg bis zum botanischen Höhepunkt, dem Naturschutzgebiet Berger Hang. Unterwegs schauen wir, was am Wegesrand blüht. Idealerweise finden wir ca. 70 Arten. Die Wanderung endet am Riedbad in Enkheim. Unterwegs ist eine Mittagspause im MainÄppelHaus geplant. Die Strecke ist ca. 12 km lang.
Treffpunkt S-Bahn-Haltestelle »Berkersheim« (Linie S6, Fahrtrichtung Friedberg)
Kontakt John Dippell | 069-63 53 17 | john.dippell@bund-frankfurt.de, Bund Frankfurt

  Do., 8. Juni 2017, 19:00 Uhr: Forum "Saubere Luft"
Die unsichtbare Gefahr: Feinstaub und Stickoxide stellen ein ernst zu nehmendes Gesundheitsrisiko dar. Wenn sich die Luftqualität nicht bald verbessert, was dann?
Referieren werden dazu Dr. Dorothee Saar, Holger Fröhlich und Prof Dr.Dr. Friedrich Grimminger
im Kurhaus Bad Homburg, BUND Bad Homburg

  Fr., 9. Juni 2017 bis So., 18.Juni 2017, .: Hessentag in Rüsselsheim am Main
Treffpunkt: am Mainvorland - Hessentagsgelände in Rüsselsheim am Main

  Fr., 9. Juni 2017, 20:00 Uhr: Vogelbeobachtungen in Nordfriesland
Zur Zeit des Vogelzuges ist das Wattenmeer eine wichtige Station für viele Arten. Kommen sie mit auf einen fotografischen Streifzug entlang der nordfriesischen Küste während des herbstlichen Vogelzugs. Lassen sie sich verzaubern von den Bildern des Naturfotografen Thomas Steiger. Erfahren sie mehr über die Beobachtungsgebiete und Vogelarten Nordfrieslands.
Yvonne Lücke für HGON AK Dieburg
64823 Groß-Umstadt-Semd, Gasthaus zur Krone (bei der Kirche), Glockenstraße

  Sa., 10. Juni 2017, 09:00 Uhr: Geologische Wanderung in das Bettenburger Loch bei Oberdorfelden
Führung: Prof. Dr. Peter Prinz-Grimm
Das Exkursionsziel ist ein aufgelassener Steinbruch im Rotliegenden (Perm), dessen Gesteinsschichten als Fundort für Pflanzenfossilien und Tierfährten bekannt ist, dann auf die Anhöhe zur „Hohen Straße“ für einen herrlichen Rundblick.
Treff: Östlich von Oberdorfelden in Richtung Kilianstädten. Dauer der Wanderung ca. 4 Stunden. NABU Karben

  Sa., 10. Juni 2017, 10:00 Uhr: Exkursion an die Lahnhänge bei Runkel
Exkursionsleitung: Annette Zitzmann
Die Lahnhänge bei Runkel bieten mit Felshängen, Trockenrasen, Gebüschsäumen und den Schotterlebensräumen entlang der Lahntalbahn insbesondere den Reptilien ideale Habitate. Im Gebiet ist die Schlingnatter besonders häufig und mit Glück kann die in Hessen äußerst seltene Smaragdeidechse beobachtet werden. Wir drehen eine Runde durch das NSG "Wehrley von Runkel" und genießen neben den faunistischen Besonderheiten auch einen wunderbaren Blick auf das Lahntal.
Treffpunkt: Parkplatz am Bahnhof Runkel, Dauer: 2-3 Stunden
Hinweis: Anmeldung erforderlich unter agarhessen@arcor.de

  Sa., 10. Juni 2017, 10:00 Uhr: Baugebiete im Frankfurter Norden
Der Frankfurter Norden ist für die Stadtplanung sehr attraktiv. Nur noch hier finden sich im Frankfurter Stadtgebiet große freie Flächen, die bebaut werden können. Auf dieser Wanderung schauen wir uns zwei dieser Gebiete an: Bonames-Ost, das kurz vor der Planfeststellung steht, und den Pfingstberg. Der Rückweg führt durch den Grüngürtel entlang der Nidda, die hier bereits renaturiert wurde. Gegen Ende der Wanderung besteht auf dem Alten Flughafen Bonames die Möglichkeit zur gemeinsamen Einkehr. Keine Anmeldung erforderlich. Teilweise besteht die Strecke aus unbefestigten Wegen. Die Strecke ist ca. 10 km lang.
Treffpunkt U-Bahn-Station Kalbach (U2, U9, Park-Ride Parkplatz), Unterer Kalbacher Weg, die auch der Endpunkt der Wanderung wird, F-Kalbach.
Kontakt Ralf Jäger | 0178.858 6676 | ralf.jaeger@bund-frankfurt.de, Bund Frankfurt

  Sa., 10. Juni 2017, 14 Uhr: Bienen im Botanischen Garten: Bienenhaus und Zeidlerbaum
Führung: Prof. Dr. Christian Winter & Antonio Gurliaccio (Bienenbotschaft),
Freundeskreis Botanischer Garten Frankfurt am Main. 60323 Frankfurt am Main, Siesmayerstraße 72.
Treffpunkt: Schaukasten am Teich. Teilnahme kostenlos, wenn nicht anders vermerkt.

  Sa., 10. Juni 2017, 15:00 Uhr: Alpine Mineralien
Referent: Chr. Bracke
Treffpunkt: Bürgerhaus Zehnthofstr.41, 55252 Mainz-Kastel
Veranstalter: Geowissenschaftlicher Freundeskreis e.V. Mainz-Wiesbaden

  So., 11. Juni 2017, 08 - 12 Uhr: Die Heide-Nelke auf den Schwanheimer Wiesen
Leitung: Gerhard Hubert, Tel. 069-354386
Treffpunkt: Endhaltestelle Rheinlandstraße, Tram 12, NABU Frankfurt

  So., 11. Juni 2017, 08:30 Uhr: In den Rheingau zu Bienenfresser, Zipp- und Zaunammer
Führung: Karl-Heinz Graß
Durch die zunehmende Klima-Erwärmung haben Zippammer und Zaunammer sich nach Norden ausgebreitet. In den Weinbergen bei Rüdesheim können wir sie seit einigen Jahren regelmäßig beobachten. Nach Wechsel auf die andere Rheinseite besuchen wir noch die Bienenfresser bei Ingelheim.
Treffpunkt: Rüdesheim, Parkplatz 2 (beschildert), Vogelkundliche Beobachtungsstation Untermain e.V.

  So., 11. Juni 2017, 10.00 bis 13.00 Uhr: Bienen, Wespen und Menschen
Von Honigmachern, Papierbauern und Einsiedlerinnen. Wir beobachten Wespen und Bienen im Wald und am Nest, lernen große und kleine Brummer kennen und unterscheiden. Wer sticht, wer täuscht uns und wie schmeckt frischer Honig?
Kosten: 2.-€ pro Person, Exkursion, Anmeldung erforderlich
Kontakt: StadtWaldHaus, Tel. 069 - 683 239, StadtWaldHaus@stadt-frankfurt.de

  So., 11. Juni 2017, 10:00 Uhr: Botanische Wanderung durch den Frankfurter Stadtwald:
Schwanheimer Wald und Unterwald

Am Waldfriedhof Goldstein tauchen wir in den Stadtwald ein und erklimmen die Kelsterbacher Terrasse. Entlang der Ludwigsbahn geht es schnurgerade nach Westen bis wir uns schließlich nach Norden wenden um zu den Schwanheimer Wiesen zu gelangen. Kurz vor dem Ende der Wanderung statten wir noch den Schwanheimer Alteichen einen Besuch ab. Die Strecke ist ca. 9 km lang
Treffpunkt Straßenbahn-Haltestelle »Waldau« (Linie 12, Fahrtrichtung Schwanheim), F-Schwanheim.
Kontakt John Dippell | 069-63 53 17 | john.dippell@bund-frankfurt.de, Bund Frankfurt

  So., 11. Juni 2017, 10:00 Uhr bis ca. 15.00 Uhr: Pilzwanderung mit anschließendem Grillen in Pfirschbach Odenwald
Leitung: Brigitte Unger
Treffpunkt: am Grillplatz in 64739 Pfirschbach/Odenwald.
Gebiet: Wald mit überwiegend jungen bis mittleren Buchen, einige Eichen, eingestreut einige ältere Waldkiefern und Waldrandgesellschaften.
Wegbeschreibung: Zu erreichen über B45 (Dieburg – Groß-Umstadt – Höchst). In Höchst an der Ampelanlage Richtung Volksbank, weiter bis hinter dem Eisenbahnviadukt, Richtung Ober-Nauses/Otzberg. Nach 2 km geht es links ab nach Pfirschbach.
(Bis auf die Grillkohle, muss alles selbst mitgebracht werden.)
Pilzfreunde Sulzbach e.V.

  So., 11. Juni 2017, 11 Uhr: Schon weg oder noch da?
Der Beitrag Botanischer Gärten zum Erhalt bedrohter Pflanzenarten
Führung: Annette Jung, Freundeskreis Botanischer Garten Frankfurt am Main. 60323 Frankfurt am Main, Siesmayerstraße 72.
Treffpunkt: Schaukasten am Teich. Teilnahme kostenlos, wenn nicht anders vermerkt.

  Mo., 12. Juni 2017, 19.30 Uhr bis ca. 22.00 Uhr: Vereinsabend der Pilzfreunde
im Vereinsraum Bürgerzentrum Frankfurter Hof, Cretzschmarstraße 6, 65843 Sulzbach/Ts.
Pilzfreunde Sulzbach e.V.

  Di., 13. Juni 2017, 19:30 Uhr: Arbeitskreistreffen
Treffpunkt: 63150 Heusenstamm Rembrücker Straße Sportzentrum Martinsee Clubraum 3
Naturschutz und Vogelkunde in Sadt und Kreis Offenbach Peter Erleman, HGON Ak Offenbach

  Do., 15. Juni 2017, 09:30 Uhr: Radtour zu den Projekten des NABU Walldorf
Die gemütliche Radtour durch die Gemarkung führt zu den Projekten des NABU Walldorf. Die Fledermauskästen, Vogelschutzgehölze und der Naturlehrpfad werden vorgestellt. Nach einer Rast an der NABU-Hütte im Nassen Tal erkunden wir die Streuobstwiesen, wo uns zum Abschluss ein Picknick erwartet.
Veranstalter: NABU Walldorf (Email: info@nabu-walldorf.de
Treffpunkt: Am Gundhof, Mörfelden-Walldorf

  Fr., 16. Juni 2017, 16:00 - 19:00 Uhr: Heilpflanzen im Wald und am Wegesrand bei Nieder-Roden kennen lernen
Viele Heilpflanzen bieten Ihnen ihre Unterstützung an, zum Beispiel bei Erkältung, Husten, Kopfschmerzen, Blasenentzündung, Blutreinigung und für die bessere Verdauung fetter Speisen. Auf Heilkräuterspaziergängen lernen Sie die wertvollen Helfer mit Hilfe eines Arbeitsblattes anhand eindeutiger Merkmale kennen. Sie erfahren Nützliches zur Heilwirkung und Anwendung. So können Sie sich gesundheitsfördernde Tees und Speisen selber zubereiten. Pflanzen dürfen gesammelt werden. Bitte Schreibbrett, Stift und Lupe (falls vorhanden) mitbringen.
Ort: Rodgau-Nieder-Roden (63110), verl. Römerstr./Babenhäuser Weg, Parkplatz direkt hinter der B 45 neu, nahe Don-Bosco-Anlage
Kosten: 17,00 Euro (inkl. Kursmaterial), Kontakt: VHS Kreis Offenbach, Tel.: +49 6103 3131-1313
Leitung: Marion Bredemeier, Mitwelt aktiv

  So., 18. Juni 2017, 10:00 - 13:00 Uhr: Schmackhafte Kräuter und Heilpflanzen im Langener Norden kennen lernen
Viele Heilpflanzen bieten Ihnen ihre Unterstützung an, zum Beispiel bei Erkältung, Husten, Kopfschmerzen, Blasenentzündung, Blutreinigung und für die bessere Verdauung fetter Speisen. Auf Heilkräuterspaziergängen lernen Sie die wertvollen Helfer mit Hilfe eines Arbeitsblattes anhand eindeutiger Merkmale kennen. Sie erfahren Nützliches zur Heilwirkung und Anwendung. So können Sie sich gesundheitsfördernde Tees und Speisen selber zubereiten. Pflanzen dürfen gesammelt werden. Bitte Schreibbrett, Stift und Lupe (falls vorhanden) mitbringen.
Ort: Langen (63225), Robert-Bosch-Str. 58, Ecke Kirchschneise, nahe Achat-Hotel und Haltestelle Langen-Flugsicherung S3, S4
Kosten: 13,00 Euro (inkl. Kursmaterial), Kontakt: VHS Langen, Tel.: +49 6103 910460
Leitung: Marion Bredemeier, Mitwelt aktiv

  So., 18. Juni 2017, 10:00 Uhr: Die Nidda im Ballungsraum - Hochwasserschutz oder Renaturierung?
Exkursion: Dr. W. Dorow für HGON Frankfurt
Treffpunkt: Nieder Kerbeplatz, Ecke Oeserstr./Alt Nied, Frankfurt/M.-Nied

  So., 18. Juni 2017, 10:00 Uhr: Tagfalter auf Wiesen und Weiden
Auf der Suche nach einheimischen Schmetterlingen
Treffpunkt: Lich-Langsdorf, wir treffen uns am Waldanfang, der direkt rechter Hand an der Landstraße von Langsdorf nach Niederbessingen/Nonnenroth liegt. Hier biegen wir rechts ab auf den befestigten Waldweg, um zu parken.
Ernst Brockmann für HGON Gießen

  So., 18. Juni 2017, 10:30 Uhr: Libellen in der Weilbacher Kiesgrube
Leitung: Dr. Stefan Dröse (Hattersheim)
Treffpunkt: Naturschutzhaus Weilbach, HGON/NABU MTK

  So., 18. Juni 2017, 15:00 Uhr: Hummeln, Wildbienen & Hornissen
Hummeln, Bienen und Hornissen sind wichtige Bestäuber in der Natur. Lernen Sie die Vielfalt der sog. Hautflügler und ihr Wirken im Naturhaushalt kennen. Dazu
werden wir uns konkrete Beispiele für einen hummelfreundlichen Garten anschauen.
Exkursion: Gustav Erhard
Treffpunkt: Haingraben 17, Kelkheim/Fischbach
Anmeldung bis 10.07. Tel. 06198-348550, HGON Kelkheim

  So., 18. Juni 2017, 18:00 Uhr: Abendliche Vogelexkursion am Knappensee
Treffpunkt: 35410 Hungen, Weedstraße, Parkplatz an der Beobachtungshütte
Mit der Ruhe und Eintracht des Winters ist es nun vorbei. Neben dem Weißstorch bewerben sich Gänse, Watvögel und viele andere Wasservögel um die Brutplätze in der Aue.
Horst Scherer für HGON Gießen

  So., 18. Juni 2017, 21 Uhr: Fledermäuse im Botanischen Garten
Führung: Manfred Grenz (Büro für angewandte Faunistik und Monitoring),
Freundeskreis Botanischer Garten Frankfurt am Main. 60323 Frankfurt am Main, Siesmayerstraße 72.
Treffpunkt: Schaukasten am Teich. Teilnahme kostenlos, wenn nicht anders vermerkt.

  Do., 22. Juni 2017, 16:00 - 17:30 Uhr: Baumspaziergang im Grüneburgpark
Der Grüneburgpark ist zu allen Jahreszeiten mit seinen Wiesenflächen, den rund 2600 Bäumen und den Clumps (Gehölzinseln) ein beliebtes Erholungsgebiet von 29 ha. Er ist Landschaftsschutzgebiet und steht als englischer Landschaftspark unter Denkmalschutz. Rund 180 Bäume haben seit 2015 Schilder mit deutschem und botanischem Namen erhalten, darunter der älteste Baum, die Sommerlinde von 1822 an der ehemaligen Grüneburg. Wir entdecken knorrige, alte Bäume, wertvolle Eibengehölze sowie Neupflanzungen. Wir sprechen über den Erhalt der Rosenbeete und die Schaffung von Blumenwiesen.
Treffpunkt: Parkcafé gegenüber Koreanischer Garten
Führung: Gisela Becker, Bürgerinitiative Grüneburgpark
http://www.stadtundnatur.wordpress.com, http://www.grueneburgparkinitiativen.wordpress.com

  Fr., 23. Juni 2017, 19:00 Uhr: Grill– und Gesprächsabend zum Burgfest
Um ca. 22:00 Uhr startet das Feuerwerk an der Königsteiner Burg gegenüber und wir sind Zaungäste ...
an unserem Vereinsheim in Königstein, Forellenweg 41, Entomologischer Verein Apollo e.V.

  Fr., 23. Juni 2017, 20:30 Uhr: Glühwürmchen- und Fledermauswanderung
Sie möchten sich informieren über das heimliche Leben der Fledermäuse? Dabei den Zauber einer warmen Mittsommernacht erleben? Mauersegler jagen über den Gundwiesen, in der Dämmerung folgen Große Abendsegler und bald schwirren Nachtfalter über dem dunklen Angelsee und locken Zwerg- und Wasserfledermäuse an. Sobald es ganz dunkel ist, tanzen die Lichter der Glühwürmchen durch den stillen Schlichterwald. Fledermausschützer Wolf Emmer wird Ihnen die Welt der Fledermäuse näher bringen. Ihre Rufe werden mit Batdetektoren hörbar gemacht. Für den Heimweg bitte eine Taschenlampe mitbringen. Bei Starkregen fällt die Veranstaltung aus.
Veranstalter: NABU Walldorf (Email: info@nabu-walldorf.de)
Treffpunkt: SKG-Heim, In der Trift, 64546 Mörfelden-Walldorf

  Sa., 24. Juni 2017, 10:00 Uhr: Exkursion nach Lorch am Rhein
Führung durch Dr. Wolfgang Ehmke
Die schöne Weinstadt Lorch am Rhein liegt mitten im Weltkulturerbe Oberes Mittelrheintal. Hier findet man eine herausragende Fülle an Pflanzen- und Tierarten (allein ein Drittel aller in Deutschland vorkommenden Pflanzen). Der Grund hierfür ist das Zusammentreffen von kontinentalen, mediterranen und atlantischen Elementen der Flora und Fauna. Ausserdem kommen laufend neue Neophyten entlang des Wanderwegs Rhein in die Gemarkung, so dass die Artenzahlen jährlich ansteigen. Daneben ist Lorch aber auch baugeschichtlich interessant, insbesondere durch seine Pfarrkirche St. Martin mit einem berühmten Holzaltar und den schönen Renaissance-Bau des Hilchenhauses.
Die Wanderung führt über ca. 3 km durch Weinberge mit ihrer typischen Flora, die Stadtmitte und ans Rheinufer, wo zahlreiche Neubürger wie der Eschen-Ahorn, die Grün-Esche oder der Sumatra-Katzenschweif bewundert werden können.
Die Leitung hat der Agrarbiologe Dr. Wolfgang Ehmke, der seit Jahren die Fauna und Flora des Taunus und des Rheingaues erforscht.
Treffpunkt in Lorch: großer Parkplatz im Zentrum/Rheinnähe am Wispergrill. Kosten für die Führung: 10 EUR pro Person.
Beginn der Führung: 10.00 Uhr. Anmeldung erforderlich wegen begrenzter Gruppengröße und Reservierung für gemeinsames Mittagessen.
Wetterauische Gesellschaft fur die gesamte Naturkunde zu Hanau

  Sa., 24. Juni 2017, 15.00–17.00 Uhr: Führung durch das Bienenjahr

Besuch der Schau- und Lehrimkerei Kühkopf mit anschließender Honigverkostung, auch für Familien geeignet.
Treffpunkt: UBZ Schatzinsel Kühkopf, Veranstalter: Kühkopf-Imkerei Gottschall
Leitung: Angelika & Klaus Gottschall, Kostenbeitrag: 5,- €/Erwachsener, Anmeldung: UBZ Schatzinsel Kühkopf

  So., 25. Juni 2017, 09 - 18 Uhr: Busfahrt zum Kühkopf und Griesheimer Sand
Dieses Mal fahren wir zum größten Naturschutzgebiet Hessens, dem „Kühkopf“: eine vom Rhein und seiner Altarme gebildeten Insel. Nach einer Mittagspause am Rhein fahren wir zum Europäischen Vogelschutzgebiet „Griesheimer Sand“, einem Sandmagerrasengebiet, welches durch Sandwehungen in der letzten Eiszeit entstand.
Leitung: Urs-Victor Peter (Kühkopf), Volker Bannert (Griesheimer Sand)
Treffpunkt: 9 Uhr Hotel Darmstädter Hof Nieder-Eschbach und 9:15 Uhr P+R-Platz U 2+U 9 Haltestelle Kalbach, Rückkehr ca. 18 Uhr.
Unkostenbeitrag für die Busfahrt: 20€ Anmeldung bis zum 31.5.: Volker Bannert, Tel. 0179-3157413, NABU Frankfurt

  So., 25. Juni 2017, 11 bis 14 Uhr: Lebensraum Garten - kleine Änderungen, große Wirkung
Bunte Wildblumenwiese, natürliche Verstecke und heimische Gehölze: um Insekten, Vögel, Igel und Co. anzulocken, gibt es viele Möglichkeiten. Wer einige, wenige Ratschläge bei der Gartengestaltung beherzigt, wird mit Summen, Surren und Vogelgezwitscher belohnt. Mit Hilfe eines Vortrags wird Dieter Baumgardt vom NABU Raunheim-Rüsselsheim Gestaltungsmöglichkeiten und Hilfsmaßnahmen für Arten im Garten vorstellen. Anschließend erfolgt die Besichtigung verschiedener Gartenparzellen und einer Brachfläche. In allen Bereichen können wir Vögel, Eidechsen, Amphibien und Insekten entdecken.
Veranstaltungsleitung: Dieter Baumgardt, NABU Rüsselsheim-Raunheim
Anmeldung erforderlich (max. 20 Teilnehmende) unter 06152 989-676 oder per Mail an naturschutzbehoerde@kreisgg.de entgegen. Bitte geben Sie die Anzahl der Erwachsenen und Kinder sowie Ihre Telefonnummer und Mail-Adresse an.
Für alle Exkursionen empfehlen wir festes Schuhwerk, dem Wetter entsprechende Kleidung, gegebenenfalls Sonnen- oder Regenschutz, Mückenschutzmittel, Fernglas und eine kleine Verpflegung.
Treffpunkt: Schreberstraße 10, 65428 Rüsselsheim

  So., 25. Juni 2017, 15:00 Uhr: Sommerkräuter am Wegesrand
Um Johanni sollen die Heilkräuter besonders heilkräftig sein. Warum Beifuß bei Fuß getragen werden sollte und Johanniskraut gegen Liebeszauber hilft, erfahren
Sie auf dieser Kräuterwanderung.
Leitung: Dr. K. Fuhr-Boßdorf & Volker Erdelen
Treffpunkt: Kelkheim-Fischbach, Parkplatz Eichendorfschule, Rathausplatz 9, HGON Kelkheim

  Di., 27. Juni 2017, 18:00 Uhr: AG Wiesenvogelschutz in der Wetterau
Aktuelles Geschehen der Wiesenbrütersaison
Ralf Eichelmann für HGON AK Friedberg
Treffpunkt: 61209 Echzell, Lindenstr. 5, HGON-Geschäftsstelle

Juli 2017 Auf- bzw. zuklappen

  Sa., 1. Juli 2017, 10 Uhr: Schmetterlings-Aktionstag 2017
an unserem Vereinsheim in Königstein, Forellenweg 41, Entomologischer Verein Apollo e.V.

  So., 2. Juli 2017, 11 Uhr: Schmetterlingswanderung durch die Reifenberger Wiesen
Exkursion, Entomologischer Verein Apollo e.V.

  Sa., 8. Juli 2017, 11:00 Uhr: Auf zu den Schmetterlingen
Exkursion: Alfred Westenberger
Widderchen, Distelfalter, Würfel-Dickkopffalter, … - selten, schön und besonders ist die Schmetterlingsvielfalt in den Weilbacher Kiesgruben, ebenso die Nektar- und Raupenpflanzen. Der Experte Alfred Westenberger stellt sie vor und verrät auf seiner Erkundungstour so einige Geheimnisse. Mit etwas Glück sehen Sie den vom Aussterben bedrohten „Pyrgos amoricanus".
Treffpunkt: Naturschutzhaus Weilbach, HGON/NABU MTK

  So., 9. Juli 2017, 16:00 Uhr: Den Wildeseln auf der Spur
Exkursion: Pia Eckert und Astrid Steindorf
Anmeldung unter 06145-9363610
Treffpunkt: Naturschutzhaus Weilbach, HGON/NABU MTK

  Di., 11. Juli 2017, 19:30 Uhr: Arbeitskreistreffen
Treffpunkt: 63150 Heusenstamm Rembrücker Straße Sportzentrum Martinsee Clubraum 3
Naturschutz und Vogelkunde in Sadt und Kreis Offenbach Peter Erleman, HGON Ak Offenbach

  Fr., 14. Juli 2017, 16:00 Uhr: Ameisenexkursion per Fahrrad durch den Klein-Karbener Stadtwald
Führung: Wolfhart Goethe.
Besichtigung von mehreren Hügeln der roten Waldameise, Lebensweise und Nahrung, Staatenbildung, Bedeutung für den Wald etc.
Treff: Parkplatz am Rosenhang (mit Fahrrad), Ende Büdesheimer Straße, Klein-Karben. NABU Karben

  Sa., 15. Juli 2017, 09:00 bis ca. 13:00 Uhr: Geologische Wanderung bei Münzenberg
Exkursion mit Prof. Dr. Peter Prinz-Grimm
Die geologische Wanderung führt uns durch den aufgelassenen Steinbruch des Münzenberger Blättersandsteins, eine berühmte Fundlokalität für tertiäre Pflanzenfossilien. Dann geht es hinauf zu den überlagernden Konglomeraten, in denen eigentümliche Gerölle, die bereits altsteinzeitlichen Menschen als Rohstoffe dienten, eine besondere Geschichte erzählen. Jene Konglomerate wurden zu rätselhaften Rädern bearbeitet, die einer schlüssigen Erklärung harren. Anschließend führt der Weg zu einer durch Schwerspat verheilten Kluft und zuletzt hinauf auf die Burg. Dort ist einerseits die Vielfalt der verwendeten Werksteine von Interesse, aber vor allem macht die Rundumsicht über die nördliche Wetterau den Aufstieg auf den östlichen Burgfried sehr lohnenswert.
Treffpunkt: Parkplatz beim Reitstall in Münzenberg (Bellersheimer Weg bis zum Ende fahren) Anmeldung erforderlich, da begrenzte Gruppengröße! Wetterauische Gesellschaft fur die gesamte Naturkunde

  So., 16. Juli 2017, 10.00 Uhr bis ca. 12.00 Uhr: Pilzwanderung im „Käsbachtal“ bei Stierstadt mit Pilzbesprechung
Gebiet: Laubmischwald
Leitung: Heike Schürmann
Treffpunkt: Parkplatz Zollhaus gegenüber Ortsausfahrt 61440 Oberursel Stierstadt.
Wegbeschreibung: Über A5 Abfahrt Nordwestkreuz, weiter auf die L3005 Richtung Eschborn, Kronberg bis Kreuzung Ortsauseingang Kronberg weiter auf die L3015 Richtung Oberursel, durch Oberhöchstadt bis zum Parkplatz am Wald gegenüber Ortsausfahrt Oberursel Stierstadt. Alternativ über die A661 bis AS Oberursel, weiter Richtung Oberursel, durchfahren Richtung Kronberg/Bad Soden bis zum Treffpunkt.
Pilzfreunde Sulzbach e.V.

  So., 16. Juli 2017, 12:00 Uhr: Libellen und andere Tiere im Vilbeler Wald
Führung: Hanne Tinkl
Auf der großen Lichtung des ehemaligen Schießplatzes finden sich Groß- und Kleinlibellen und auch die Blauflügelige Ödlandschrecke.
Treffpunkt: Bad Vilbel, Landgrabenstrasse am Ritterweiher, Vogelkundliche Beobachtungsstation Untermain e.V.

  Fr., 21. Juli 2017, 21:00 Uhr: Wir beobachten Fledermäuse
Fledermausexkursion: Stefanie Kruse
mit Besichtigung des ehemaligen Neuenhainer Wasserbehälters (Winterquartier für Fledermäuse)
Treffpunkt: Waldparkplatz gegenüber Hubertus (an der alten B 8), HGON/NABU MTK

  Sa., 22. Juli 2017, 21:30 Uhr: Nachtschwärmer und andere Lichtgestalten
Nachtfalter haben eine heimliche Lebensweise und sind daher nicht so bekannt. Wir bringen Licht ins Dunkle, dabei können Sie die Vielfalt der Geschöpfe der Nacht kennenlernen. Bitte Taschenlampen mitbringen!!!
Exkursion: Elias Barnickel
Treffpunkt: Naturschutzhaus Weilbach, HGON Kelkheim

  So., 23. Juli 2017, 20:30 Uhr: Mauersegler und Fledermäuse im Alleenring
Treffpunkt: Eingang Zoo, Alfred-Brehm-Platz
Leitung: Mario Blumenröhr und Bernd Merkle, Tel. 069-366204, NABU Frankfurt

  Di., 25. Juli 2017, 18.00 bis 19.30 Uhr : Wildkräuter und Heilpflanzen
Wiesensalbei, Dost, Rotklee und Bärenklau - auf den Wiesen im Arboretum wächst eine Vielfalt an Wildkräutern. Beim Sommerspaziergang mit der Kräuterfachfrau lernen die Teilnehmer viele dieser Pflanzen kennen: sie erfahren, wie die Krauter gesammelt, verwendet oder gekocht werden und welche Heilwirkung sie haben.
Kosten: Erwachsene 8 €, Kinder 2 €, Familien 12 €
Leitung: Regine Ebert, Leiterin der Kräuterschule Taunus Infos und Anmeldung: Telefon 069 - 95 058 382 oder info@regineebert.de
Treffpunkt: Waldhaus Arboretum, Straße "Am weißen Stein", 65824 Schwalbach/Ts

  Do., 27. Juli 2017, 19:30 Uhr: Bienensterben - Wenn das Summen verstummt
Versuch einer Einordnung der Ursachen
Saalbau Titus-Forum im Nordwestzentrum, Raum 7, Vortrag Andreas Glienke, NABU Frankfurt

  Sa., 29. Juli 2017, 14.00 Uhr: Gallenexkursion im Botanischen Garten
Führung: Prof. Dr. Heinz Hänel (Bitte Lupe und Taschenmesser mitbringen)
Treffpunkt: Schaukasten am Teich. Teilnahme kostenlos, wenn nicht anders vermerkt.
Freundeskreis Botanischer Garten Frankfurt am Main e.V. Siesmayerstraße 72, 60323 Frankfurt am Main

  Sa., 29. Juli 2017, 15.00–17.00 Uhr: Führung durch das Bienenjahr
Besuch der Schau- und Lehrimkerei Kühkopf mit anschließender Honigverkostung, auch für Familien geeignet.
Treffpunkt: UBZ Schatzinsel Kühkopf, Veranstalter: Kühkopf-Imkerei Gottschall
Leitung: Angelika & Klaus Gottschall, Kostenbeitrag: 5,- €/Erwachsener, Anmeldung: UBZ Schatzinsel Kühkopf

  So., 30. Juli 2017, 15:00 Uhr: Schmetterlinge und Insekten im Daisbachtal bei Eppstein
Exkursion: Matthias Fehlow
Im NSG "Daisbachwiesen" leben viele seltene und bemerkenswerte Schmetterlinge und Insekten, die wir heute entlang des NSGs bestimmen und deren Lebensweise wir kennenlernen. Insbesondere geht es um die faszinierende Biologie der europaweit gefährdeten hellen und dunklen Ameisenbläulinge.
Treffpunkt: Parkplatz S-Bahn Station Eppstein-Niederjosbach, HGON Kelkheim

August 2017 Auf- bzw. zuklappen

  Sa., 5. August 2017, 14 Uhr: Wenn wir die Bäume vor lauter Wald nicht mehr sehen
Bestimmungshilfen für Anfänger Führung: Hansjakob Röhri
Freundeskreis Botanischer Garten Frankfurt am Main. 60323 Frankfurt am Main, Siesmayerstraße 72.
Treffpunkt: Schaukasten am Teich. Teilnahme kostenlos, wenn nicht anders vermerkt.

  So., 6. August 2017, 09:30 Uhr: Dem Feldhamster auf der Spur
Führung: Manfred Sattler und Tobias Reiners
Der einst häufige Feldhamster ist europaweit vom Aussterben bedroht und auch in vielen Regionen Hessens bereits verschwunden. Nach einer kurzen Einführung über Biologie, Lebensweise und Gefährdung werden wir unter fachkundiger Leitung der Exkursionsleiter gemeinsam nach Feldhamsterbauen suchen. Diese so genannte Nacherntekartierung wird nach der Getreideernte im August auf Stoppeläckern durchgeführt. Anhand der ermittelten Ergebnisse können Schutzmaßnahmen gezielt durchgeführt werden. Es wird viel gelaufen und wir bitten um entsprechend festes Schuhwerk und wetterangepaßte Kleidung. Die Exkursionsdauer beträgt etwa 3-4 Stunden. feldhamster.de
Treffpunkt: Parkplatz an der Büchertalschule zw. Mittel- und Wachenbuchen
Anmeldung erwünscht auf info@feldhamster.de Vogelkundliche Beobachtungsstation Untermain e.V.

  So., 6. August 2017, 20:30 Uhr: Mauersegler und Fledermäuse im Alleenring
Treffpunkt: Eingang Zoo, Alfred-Brehm-Platz
Leitung: Mario Blumenröhr und Bernd Merkle, Tel. 069-366204, NABU Frankfurt

  Di., 8. August 2017, 19:30 Uhr: Arbeitskreistreffen
Treffpunkt: 63150 Heusenstamm Rembrücker Straße Sportzentrum Martinsee Clubraum 3
Naturschutz und Vogelkunde in Sadt und Kreis Offenbach Peter Erleman, HGON Ak Offenbach

  Mi., 9. August 2017, 20:00 Uhr: Auf den Spuren der Fledermäuse
Leitung: Frank Uwe Pfuhl
Leben der Fledermäuse, Quartiere, Schutz, mit Bat-Detektor zur Nidda-Brücke, Okarben
Treff: Schreinerei Maier, Untergasse 32, Karben-Okarben. NABU Karben

  Fr., 11. August 2017, 20:00 Uhr: Schatzinsel "Kühkopf-Knoblochsaue"
Mit 2369 ha ist das Naturschutzgebiet "Kühkopf-Knoblochsaue" nicht nur Hessens größtes Naturschutzgebiet sondern zugleich auch Europareservat, FFH- und Vogelschutzgebiet. Als eines der größten und wertvollsten Auenschutzgebiete Deutschlands ist seine Bedeutung für den Naturschutz weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt und lockt jährlich zehntausende Besucher an. Umfangreiche Besucherlenkungsmaßnahmen, fachkundige Führungen und ein modernes Informationszentrum erhöhen die Attraktivität des Gebietes und sorgen gleichzeitig für ein verträgliches Nebeneinander großer Besucherströme und hochgradig gefährdeter Tier- und Pflanzenarten. Ralph Baumgärtel betreut das Gebiet seit vielen Jahren und kann daher wie kaum ein Anderer aus einem reichhaltigen Erfahrungsschatz über die Besonderheiten und Reichtümer des Gebietes berichten.
Ralf Baumgärtel, Umweltbildungszentrum "Schatzinsel Kühkopf" für HGON AK Dieburg
64823 Groß-Umstadt-Semd, Gasthaus zur Krone (bei der Kirche), Glockenstraße

  So., 13. August 2017, 07:30 Uhr – 13:00 Uhr: Fahrt nach Waghäusel, dem Vogelzug-Eldorado
Ausflug in Fahrgemeinschaften zum „Hotspot“ des Vogelzuges. Die ehemaligen Klärteiche der Zuckerfabrik werden seit Jahren erhalten und stellen so durch schlammige Flachwasserzonen nicht nur ein wichtiges Rastgebiet für etliche Watvögel dar, sondern sie entwickeln sich auch zu einem Brutgebiet für besondere Arten wie z.B. dem Purpurreiher. Familientaugliches Erlebnis, für fortgeschrittene Vogelbegeisterte und für naturgucker empfohlen.
Treffpunkt: Riedstadt-Goddelau, Bahnhofsallee
Veranstalter: NABU Ried, Leitung: Frank Philip Gröhl

  Fr., 18. August 2017, 19:30 Uhr: Insekten am Berger Hang
Demonstration: Matthias Helb
Treffpunkt: Sebastian-Pfeifer-Haus am Berger Hang, Vogelkundliche Beobachtungsstation Untermain e.V.

  Sa., 19. August 2017, 19:00 Uhr: Georgien und das Pflanzenparadies Kaukasus
Gasthaus „Am Stadtgraben“ Gräffstraße 8 Heppenheim
Vortrag: Klaus Brendicke, AHO-Hessen

  So., 20. August 2017, 10.00 Uhr bis ca. 12.00 Uhr: Pilzwanderung in Eppertshausen „Rund um den Rallenteich“ mit Pilzbesprechung
Gebiet: Laubmischwald
Leitung: Günter Sturm
Treffpunkt: Parkplatz an der Thomashütte, Außerhalb 3 in 64859 Eppertshausen.
Wegbeschreibung: Anfahrt über die A 661 bis zur Abfahrt Langen. Richtung Dieburg auf die B486. Vor Offenthal über die neue Umgehungsstraße bis zum Abzweig nach Messel auf die L3317. Anschließend weiter auf die K180 bis zur Thomashütte. Anschließend Einkehr im Biergarten, wenn das Wetter gut ist, sonst auch drinnen möglich. Pilzfreunde Sulzbach e.V.

  So., 20. August 2017, 11.00 bis 16.00 Uhr: Waldfest im Arboretum Main Taunus
HessenForst, der Förderverein Arboretum e.V. und Naturschutzverbände der Region präsentieren ihre Aktivitäten und bieten ein abwechslungsreiches Programm. Verschiedene Stationen rund um das Waldhaus laden Sie ein zu Naturerkundung und Waldspielen, Filmvorführungen und aktueller Information. Auch die Rundfahrten mit Pferdekutsche und Schlepper starten von hier.
Für das leibliche Wohl sorgen die Aktiven des Fördervereins. Wir freuen uns auf Ihr Kommen - feiern Sie mit uns!
Treffpunkt: Waldhaus Arboretum, Straße "Am weißen Stein", 65824 Schwalbach/Ts

  So., 20. August 2017, 11:00 Uhr: Gaukler der Lüfte und zirpende Heuschrecken
Exkursion: Matthias Fehlow
Treffpunkt: Naturschutzhaus Weilbach, HGON/NABU MTK

  Mo., 21. August 2017, 19.30 Uhr bis ca. 22.00 Uhr: Vereinsabend der Pilzfreunde
im Vereinsraum Bürgerzentrum Frankfurter Hof, Cretzschmarstraße 6, 65843 Sulzbach/Ts.
Pilzfreunde Sulzbach e.V.

  Fr., 25. August 2017, 19:30 Uhr: Pilzvielfalt in ausgewählten Lebensräumen Deutschlands
Vortrag: Thomas Lehr
Stadthalle Frankfurt-Bergen, Clubraum 1, Vogelkundliche Beobachtungsstation Untermain e.V.

  Sa., 26. August 2017, 10:00 Uhr: Ausflug in die Welt der Pilze
Pilzexkursion: Thomas Lehr
Anmeldung unter 06145-9363610 bis 24.08., HGON/NABU MTK

  Sa., 26. August 2017, 14:00 Uhr: Galapagos
Ortenberg Bergheim DGH
Vortrag: Klaus Ferro, AHO-Hessen

  Sa., 26. August 2017, 14:00 Uhr: Süßes im Botanischen Garten
Führung: Dr. Jeanne Brunk-Tan
Treffpunkt: Schaukasten am Teich. Teilnahme kostenlos
Freundeskreis Botanischer Garten Frankfurt am Main e.V. Siesmayerstraße 72, 60323 Frankfurt am Main

  Sa., 26. August 2017, 18.30 bis 21.00 Uhr: Europäische Fledermausnacht
Fledermäuse sind in vieler Hinsicht faszinierend und schützenswert! Besonders für Schulkinder werden an diesem Abend Lebensweise und Besonderheiten der Fiedertiere spielerisch erfahrbar gemacht. Einführungsvortrag. Spiele und anschließende Fledermauspirsch mit dem Detektor ins Gelände.
Kosten: Erwachsene, Kinder 3 €
Leitung: Dipl. Biologe Dr. Albrecht Pfrommer, Förster und Waldpädagoge Christian Witt, HessenForst
Treffpunkt: Waldhaus Arboretum, Straße "Am weißen Stein", 65824 Schwalbach/Ts

  Sa., 26. August 2017, 19:00 Uhr: Batnigth
Entlang unseres Fledermauspfades erfahren wir Interessantes aus dem Leben unserer Fledermäuse. Wir machen uns auf die Suche nach den Tieren. Wenn es dunkel ist, verfolgen wir ihren Jagdflug mit dem Ultraschall-Detektor.
Treffpunkt: Parkplatz Lange Schneise (nahe der Autobahnabfahrt Seligenstadt)
Arbeitsgemeinschaft Fledermaus- und Amphibienschutz, Seligenstadt und Mainhausen

  So., 27. August 2017, 10:00 Uhr: Ritterlinge, Stinkmorchel & Co
Es beginnt die Pilzzeit. Erst die feuchten Tage im Spätsommer locken viele Pilze ans Licht und verraten ihre Anwesenheit. Entdecken Sie auf dieser Wanderung die Ökologie und Vielfalt der heimischen Pilzwelt im Wald. (Kein Sammeln von Speisepilzen!!!)
Pilzexkursion: Thomas Lehr
Treffpunkt: Rettershof Kelkheim
Anmeldung bis 25.08. unter Tel. 0175 8479957, HGON Kelkheim

September 2017 Auf- bzw. zuklappen

  Fr., 1. September 2017, 19:30 Uhr: Im Land der Mitternachtssonne - Naturfaszination Lappland
Vortrag: Walter Malkmus
Referent Walter Malkmus (Partenstein) entführt die Zuhörer in einer digitalen Bildpräsentation in den hohen Norden Europas nach Schwedisch-Lappland. Auf einer zehntägigen Wanderung auf dem bekannten Kungsleden (Königsweg) geht es durch das riesige Naturreservat Vindelfjäll mit seiner unberührten eiszeitlich geprägten Naturkulisse aus Hochgebirge, Fjäll, Birkenwäldern, Flusstälern, Mooren und Seen. Eine reiche Frühlingsflora, Rentierherden, eine faszinierende hochnordische Vogelwelt und traumhafte Mitternachtssonnen-Stimmungen lassen die Wanderung zu einem unvergesslichen Naturerlebnis werden.
Stadthalle Frankfurt-Bergen, Clubraum 1, Vogelkundliche Beobachtungsstation Untermain e.V.

  Sa., 2. September 2017, 08:00 Uhr: Ausgewählte geologische und geomorphologische Kostbarkeiten aus der Umgebung von Heidelberg
Busexkursion mit Dr. Manfred Löscher
Die Exkursion führt uns zu 5 Stationen: Geotop des Jahres 2016 im Schlossgraben Heidelberg - Weiße Hohle östlich Nußloch - Steinbruch Nußloch mit Muschelkalkschichten und der mächtigsten Lößfolge Deutschlands aus der letzten Kaltzeit - Sandhäuser Dünen - Lackprofilpräsentation im Gymnasium Sandhausen. Festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung erforderlich.Selbstverpflegung, Rast im Steinbruch.
Abfahrt am Schlossplatz Hanau. Rückkehr gegen 18:30 Uhr. Mindestteilnehmerzahl: 25, Anmeldung erforderlich! Kostenbeitrag für Bus und Führung: 35 EUR pro Person.
Verbindliche Anmeldung durch Überweisung bis 31.07.2017 Wetterauische Gesellschaft fur die gesamte Naturkunde

  Sa., 2. September 2017, 09 - 16 Uhr: Tag der offenen Tür im Botanischen Garten
21. Tag der offenen Tür: Pflanzen, Infos, Wildkräuter-Führungen, Praxis-Workshop, NaturKinder-Angebote, Speis´ & Trank
Freundeskreis Botanischer Garten Frankfurt am Main e.V. Siesmayerstraße 72, 60323 Frankfurt am Main

  Sa., 2. September 2017, ab 15 Uhr: Frankfurter Fledermausnacht
17. Frankfurter Fledermausnacht in der Staatlichen Vogelschutzwarte, nähere Informationen siehe http://vswffm.de
Kinder- und Vortragsprogramm mit Live-Erlebnis im Wald
Informationen: Bernd Merkle, Tel. 069-366204, NABU Frankfurt

  So., 3. September 2017, 10.00 – 16.00 Uhr: Botanischer Artenschutz in den Auen
Öffentliche Tagung der Botanischen Vereinigung für Naturschutz in Hessen (BVNH) in Kooperation mit dem UBZ Schatzinsel Kühkopf
Die Tagung beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit botanischen Fragestellungen aus dem Bereich der Flussauen. Nach einer Einführung in das Gebiet des Kühkopfs mit seinen Besonderheiten folgen Vorträge zur Etablierung artenreichen Grünlandes nach Ackernutzung sowie zur Wiederansiedlung von Stromtalarten. Nach der Mittagspause findet eine fußläufige Exkursion im Naturschutzgebiet Kühkopf-Knoblochsaue statt. Dabei wird das Artenschutzprojekt „Wiederansiedlung des Wilden Weins in der Rheinaue“ im Fokus stehen. Das genaue Programm finden Sie rechtzeitig auf der Website des UBZ.
Treffpunkt: UBZ Schatzinsel Kühkopf, Veranstalter: BVNH & UBZ Schatzinsel Kühkopf
Leitung: Dr. Thomas Gregor (BVNH), Ralph Baumgärtel (UBZ)
Kostenbeitrag: frei, Anmeldung: nicht erforderlich

  So., 3. September 2017, 10:00 Uhr: Pilzexkursion in den Frankfurter Stadtwald
Diese Exkursion wird seit vielen Jahren vom Gesundheitsamt Frankfurt angeboten und ist kostenfrei. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt ist und daher eine Anmeldung unbedingt erforderlich. Verwenden Sie hierzu bitte das Kontaktformular auf www.fundkorb.de. Der Treffpunkt wird Ihnen in der Teilnahmebestätigung mitgeteilt.
Veranstalter: Fundkorb.de

  Fr., 8. September 2017, 20:00 Uhr: Denkmalpflege im Altbergbau als Beitrag zum Fledermausschutz –
Beispiele aus den Projekten der Arbeitsgemeinschaft Altbergbau Odenwald

Seit 20 Jahren arbeitet die ehrenamtliche Arbeitsgemeinschaft Altbergbau Odenwald kontinuierlich an der Erforschung des Odenwälder Bergbaus. Obwohl die Region kein überregional bekanntes Bergbaurevier ist, finden sich zahlreiche Relikte des Tagebaus und Untertagebergbaus, die oftmals in Vergessenheit geraten oder durch unsachgemäße Behandlung in ihrem Bestand bedroht sind. Neben Geländekartierungen und Dokumentation übertägiger Objekte finden dabei auch immer wieder Projekte zur Erhaltung oder Öffnung ehemaliger Gruben statt. Dipl.-Geol. Jochen Babist berichtet an mehreren Beispielen, wie diese Projekte durchgeführt und anschließend nachhaltig betreut werden.
Dipl. Geol. Jochen Bapist, Geo-Naturpark Bergstraße Odenwald für HGON AK Dieburg
64823 Groß-Umstadt-Semd, Gasthaus zur Krone (bei der Kirche), Glockenstraße

  Sa., 9. September 2017, 14 bis 17 Uhr: Lebensraum Wasser – Gräben im hessischen Ried
Gewässer können eine Vielzahl von Formen einnehmen: große oder kleine Seen, Flüsse, Bäche, Gräben und temporäre Tümpel. Jedes dieser Gewässer bietet Lebensraum für Arten mit ganz unterschiedlichen Ansprüchen. Im Rahmen dieser Exkursion widmen wir uns den Gräben im hessischen Ried und erkunden dabei den Hauptgraben bei Geinsheim. Egbert Korte wird uns viele Tier- und Pflanzenarten vorstellen, die dort leben und erläutern warum die Gräben im hessischen Ried eine wichtige Funktion einnehmen und worauf bei einer nachhaltigen Pflege der Gräben zu achten ist. Das Tragen von Gummistiefeln wird empfohlen.
Veranstaltungsleitung: Egbert Korte, Gewässerökologe für Untere Naturschutzbehörde Groß-Gerau
Anmeldung erforderlich (max. 15 Teilnehmende) unter 06152 989-676 oder per Mail an naturschutzbehoerde@kreisgg.de entgegen. Bitte geben Sie die Anzahl der Erwachsenen und Kinder sowie Ihre Telefonnummer und Mail-Adresse an.
Für alle Exkursionen empfehlen wir festes Schuhwerk, dem Wetter entsprechende Kleidung, gegebenenfalls Sonnen- oder Regenschutz, Mückenschutzmittel, Fernglas und eine kleine Verpflegung.
Treffpunkt: Hauptgraben, Ortsausgang Geinsheim Richtung Leeheim

  Sa., 9. September 2017, 15:00 Uhr: Stromatolithen
Referent: Robert Müller
Treffpunkt: Bürgerhaus Zehnthofstr.41, 55252 Mainz-Kastel
Veranstalter: Geowissenschaftlicher Freundeskreis e.V. Mainz-Wiesbaden

  So., 10. September 2017, 09.00 Uhr: Der Schusterwörth – Rheinauenlandschaft und bunte Stromtalwiesen
Naturkundlicher Spaziergang. Die ca. 7 km lange Wanderung führt durch den nördlichsten Teil des Naturschutzgebietes Kühkopf-Knoblochsaue entlang von Auengewässern, bunten Stromtalwiesen und der genutzten Ackerlandschaft des Rieds. Landschaftsgestaltung, Geschichte und Geschichten von
legendären Hochwassern und der Entwässerung des Rieds stehen dabei im Fokus der Veranstaltung.
Treffpunkt: Leeheim, Schusterwörthstraße, Parkplatz Satellitenstation.
Veranstalter: Geopark-Vor-Ort-Begleiter, Leitung: Thomas Sünner, Dauer: 3–4 Stunden
Anmeldung: Thomas Sünner, 0163 / 3051134, 06158 4139 - E-Mail: tgsuenner@aol.com, Kostenbeitrag: 4,- €/Person, Kinder bis 14 Jahre frei

  So., 10. September 2017, 10.00 Uhr bis ca. 12.00 Uhr: Pilzwanderung in Seligenstadt mit Pilzbesprechung
Gebiet: Buchenwald, Waldwegränder
Leitung: Brigitte Unger
Treffpunkt: Parkplatz bei 63500 Seligenstadt, Navi 50º01'34.19"N 8º56'09.46"O
Wegbeschreibung: Über die A3 Richtung Aschaffenburg, bis Anschlussstelle Seligenstadt, weiter auf der L 3121 Richtung Rodgau bis zum Parkplatz rechts von der Straße. Alternativ von Rodgau kommend links von der Straße, zweiter Weg vom Waldanfang
Pilzfreunde Sulzbach e.V.

  So., 10. September 2017, 17:00 bis 20:00 Uhr: Pilzberatung
im Gesundheitsamt der Stadt Frankfurt am Main, Breite Gasse 28.
Sammler können hier ihre Funde prüfen lassen und Informationen rund um das Thema Pilze erhalten. Die Beratung ist kostenlos.
Leitung: Dieter Gewalt, Fundkorb.de

  Mo., 11. September 2017, 19.30 Uhr bis ca. 22.00 Uhr: Vereinsabend der Pilzfreunde
im Vereinsraum Bürgerzentrum Frankfurter Hof, Cretzschmarstraße 6, 65843 Sulzbach/Ts.
Pilzfreunde Sulzbach e.V.

  Di., 12. September 2017, 19:30 Uhr: Arbeitskreistreffen
Treffpunkt: 63150 Heusenstamm Rembrücker Straße Sportzentrum Martinsee Clubraum 3
Naturschutz und Vogelkunde in Sadt und Kreis Offenbach Peter Erleman, HGON Ak Offenbach

  Do., 14. September 2017, 19:30 Uhr: Kolibris im Nebelwald - Spannende Beobachtungen in Ecuador
Vortrag von Dr. Ralf Ross, Universität Gießen
Im Zentrum ihres Verbreitungsgebietes gelegen und durch vielfältige Lebensräume geprägt beherbergt das kleine Ecuador weltweit die meisten Kolibri-Arten. Es gelangen viele schöne Beobachtungen dieser prachtvollen Vögel und ihres Verhaltens, im Regenwald des Amazonasbecken auch mit Nachtaffen und Flussdelphinen.
im Naturschutzhaus Weilbach, HGON/NABU MTK

  Fr., 15. September 2017, 19:30 Uhr: Chile - Von Patagonien in die Atacama Wüste
Vortrag: Peter Wächtershäuser
Stadthalle Frankfurt-Bergen, Clubraum 1, Vogelkundliche Beobachtungsstation Untermain e.V.

  So., 17. September 2017, 17:00 bis 20:00 Uhr: Pilzberatung
im Gesundheitsamt der Stadt Frankfurt am Main, Breite Gasse 28.
Sammler können hier ihre Funde prüfen lassen und Informationen rund um das Thema Pilze erhalten. Die Beratung ist kostenlos.
Leitung: Dieter Gewalt, Fundkorb.de

  Mi., 20. September 2017, 19:00 Uhr: Die Schmetterlingsvielfalt in den Weilbacher Kiesgruben
Vortrag: Alfred Westenberger, Entomologischer Verein Apollo e.V.
Treffpunkt: Haus Bornheim, Arnsburger Straße 24, Frankfurt am Main, Clubraum 3

  Do., 21. September 2017, 19:30 Uhr: Erste Schritte zum Biogarten
Vortrag Nadja Kasperczyk im Saalbau Titus-Forum im Nordwestzentrum, Raum 6, NABU Frankfurt

  Sa., 23. September 2017 bis So., 24.September 2017, 10-18 Uhr: Zootage im Frankfurter zoologischen Garten
Zoo, Bernhard-Grzimek-Allee 1, Frankfurt a. Main, NABU Frankfurt und HGON Frankfurt
Treffpunkt: Stand am großen Weiher gegenüber dem Zoogesellschaftshaus

  Sa., 23. September 2017, 10-18 Uhr: 3. Frankfurter Bienenfestival im Botanischen Garten
Imker. Markt. Vielfalt
Freundeskreis Botanischer Garten Frankfurt am Main e.V. Siesmayerstraße 72, 60323 Frankfurt am Main

  Sa., 23. September 2017, 13.00 Uhr: Der Kühkopf im Herbst
Geführte Fußwanderung über den herbstlichen Kühkopf mit Geopark-Vor-Ort-Begleiter Andreas Schmidt. Im Herbst bereitet sich die Natur auf den Winter vor, das Laub verfärbt sich und fällt ab und auch die Tierwelt stimmt sich auf die kalte Jahreszeit ein. Die Veranstaltung ist auch für Familien geeignet.
Treffpunkt: UBZ Schatzinsel Kühkopf, Dauer: 3–4 Stunden
Veranstalter: Geopark-Vor-Ort-Begleiter und UBZ, Leitung: Andreas Schmidt
Anmeldung: nicht erforderlich, Infos unter Schmidts-Mailbox@gmx.de, Tel.: 01733264801
Kostenbeitrag: 4,- €/Person, Kinder bis 14 Jahre frei

  Sa., 23. September 2017, 19:00 Uhr: Natur und Kultur in Portugal
Orchideen am Südwestzipfel Europas, AHO-Hessen
Gasthaus „Am Stadtgraben“ Gräffstraße 8 Heppenheim
Vortrag: von Hubert Heitz

  So., 24. September 2017, 15:00 Uhr: Langschläfer, Nachtwächter, Nachmieter - Leben in der Höhle
Sie schlafen tagsüber in Höhlen und erwachen im Schutz der Nacht: Orientierungskünstler, Riechwunder und andere Gestalten der Dunkelheit. Wir bringen Licht ins Dunkle der geheimnisvollen Bewohner.
Exkursion: Michael Orf
Treffpunkt: Parkplatz Rettershof, Kelkheim, HGON Kelkheim

  So., 24. September 2017, 17:00 bis 20:00 Uhr: Pilzberatung
im Gesundheitsamt der Stadt Frankfurt am Main, Breite Gasse 28.
Sammler können hier ihre Funde prüfen lassen und Informationen rund um das Thema Pilze erhalten. Die Beratung ist kostenlos.
Leitung: Dieter Gewalt, Fundkorb.de

  Di., 26. September 2017, 18:00 Uhr: PEFC u. FSC - was ist das?
Was ist das? Vergleich der beiden Zertifizierungen des Waldes
Anselm Möbs, HessenForst, Forstamt Nidda für HGON AK Friedberg
Treffpunkt: 61209 Echzell, Lindenstr. 5, HGON-Geschäftsstelle

  Mi., 27. September 2017, 18.00 bis 20.00 Uhr: Der Flugplatz Eschborn - Diavortrag zur Geschichte
Seit Anfang der 1930er Jahre diente das Gelände als Flugplatz für das deutsche Militär. Die ehemals 185 Hektar große Fläche war vor allem Stützpunkt für Lastensegler. Später wurden die Start- und Landebahnen kurzzeitig von den US-Streitkräften genutzt. Heute kann man noch den großen, denkmalgeschützten Hangar in mitten des Arboretum Main-Taunus entdecken.
Kosten: Erwachsene 3 €
Leitung: Gerhard Raiss, Eschborn
Treffpunkt: Waldhaus Arboretum, Straße "Am weißen Stein", 65824 Schwalbach/Ts

  Sa., 30. September 2017, 14:00 Uhr: Georgien und das Pflanzenparadies Kaukasus
Ortenberg Bergheim DGH
Vortrag: Klaus Brendicke, AHO-Hessen

Oktober 2017 Auf- bzw. zuklappen

  So., 1. Oktober 2017, 07:30 Uhr – 09:30 Uhr: Bird Watch - Teil 1 - Rheindamm bei Riedstadt-Leeheim
Jedes Jahr werden Anfang Oktober Zugvögel an allen möglichen Orten in Europa erfasst. Wir suchen Standorte auf, die einen regen Durchzug versprechen. Teil 1 der Veranstaltung ist auf dem Rheindamm zwischen Leeheim und Kornsand. Danach gibt es erstmal eine kleine Frühstückspause, bevor Teil 2 beginnt…
Gruppen-Erlebnis, für fortgeschrittene Vogelbegeisterte und für naturgucker empfohlen.
Treffpunkt: Riedstadt-Leeheim, Parkplatz Funkmessstelle
Veranstalter: NABU Ried, Leitung: Frank Philip Gröhl

  So., 1. Oktober 2017, 08 Uhr: Zugvogelbeobachtung im Bingenheimer Ried
Treffpunkt: Beobachtungsstand am Ende des Riedwegs in Bingenheim
Fahrgemeinschaft möglich: bitte anmelden!
Leitung: Cedric Kleinert (HGON) und Volker Bannert, Tel. 0179-3157413, NABU Frankfurt

  So., 1. Oktober 2017, 10:30 Uhr – 12:00 Uhr: Bird Watch - Teil 2 - Schusterwörther Altrhein
Jedes Jahr werden Anfang Oktober Zugvögel an allen möglichen Orten in Europa erfasst. Wir suchen Standorte auf, die einen regen Durchzug versprechen. Teil 2 der Veranstaltung ist am Schusterwörther Altrhein bei Riedstadt-Leeheim. Danach gibt es eine Mittagspause mit Einkehr (Planung vorbehalten), bevor Teil 3 beginnt…
Gruppen-Erlebnis, für fortgeschrittene Vogelbegeisterte und für naturgucker empfohlen.
Treffpunkt: Riedstadt-Leeheim, Parkplatz Funkmessstelle
Veranstalter: NABU Ried, Leitung: Frank Philip Gröhl

  So., 1. Oktober 2017, 11.00 bis 13.00 Uhr: Herbstwaldexkursion
Herbst im Stadtwald: Das Laub zeigt verschiedenste Farben, die Blätter fallen, Vögel ziehen und andere Tiere bereiten sich langsam auf den Winter vor. Wir erkunden den Wald mit Lupe und Fernglas.
Kontakt: StadtWaldHaus, Tel. 069 - 683 239, StadtWaldHaus@stadt-frankfurt.de, Exkursion, Anmeldung erforderlich

  So., 1. Oktober 2017, 14:00 Uhr: Pilzvielfalt im Botanischen Garten
Führung: Hermine Lotz-Winter und Prof. Dr. Meike Piepenbring
Treffpunkt: Schaukasten am Teich. Teilnahme kostenlos.
Freundeskreis Botanischer Garten Frankfurt am Main e.V. Siesmayerstraße 72, 60323 Frankfurt am Main

  So., 1. Oktober 2017, 14:30 Uhr – 16:30 Uhr: Bird Watch - Teil 3 - Landbachaue
Jedes Jahr werden Anfang Oktober Zugvögel an allen möglichen Orten in Europa erfasst. Wir suchen Standorte auf, die einen regen Durchzug versprechen. Teil 3 der Veranstaltung ist in der Landbachaue bei Bickenbach. Kaffee und Kuchen für die Gemütlichkeit zwischendurch werden angeboten, des Weiteren kann nach Abschluss noch in der Gaststätte am Erlensee eingekehrt werden.
Gruppen-Erlebnis, für fortgeschrittene Vogelbegeisterte und für naturgucker empfohlen.
Treffpunkt: Parkplatz Erlensee, Gaststätte ASV 66 Bickenbach
Veranstalter: NABU-Seeheim (Bickenbach) u. NABU Ried, Leitung: Frank Philip Gröhl

  So., 1. Oktober 2017, 17:00 bis 20:00 Uhr: Pilzberatung
im Gesundheitsamt der Stadt Frankfurt am Main, Breite Gasse 28.
Sammler können hier ihre Funde prüfen lassen und Informationen rund um das Thema Pilze erhalten. Die Beratung ist kostenlos.
Leitung: Dieter Gewalt, Fundkorb.de

  Mi., 4. Oktober 2017, 19:00 Uhr: Myanmar
Vortrag: Dr. Hans-Georg Mark, Entomologischer Verein Apollo e.V.
Treffpunkt: Haus Bornheim, Arnsburger Straße 24, Frankfurt am Main, Clubraum 3

  Sa., 7. Oktober 2017, 13.00 Uhr: Die Knoblochsaue, Geschichte und Geschichten
Naturkundlicher Spaziergang.
Die Knoblochsaue ist der von der Rheininsel Kühkopf durch den Altrhein getrennte nördliche Teil des Naturschutzgebietes Kühkopf-Knoblochsaue. Dort finden sich alte und junge Auwälder, ausgedehnte Wiesenflächen und viele verschiedene Gewässertypen. Besonders herauszuheben ist das in Teilen nicht befestigte Ufer am Neurhein. Die Schwedensäule erinnert an den Rheinübergang des Schwedenkönigs Gustav Adolf im Dreißigjährigen Krieg. Während der ca. 8 km langen Fußwanderung werden diese und andere Besonderheiten dieses Landschaftsteils erklärt.
Treffpunkt: Parkplatz Knoblochsaue, Waldeingang, Dauer: 3–4 Stunden
Veranstalter: Geopark-Vor-Ort-Begleiter Leitung: Thomas Sünner Anmeldung: Thomas Sünner, 0163 / 3051134 06158 4139 - E-Mail: tgsuenner@aol.com
Kostenbeitrag: 4,- €/Person, Kinder bis 14 Jahre frei

  Sa., 7. Oktober 2017, 14.00 - 16.00 Uhr: Beeren, Obst und Nüsse
Jahrhunderte lang versorgten sich die Schwanheimer*innen mit Obst, Nüssen und Beeren aus dem Gebiet rund um die Schwanheimer Dünen. Was da geerntet wurde und wie der Anbau die Landschaft beeinflusst hat, erfahren wir auf diesem Spaziergang. Keine Anmeldung erforderlich!
Treffpunkt Bushaltestelle Alter Friedhof Schwanheim (Buslinie 51), unter der Schwanheimer Brücke
Kontakt Heidi Wieduwilt | 069-30 25 35 oder 0175.893 2950, Bund Frankfurt

  Sa., 7. Oktober 2017, 14.00 - 16.00 Uhr: Lebensraum Wald - Bodentieren auf der Spur
Ein Spaziergang in den Wald hält immer viel Spannendes für Groß und Klein bereit. Heute wollen wir uns mit den Tieren des Waldes beschäftigen, die man nicht immer auf den ersten Blick sieht. In der wunderbaren Welt der Bodentiere gibt es eine Menge Spannendes zu entdecken. Welche Tiere leben in einer Hand voll Waldboden und wie sehen diese Tiere aus? Welche Funktion erfüllen sie im Boden und wie sähe unsere Welt aus, wenn es diese kleinen Krabbler nicht geben würde? All dies wollen wir rund um das Vereinshaus der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald in Mörfelden-Walldorf gemeinsam erforschen. Die Veranstaltung ist besonders für Kinder geeignet.
Veranstaltungsleitung: Christine Peez, Schutzgemeinschaft Deutscher Wald für Untere Naturschutzbehörde Groß-Gerau
Treffpunkt: Vereinshaus Rudolfsruh der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, Am Zeltplatz 10b, 64546 Mörfelden. Bitte Parkplatz am Naturfreundehaus gegenüber Pizzeria Tommasi benutzen.
Anmeldung erforderlich (max. 25 Teilnehmende) unter 06152 989-676 oder per Mail an naturschutzbehoerde@kreisgg.de entgegen. Bitte geben Sie die Anzahl der Erwachsenen und Kinder sowie Ihre Telefonnummer und Mail-Adresse an.
Für alle Exkursionen empfehlen wir festes Schuhwerk, dem Wetter entsprechende Kleidung, gegebenenfalls Sonnen- oder Regenschutz, Mückenschutzmittel, Fernglas und eine kleine Verpflegung.

  Sa., 7. Oktober 2017, 14.00 bis 16.30 Uhr: „Indian Summer" im Arboretum Main-Taunus
Von leuchtend gelb bis scharlachrot zeigen sich im Herbst die Blätter der Laubwälder Nordamerikas. Kommen Sie mit zu ausgewählten Waldgesellschaften mit attraktiven Fotomotiven! Informationen zu Früchten und Hölzern der Bäume werden ergänzt durch einen Überblick zum aktuellen Stand der Pflegemaßnahmen.
Teilnahme kostenlos, Spenden sind willkommen.
Leitung: Revierförster Martin Westenberger, HessenForst
Treffpunkt: Waldhaus Arboretum, Straße "Am weißen Stein", 65824 Schwalbach/Ts

  Sa., 7. Oktober 2017, 15:00 Uhr: Birdwatch auf dem Oberwaldberg
Zum gemeinsam Erleben des Vogelzugs treffen wir uns am internationalem Birdwatch-Wochenende auf dem Oberwaldberg in Mörfelden. Dabei erfassen und bestimmen wir auch die Vogelarten und Truppgrößen. Bitte bringen Sie ein Fernglas mit.
Veranstalter: NABU Walldorf, info@nabu-walldorf.de
Der Treffpunkt ist gleichzeitig der Beobachtungspunkt. Er befindet sich auf der Nordseite des Oberwaldberges auf halber Höhe.

  So., 8. Oktober 2017, 14:00 Uhr: Die Streuobstwiesen um den Heiligenstock
Führung: W. u. G. Gengenbach, HGON Frankfurt.
Treffpunkt: Parkplatz am Lohrberg

  So., 8. Oktober 2017, 17:00 bis 20:00 Uhr: Pilzberatung
im Gesundheitsamt der Stadt Frankfurt am Main, Breite Gasse 28.
Sammler können hier ihre Funde prüfen lassen und Informationen rund um das Thema Pilze erhalten. Die Beratung ist kostenlos.
Leitung: Dieter Gewalt, Fundkorb.de

  Mo., 9. Oktober 2017, 19:30 Uhr: Feuersbrünste in der Erdgeschichte - Vegetationsbrände während 400 Millionen Jahre
Vortrag von Prof. Dr. Dieter Uhl
Auch wenn Vegetationsbrände medial oft als katastrophale Ereignisse dargestellt werden, sind sie ein ganz natürlicher und wichtiger Faktor in verschiedenen Ökosystemen. In ihrer Intensität und Häufigkeit abhängig von Klimafaktoren und Änderungen der Erdatmosphäre, haben Feuer seit dem Auftreten der ersten Landpflanzen im Oberen Silur vor etwa 425 Mio. Jahren mehr oder minder kontinuierlich die Evolution kontinentaler Ökosysteme und Organismen beeinflusst. Feuer sind daher ein ganz natürlicher Faktor in der Biosphäre. Der Nachweis von fossilen Vegetationsbränden erfolgt durch Holzkohle oder charakteristische aromatische Kohlenwasserstoffe, die bei Bränden entstehen. Neben dem Vorhandensein von Brennstoffen (= pflanzliche Biomasse) und Zündquellen (vor allem Blitze) wurde das Auftreten von Bränden in der Erdgeschichte auch von wechselnden Sauerstoffkonzentrationen in der Atmosphäre und von Klimaänderungen beeinflusst.
Auch wenn unser Wissen über Feuer für manche Abschnitte der Erdgeschichte noch lückenhaft ist, können unsere Kenntnisse uns helfen zu verstehen, wie sich zukünftige Klimaänderungen auf die Feuerökologie heutiger Ökosysteme auswirken könnten. Herr Prof. Dr. Uhl forscht am Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseum Frankfurt über Paläoklima und Paläoumwelt.
Im neuen Kulturforum, Freiheitsplatz in Hanau, 2. Stock. Wetterauische Gesellschaft fur die gesamte Naturkunde zu Hanau

  Di., 10. Oktober 2017, 19:30 Uhr: Arbeitskreistreffen
Treffpunkt: 63150 Heusenstamm Rembrücker Straße Sportzentrum Martinsee Clubraum 3
Naturschutz und Vogelkunde in Sadt und Kreis Offenbach Peter Erleman, HGON Ak Offenbach

  Fr., 13. Oktober 2017, 17.00 bis 19.00 Uhr: Obstbäume am Berger Süd- und Nordhang
Vortrag: Werner Nussbaum, Pomologe Werner Nussbaum stellt die Ergebnisse der pomologischen Kartierungen vor.
MainÄppelHaus Lohrberg

  Fr., 13. Oktober 2017, 20:00 Uhr: Greifvögel, Sündenböcke für eine ausgeräumte Kulturlandschaft?
Der Rückgang der Feldhasenpopulation wird oft den Greifvögeln angelastet. Dabei wird verkannt, dass sich der Lebensraum dieses Steppentiers schon vor Jahrzehnten drastisch verändert hat. Feldraine mit Heckenstrukturen sind im Zuge der Flurbereinigungen vielerorts verschwunden. Viele Feldwege sind heute betoniert. Durch Baugebiete wird die Feldflur immer kleiner, die Felder mit Monokulturen werden immer größer. Luzerne-Felder sind eine Seltenheit geworden und Kulturen unter Folien führen zu einer weiteren Verarmung der Landschaft. Da haben Feldhase, Rebhuhn und Fasan Nahrungsmangel und durch fehlende Deckung kaum Chancen auf erfolgreiche Reproduktion. Von überlieferten Berichten erfahren die Jäger von traumhaften Jagdstrecken mit über 1000 erlegten Hasen im hessischen Ried. Da man die offensichtlichen Ursachen nicht mehr rückgängig machen kann, wird nach alternativen Sündenböcken gesucht. Das Pech der Greifvögel ist, dass sie sich von tierischer Nahrung ernähren müssen; sie können mit Bratkartoffeln nichts anfangen. Manche Zeitgenossen gönnen aus einem gewissen Neidgefühl heraus dem Habicht das Kaninchen nicht. Darum wird der Ruf nach Regulierung durch die Flinte immer wieder einmal lautstark geäußert. Während des Sommerlochs 2016 waren es die Weißstörche im Krs. GG, deren Population man zum Teil das Lebensrecht absprechen wollte, ein andermal sind es wieder die Greifvögel und wenn wir nicht aufpassen, dann wird als nächstes eine Aktion gegen den Uhu geritten.
In dem Vortrag wird die Lebensweise der heimischen Greifvögel und ihre Bedeutung im Kreislauf der Natur dargestellt. Interesse an der Natur bedeutet auch Verständnis haben für das Naturgesetz „Fressen und gefressen werden“.
Klaus Hillerich für HGON AK Dieburg
64823 Groß-Umstadt-Semd, Gasthaus zur Krone (bei der Kirche), Glockenstraße

  Sa., 14. Oktober 2017, 15:00 Uhr: Calcit Kristalle – Formen, Farben und Wachstumsphänomene
Referent: Paul Rustemeyer
Treffpunkt: Bürgerhaus Zehnthofstr.41, 55252 Mainz-Kastel
Veranstalter: Geowissenschaftlicher Freundeskreis e.V. Mainz-Wiesbaden

  So., 15. Oktober 2017, 10.00 Uhr bis ca. 12.00 Uhr: Pilzwanderung bei Schmitten „Am Sandplacken“ mit Pilzbesprechung
Gebiet: Mischwald
Leitung: Brigitte Unger
Treffpunkt: Parkplatz am Sandplacken in 61389 Schmitten im Taunus.
Wegbeschreibung: Über A5 Abfahrt Nordwestkreuz auf die A661 Richtung Oberursel. Dann links halten auf die B445, Ausfahrt Richtung Schmitten/Oberursel-Hohemark nehmen. Im Kreisverkehr 1. Ausfahrt L3004 (Hohemarkstraße) bis Sandplacken. Rechts abbiegen und zum Parkplatz links halten. Pilzfreunde Sulzbach e.V.

  So., 15. Oktober 2017, 17:00 bis 20:00 Uhr: Pilzberatung
im Gesundheitsamt der Stadt Frankfurt am Main, Breite Gasse 28.
Sammler können hier ihre Funde prüfen lassen und Informationen rund um das Thema Pilze erhalten. Die Beratung ist kostenlos.
Leitung: Dieter Gewalt, Fundkorb.de

  Mo., 16. Oktober 2017, 19.30 Uhr bis ca. 22.00 Uhr: Vereinsabend der Pilzfreunde
im Vereinsraum Bürgerzentrum Frankfurter Hof, Cretzschmarstraße 6, 65843 Sulzbach/Ts.
Pilzfreunde Sulzbach e.V.

  Mi., 18. Oktober 2017, 19:30 Uhr: Opal & Sphaerosiderit von Steinheim
Vortrag von Joachim Lorenz
Joachim Lorenz aus Karlstein (Dettingen) am Main berichtet über die Opale und Siderite des Untermain-Trapps zwischen Frankfurt und Alzenau mit dem Schwerpunkt um Steinheim (Hanau) und Dietesheim. Er bespricht dabei die folgenden Themen: Entstehung und Alter des „Basaltes“ - Opal , darunter der größte aus Deutschland - „Sphaero“-Siderit - Fossilien! - Sammlungen - Steinbrüche - Gesteinsgewinnung - Verwendung - Laki-Spalte 1783.
Weitere Informationen finden sich auf der Internet-Seite von Herrn Lorenz: www.spessartit.de
Im Kulturforum, Am Freiheitsplatz 18a in Hanau, 2. Stock. Wetterauische Gesellschaft fur die gesamte Naturkunde

  Sa., 21. Oktober 2017, 10:00 Uhr: Ausflug in die Welt der Pilze
Pilzexkursion: Thomas Lehr
Anmeldung unter 06145-9363610 bis 19.10., HGON/NABU MTK

  Sa., 21. Oktober 2017, 19:00 Uhr: Blütenpracht am Falakron
Gasthaus „Am Stadtgraben“ Gräffstraße 8 Heppenheim
Vortrag: von Norbert Sichka, AHO-Hessen

  So., 22. Oktober 2017, 10.00 Uhr bis ca. 12.00 Uhr: Pilzwanderung in Elsenfeld mit Pilzbesprechung
Gebiet: Waldkiefernforst mit kleinen Fichten- und Laubbaumflächen
Leitung: Helmut Sandau
Treffpunkt: Parkplatz Forstwald 63820 Elsenfeld
Wegbeschreibung: Über die A 3 Richtung Würzburg, dann über das Seligenstädter Kreuz bis zur Abfahrt Stockstadt fahren. Von dort die B 469 bis Obernburg. In Obernburg auf die andere Mainseite nach Elsenfeld wechseln. Geradeaus fahren bis zum Umgehungsring. Von dort zweigt unmittelbar ein schmaler Fahrweg (Lindenallee) ab und führt entlang den Sportplätzen zum Wald und zum Treffpunkt.
Pilzfreunde Sulzbach e.V.

  So., 22. Oktober 2017, 17:00 bis 20:00 Uhr: Pilzberatung
im Gesundheitsamt der Stadt Frankfurt am Main, Breite Gasse 28.
Sammler können hier ihre Funde prüfen lassen und Informationen rund um das Thema Pilze erhalten. Die Beratung ist kostenlos.
Leitung: Dieter Gewalt, Fundkorb.de

  Mo., 23. Oktober 2017, 19.30 Uhr bis ca. 22.00 Uhr: Vereinsabend der Pilzfreunde
im Vereinsraum Bürgerzentrum Frankfurter Hof, Cretzschmarstraße 6, 65843 Sulzbach/Ts.
Pilzfreunde Sulzbach e.V.

  Do., 26. Oktober 2017, 18:30 Uhr: AK - Informations - Austausch
Treffpunkt: Naturschutzhaus Weilbach, HGON/NABU MTK

  Do., 26. Oktober 2017, 19:30 Uhr: Neue Wildnis nach der Kohle - Renaturierungsprojekt des NABU in der Niederlausitz
Vortrag von Dr. Stefan Röhrscheid, Projektleiter, NABU - Stiftung Nationales Naturerbe
im Naturschutzhaus Weilbach, HGON/NABU MTK

  Sa., 28. Oktober 2017, 13.00 Uhr: Der Kühkopf im Herbst
Geführte Fußwanderung über den herbstlichen Kühkopf mit Geopark-Vor-Ort-Begleiter Andreas Schmidt. Im Herbst bereitet sich die Natur auf den Winter vor, das Laub verfärbt sich und fällt ab und auch die Tierwelt stimmt sich auf die kalte Jahreszeit ein. Die Veranstaltung ist auch für Familien geeignet.
Treffpunkt: UBZ Schatzinsel Kühkopf, Dauer: 3–4 Stunden
Veranstalter: Geopark-Vor-Ort-Begleiter und UBZ, Leitung: Andreas Schmidt
Anmeldung: nicht erforderlich, Infos unter Schmidts-Mailbox@gmx.de, Tel.: 01733264801
Kostenbeitrag: 4,- €/Person, Kinder bis 14 Jahre frei

  Sa., 28. Oktober 2017, 14:00 Uhr: Naturimpressionen
Ortenberg Bergheim DGH
Vortrag: Karl-Hermann Heinz, AHO-Hessen

  So., 29. Oktober 2017, 17:00 bis 20:00 Uhr: Pilzberatung
im Gesundheitsamt der Stadt Frankfurt am Main, Breite Gasse 28.
Sammler können hier ihre Funde prüfen lassen und Informationen rund um das Thema Pilze erhalten. Die Beratung ist kostenlos.
Leitung: Dieter Gewalt, Fundkorb.de

  Mo., 30. Oktober 2017, 20:00 Uhr: Thema wird -hier- noch bekannt gegeben
Es ist schon etwas Besonderes, dass auch der gesellige Teil mit Äppelwoi, Glühwein und dem Bad Homburger Brezelbursch nicht zu kurz kommt.
Ort: Albin-Göhring-Halle, Bad Homburg, Ober-Eschbach, Massenheimer Weg. NABU Ober-Eschbach

November 2017 Auf- bzw. zuklappen

  Mi., 1. November 2017, 19:00 Uhr: Von Galizien in die Sierra de Albarracin - eine Reise vom Atlantik nach Zentralspanien
Vortrag: Bele Hornung und Gero Willmann, Entomologischer Verein Apollo e.V.
Treffpunkt: Haus Bornheim, Arnsburger Straße 24, Frankfurt am Main, Clubraum 3

  Fr., 3. November 2017, 19:30 Uhr: Nach Nordindien zu Tigern, Fasanen und Seidenwürger
Vortrag: Matthias Fehlow
Ein Reisebericht zu einer Tour zur Beobachtung von Säugetieren und Vögeln in Nordindien von Januar bis März 2016. Bereist wurden nicht die klassischen Ziele der Ornithologen sondern die Tigerschutzgebiete in Madya Pradesh, die Wüsten Rann und Thar im Nordwesten, der westliche Himalaya in Uttarkand und die Berge und Feuchtgebiete in Assam und Arunachal Pradesh.
Stadthalle Frankfurt-Bergen, Clubraum 1, Vogelkundliche Beobachtungsstation Untermain e.V.

  Sa., 4. November 2017, 12 - 18 Uhr: 120. Internationale Insektentauschbörse
Im Frankfurter Nordwestzentrum/Titusforum, (Eintritt 3 €), Entomologischer Verein Apollo e.V.

  Sa., 4. November 2017, 20 Uhr: Schmetterlingsparadies im Wasgau/Südwestpfalz
Begrüßungsabend zur Tauschbörse mit Abendvortrag: Alfred Westenberger, Entomologischer Verein Apollo e.V.
Treffpunkt: Frankfurter Nordwestzentrum/Titusforum, im Veranstaltungsraum des Bürgerhauses

  So., 5. November 2017, 09 - 14 Uhr: 120. Internationale Insektentauschbörse
Im Frankfurter Nordwestzentrum/Titusforum, (Eintritt 3 €), Entomologischer Verein Apollo e.V.

  So., 5. November 2017, 10.00 Uhr bis ca. 12.00 Uhr: Pilzwanderung in der Nähe der Fischzucht nördlich von Wiesbaden mit Pilzbesprechung
Gebiet: Mischwald überwiegend Buchen
Leitung: Brigitte Unger
Treffpunkt: 1. Parkplatz links an der Straße 65195 Wiesbaden Fischzucht.
Wegbeschreibung: Der Treffpunkt liegt im Norden von Wiesbaden in der Nähe der B 417. Vom Süden her kommend, den Kaiser-Friedrich-Ring – Bismarckring fahren und sich auf der B 54 Richtung Limburg halten. Am Dürerplatz rechts Richtung B 417 nach Limburg fahren. Nach ca. 3 km geht es links zur Fischzucht. Dort abbiegen, nach ca. 600m links von der Straße ist der Treffpunkt. Pilzfreunde Sulzbach e.V.

  So., 5. November 2017, 11:00 Uhr: Pflegeeinsatz: Nistkästen am Fechenheimer Mainbogen
Mit N. Illing, HGON Frankfurt.
Treffpunkt: Endhaltestelle der Straßenbahnlinie 11, Schießhüttenstraße, Frankfurt-Fechenheim

  Mo., 6. November 2017, 19.30 Uhr bis ca. 22.00 Uhr: Vereinsabend der Pilzfreunde
im Vereinsraum Bürgerzentrum Frankfurter Hof, Cretzschmarstraße 6, 65843 Sulzbach/Ts.
Pilzfreunde Sulzbach e.V.

  Mo., 6. November 2017, 19:30 Uhr: Das Naturschutzgebiet Mäusberg-Rammersberg-Ständelberg - eine Naturoase von überregionaler Bedeutung
Vortrag von Walter Malkmus.
Referent Walter Malkmus, Partenstein, stellt das über die Grenzen Unterfrankens hinaus bekannte Naturschutzgebiet Mäusberg-Rammersberg-Ständelberg bei Wiesenfeld mit seiner reichen Flora und Fauna in ausgewählten Bildern vor. Ein Mosaik verschiedenster Lebensräume im Muschelkalkbereich der Fränkischen Platte aus offenen und buschdurchsetzten Trockenrasen, Steppenheidewäldern, Niederwäldern (mit Krüppeleichen), aufgelassenen Steinbrüchen und extensiv genutzten Streuobstwiesen bedingt die reiche Artenvielfalt. Insbesondere die Schmetterlingsfauna mit über 80 Tagfalterarten sowie die reiche Kalkflora mit 21 Orchideenarten weisen das Naturschutzgebiet als eine Naturoase von überregionaler Bedeutung aus.
Im Kulturforum, Am Freiheitsplatz 18a in Hanau, 2. Stock. Wetterauische Gesellschaft fur die gesamte Naturkunde

  Do., 9. November 2017, 19:30 Uhr: Eulen im Main-Taunus-Kreis 2017
Ergebnisse des diesjährigen Monitorings von Berd Flehmig (Wiesbaden) und Horst Vogt (Hofheim). Daneben berichtet Horst Vogt über die Vogelwelt des Rhein-Main-Gebietes anhand von herrlichen Naturaufnahmen.
im Naturschutzhaus Weilbach, HGON/NABU MTK

  Fr., 10. November 2017, 20:00 Uhr: Marokko - Eine Reise zu seltenen Polsterpflanzengesellschaften im Hohen Atlas
Bei Ornithologen ist Marokko seit vielen Jahren ein beliebtes Reiseziel, das dieses faszinierende Land aber auch für Liebhaber der Pflanzenwelt einige Leckerbissen zu bieten hat, wird in diesem Vortrag deutlich. In der heißesten Jahreszeit führte die Reise durch Zedernwälder, eindrucksvolle Schluchten und über die Straße der Kashbas zum Hauptziel, dem Hohen Atlas. Der Staudengärtner Thomas Eidmann wird in seinem Vortrag nicht nur beeindruckende Landschaften zeigen, sondern auch charakteristische Tier- und Pflanzenarten vorstellen. 
Thomas Eidmann, Staudengärtnerei Eidmann für HGON AK Dieburg
64823 Groß-Umstadt-Semd, Gasthaus zur Krone (bei der Kirche), Glockenstraße

  Sa., 11. November 2017, 15:00 Uhr: Zwillinge: Orientierte Verwachsungen von Einzelkristallen
Referent: Klaus Schilling
Treffpunkt: Bürgerhaus Zehnthofstr.41, 55252 Mainz-Kastel
Veranstalter: Geowissenschaftlicher Freundeskreis e.V. Mainz-Wiesbaden

  Di., 14. November 2017, 19:30 Uhr: Arbeitskreistreffen
Treffpunkt: 63150 Heusenstamm Rembrücker Straße Sportzentrum Martinsee Clubraum 3
Naturschutz und Vogelkunde in Sadt und Kreis Offenbach Peter Erleman, HGON Ak Offenbach

  Mi., 15. November 2017, 19:30 Uhr: Kapverdische Inseln - Perlen mitten im Atlantik
Vortrag von Dr. Hilke Steinecke
Cabo Verde ist ein Inselstaat im Atlantik westlich von Afrika. Von den 15 Inseln sind 9 Inseln bewohnt. Die ehemalige portugiesische Kolonie lässt zwar noch den europäischen Einfluss erkennen, ist aber heute doch sehr afrikanisch geprägt. Je nach Lage und Jahreszeit kann man auf den Inseln auf eine wüstenartige bis feucht tropische Vegetation treffen. Es gibt hier klassische tropische Nutzpflanzen wie Kaffee, Papaya, Mango und Bananen, aber auch Dünen aus Saharasand, Dattel-Oasen und mächtige Affenbrotbäume. Die vulkanischen Landschaften der Kapverden sind sehr beeindruckend mit ihren wilden zerklüfteten Bergen und tiefen Schluchten. Faszinierend ist der erst 2014 zum letzten Mal ausgebrochene Vulkan Pico do Fogo auf der gleichnamigen Insel Fogo. In der Caldeira wird Wein angebaut, der köstlich süße edle Tropfen ergibt. Wir erkunden die Inseln Santiago, Fogo, Sao Vicente, Santo Antao und Sal mit ihrer Fauna und Flora, Geschichte und Kultur. Wir passieren wilde Küsten mit starkem Wellengang, Krater, Vulkane, Dünen und Trockentäler.
Im neuen Kulturforum, Freiheitsplatz in Hanau, 2. Stock. Wetterauische Gesellschaft fur die gesamte Naturkunde zu Hanau

  Do., 16. November 2017, 19:30 Uhr: Libellen - Juwelen aus den Auen rund um Karben
Vortrag: Gerhard Bauer
Der Multimediavortrag behandelt allgemeine Informationen zur Entwicklung und zum Lebenszyklus der Libellen, im Detail auch auf deren Kopf, einem Meisterwerk der Evolution. Insbesondere wird auch auf den Libellenbestand in Karben eingegangen - im Speziellen auf die Helm-Azurjungfer
Treff: Clubraum 2, Bürgerzentrum Karben, Rathausplatz 1. NABU Karben

  Fr., 17. November 2017, 19:30 Uhr: Alaska: Vom Eismeer zur Tundra
Vortrag: PD Dr. Ralf Ross
Das Meer vor Alaskas Küste ist der produktivste Lebensraum der Welt, Heimat unzähliger Meeresvögel und Säuger, gesäumt von Gletschern, die mit Urgewalt ins Meer stürzen. Vom Northwestern- Glacier, seinen Walen und seltenen Alken Vögeln führt die Reise durch dichten Küstenregenwald zur Tundra am Fuße des Denali, des mit 6190 m höchsten Berges Nordamerikas, zu Grizzly, Karibu und Steinadler.
Stadthalle Frankfurt-Bergen, Clubraum 1, Vogelkundliche Beobachtungsstation Untermain e.V.

  Sa., 18. November 2017, 16:00 Uhr: Kaiserstuhl,Orchideen und ...Kängurus
Lorsch, Museumszentrum, Paul-Schnitzer-Saal
Jahresabschlussvortrag von Gabi und Horst Tanner, AHO-Hessen

  Do., 23. November 2017, 19:30 Uhr: Von der Westküste Kaliforniens über die Wüsten und Gebirge Arizonas bis zu den Feuchtgebieten am Golf von Mexiko
Vortrag von Matthias Fehlow (Kelkheim)
Im Mittelpunkt stehen die dort einzigartigen Landschaften mit ihrer Vogelwelt und anderen zoologischen Highlights. Eine ornithologische Reise von der Westküste Kaliforniens über die Wüsten und Gebirge Arizonas bis zu den Feuchtgebieten am Golf von Mexiko in Texas. Gezeigt werden typische Landschaften mit ihrer Vogelwelt und sonstigen zoologischen Highlights.
im Naturschutzhaus Weilbach, HGON/NABU MTK

  Fr., 24. November 2017, 19:30 Uhr: Lichtverschmutzung
Vortrag Sabine Frank Saalbau Titus-Forum im Nordwestzentrum, Raum 7, NABU Frankfurt

  Sa., 25. November 2017, 13.00 Uhr: Die Knoblochsaue, Geschichte und Geschichten
Naturkundlicher Spaziergang.
Die Knoblochsaue ist der von der Rheininsel Kühkopf durch den Altrhein getrennte nördliche Teil des Naturschutzgebietes Kühkopf-Knoblochsaue. Dort finden sich alte und junge Auwälder, ausgedehnte Wiesenflächen und viele verschiedene Gewässertypen. Besonders herauszuheben ist das in Teilen nicht befestigte Ufer am Neurhein. Die Schwedensäule erinnert an den Rheinübergang des Schwedenkönigs Gustav Adolf im Dreißigjährigen Krieg. Während der ca. 8 km langen Fußwanderung werden diese und andere Besonderheiten dieses Landschaftsteils erklärt.
Treffpunkt: Parkplatz Knoblochsaue, Waldeingang, Dauer: 3–4 Stunden
Veranstalter: Geopark-Vor-Ort-Begleiter Leitung: Thomas Sünner Anmeldung: Thomas Sünner, 0163 / 3051134 06158 4139 - E-Mail: tgsuenner@aol.com
Kostenbeitrag: 4,- €/Person, Kinder bis 14 Jahre frei

  Sa., 25. November 2017, 14:00 Uhr: Nordspaniens Küstengebirge
Ortenberg Bergheim DGH
Vortrag: Jutta Gerstner, AHO-Hessen

  So., 26. November 2017, 10.00 Uhr bis ca. 12.00 Uhr: Pilzwanderung am NSG Apfelbach bei Groß-Gerau mit Pilzbesprechung
Gebiet: Mischwald
Leitung: Hermine Lotz-Winter
Treffpunkt: Parkplatz an der B44 gegenüber Falltorhaus 64521 Groß-Gerau.
Wegbeschreibung: Über die Autobahn A5 bis AS Langen/Mörfelden, weiter auf die B486 in Richtung Mörfelden, bis zur Kreuzung mit der B44, diese weiter in Richtung Groß-Gerau bis zum Parkplatz am Falltorhaus. Alternativ über die B44 von Groß-Gerau. Pilzfreunde Sulzbach e.V.

  Di., 28. November 2017, 18:00 Uhr: Beringungen vom Weißstorch in der Wetterau
Erfahrungen und Ergebnisse der Beringungen über viele Jahrzehnte
Udo Seum für HGON AK Friedberg
Treffpunkt: 61209 Echzell, Lindenstr. 5, HGON-Geschäftsstelle

  Di., 28. November 2017, 20.00 UHR: Lichtbildvortrag der Naturschutzgruppe Seckbach
Zum Jahresende veranstaltet die Naturschutzgruppe Seckbach immer einen Lichtbildvortrag zu Themen der Natur in oder um Seckbach. Nach dem Vortrag gibt es die Möglichkeit für Gespräche bei einem Schoppen.
Treffpunkt Gasthaus »Zur Krone« | Wilhelmshöher Straße 163-165, F-Seckbach
Kontakt Johannes Kutzner, Bund Frankfurt naturschutzgruppe-seckbach@bund-frankfurt.de

Dezember 2017 Auf- bzw. zuklappen

  Fr., 1. Dezember 2017, 16.30 bis 18.00 Uhr: Barbara gestern und heute - Zweige im Winterzustand
Die Interessierten erfahren Wissenswertes über den historischen Hintergrund der Barbara-Legende und deren Auswirkungen bis in das Zeitalter moderner Technologien. Verschiedene Knospenzweige werden im Anschluss daran präsentiert und dürfen unter die Lupe genommen werden.
Kosten: Erwachsene, Kinder 3 €
Leitung: Dr. Christine Becela-Deller, Eschborn, Revierförster Martin Westenberger, HessenForst
Treffpunkt: Waldhaus Arboretum, Straße "Am weißen Stein", 65824 Schwalbach/Ts

  Fr., 1. Dezember 2017, 19:30 Uhr: Faszination Peru: Machu Picchu, Klöster, Kondore und mehr
Vortrag: Karl-Heinz Graß
Von Lima geht es südwärts nach Paracas - einem der trockensten Orte der Welt und zu den Balestas Inseln mit Millionen von Seevögeln. Nächste Station ist Arequipa - eine sehenswerte Stadt in beeindruckender Landschaft mit einem wunderschönen Kloster aus der Zeit der Conquestadores. Von dort führt uns die Reise weiter zur Pampa Canahuas (3800 m). Dort weiden Alpacas, Vicunas und Lamas. Dann geht es hinauf zum Pass Patapampa auf 4896 m. Auf dem Pass hat man eine traumhafte Aussicht auf die umliegenden Vulkanberge sowie auf den schneebedeckten Ampato (6310 m). Nach dem Pass geht es in Serpentinen hinab nach Chivay das am Beginn des Colca Canyons auf 3650 m liegt. Von dort ist es nicht mehr weit zum Mirador de Condor. Nächste Station ist Cusco - der Nabel der Welt - und die umliegenden Inka-Stätten. Höhepunkt der Reise ist der 4-Tages-Marsch auf dem "Inca-Trail" nach Machu Picchu. Dabei muss der 4200 m hohe "Pass der toten Frau" überwunden werden. Zum Schluss fliegen wir noch in den östlich gelegenen Tieflandregenwald und fahren mit dem Boot ca. 120 km den Tambopata hinauf zum Tambopata Research Center. Von hier ist es nicht weit zu den größten "Colpas" der Welt - Mineralienhaltige Lehmwände am Fluß, die täglich von 1000en Papageien aufgesucht werden. Ein unbeschreibliches Erlebnis!!
Stadthalle Frankfurt-Bergen, Clubraum 1, Vogelkundliche Beobachtungsstation Untermain e.V.

  So., 3. Dezember 2017, 08:30 Uhr – 11:00 Uhr: Die nordischen Gänse sind angekommen!
Jedes Jahr kommen nordische Gänse zu uns zum Überwintern. Jetzt sind die ersten Trupps eingetroffen… Wir suchen die Rastplätze dieser faszinierenden Wintergäste auf und entdecken daneben noch so manche andere Art.
Gruppen-Erlebnis, für fortgeschrittene Vogelbegeisterte und für naturgucker empfohlen.
Treffpunkt: Geinsheim, Badesee Vogel, Wiesen-Parkplatz (von dort in Fahrgemeinschaften weiter)
Veranstalter: NABU Ried, Leitung: Frank Philip Gröhl

  So., 3. Dezember 2017, 13.00 Uhr: Die Knoblochsaue, Geschichte und Geschichten
Naturkundlicher Spaziergang.
Die Knoblochsaue ist der von der Rheininsel Kühkopf durch den Altrhein getrennte nördliche Teil des Naturschutzgebietes Kühkopf-Knoblochsaue. Dort finden sich alte und junge Auwälder, ausgedehnte Wiesenflächen und viele verschiedene Gewässertypen. Besonders herauszuheben ist das in Teilen nicht befestigte Ufer am Neurhein. Die Schwedensäule erinnert an den Rheinübergang des Schwedenkönigs Gustav Adolf im Dreißigjährigen Krieg. Während der ca. 8 km langen Fußwanderung werden diese und andere Besonderheiten dieses Landschaftsteils erklärt.
Treffpunkt: Parkplatz Knoblochsaue, Waldeingang, Dauer: 3–4 Stunden
Veranstalter: Geopark-Vor-Ort-Begleiter Leitung: Thomas Sünner Anmeldung: Thomas Sünner, 0163 / 3051134 06158 4139 - E-Mail: tgsuenner@aol.com
Kostenbeitrag: 4,- €/Person, Kinder bis 14 Jahre frei

  Mo., 4. Dezember 2017, 19:30 Uhr: Von Aconitum bis Zingiber – Pflanzen in Shakespeares Welt
Vortrag von PD Dr. Stefan Schneckenburger
William Shakespeare (1564-1616) nennt etwa 150 Pflanzensippen in seinen Werken. Oft spielen sie wichtige Rollen – seien sie nun reale Objekte, mit denen man sich schmück, die man isst oder mit denen man jemanden tötet, seien es ein- oder zweideutige Symbole oder seien es „Wortkulissen“, die im kulissenlosen Theater der englischen Renaissance den Zuschauern halfen, sich Ort und Zeit des Geschehens vorzustellen.
Der Vortrag gibt einen Überblick über die Pflanzen und ihre Verwendung in der Welt und in den Werken des botanisch informierten „Barden“, des größten Dramatikers der Weltliteratur.
Im Kulturforum, Am Freiheitsplatz 18a in Hanau, 2. Stock. Wetterauische Gesellschaft fur die gesamte Naturkunde

  Mo., 4. Dezember 2017, 20:00 Uhr: Thema wird -hier- noch bekannt gegeben
Es ist schon etwas Besonderes, dass auch der gesellige Teil mit Äppelwoi, Glühwein und dem Bad Homburger Brezelbursch nicht zu kurz kommt.
Ort: Albin-Göhring-Halle, Bad Homburg, Ober-Eschbach, Massenheimer Weg. NABU Ober-Eschbach

  Fr., 8. Dezember 2017 bis Sa., 9.Dezember 2017, 17 - 22 Uhr: Weihnachtsmarkt in Nieder-Eschbach
NABU Frankfurt

  Di., 12. Dezember 2017, 19:30 Uhr: Arbeitskreistreffen
Treffpunkt: 63150 Heusenstamm Rembrücker Straße Sportzentrum Martinsee Clubraum 3
Naturschutz und Vogelkunde in Sadt und Kreis Offenbach Peter Erleman, HGON Ak Offenbach

  Do., 14. Dezember 2017, 19:30 Uhr: Neuseeland - das Land von Kiwi, Albatros und mehr
Jahresausklang mit Vortrag von Ulrich Eidam bei Apfelsaft, Brezzeln und Gebäck
In Neuseeland findet man Vogelarten, die nur hier vorkommen, also endemisch sind. Die meisten dieser endemischen Arten findet man meist nur auf einigen Inseln, wo diese Vogelarten vor eingeschleppten Prädatoren (Ratten, Katzen, Marder u.a.) geschützt sind und sich vermehren können. Ausserdem ist Neuseeland ein ideales Land, um pelargische Vogelarten (Albatrosse, Sturmtaucher, Sturmschwalben u.a.) zu beobachten.
im Naturschutzhaus Weilbach, HGON/NABU MTK

  Sa., 16. Dezember 2017, 10.00 bis 15.00 Uhr: Weihnachtsbaumverkauf und Adventmarkt
Traditioneller Jahresabschluss am und im Waldhaus: Suchen Sie sich einen frisch geschlagenen Weihnachtsbaum aus - so lange der Vorrat reicht - und stärken Sie sich bei zünftiger Bewirtung. Erfreuen Sie sich an den außergewöhnlichen Objekten der Handwerks-Künstler und der vorweihnachtlichen Stimmung im geschmückten Waldhaus. Förderverein Arboretum e.V. HessenForst Forstamt Königstein
Treffpunkt: Waldhaus Arboretum, Straße "Am weißen Stein", 65824 Schwalbach/Ts

  Mi., 20. Dezember 2017, 19 Uhr: Madagaskar
Vortrag: Werner Bartsch, Entomologischer Verein Apollo e.V.
Treffpunkt: Haus Bornheim, Arnsburger Straße 24, Frankfurt am Main, Clubraum 3

  Mi., 20. Dezember 2017, 19:30 Uhr: Eine Reise zu den schönsten Naturparks Kenias
Vortrag von Christina Marx
Mit der Kenia-Reise erfüllte sich Chrisina Marx einen Kindheitstraum. Sie reiste drei Wochen auf eigene Faust mit einem Auto mit Fahrer durch das Land. Ohne den Druck einer Reisegruppe und der Verpflichtung eines einzuhaltenden Terminplans konnte sie den Reiseverlauf optimal an ihre Interessen und Bedürfnisse anpassen und die vielfältige Tierwelt entdecken. Höhepunkt der Reise war die Migration der Gnus in der Masai Mara auf ihrem Weg zurück in die Serengeti.
Im Kulturforum, Am Freiheitsplatz 18a in Hanau, 2. Stock. Wetterauische Gesellschaft fur die gesamte Naturkunde

Januar 2018 Auf- bzw. zuklappen

  Fr., 19. Januar 2018, 19:30 Uhr: Eindrucksvolle Landschaften und artenreiche Tierwelt im Süden Afrikas
Filmvortrag: Kornelia und Klaus Ferro
Nach Überquerung des Oranje Rivers an der Grenze zu Namibia führt uns unsere Reise zum zweitgrößten Canyon der Welt, den Fish River Canyon. Der Canyon am Unterlauf des Fishflusses gehört zu den schönsten Naturschönheiten im südlichen Teil Namibias. Mit seiner Tiefe von bis zu 550 Metern gilt der Fish River Canyon nach dem Grand Canyon in Amerika als zweitgrößter Canyon der Welt. Nächste Station Sossusvlei. Circa 60 Kilometer fährt man durch eine unglaubliche Landschaft. Links und rechts der Straße türmen sich rote Sanddünen. Die Dünen erreichen teilweise Höhen von 300 Metern und zählen damit zu den höchsten der Welt. Wir überqueren die Grenze zwischen Namibia und Südafrika und fahren einem weiteren Höhepunkt unserer Reise entgegen, dem Kalahari Transfrontier Park (zwischen Namibia, Botswana & Südafrika). Löwen, Geparden, Giraffen und eine Reihe weiterer lokaler Tierarten konnten wir dort in der Halbwüste beobachten.
Stadthalle Frankfurt-Bergen, Clubraum 1, Vogelkundliche Beobachtungsstation Untermain e.V.

  Sa., 27. Januar 2018, 13.00 Uhr: Die Knoblochsaue, Geschichte und Geschichten
Naturkundlicher Spaziergang.
Die Knoblochsaue ist der von der Rheininsel Kühkopf durch den Altrhein getrennte nördliche Teil des Naturschutzgebietes Kühkopf-Knoblochsaue. Dort finden sich alte und junge Auwälder, ausgedehnte Wiesenflächen und viele verschiedene Gewässertypen. Besonders herauszuheben ist das in Teilen nicht befestigte Ufer am Neurhein. Die Schwedensäule erinnert an den Rheinübergang des Schwedenkönigs Gustav Adolf im Dreißigjährigen Krieg. Während der ca. 8 km langen Fußwanderung werden diese und andere Besonderheiten dieses Landschaftsteils erklärt.
Treffpunkt: Parkplatz Knoblochsaue, Waldeingang, Dauer: 3–4 Stunden
Veranstalter: Geopark-Vor-Ort-Begleiter Leitung: Thomas Sünner Anmeldung: Thomas Sünner, 0163 / 3051134 06158 4139 - E-Mail: tgsuenner@aol.com
Kostenbeitrag: 4,- €/Person, Kinder bis 14 Jahre frei

  So., 28. Januar 2018, 08:30 Uhr – 11:00 Uhr: Winterwelt im Ried – Schusterwörth und Umgebung
Ob Schnee, Eis, Regen oder strahlender Sonnenschein – es ist Winter, und wir schauen nach, was jetzt in der Natur und besonders in der Vogelwelt so anders ist als im Sommer. Besonders am Rhein und allen nicht zugefrorenen Gewässern gibt es nun viel zu beobachten. Je nach Pegelstand des Rheins, Wetterlage und Lust liegt der Schwerpunkt des Spaziergangs auf Wächterstädter Riedwiesen oder Schusterwörth (Aue) oder beidem...
Familientaugliches Erlebnis, für Einsteiger in die Vogelkunde und für naturgucker empfohlen.
Treffpunkt: Riedstadt-Leeheim, Parkplatz Funkmessstelle
Veranstalter: NABU Ried, Leitung: Frank Philip Gröhl

Februar 2018 Auf- bzw. zuklappen

  So., 4. Februar 2018, 10.00-13.00 Uhr: Wintergäste an Rhein und Altrhein
Vogelkundlicher Spaziergang. Die Schutzgebiete entlang des Rheinstroms stellen nicht nur bedeutende Brutbiotope dar, sie erfüllen vor allem für Zugvögel eine wichtige Funktion als Rast und Überwinterungsgebiet. Vor allem in kalten Winterperioden, wenn die Gewässer im Norden und im kontinentalen Osten Mitteleuropas zugefroren sind, finden sich viele „Winterflüchtlinge“ an den noch offenen Wasserflächen des klimatisch begünstigten Rheintals. Die 2 – 3 stündige Exkursion führt uns an den Schusterwörther Altrhein und von dort aus an den Rhein. Dort finden sich bevorzugt große Ansammlungen von Wasservögeln, insbesondere verschiedene Entenarten, Säger und Zwergtaucher. Die Veranstaltung ist für Familien mit Kindern geeignet.
Treffpunkt: 10.00 Uhr, Riedstadt-Leeheim, Parkplatz Funkmessstelle
Veranstalter: UBZ Schatzinsel Kühkopf Leitung: Jörg Lippmann
Kostenbeitrag: frei, Anmeldung: nicht erforderlich

  Sa., 24. Februar 2018, 13.00 Uhr: Die Knoblochsaue, Geschichte und Geschichten
Naturkundlicher Spaziergang.
Die Knoblochsaue ist der von der Rheininsel Kühkopf durch den Altrhein getrennte nördliche Teil des Naturschutzgebietes Kühkopf-Knoblochsaue. Dort finden sich alte und junge Auwälder, ausgedehnte Wiesenflächen und viele verschiedene Gewässertypen. Besonders herauszuheben ist das in Teilen nicht befestigte Ufer am Neurhein. Die Schwedensäule erinnert an den Rheinübergang des Schwedenkönigs Gustav Adolf im Dreißigjährigen Krieg. Während der ca. 8 km langen Fußwanderung werden diese und andere Besonderheiten dieses Landschaftsteils erklärt.
Treffpunkt: Parkplatz Knoblochsaue, Waldeingang, Dauer: 3–4 Stunden
Veranstalter: Geopark-Vor-Ort-Begleiter Leitung: Thomas Sünner Anmeldung: Thomas Sünner, 0163 / 3051134 06158 4139 - E-Mail: tgsuenner@aol.com
Kostenbeitrag: 4,- €/Person, Kinder bis 14 Jahre frei

  So., 25. Februar 2018, 10.00–13.00 Uhr: Wintergäste an Rhein und Altrhein
Vogelkundlicher Spaziergang. Die Schutzgebiete entlang des Rheinstroms stellen nicht nur bedeutende Brutbiotope dar, sie erfüllen vor allem für Zugvögel eine wichtige Funktion als Rast und Überwinterungsgebiet. Vor allem in kalten Winterperioden, wenn die Gewässer im Norden und im kontinentalen Osten Mitteleuropas zugefroren sind, finden sich viele „Winterflüchtlinge“ an den noch offenen Wasserflächen des klimatisch begünstigten Rheintals. Die 2 – 3 stündige Exkursion führt uns an den Schusterwörther Altrhein und von dort aus an den Rhein. Dort finden sich bevorzugt große Ansammlungen von Wasservögeln, insbesondere verschiedene Entenarten, Säger und Zwergtaucher. Die Veranstaltung ist für Familien mit Kindern geeignet.
Treffpunkt: 10.00 Uhr, Riedstadt-Leeheim, Parkplatz Funkmessstelle
Veranstalter: UBZ Schatzinsel Kühkopf Leitung: Jörg Lippmann
Kostenbeitrag: frei, Anmeldung: nicht erforderlich

Die Termine wurde zuletzt am 22.05.2017, 14:21 aktualisiert.

Teilnehmende Veranstalter:

AHO Hessen
Arbeitsgemeinschaft Amphibien- u. Reptilienschutz in Hessen e. V. (AGAR)
Arbeitsgruppe Palaeo-Geo e. V.
BioFrankfurt
BUND Frankfurt
Botanischer Garten
Entomologischer Verein Apollo e.V.
Erdwissen e.V.
Fundkorb.de
Förderverein Mönchbruch
Geowissenschaftlicher Freundeskreis e.V. Mainz - Wiesbaden
HGON Frankfurt, HGON Kelkheim, HGON/NABU MTK
KulturRegion FrankfurtRheinMain
MainÄppelHaus, Lohrberg, Streuobstzentrum e.V.
Micro-Taunus
Mitwelt aktiv
NABU Frankfurt, Kelkheim, Langen, Neu-Isenburg, Obereschbach, Kreis Offenbach, Rhein-Main, Ried, Walldorf
Nassauischer Verein für Naturkunde, Wiesbaden
Naturhistorische Sammlung Wiesbaden
Naturschutzhaus Wiesbaden
Naturschutzscheune am Reinheimer Teich
Offenbacher Verein für Naturkunde
Palmengarten Frankfurt am Main
Pilzfreunde Sulzbach e.V.
Pilze-erleben.de
Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, OV Langen/Egelsbach
Senckenberg Naturmuseum
Staatliche Vogelschutzwarte für Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland
Tropica Verde
Umweltbildungszentrum (UBZ) Schatzinsel Kühkopf
Untere Naturschutzbehörde Groß-Gerau
Universität des 3. Lebensalters
Verein für Vogelschutz und Landschaftspflege Bad Vilbel e.V.
Vogelkundliche Beobachtungsstation Untermain
Volkssternwarte Frankfurt
Weilbacher Kiesgruben
Wetterauische Gesellschaft fur die gesamte Naturkunde zu Hanau
Zoo Frankfurt
Um in "Naturtermine" hineinzukommen, sollten Ihre Veranstaltungen möglichst wenig kosten. Haben Sie weitere Veranstaltungs-Tipps von naturkundlichen Vereinen aus dem Großraum Frankfurt am Main und möchten hier erscheinen? Dann bereiten Sie den Text am besten in Excel (mit Spalten: Datum, Uhrzeit, Titel, Text) oder im Textformat vor und senden ihn als "xls", "pdf", "doc" oder "txt" an
eMail
Sie bereiten gerade die neuen Termine für das nächste Jahr vor und es fehlt Ihnen noch ein Kalender? Ich kann Ihnen eine Kalender-Erstellungsversion für Excel anbieten. Damit können Sie nun Kalender eines beliebigen Jahres erstellen und sogar Termine dort eintragen lassen. Damit alles berechnet werden kann, muss die Makrofunktion eingeschaltet sein. (Wurde mir mal zugesandt.)


nach oben

Impressum


WebCounter ab 13.02.2014:
heute:    gestern:    diese Woche:    letzte Woche:    im Monat:    und im Jahr: