Gemeinsamer Veranstaltungsplan
für Umwelt-Vereine im Großraum
Frankfurt am Main



Bitte sehen Sie auf der meist verlinkten Webseite des
Veranstalters nach, ob sich der Termin evtl. geändert hat.

Wenn nicht anders vermerkt, sind alle Veranstaltungen frei und ohne Anmeldung.

Eine Seite von Stefan Wehr
Letzte Aktualisierung am 13.11.2017 mit 30 Veranstaltungen

Auch vergangene Termine anzeigen

November 2017

  Sa., 18. November 2017, 16:00 Uhr: Kaiserstuhl,Orchideen und ...Kängurus
Lorsch, Museumszentrum, Paul-Schnitzer-Saal
Jahresabschlussvortrag von Gabi und Horst Tanner, AHO-Hessen

  Do., 23. November 2017, 19:30 Uhr: Neuseeland - das Land von Kiwi, Albatros und mehr
Vortrag von Ulrich Eidam
In Neuseeland findet man Vogelarten, die nur hier vorkommen, also endemisch sind. Die meisten dieser endemischen Arten findet man meist nur auf einigen Inseln, wo diese Vogelarten vor eingeschleppten Prädatoren (Ratten, Katzen, Marder u.a.) geschützt sind und sich vermehren können. Ausserdem ist Neuseeland ein ideales Land, um pelargische Vogelarten (Albatrosse, Sturmtaucher, Sturmschwalben u.a.) zu beobachten.
im Naturschutzhaus Weilbach, HGON/NABU MTK

  Sa., 25. November 2017, 13.00 Uhr: Die Knoblochsaue, Geschichte und Geschichten
Naturkundlicher Spaziergang.
Die Knoblochsaue ist der von der Rheininsel Kühkopf durch den Altrhein getrennte nördliche Teil des Naturschutzgebietes Kühkopf-Knoblochsaue. Dort finden sich alte und junge Auwälder, ausgedehnte Wiesenflächen und viele verschiedene Gewässertypen. Besonders herauszuheben ist das in Teilen nicht befestigte Ufer am Neurhein. Die Schwedensäule erinnert an den Rheinübergang des Schwedenkönigs Gustav Adolf im Dreißigjährigen Krieg. Während der ca. 8 km langen Fußwanderung werden diese und andere Besonderheiten dieses Landschaftsteils erklärt.
Treffpunkt: Parkplatz Knoblochsaue, Waldeingang, Dauer: 3–4 Stunden
Veranstalter: Geopark-Vor-Ort-Begleiter Leitung: Thomas Sünner Anmeldung: Thomas Sünner, 0163 / 3051134 06158 4139 - E-Mail: tgsuenner@aol.com
Kostenbeitrag: 4,- €/Person, Kinder bis 14 Jahre frei

  Sa., 25. November 2017, 14:00 Uhr: Nordspaniens Küstengebirge
Ortenberg Bergheim DGH
Vortrag: Jutta Gerstner, AHO-Hessen

  So., 26. November 2017, 10.00 Uhr bis ca. 12.00 Uhr: Pilzwanderung am NSG Apfelbach bei Groß-Gerau mit Pilzbesprechung
Gebiet: Mischwald
Leitung: Hermine Lotz-Winter
Treffpunkt: Parkplatz an der B44 gegenüber Falltorhaus 64521 Groß-Gerau.
Wegbeschreibung: Über die Autobahn A5 bis AS Langen/Mörfelden, weiter auf die B486 in Richtung Mörfelden, bis zur Kreuzung mit der B44, diese weiter in Richtung Groß-Gerau bis zum Parkplatz am Falltorhaus. Alternativ über die B44 von Groß-Gerau. Pilzfreunde Sulzbach e.V.

  Mo., 27. November 2017, 20:00 - 21:30 Uhr: Der Mönchbruch
Erholungsgebiet für Mensch und Tier: Heinz Schaan hält einen Lichtbildvortrag über die Tiere, Vögel und Insekten im Mönchbruch, dem zweitgrößten Naturschutzgebiet Hessens. (Eintritt frei)
Im Gasthaus "Zur Krone" großer Saal 1.OG, Wilhelmshöher Straße 163-165 in Seckbach
Kontakt: Johannes Kutzner Tel.: 069/493937

  Di., 28. November 2017, 18:00 Uhr: Beringungen vom Weißstorch in der Wetterau
Erfahrungen und Ergebnisse der Beringungen über viele Jahrzehnte
Udo Seum für HGON AK Friedberg
Treffpunkt: 61209 Echzell, Lindenstr. 5, HGON-Geschäftsstelle

  Di., 28. November 2017, 20.00 UHR: Lichtbildvortrag der Naturschutzgruppe Seckbach
Zum Jahresende veranstaltet die Naturschutzgruppe Seckbach immer einen Lichtbildvortrag zu Themen der Natur in oder um Seckbach. Nach dem Vortrag gibt es die Möglichkeit für Gespräche bei einem Schoppen.
Treffpunkt Gasthaus »Zur Krone« | Wilhelmshöher Straße 163-165, F-Seckbach
Kontakt Johannes Kutzner, Bund Frankfurt naturschutzgruppe-seckbach@bund-frankfurt.de

  Do., 30. November 2017, 19:30 Uhr: Lichtverschmutzung
Vortrag Torsten Güths
In kurzer Zeit wurden unsere Nächte immer heller und dies nicht ohne Folgen. Schließlich bestimmt der Wechsel von Hell und Dunkel den Rhythmus allen Lebens, und Unterbrechungen haben vielfältige Auswirkungen. Die Forschung konnte hierzu in den letzten Jahren viele Erkenntnisse gewinnen - auch in Bezug auf die menschliche Gesundheit.
Gerade auch in größeren Siedlungen wie Frankfurt am Main, deren Grünanlagen und Gärten zudem Lebensraum vieler Tierarten sind. Da die Lichtverschmutzung als eine weitere Hauptursache des massiven Insektensterbens gilt, ist es wichtig, Beleuchtung nicht nur nach dem Aspekt der Energieeinsparung zu betrachten, sondern und vor allem unter dem Aspekt der Umweltverträglichkeit.
Hier gibt der Vortrag wertvolle Informationen, die vor Ort umgesetzt werden können. In Zusammenarbeit mit dem Sternenpark Rhön
Ort: Saalbau Titus-Forum im Nordwestzentrum, Raum 7, NABU Frankfurt

Dezember 2017

  Fr., 1. Dezember 2017, 16.30 bis 18.00 Uhr: Barbara gestern und heute - Zweige im Winterzustand
Die Interessierten erfahren Wissenswertes über den historischen Hintergrund der Barbara-Legende und deren Auswirkungen bis in das Zeitalter moderner Technologien. Verschiedene Knospenzweige werden im Anschluss daran präsentiert und dürfen unter die Lupe genommen werden.
Kosten: Erwachsene, Kinder 3 €
Leitung: Dr. Christine Becela-Deller, Eschborn, Revierförster Martin Westenberger, HessenForst
Treffpunkt: Waldhaus Arboretum, Straße "Am weißen Stein", 65824 Schwalbach/Ts

  Fr., 1. Dezember 2017, 19:30 Uhr: Faszination Peru: Machu Picchu, Klöster, Kondore und mehr
Vortrag: Karl-Heinz Graß
Von Lima geht es südwärts nach Paracas - einem der trockensten Orte der Welt und zu den Balestas Inseln mit Millionen von Seevögeln. Nächste Station ist Arequipa - eine sehenswerte Stadt in beeindruckender Landschaft mit einem wunderschönen Kloster aus der Zeit der Conquestadores. Von dort führt uns die Reise weiter zur Pampa Canahuas (3800 m). Dort weiden Alpacas, Vicunas und Lamas. Dann geht es hinauf zum Pass Patapampa auf 4896 m. Auf dem Pass hat man eine traumhafte Aussicht auf die umliegenden Vulkanberge sowie auf den schneebedeckten Ampato (6310 m). Nach dem Pass geht es in Serpentinen hinab nach Chivay das am Beginn des Colca Canyons auf 3650 m liegt. Von dort ist es nicht mehr weit zum Mirador de Condor. Nächste Station ist Cusco - der Nabel der Welt - und die umliegenden Inka-Stätten. Höhepunkt der Reise ist der 4-Tages-Marsch auf dem "Inca-Trail" nach Machu Picchu. Dabei muss der 4200 m hohe "Pass der toten Frau" überwunden werden. Zum Schluss fliegen wir noch in den östlich gelegenen Tieflandregenwald und fahren mit dem Boot ca. 120 km den Tambopata hinauf zum Tambopata Research Center. Von hier ist es nicht weit zu den größten "Colpas" der Welt - Mineralienhaltige Lehmwände am Fluß, die täglich von 1000en Papageien aufgesucht werden. Ein unbeschreibliches Erlebnis!!
Stadthalle Frankfurt-Bergen, Clubraum 1, Vogelkundliche Beobachtungsstation Untermain e.V.

  So., 3. Dezember 2017, 08:30 Uhr – 11:00 Uhr: Die nordischen Gänse sind angekommen!
Jedes Jahr kommen nordische Gänse zu uns zum Überwintern. Jetzt sind die ersten Trupps eingetroffen… Wir suchen die Rastplätze dieser faszinierenden Wintergäste auf und entdecken daneben noch so manche andere Art.
Gruppen-Erlebnis, für fortgeschrittene Vogelbegeisterte und für naturgucker empfohlen.
Treffpunkt: Geinsheim, Badesee Vogel, Wiesen-Parkplatz (von dort in Fahrgemeinschaften weiter)
Veranstalter: NABU Ried, Leitung: Frank Philip Gröhl

  So., 3. Dezember 2017, 13.00 Uhr: Die Knoblochsaue, Geschichte und Geschichten
Naturkundlicher Spaziergang.
Die Knoblochsaue ist der von der Rheininsel Kühkopf durch den Altrhein getrennte nördliche Teil des Naturschutzgebietes Kühkopf-Knoblochsaue. Dort finden sich alte und junge Auwälder, ausgedehnte Wiesenflächen und viele verschiedene Gewässertypen. Besonders herauszuheben ist das in Teilen nicht befestigte Ufer am Neurhein. Die Schwedensäule erinnert an den Rheinübergang des Schwedenkönigs Gustav Adolf im Dreißigjährigen Krieg. Während der ca. 8 km langen Fußwanderung werden diese und andere Besonderheiten dieses Landschaftsteils erklärt.
Treffpunkt: Parkplatz Knoblochsaue, Waldeingang, Dauer: 3–4 Stunden
Veranstalter: Geopark-Vor-Ort-Begleiter Leitung: Thomas Sünner Anmeldung: Thomas Sünner, 0163 / 3051134 06158 4139 - E-Mail: tgsuenner@aol.com
Kostenbeitrag: 4,- €/Person, Kinder bis 14 Jahre frei

  Mo., 4. Dezember 2017, 19:30 Uhr: Von Aconitum bis Zingiber – Pflanzen in Shakespeares Welt
Vortrag von PD Dr. Stefan Schneckenburger
William Shakespeare (1564-1616) nennt etwa 150 Pflanzensippen in seinen Werken. Oft spielen sie wichtige Rollen – seien sie nun reale Objekte, mit denen man sich schmück, die man isst oder mit denen man jemanden tötet, seien es ein- oder zweideutige Symbole oder seien es „Wortkulissen“, die im kulissenlosen Theater der englischen Renaissance den Zuschauern halfen, sich Ort und Zeit des Geschehens vorzustellen.
Der Vortrag gibt einen Überblick über die Pflanzen und ihre Verwendung in der Welt und in den Werken des botanisch informierten „Barden“, des größten Dramatikers der Weltliteratur.
Im Kulturforum, Am Freiheitsplatz 18a in Hanau, 2. Stock. Wetterauische Gesellschaft fur die gesamte Naturkunde

  Mo., 4. Dezember 2017, 20:00 Uhr: Ecuador
Bildervortrag: Peter Wächtershäuser
Es ist schon etwas Besonderes, dass auch der gesellige Teil mit Äppelwoi, Glühwein und dem Bad Homburger Brezelbursch nicht zu kurz kommt.
Ort: Albin-Göhring-Halle, Bad Homburg, Ober-Eschbach, Massenheimer Weg. NABU Ober-Eschbach

  Fr., 8. Dezember 2017 bis Sa., 9.Dezember 2017, 17 - 22 Uhr: Weihnachtsmarkt in Nieder-Eschbach
NABU Frankfurt

  Di., 12. Dezember 2017, 19:30 Uhr: Naturschutz und Vogelkunde in Sadt und Kreis Offenbach
Treffpunkt: 63150 Heusenstamm Rembrücker Straße Sportzentrum Martinsee Clubraum 3
Vortrag: Peter Erleman, HGON Ak Offenbach

  Do., 14. Dezember 2017, 19:30 Uhr: Von der Westküste Kaliforniens über die Wüsten und Gebirge Arizonas bis zu den Feuchtgebieten am Golf von Mexiko
Jahresausklang mit Vortrag von Matthias Fehlow bei Apfelsaft, Brezzeln und Gebäck
Im Mittelpunkt stehen die dort einzigartigen Landschaften mit ihrer Vogelwelt und anderen zoologischen Highlights. Eine ornithologische Reise von der Westküste Kaliforniens über die Wüsten und Gebirge Arizonas bis zu den Feuchtgebieten am Golf von Mexiko in Texas. Gezeigt werden typische Landschaften mit ihrer Vogelwelt und sonstigen zoologischen Highlights.
im Naturschutzhaus Weilbach, HGON/NABU MTK

  Sa., 16. Dezember 2017, 10.00 bis 15.00 Uhr: Weihnachtsbaumverkauf und Adventmarkt
Traditioneller Jahresabschluss am und im Waldhaus: Suchen Sie sich einen frisch geschlagenen Weihnachtsbaum aus - so lange der Vorrat reicht - und stärken Sie sich bei zünftiger Bewirtung. Erfreuen Sie sich an den außergewöhnlichen Objekten der Handwerks-Künstler und der vorweihnachtlichen Stimmung im geschmückten Waldhaus. Förderverein Arboretum e.V. HessenForst Forstamt Königstein
Treffpunkt: Waldhaus Arboretum, Straße "Am weißen Stein", 65824 Schwalbach/Ts

  Mi., 20. Dezember 2017, 19 Uhr: Madagaskar
Vortrag: Werner Bartsch, Entomologischer Verein Apollo e.V.
Treffpunkt: Haus Bornheim, Arnsburger Straße 24, Frankfurt am Main, Clubraum 3

  Mi., 20. Dezember 2017, 19:30 Uhr: Abenteuer Grönland - Segeln zwischen Eisbergen
Vortrag von Christina Marx
Die größte Insel der Erde, Grönland, lässt sich am besten auf dem Seeweg erforschen. Auf zwei Reisen entlang der Westküste ist Christina Marx von der Hauptstadt Nuuk bis in die nördlichen Fjorde unter Upernavik gesegelt und hat die Folgen des Klimawandels in der Arktis am eigenen Leibe erfahren: Denn durch Eisberge und eine erhöhte Tsunamigefahr konnte sie ihr ursprüngliches Ziel – die kanadische Arktis – nicht erreichen. Von größter Faszination waren für sie die gigantischen Eisberge und die unglaubliche Größe des Inlandeises. Mit ihrer Multimediaschau möchte sie nicht nur Geschichten erzählen, sondern auch Hintergrundwissen über diesen einzigartigen Lebensraum vermitteln.
Im Kulturforum, Am Freiheitsplatz 18a in Hanau, 2. Stock. Wetterauische Gesellschaft fur die gesamte Naturkunde

Januar 2018 Auf- bzw. zuklappen

  Fr., 19. Januar 2018, 19:30 Uhr: Eindrucksvolle Landschaften und artenreiche Tierwelt im Süden Afrikas
Filmvortrag: Kornelia und Klaus Ferro
Nach Überquerung des Oranje Rivers an der Grenze zu Namibia führt uns unsere Reise zum zweitgrößten Canyon der Welt, den Fish River Canyon. Der Canyon am Unterlauf des Fishflusses gehört zu den schönsten Naturschönheiten im südlichen Teil Namibias. Mit seiner Tiefe von bis zu 550 Metern gilt der Fish River Canyon nach dem Grand Canyon in Amerika als zweitgrößter Canyon der Welt. Nächste Station Sossusvlei. Circa 60 Kilometer fährt man durch eine unglaubliche Landschaft. Links und rechts der Straße türmen sich rote Sanddünen. Die Dünen erreichen teilweise Höhen von 300 Metern und zählen damit zu den höchsten der Welt. Wir überqueren die Grenze zwischen Namibia und Südafrika und fahren einem weiteren Höhepunkt unserer Reise entgegen, dem Kalahari Transfrontier Park (zwischen Namibia, Botswana & Südafrika). Löwen, Geparden, Giraffen und eine Reihe weiterer lokaler Tierarten konnten wir dort in der Halbwüste beobachten.
Stadthalle Frankfurt-Bergen, Clubraum 1, Vogelkundliche Beobachtungsstation Untermain e.V.

  Sa., 27. Januar 2018, 13.00 Uhr: Die Knoblochsaue, Geschichte und Geschichten
Naturkundlicher Spaziergang.
Die Knoblochsaue ist der von der Rheininsel Kühkopf durch den Altrhein getrennte nördliche Teil des Naturschutzgebietes Kühkopf-Knoblochsaue. Dort finden sich alte und junge Auwälder, ausgedehnte Wiesenflächen und viele verschiedene Gewässertypen. Besonders herauszuheben ist das in Teilen nicht befestigte Ufer am Neurhein. Die Schwedensäule erinnert an den Rheinübergang des Schwedenkönigs Gustav Adolf im Dreißigjährigen Krieg. Während der ca. 8 km langen Fußwanderung werden diese und andere Besonderheiten dieses Landschaftsteils erklärt.
Treffpunkt: Parkplatz Knoblochsaue, Waldeingang, Dauer: 3–4 Stunden
Veranstalter: Geopark-Vor-Ort-Begleiter Leitung: Thomas Sünner Anmeldung: Thomas Sünner, 0163 / 3051134 06158 4139 - E-Mail: tgsuenner@aol.com
Kostenbeitrag: 4,- €/Person, Kinder bis 14 Jahre frei

  So., 28. Januar 2018, 08:30 Uhr - 11:00 Uhr: Winterwelt im Ried – Schusterwörth und Umgebung
Ob Schnee, Eis, Regen oder strahlender Sonnenschein – es ist Winter, und wir schauen nach, was jetzt in der Natur und besonders in der Vogelwelt so anders ist als im Sommer. Besonders am Rhein und allen nicht zugefrorenen Gewässern gibt es nun viel zu beobachten. Je nach Pegelstand des Rheins, Wetterlage und Lust liegt der Schwerpunkt des Spaziergangs auf Wächterstädter Riedwiesen oder Schusterwörth (Aue) oder beidem...
Familientaugliches Erlebnis, für Einsteiger in die Vogelkunde und für naturgucker empfohlen.
Treffpunkt: Riedstadt-Leeheim, Parkplatz Funkmessstelle
Veranstalter: NABU Ried, Leitung: Frank Philip Gröhl

  Mo., 29. Januar 2018, : Die Tiere der Nacht
Bildervortrag: Dr. Robiller, Erfurt
Es ist schon etwas Besonderes, dass auch der gesellige Teil mit Äppelwoi, Glühwein und dem Bad Homburger Brezelbursch nicht zu kurz kommt.
Ort: Albin-Göhring-Halle, Bad Homburg, Ober-Eschbach, Massenheimer Weg. NABU Ober-Eschbach

Februar 2018 Auf- bzw. zuklappen

  So., 4. Februar 2018, 10.00-13.00 Uhr: Wintergäste an Rhein und Altrhein
Vogelkundlicher Spaziergang. Die Schutzgebiete entlang des Rheinstroms stellen nicht nur bedeutende Brutbiotope dar, sie erfüllen vor allem für Zugvögel eine wichtige Funktion als Rast und Überwinterungsgebiet. Vor allem in kalten Winterperioden, wenn die Gewässer im Norden und im kontinentalen Osten Mitteleuropas zugefroren sind, finden sich viele „Winterflüchtlinge“ an den noch offenen Wasserflächen des klimatisch begünstigten Rheintals. Die 2 – 3 stündige Exkursion führt uns an den Schusterwörther Altrhein und von dort aus an den Rhein. Dort finden sich bevorzugt große Ansammlungen von Wasservögeln, insbesondere verschiedene Entenarten, Säger und Zwergtaucher. Die Veranstaltung ist für Familien mit Kindern geeignet.
Treffpunkt: 10.00 Uhr, Riedstadt-Leeheim, Parkplatz Funkmessstelle
Veranstalter: UBZ Schatzinsel Kühkopf Leitung: Jörg Lippmann
Kostenbeitrag: frei, Anmeldung: nicht erforderlich

  Sa., 24. Februar 2018, 13.00 Uhr: Die Knoblochsaue, Geschichte und Geschichten
Naturkundlicher Spaziergang.
Die Knoblochsaue ist der von der Rheininsel Kühkopf durch den Altrhein getrennte nördliche Teil des Naturschutzgebietes Kühkopf-Knoblochsaue. Dort finden sich alte und junge Auwälder, ausgedehnte Wiesenflächen und viele verschiedene Gewässertypen. Besonders herauszuheben ist das in Teilen nicht befestigte Ufer am Neurhein. Die Schwedensäule erinnert an den Rheinübergang des Schwedenkönigs Gustav Adolf im Dreißigjährigen Krieg. Während der ca. 8 km langen Fußwanderung werden diese und andere Besonderheiten dieses Landschaftsteils erklärt.
Treffpunkt: Parkplatz Knoblochsaue, Waldeingang, Dauer: 3–4 Stunden
Veranstalter: Geopark-Vor-Ort-Begleiter Leitung: Thomas Sünner Anmeldung: Thomas Sünner, 0163 / 3051134 06158 4139 - E-Mail: tgsuenner@aol.com
Kostenbeitrag: 4,- €/Person, Kinder bis 14 Jahre frei

  So., 25. Februar 2018, 10.00–13.00 Uhr: Wintergäste an Rhein und Altrhein
Vogelkundlicher Spaziergang. Die Schutzgebiete entlang des Rheinstroms stellen nicht nur bedeutende Brutbiotope dar, sie erfüllen vor allem für Zugvögel eine wichtige Funktion als Rast und Überwinterungsgebiet. Vor allem in kalten Winterperioden, wenn die Gewässer im Norden und im kontinentalen Osten Mitteleuropas zugefroren sind, finden sich viele „Winterflüchtlinge“ an den noch offenen Wasserflächen des klimatisch begünstigten Rheintals. Die 2 – 3 stündige Exkursion führt uns an den Schusterwörther Altrhein und von dort aus an den Rhein. Dort finden sich bevorzugt große Ansammlungen von Wasservögeln, insbesondere verschiedene Entenarten, Säger und Zwergtaucher. Die Veranstaltung ist für Familien mit Kindern geeignet.
Treffpunkt: 10.00 Uhr, Riedstadt-Leeheim, Parkplatz Funkmessstelle
Veranstalter: UBZ Schatzinsel Kühkopf Leitung: Jörg Lippmann
Kostenbeitrag: frei, Anmeldung: nicht erforderlich

  Mo., 26. Februar 2018, 20:00 Uhr: Neuseeland - das Land von Kiwi, Albatros und mehr
In Neuseeland findet man Vogelarten, die nur hier vorkommen, also endemisch sind. Die meisten dieser endemischen Arten findet man meist nur auf einigen Inseln, wo diese Vogelarten vor eingeschleppten Prädatoren (Ratten, Katzen, Marder u.a.) geschützt sind und sich vermehren können. Ausserdem ist Neuseeland ein ideales Land, um pelargische Vogelarten (Albatrosse, Sturmtaucher, Sturmschwalben u.a.) zu beobachten.
Es ist schon etwas Besonderes, dass auch der gesellige Teil mit Äppelwoi, Glühwein und dem Bad Homburger Brezelbursch nicht zu kurz kommt.
Ort: Albin-Göhring-Halle, Bad Homburg, Ober-Eschbach, Massenheimer Weg. NABU Ober-Eschbach

März 2018 Auf- bzw. zuklappen

  Mo., 26. März 2018, 20 Uhr: Siziliens Orchideenvielfalt
Bildervortrag: Rainer Merkel
Es ist schon etwas Besonderes, dass auch der gesellige Teil mit Äppelwoi, Glühwein und dem Bad Homburger Brezelbursch nicht zu kurz kommt.
Ort: Albin-Göhring-Halle, Bad Homburg, Ober-Eschbach, Massenheimer Weg. NABU Ober-Eschbach

Die Termine wurde zuletzt am 13.11.2017, 17:30 aktualisiert.

Teilnehmende Veranstalter:

AHO Hessen
Arbeitsgemeinschaft Amphibien- u. Reptilienschutz in Hessen e. V. (AGAR)
Arbeitsgruppe Palaeo-Geo e. V.
BioFrankfurt
BUND Frankfurt
Botanischer Garten
Entomologischer Verein Apollo e.V.
Erdwissen e.V.
Fundkorb.de
Förderverein Mönchbruch
Geologisches Informationszentren im Vogelsberg
Geopark Vogelsberg
Geowissenschaftlicher Freundeskreis e.V. Mainz - Wiesbaden
HGON Frankfurt, HGON Kelkheim, HGON/NABU MTK
KulturRegion FrankfurtRheinMain
MainÄppelHaus, Lohrberg, Streuobstzentrum e.V.
Micro-Taunus
Mitwelt aktiv
NABU Frankfurt, Kelkheim, Langen, Neu-Isenburg, Obereschbach, Kreis Offenbach, Rhein-Main, Ried, Walldorf
Nassauischer Verein für Naturkunde, Wiesbaden
Naturhistorische Sammlung Wiesbaden
Naturschutzhaus Wiesbaden
Naturschutzscheune am Reinheimer Teich
Offenbacher Verein für Naturkunde
Palmengarten Frankfurt am Main
Pilzfreunde Sulzbach e.V.
Pilze-erleben.de
Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, OV Langen/Egelsbach
Senckenberg Naturmuseum
Staatliche Vogelschutzwarte für Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland
Tropica Verde
Umweltbildungszentrum (UBZ) Schatzinsel Kühkopf
Untere Naturschutzbehörde Groß-Gerau
Universität des 3. Lebensalters
Verein für Vogelschutz und Landschaftspflege Bad Vilbel e.V.
Vogelkundliche Beobachtungsstation Untermain
Volkssternwarte Frankfurt
Weilbacher Kiesgruben
Wetterauische Gesellschaft fur die gesamte Naturkunde zu Hanau
Zoo Frankfurt
Um in "Naturtermine" hineinzukommen, sollten Ihre Veranstaltungen möglichst wenig kosten. Haben Sie weitere Veranstaltungs-Tipps von naturkundlichen Vereinen aus dem Großraum Frankfurt am Main und möchten hier erscheinen? Dann bereiten Sie den Text am besten in Excel (mit Spalten: Datum, Uhrzeit, Titel, Text) oder im Textformat vor und senden ihn als "xls", "pdf", "doc" oder "txt" an
eMail
Sie bereiten gerade die neuen Termine für das nächste Jahr vor und es fehlt Ihnen noch ein Kalender? Ich kann Ihnen eine Kalender-Erstellungsversion für Excel anbieten. Damit können Sie nun Kalender eines beliebigen Jahres erstellen und sogar Termine dort eintragen lassen. Damit alles berechnet werden kann, muss die Makrofunktion eingeschaltet sein. (Wurde mir mal zugesandt.)


nach oben

Impressum


WebCounter ab 13.02.2014:
heute:    gestern:    diese Woche:    letzte Woche:    im Monat:    und im Jahr: