Gemeinsamer Veranstaltungsplan
für Umwelt-Vereine im Großraum
Frankfurt am Main



Bitte sehen Sie auf der meist verlinkten Webseite des
Veranstalters nach, ob sich der Termin evtl. geändert hat.

Wenn nicht anders vermerkt, sind alle Veranstaltungen frei und ohne Anmeldung.

Eine Seite von Stefan Wehr
Letzte Aktualisierung am 08.09.2017 mit 101 Veranstaltungen

Auch vergangene Termine anzeigen

September 2017

  Di., 26. September 2017, 18:00 Uhr: PEFC u. FSC - was ist das?
Was ist das? Vergleich der beiden Zertifizierungen des Waldes
Anselm Möbs, HessenForst, Forstamt Nidda für HGON AK Friedberg
Treffpunkt: 61209 Echzell, Lindenstr. 5, HGON-Geschäftsstelle

  Mi., 27. September 2017, 18.00 bis 20.00 Uhr: Der Flugplatz Eschborn - Diavortrag zur Geschichte
Seit Anfang der 1930er Jahre diente das Gelände als Flugplatz für das deutsche Militär. Die ehemals 185 Hektar große Fläche war vor allem Stützpunkt für Lastensegler. Später wurden die Start- und Landebahnen kurzzeitig von den US-Streitkräften genutzt. Heute kann man noch den großen, denkmalgeschützten Hangar in mitten des Arboretum Main-Taunus entdecken.
Kosten: Erwachsene 3 €
Leitung: Gerhard Raiss, Eschborn
Treffpunkt: Waldhaus Arboretum, Straße "Am weißen Stein", 65824 Schwalbach/Ts

  Mi., 27. September 2017, : Einstiegskurs in die Pilzbestimmung
Anmeldungen sind online unter www.bildungspartner-mk.de möglich.
Nähere Auskünfte unter der Telefonnummer: 06051/916790, Brigitte Koch, Pilzsachverständige DGfM

  Fr., 29. September 2017, 14 - 17 Uhr: Pilze und Waldbewirtschaftung
Entdecken Sie auf einer Exkursion mit dem Förster Matthias Kalinka und Irmtraut Lampert die Pilze und den Wald bei Darmstadt-Eberstadt. Bereits im vierten Jahr findet diese spannende Wanderung statt. Und wie die Jahre zuvor geht es darum, neue Eindrücke vom Wald, vom Forst und dem Zusammenspiel von Baum und Pilz zu erhalten. Die Pilze, die wir finden, werden ausführlich besprochen.
Treffpunkt ist ein Waldgebiet südlich von Darmstadt. Ein Parkplatz ist vorhanden. Der Treffpunkt ist bei Anreise mit dem ÖPNV nach ca 15 Min. Fußweg gut zu erreichen. Wir gehen in einer Gruppe mit ca 12 -15 Teilnehmern. Damit nicht durch unangemeldete Teilnehmer die Gruppe zu groß wird, teilen wir den genauen Treffpunkt nach Ihrer verbindlichen Anmeldung mit.
Teilnahmegebühr: 15 € pro Exkursion. Anmeldung per Mail an pilze-erleben(at)t-online.de
Irmtraut Lampert, Pilzsachverständige der Deutschen Gesellschaft für Mykologie DGfM, www.pilze-erleben.de

  Sa., 30. September 2017, 14:00 Uhr: Georgien und das Pflanzenparadies Kaukasus
Ortenberg Bergheim DGH
Vortrag: Klaus Brendicke, AHO-Hessen

  Sa., 30. September 2017, 15:00 - 18:00 Uhr: Heilpflanzen-Einmaleins im Darmstädter Wald
Viele Heilpflanzen bieten Ihnen ihre Unterstützung an, zum Beispiel bei Erkältung, Husten, Kopfschmerzen, Blasenentzündung, Blutreinigung und für die bessere Verdauung fetter Speisen. Auf Heilkräuterspaziergängen lernen Sie die wertvollen Helfer mit Hilfe eines Arbeitsblattes anhand eindeutiger Merkmale kennen. Sie erfahren Nützliches zur Heilwirkung und Anwendung. So können Sie sich gesundheitsfördernde Tees und Speisen selber zubereiten. Pflanzen dürfen gesammelt werden. Bitte Schreibbrett, Stift und Lupe (falls vorhanden) mitbringen.
Wald- und Heilpflanzen im Frankfurter Stadtwald kennen lernen.
Ort: Darmstadt-Arheilgen, Forsthaus Kalkofen
Kosten: 20,00 Euro (inkl. Kursmaterial)
Kontakt: VHS Darmstadt, Tel.: +49 6151 1327-86
Leitung: Marion Bredemeier, Mitwelt aktiv

  Sa., 30. September 2017, : Einstiegskurs in die Pilzbestimmung
Anmeldungen sind online unter www.bildungspartner-mk.de möglich.
Nähere Auskünfte unter der Telefonnummer: 06051/916790, Brigitte Koch, Pilzsachverständige DGfM

  Sa., 30. September 2017, : Herbstseminar im Taunus
Hast du Lust mit uns den Taunus zu erkunden? Wir werden mitten auf dem Taunuskamm im Taunusobservatorium übernachten. Vor Ort suchen wir Tagsüber in den umliegenden Wälder nach Allerlei (Ich habe gehört um die Jahreszeit sollen die Pilze sprießen…). Die Natur der ersten Herbsttage will entdeckt werden. Nachts können wir bei Sternenhimmel am Lagerfeuer den Tag ausklingen lassen. Je nach Lust, Laune und Wetter werden wir auch das wieder aufgebaute Römerkastell Saalburg besichtigen, aus den Äpfeln der hiesigen Streuobstwiesen Apfelgelee kochen, oder kleinen naturkundlichen Vorträge lauschen.
Alle haben die Möglichkeit das Programm mitzugestalten. Sei es durch eigenes Wissen, gute Laune oder durch einen kleinen naturkundlichen Vortrag.
Wo: Taunusobservatorium auf dem kleinen Feldberg
Wann: 30.09.- 03.10. Anmeldung und Infos bis 16.09.: Bei Hannes und Enno djn-frankfurt[at]naturbeobachtung.de
Der Deutsche Jugendbund für Naturbeobachtung ist eine Gruppe naturkundlich und umweltpolitisch interessierter Menschen zwischen 12 und 27 Jahren: selbstorganisiert, ehrenamtlich und unabhängig von Erwachsenen. Es sind alle willkommen, die Interesse an naturkundlichen Exkursionen haben und die Natur verstehen und schützen wollen. Offenheit, Respekt und Toleranz bilden die Basis des Miteinanders beim DJN.

Oktober 2017

  So., 1. Oktober 2017, 07:30 Uhr – 09:30 Uhr: Bird Watch - Teil 1 - Rheindamm bei Riedstadt-Leeheim
Jedes Jahr werden Anfang Oktober Zugvögel an allen möglichen Orten in Europa erfasst. Wir suchen Standorte auf, die einen regen Durchzug versprechen. Teil 1 der Veranstaltung ist auf dem Rheindamm zwischen Leeheim und Kornsand. Danach gibt es erstmal eine kleine Frühstückspause, bevor Teil 2 beginnt…
Gruppen-Erlebnis, für fortgeschrittene Vogelbegeisterte und für naturgucker empfohlen.
Treffpunkt: Riedstadt-Leeheim, Parkplatz Funkmessstelle
Veranstalter: NABU Ried, Leitung: Frank Philip Gröhl

  So., 1. Oktober 2017, 08 Uhr: Zugvogelbeobachtung im Bingenheimer Ried
Treffpunkt: Beobachtungsstand am Ende des Riedwegs in Bingenheim
Fahrgemeinschaft möglich: bitte anmelden!
Leitung: Cedric Kleinert (HGON) und Volker Bannert, Tel. 0179-3157413, NABU Frankfurt

  So., 1. Oktober 2017, 08:00 - 10:00 Uhr: Exkursion und Zugvogelbeobachtung auf der Wacht bei Neu-Anspach
Treffpunkt: Alter Friedhof, Friedhofsweg 13, Neu-Anspach
Exkursion und Beobachtung des aktiven Vogelzugs sowie der Rastvögel entlang des Taunuskamms
Leitung. Gerrit Rohleder u.a.
Veranstalter: HGON Hochtaunus

  So., 1. Oktober 2017, 10:00 - 13:00 Uhr: Heilpflanzen und schmackhafte Kräuter an der Käsmühle kennen lernen
Viele Heilpflanzen bieten Ihnen ihre Unterstützung an, zum Beispiel bei Erkältung, Husten, Kopfschmerzen, Blasenentzündung, Blutreinigung und für die bessere Verdauung fetter Speisen. Auf Heilkräuterspaziergängen lernen Sie die wertvollen Helfer mit Hilfe eines Arbeitsblattes anhand eindeutiger Merkmale kennen. Sie erfahren Nützliches zur Heilwirkung und Anwendung. So können Sie sich gesundheitsfördernde Tees und Speisen selber zubereiten. Pflanzen dürfen gesammelt werden. Bitte Schreibbrett, Stift und Lupe (falls vorhanden) mitbringen.
Wald- und Heilpflanzen im Frankfurter Stadtwald kennen lernen.
Ort: Offenbach-Bieber (63073), Käsmühle, Dietesheimer Str. 408
Kosten: 15,00 Euro (inkl. Kursmaterial)
Kontakt: VHS Offenbach, Tel.: +49 698065 3141
Leitung: Marion Bredemeier, Mitwelt aktiv

  So., 1. Oktober 2017, 10:30 Uhr – 12:00 Uhr: Bird Watch - Teil 2 - Schusterwörther Altrhein
Jedes Jahr werden Anfang Oktober Zugvögel an allen möglichen Orten in Europa erfasst. Wir suchen Standorte auf, die einen regen Durchzug versprechen. Teil 2 der Veranstaltung ist am Schusterwörther Altrhein bei Riedstadt-Leeheim. Danach gibt es eine Mittagspause mit Einkehr (Planung vorbehalten), bevor Teil 3 beginnt…
Gruppen-Erlebnis, für fortgeschrittene Vogelbegeisterte und für naturgucker empfohlen.
Treffpunkt: Riedstadt-Leeheim, Parkplatz Funkmessstelle
Veranstalter: NABU Ried, Leitung: Frank Philip Gröhl

  So., 1. Oktober 2017, 11.00 bis 13.00 Uhr: Herbstwaldexkursion
Herbst im Stadtwald: Das Laub zeigt verschiedenste Farben, die Blätter fallen, Vögel ziehen und andere Tiere bereiten sich langsam auf den Winter vor. Wir erkunden den Wald mit Lupe und Fernglas.
Kontakt: StadtWaldHaus, Tel. 069 - 683 239, StadtWaldHaus@stadt-frankfurt.de, Exkursion, Anmeldung erforderlich

  So., 1. Oktober 2017, 14:00 Uhr: Pilzvielfalt im Botanischen Garten
Führung: Hermine Lotz-Winter und Prof. Dr. Meike Piepenbring
Treffpunkt: Schaukasten am Teich. Teilnahme kostenlos.
Freundeskreis Botanischer Garten Frankfurt am Main e.V. Siesmayerstraße 72, 60323 Frankfurt am Main

  So., 1. Oktober 2017, 14:00 Uhr - 17:00 Uhr: Wasser und Vulkanismus - was ist das besondere daran
Vom Magma bis zum Basalt, vom Regen bis zum Fluss - ein Erleben des außergewöhnlichen Zusammenwirkens unterschiedlicher Elemente. Länge ca. 3-4 km
Treffpunkt: 36355 Grebenhain Rasthausstraße 19, Parkplatz Vogelschmiede
Veranstalter: Norbert Kunz, Ellen Glebe, Ulrich Linker
Eintritt: EUR 2,-- bis EUR 8,-- Erw. 4 €, Kind 2 €, Fam. 8 €
Anmeldung ist erforderlich: Tel. 01601256944

  So., 1. Oktober 2017, 14:30 Uhr – 16:30 Uhr: Bird Watch - Teil 3 - Landbachaue
Jedes Jahr werden Anfang Oktober Zugvögel an allen möglichen Orten in Europa erfasst. Wir suchen Standorte auf, die einen regen Durchzug versprechen. Teil 3 der Veranstaltung ist in der Landbachaue bei Bickenbach. Kaffee und Kuchen für die Gemütlichkeit zwischendurch werden angeboten, des Weiteren kann nach Abschluss noch in der Gaststätte am Erlensee eingekehrt werden.
Gruppen-Erlebnis, für fortgeschrittene Vogelbegeisterte und für naturgucker empfohlen.
Treffpunkt: Parkplatz Erlensee, Gaststätte ASV 66 Bickenbach
Veranstalter: NABU-Seeheim (Bickenbach) u. NABU Ried, Leitung: Frank Philip Gröhl

  So., 1. Oktober 2017, 17:00 bis 20:00 Uhr: Pilzberatung
im Gesundheitsamt der Stadt Frankfurt am Main, Breite Gasse 28.
Sammler können hier ihre Funde prüfen lassen und Informationen rund um das Thema Pilze erhalten. Die Beratung ist kostenlos.
Leitung: Dieter Gewalt, Fundkorb.de

  Di., 3. Oktober 2017, 09:30 Uhr: Herbstliche Zugvogelbeobachtung
Wir beobachten den herbstlichen Vogelzug am Ober-Mooser Teich, einem Naturschutz-Kleinod im hohen Vogelsberg.
Treffpunkt: Freiensteinau-Ober-Moos, P am Ortseingang
Axel Rockel, Förster, Tel.: 0175/5726799
Kosten: kostenfrei, Dauer: 2:30 h

  Di., 3. Oktober 2017, 10:00 Uhr: Erleben Sie einen herrlichen Herbsttag im Vogelsbeg
Geführte Wanderung durch den Oberwald. Auf halber Strecke wartet Gegrilltes und Getränke auf die Wanderer.
Treffpunkt: Grebenhain-Hochwaldhausen, Info-Haus, Dauer: 5 h, Länge: 15 km
Kur- und Verkehrsverein, Tel.: 06643/8291, zzgl. 7 € f. Verzehr

  Mi., 4. Oktober 2017, 19:00 Uhr: Myanmar
Vortrag: Dr. Hans-Georg Mark, Entomologischer Verein Apollo e.V.
Treffpunkt: Haus Bornheim, Arnsburger Straße 24, Frankfurt am Main, Clubraum 3

  Sa., 7. Oktober 2017, 13.00 Uhr: Die Knoblochsaue, Geschichte und Geschichten
Naturkundlicher Spaziergang.
Die Knoblochsaue ist der von der Rheininsel Kühkopf durch den Altrhein getrennte nördliche Teil des Naturschutzgebietes Kühkopf-Knoblochsaue. Dort finden sich alte und junge Auwälder, ausgedehnte Wiesenflächen und viele verschiedene Gewässertypen. Besonders herauszuheben ist das in Teilen nicht befestigte Ufer am Neurhein. Die Schwedensäule erinnert an den Rheinübergang des Schwedenkönigs Gustav Adolf im Dreißigjährigen Krieg. Während der ca. 8 km langen Fußwanderung werden diese und andere Besonderheiten dieses Landschaftsteils erklärt.
Treffpunkt: Parkplatz Knoblochsaue, Waldeingang, Dauer: 3–4 Stunden
Veranstalter: Geopark-Vor-Ort-Begleiter Leitung: Thomas Sünner Anmeldung: Thomas Sünner, 0163 / 3051134 06158 4139 - E-Mail: tgsuenner@aol.com
Kostenbeitrag: 4,- €/Person, Kinder bis 14 Jahre frei

  Sa., 7. Oktober 2017, 14.00 - 16.00 Uhr: Beeren, Obst und Nüsse
Jahrhunderte lang versorgten sich die Schwanheimer*innen mit Obst, Nüssen und Beeren aus dem Gebiet rund um die Schwanheimer Dünen. Was da geerntet wurde und wie der Anbau die Landschaft beeinflusst hat, erfahren wir auf diesem Spaziergang. Keine Anmeldung erforderlich!
Treffpunkt Bushaltestelle Alter Friedhof Schwanheim (Buslinie 51), unter der Schwanheimer Brücke
Kontakt Heidi Wieduwilt | 069-30 25 35 oder 0175.893 2950, Bund Frankfurt

  Sa., 7. Oktober 2017, 14.00 - 16.00 Uhr: Lebensraum Wald - Bodentieren auf der Spur
Ein Spaziergang in den Wald hält immer viel Spannendes für Groß und Klein bereit. Heute wollen wir uns mit den Tieren des Waldes beschäftigen, die man nicht immer auf den ersten Blick sieht. In der wunderbaren Welt der Bodentiere gibt es eine Menge Spannendes zu entdecken. Welche Tiere leben in einer Hand voll Waldboden und wie sehen diese Tiere aus? Welche Funktion erfüllen sie im Boden und wie sähe unsere Welt aus, wenn es diese kleinen Krabbler nicht geben würde? All dies wollen wir rund um das Vereinshaus der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald in Mörfelden-Walldorf gemeinsam erforschen. Die Veranstaltung ist besonders für Kinder geeignet.
Veranstaltungsleitung: Christine Peez, Schutzgemeinschaft Deutscher Wald für Untere Naturschutzbehörde Groß-Gerau
Treffpunkt: Vereinshaus Rudolfsruh der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, Am Zeltplatz 10b, 64546 Mörfelden. Bitte Parkplatz am Naturfreundehaus gegenüber Pizzeria Tommasi benutzen.
Anmeldung erforderlich (max. 25 Teilnehmende) unter 06152 989-676 oder per Mail an naturschutzbehoerde@kreisgg.de entgegen. Bitte geben Sie die Anzahl der Erwachsenen und Kinder sowie Ihre Telefonnummer und Mail-Adresse an.
Für alle Exkursionen empfehlen wir festes Schuhwerk, dem Wetter entsprechende Kleidung, gegebenenfalls Sonnen- oder Regenschutz, Mückenschutzmittel, Fernglas und eine kleine Verpflegung.

  Sa., 7. Oktober 2017, 14.00 bis 16.30 Uhr: „Indian Summer" im Arboretum Main-Taunus
Von leuchtend gelb bis scharlachrot zeigen sich im Herbst die Blätter der Laubwälder Nordamerikas. Kommen Sie mit zu ausgewählten Waldgesellschaften mit attraktiven Fotomotiven! Informationen zu Früchten und Hölzern der Bäume werden ergänzt durch einen Überblick zum aktuellen Stand der Pflegemaßnahmen.
Teilnahme kostenlos, Spenden sind willkommen.
Leitung: Revierförster Martin Westenberger, HessenForst
Treffpunkt: Waldhaus Arboretum, Straße "Am weißen Stein", 65824 Schwalbach/Ts

  Sa., 7. Oktober 2017, 15:00 - 18:00 Uhr: Heilpflanzen-Einmaleins am Berger Hang
Viele Heilpflanzen bieten Ihnen ihre Unterstützung an, zum Beispiel bei Erkältung, Husten, Kopfschmerzen, Blasenentzündung, Blutreinigung und für die bessere Verdauung fetter Speisen. Auf Heilkräuterspaziergängen lernen Sie die wertvollen Helfer mit Hilfe eines Arbeitsblattes anhand eindeutiger Merkmale kennen. Sie erfahren Nützliches zur Heilwirkung und Anwendung. So können Sie sich gesundheitsfördernde Tees und Speisen selber zubereiten. Pflanzen dürfen gesammelt werden. Bitte Schreibbrett, Stift und Lupe (falls vorhanden) mitbringen.
Wald- und Heilpflanzen im Frankfurter Stadtwald kennen lernen.
Ort: Bergen-Enkheim, Großer Parkplatz unterhalb des Schwimmbades nahe Bushaltestelle "Schwimmbad" der Linie 42, Fritz-Schubert-Ring
Kosten: 12,00 Euro (inkl. Kursmaterial)
Kontakt: VHS Frankfurt, Tel.: +49 69212 71501
Leitung: Marion Bredemeier, Mitwelt aktiv

  Sa., 7. Oktober 2017, 15:00 Uhr: Birdwatch auf dem Oberwaldberg
Zum gemeinsam Erleben des Vogelzugs treffen wir uns am internationalem Birdwatch-Wochenende auf dem Oberwaldberg in Mörfelden. Dabei erfassen und bestimmen wir auch die Vogelarten und Truppgrößen. Bitte bringen Sie ein Fernglas mit.
Veranstalter: NABU Walldorf, info@nabu-walldorf.de
Der Treffpunkt ist gleichzeitig der Beobachtungspunkt. Er befindet sich auf der Nordseite des Oberwaldberges auf halber Höhe.

  So., 8. Oktober 2017, 09:00 Uhr - 14:00 Uhr: Steine und Wasser erzählen Geschichten
Gesteine und Wasser im südlichen Teil der Gemarkung Usenborn erzählen uns über die erdgeschichtliche Entstehung der Region des südlichen Vogelsberges und noch andere Geschichten.
Treffpunkt: 63683 Ortenberg-Usenborn Stolberger Str. / Ortsausgang Richtung Hirzenhain, Vereinsheim NVG Usenborn
Gesamtstrecke 10 km. Rucksackverpflegung mitnehmen!
Natur- und Vogelschutzgruppe Usenborn
Eintritt: Spende für die Natur-und Vogelschutzgruppe Usenborn erbeten

  So., 8. Oktober 2017, 10:00 - 13:00 Uhr: Heilpflanzen und schmackhafte Kräuter im Langener Norden kennen lernen
Viele Heilpflanzen bieten Ihnen ihre Unterstützung an, zum Beispiel bei Erkältung, Husten, Kopfschmerzen, Blasenentzündung, Blutreinigung und für die bessere Verdauung fetter Speisen. Auf Heilkräuterspaziergängen lernen Sie die wertvollen Helfer mit Hilfe eines Arbeitsblattes anhand eindeutiger Merkmale kennen. Sie erfahren Nützliches zur Heilwirkung und Anwendung. So können Sie sich gesundheitsfördernde Tees und Speisen selber zubereiten. Pflanzen dürfen gesammelt werden. Bitte Schreibbrett, Stift und Lupe (falls vorhanden) mitbringen.
Wald- und Heilpflanzen im Frankfurter Stadtwald kennen lernen.
Ort: Langen, Robert-Bosch-Str. Ecke Kirchschneise, nahe Achat-Hotel und Haltestelle Langen-Flugsicherung S3, S4
Kosten: 10,80 Euro (inkl. Kursmaterial)
Kontakt: VHS Langen, Tel.: +49 6103 910460
Leitung: Marion Bredemeier, Mitwelt aktiv

  So., 8. Oktober 2017, 14:00 Uhr: Die Streuobstwiesen um den Heiligenstock
Führung: W. u. G. Gengenbach, HGON Frankfurt.
Treffpunkt: Parkplatz am Lohrberg

  So., 8. Oktober 2017, 17:00 bis 20:00 Uhr: Pilzberatung
im Gesundheitsamt der Stadt Frankfurt am Main, Breite Gasse 28.
Sammler können hier ihre Funde prüfen lassen und Informationen rund um das Thema Pilze erhalten. Die Beratung ist kostenlos.
Leitung: Dieter Gewalt, Fundkorb.de

  Mo., 9. Oktober 2017, 19:30 Uhr: Feuersbrünste in der Erdgeschichte - Vegetationsbrände während 400 Millionen Jahre
Vortrag von Prof. Dr. Dieter Uhl
Auch wenn Vegetationsbrände medial oft als katastrophale Ereignisse dargestellt werden, sind sie ein ganz natürlicher und wichtiger Faktor in verschiedenen Ökosystemen. In ihrer Intensität und Häufigkeit abhängig von Klimafaktoren und Änderungen der Erdatmosphäre, haben Feuer seit dem Auftreten der ersten Landpflanzen im Oberen Silur vor etwa 425 Mio. Jahren mehr oder minder kontinuierlich die Evolution kontinentaler Ökosysteme und Organismen beeinflusst. Feuer sind daher ein ganz natürlicher Faktor in der Biosphäre. Der Nachweis von fossilen Vegetationsbränden erfolgt durch Holzkohle oder charakteristische aromatische Kohlenwasserstoffe, die bei Bränden entstehen. Neben dem Vorhandensein von Brennstoffen (= pflanzliche Biomasse) und Zündquellen (vor allem Blitze) wurde das Auftreten von Bränden in der Erdgeschichte auch von wechselnden Sauerstoffkonzentrationen in der Atmosphäre und von Klimaänderungen beeinflusst.
Auch wenn unser Wissen über Feuer für manche Abschnitte der Erdgeschichte noch lückenhaft ist, können unsere Kenntnisse uns helfen zu verstehen, wie sich zukünftige Klimaänderungen auf die Feuerökologie heutiger Ökosysteme auswirken könnten. Herr Prof. Dr. Uhl forscht am Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseum Frankfurt über Paläoklima und Paläoumwelt.
Im neuen Kulturforum, Freiheitsplatz in Hanau, 2. Stock. Wetterauische Gesellschaft fur die gesamte Naturkunde zu Hanau

  Di., 10. Oktober 2017, 19:30 Uhr: Arbeitskreistreffen
Treffpunkt: 63150 Heusenstamm Rembrücker Straße Sportzentrum Martinsee Clubraum 3
Naturschutz und Vogelkunde in Sadt und Kreis Offenbach Peter Erleman, HGON Ak Offenbach

  Fr., 13. Oktober 2017, 14:00 Uhr: Pilzführung: Unterwegs in den Wäldern rund um Offenbach
Während dieser Führung mit dem Pilzsachverständigen Dieter Gewalt durch Offenbachs Wälder wird Interessantes und Wissenswertes über die Welt der Pilze vermittelt. Gemeinsam wollen wir diese oft gut getarnten, faszinierenden Organismen suchen und aufspüren. Dabei werden auch häufigere, leicht erkennbare Arten sowie ihre Doppelgänger erläutert und ihre Bestimmung geübt. Weiterhin werden Kenntnisse über das Vorkommen und die besondere Lebensweise, richtiges Sammeln und den Artenschutz vermittelt.
Die Teilnahme ist nur nach Anmeldung bei der vhs Offenbach ( http://www.vhs-offenbach.de ) möglich. Teilnahmegebühr: 10 Euro. Kinder unter 12 Jahren dürfen kostenfrei mit angemeldeten Erwachsenen mitgehen.
Leitung: Dieter Gewalt, Fundkorb.de

  Fr., 13. Oktober 2017, 17.00 bis 19.00 Uhr: Obstbäume am Berger Süd- und Nordhang
Vortrag: Werner Nussbaum, Pomologe Werner Nussbaum stellt die Ergebnisse der pomologischen Kartierungen vor.
MainÄppelHaus Lohrberg

  Fr., 13. Oktober 2017, 20:00 Uhr: Greifvögel, Sündenböcke für eine ausgeräumte Kulturlandschaft?
Der Rückgang der Feldhasenpopulation wird oft den Greifvögeln angelastet. Dabei wird verkannt, dass sich der Lebensraum dieses Steppentiers schon vor Jahrzehnten drastisch verändert hat. Feldraine mit Heckenstrukturen sind im Zuge der Flurbereinigungen vielerorts verschwunden. Viele Feldwege sind heute betoniert. Durch Baugebiete wird die Feldflur immer kleiner, die Felder mit Monokulturen werden immer größer. Luzerne-Felder sind eine Seltenheit geworden und Kulturen unter Folien führen zu einer weiteren Verarmung der Landschaft. Da haben Feldhase, Rebhuhn und Fasan Nahrungsmangel und durch fehlende Deckung kaum Chancen auf erfolgreiche Reproduktion. Von überlieferten Berichten erfahren die Jäger von traumhaften Jagdstrecken mit über 1000 erlegten Hasen im hessischen Ried. Da man die offensichtlichen Ursachen nicht mehr rückgängig machen kann, wird nach alternativen Sündenböcken gesucht. Das Pech der Greifvögel ist, dass sie sich von tierischer Nahrung ernähren müssen; sie können mit Bratkartoffeln nichts anfangen. Manche Zeitgenossen gönnen aus einem gewissen Neidgefühl heraus dem Habicht das Kaninchen nicht. Darum wird der Ruf nach Regulierung durch die Flinte immer wieder einmal lautstark geäußert. Während des Sommerlochs 2016 waren es die Weißstörche im Krs. GG, deren Population man zum Teil das Lebensrecht absprechen wollte, ein andermal sind es wieder die Greifvögel und wenn wir nicht aufpassen, dann wird als nächstes eine Aktion gegen den Uhu geritten.
In dem Vortrag wird die Lebensweise der heimischen Greifvögel und ihre Bedeutung im Kreislauf der Natur dargestellt. Interesse an der Natur bedeutet auch Verständnis haben für das Naturgesetz „Fressen und gefressen werden“.
Klaus Hillerich für HGON AK Dieburg
64823 Groß-Umstadt-Semd, Gasthaus zur Krone (bei der Kirche), Glockenstraße

  Sa., 14. Oktober 2017, 10 Uhr bis ca. 16:30 Uhr: Pilz-Anfänger Schnupper-Kurs
Dieser Kurs soll eine Einführung in die Pilzbestimmung geben und worauf man beim Pilze Sammeln achten muss. Vormittags werden die theoretischen Grundlagen vermittelt wie z. B, „Was sind Pilze und wie unterscheidet man sie?“ Anschließend geht es in den Wald, um das Gehörte in die Praxis umzusetzen und erste Erfahrungen zu machen.
Kursleiter: Heike Schürmann, Anmeldung/Fragen unter: heike-schuermann(at)web.de, Kosten: 10 €
Vereinsraum „Bürgerzentrum Frankfurter Hof“, Cretzschmarstraße 6, 65843 Sulzbach/Taunus, im Keller Kolleg 5 und 6

  Sa., 14. Oktober 2017, 15:00 Uhr: Calcit Kristalle – Formen, Farben und Wachstumsphänomene
Referent: Paul Rustemeyer
Treffpunkt: Bürgerhaus Zehnthofstr.41, 55252 Mainz-Kastel
Veranstalter: Geowissenschaftlicher Freundeskreis e.V. Mainz-Wiesbaden

  So., 15. Oktober 2017, 10.00 Uhr bis ca. 12.00 Uhr: Pilzwanderung bei Schmitten „Am Sandplacken“ mit Pilzbesprechung
Gebiet: Mischwald
Leitung: Brigitte Unger
Treffpunkt: Parkplatz am Sandplacken in 61389 Schmitten im Taunus.
Wegbeschreibung: Über A5 Abfahrt Nordwestkreuz auf die A661 Richtung Oberursel. Dann links halten auf die B445, Ausfahrt Richtung Schmitten/Oberursel-Hohemark nehmen. Im Kreisverkehr 1. Ausfahrt L3004 (Hohemarkstraße) bis Sandplacken. Rechts abbiegen und zum Parkplatz links halten. Pilzfreunde Sulzbach e.V.

  So., 15. Oktober 2017, 17:00 bis 20:00 Uhr: Pilzberatung
im Gesundheitsamt der Stadt Frankfurt am Main, Breite Gasse 28.
Sammler können hier ihre Funde prüfen lassen und Informationen rund um das Thema Pilze erhalten. Die Beratung ist kostenlos.
Leitung: Dieter Gewalt, Fundkorb.de

  Mo., 16. Oktober 2017, 19.30 Uhr bis ca. 22.00 Uhr: Vereinsabend der Pilzfreunde
im Vereinsraum Bürgerzentrum Frankfurter Hof, Cretzschmarstraße 6, 65843 Sulzbach/Ts.
Pilzfreunde Sulzbach e.V.

  Mi., 18. Oktober 2017, 19:30 Uhr: Opal & Sphaerosiderit von Steinheim
Vortrag von Joachim Lorenz
Joachim Lorenz aus Karlstein (Dettingen) am Main berichtet über die Opale und Siderite des Untermain-Trapps zwischen Frankfurt und Alzenau mit dem Schwerpunkt um Steinheim (Hanau) und Dietesheim. Er bespricht dabei die folgenden Themen: Entstehung und Alter des „Basaltes“ - Opal , darunter der größte aus Deutschland - „Sphaero“-Siderit - Fossilien! - Sammlungen - Steinbrüche - Gesteinsgewinnung - Verwendung - Laki-Spalte 1783.
Weitere Informationen finden sich auf der Internet-Seite von Herrn Lorenz: www.spessartit.de
Im Kulturforum, Am Freiheitsplatz 18a in Hanau, 2. Stock. Wetterauische Gesellschaft fur die gesamte Naturkunde

  Sa., 21. Oktober 2017, 10:00 Uhr: Ausflug in die Welt der Pilze
Pilzexkursion: Thomas Lehr
Anmeldung unter 06145-9363610 bis 19.10., HGON/NABU MTK

  Sa., 21. Oktober 2017, 10:00 Uhr: Pilzführung: Unterwegs in den Wäldern rund um Offenbach
Während dieser Führung mit dem Pilzsachverständigen Dieter Gewalt durch Offenbachs Wälder wird Interessantes und Wissenswertes über die Welt der Pilze vermittelt. Gemeinsam wollen wir diese oft gut getarnten, faszinierenden Organismen suchen und aufspüren. Dabei werden auch häufigere, leicht erkennbare Arten sowie ihre Doppelgänger erläutert und ihre Bestimmung geübt. Weiterhin werden Kenntnisse über das Vorkommen und die besondere Lebensweise, richtiges Sammeln und den Artenschutz vermittelt.
Die Teilnahme ist nur nach Anmeldung bei der vhs Offenbach ( http://www.vhs-offenbach.de ) möglich. Teilnahmegebühr: 10 Euro. Kinder unter 12 Jahren dürfen kostenfrei mit angemeldeten Erwachsenen mitgehen.
Leitung: Dieter Gewalt, Fundkorb.de

  Sa., 21. Oktober 2017, 14:00 Uhr: Pilzführung: Unterwegs in den Wäldern rund um Offenbach
Während dieser Führung mit dem Pilzsachverständigen Dieter Gewalt durch Offenbachs Wälder wird Interessantes und Wissenswertes über die Welt der Pilze vermittelt. Gemeinsam wollen wir diese oft gut getarnten, faszinierenden Organismen suchen und aufspüren. Dabei werden auch häufigere, leicht erkennbare Arten sowie ihre Doppelgänger erläutert und ihre Bestimmung geübt. Weiterhin werden Kenntnisse über das Vorkommen und die besondere Lebensweise, richtiges Sammeln und den Artenschutz vermittelt.
Die Teilnahme ist nur nach Anmeldung bei der vhs Offenbach ( http://www.vhs-offenbach.de ) möglich. Teilnahmegebühr: 10 Euro. Kinder unter 12 Jahren dürfen kostenfrei mit angemeldeten Erwachsenen mitgehen.
Leitung: Dieter Gewalt, Fundkorb.de

  Sa., 21. Oktober 2017, 19:00 Uhr: Blütenpracht am Falakron
Gasthaus „Am Stadtgraben“ Gräffstraße 8 Heppenheim
Vortrag: von Norbert Sichka, AHO-Hessen

  So., 22. Oktober 2017, 10.00 Uhr bis ca. 12.00 Uhr: Pilzwanderung in Elsenfeld mit Pilzbesprechung
Gebiet: Waldkiefernforst mit kleinen Fichten- und Laubbaumflächen
Leitung: Helmut Sandau
Treffpunkt: Parkplatz Forstwald 63820 Elsenfeld
Wegbeschreibung: Über die A 3 Richtung Würzburg, dann über das Seligenstädter Kreuz bis zur Abfahrt Stockstadt fahren. Von dort die B 469 bis Obernburg. In Obernburg auf die andere Mainseite nach Elsenfeld wechseln. Geradeaus fahren bis zum Umgehungsring. Von dort zweigt unmittelbar ein schmaler Fahrweg (Lindenallee) ab und führt entlang den Sportplätzen zum Wald und zum Treffpunkt.
Pilzfreunde Sulzbach e.V.

  So., 22. Oktober 2017, 10:00 Uhr: Herbstwanderung auf dem Erzweg Süd
Die Tour führt zu den teilweise noch gut sichtbaren Abbaustätte der Erzaufbereitungsanlagen.
Treffpunkt: Grünberg-Weikartshain, Grillplatz an der Eisenkaute, Dauer: 5 h, Länge: 13 km
Karl Heinz Hartmann, Tel.: 06400/7696, kostenfrei, Spenden erbeten

  So., 22. Oktober 2017, 14:00 Uhr - 17:30 Uhr: Wanderung auf der "Spur der Natur" in Eichelsachsen
Vogelsberg pur, Blumenwiesen, Heckenwege, verschiedene Naturräume sowie besondere Weitblicke, erwecken ständig neue Eindrücke und in der Baumhecke findet man ein Stück Vulkan im Vogelsberg, mit Themenführung durch die "Geologische Baumhecke", Länge 10 km
Treffpunkt: 63679 Schotten-Eichelsachsen Am Eckhardsbach 4, Backhaus Dorfmitte Eichelsachsen
Veranstalter: IGE Initiativgruppe Eichelsachsen
www.eicheltal.de/ige.html, ige@eicheltal.de, Tel. 0171 / 8626481

  So., 22. Oktober 2017, 17:00 bis 20:00 Uhr: Pilzberatung
im Gesundheitsamt der Stadt Frankfurt am Main, Breite Gasse 28.
Sammler können hier ihre Funde prüfen lassen und Informationen rund um das Thema Pilze erhalten. Die Beratung ist kostenlos.
Leitung: Dieter Gewalt, Fundkorb.de

  Mo., 23. Oktober 2017, 19.30 Uhr bis ca. 22.00 Uhr: Vereinsabend der Pilzfreunde
im Vereinsraum Bürgerzentrum Frankfurter Hof, Cretzschmarstraße 6, 65843 Sulzbach/Ts.
Pilzfreunde Sulzbach e.V.

  Do., 26. Oktober 2017, 18:30 Uhr: AK - Informations - Austausch
Treffpunkt: Naturschutzhaus Weilbach, HGON/NABU MTK

  Do., 26. Oktober 2017, 19:30 Uhr: Neue Wildnis nach der Kohle - Renaturierungsprojekt des NABU in der Niederlausitz
Vortrag von Dr. Stefan Röhrscheid, Projektleiter, NABU - Stiftung Nationales Naturerbe
im Naturschutzhaus Weilbach, HGON/NABU MTK

  Fr., 27. Oktober 2017, 14 - 17 Uhr: Pilze und Waldbewirtschaftung
Entdecken Sie auf einer Exkursion mit dem Förster Matthias Kalinka und Irmtraut Lampert die Pilze und den Wald bei Darmstadt-Eberstadt. Bereits im vierten Jahr findet diese spannende Wanderung statt. Und wie die Jahre zuvor geht es darum, neue Eindrücke vom Wald, vom Forst und dem Zusammenspiel von Baum und Pilz zu erhalten. Die Pilze, die wir finden, werden ausführlich besprochen.
Treffpunkt ist ein Waldgebiet südlich von Darmstadt. Ein Parkplatz ist vorhanden. Der Treffpunkt ist bei Anreise mit dem ÖPNV nach ca 15 Min. Fußweg gut zu erreichen. Wir gehen in einer Gruppe mit ca 12 -15 Teilnehmern. Damit nicht durch unangemeldete Teilnehmer die Gruppe zu groß wird, teilen wir den genauen Treffpunkt nach Ihrer verbindlichen Anmeldung mit.
Teilnahmegebühr: 15 € pro Exkursion. Anmeldung per Mail an pilze-erleben(at)t-online.de
Irmtraut Lampert, Pilzsachverständige der Deutschen Gesellschaft für Mykologie DGfM, www.pilze-erleben.de

  Sa., 28. Oktober 2017, 13.00 Uhr: Der Kühkopf im Herbst
Geführte Fußwanderung über den herbstlichen Kühkopf mit Geopark-Vor-Ort-Begleiter Andreas Schmidt. Im Herbst bereitet sich die Natur auf den Winter vor, das Laub verfärbt sich und fällt ab und auch die Tierwelt stimmt sich auf die kalte Jahreszeit ein. Die Veranstaltung ist auch für Familien geeignet.
Treffpunkt: UBZ Schatzinsel Kühkopf, Dauer: 3–4 Stunden
Veranstalter: Geopark-Vor-Ort-Begleiter und UBZ, Leitung: Andreas Schmidt
Anmeldung: nicht erforderlich, Infos unter Schmidts-Mailbox@gmx.de, Tel.: 01733264801
Kostenbeitrag: 4,- €/Person, Kinder bis 14 Jahre frei

  Sa., 28. Oktober 2017, 14:00 Uhr: Naturimpressionen
Ortenberg Bergheim DGH
Vortrag: Karl-Hermann Heinz, AHO-Hessen

  So., 29. Oktober 2017, 17:00 bis 20:00 Uhr: Pilzberatung
im Gesundheitsamt der Stadt Frankfurt am Main, Breite Gasse 28.
Sammler können hier ihre Funde prüfen lassen und Informationen rund um das Thema Pilze erhalten. Die Beratung ist kostenlos.
Leitung: Dieter Gewalt, Fundkorb.de

  Mo., 30. Oktober 2017, 20:00 Uhr: Thema wird -hier- noch bekannt gegeben
Es ist schon etwas Besonderes, dass auch der gesellige Teil mit Äppelwoi, Glühwein und dem Bad Homburger Brezelbursch nicht zu kurz kommt.
Ort: Albin-Göhring-Halle, Bad Homburg, Ober-Eschbach, Massenheimer Weg. NABU Ober-Eschbach

November 2017 Auf- bzw. zuklappen

  Mi., 1. November 2017, 19:00 Uhr: Von Galizien in die Sierra de Albarracin - eine Reise vom Atlantik nach Zentralspanien
Vortrag: Bele Hornung und Gero Willmann, Entomologischer Verein Apollo e.V.
Treffpunkt: Haus Bornheim, Arnsburger Straße 24, Frankfurt am Main, Clubraum 3

  Fr., 3. November 2017, 19:30 Uhr: Nach Nordindien zu Tigern, Fasanen und Seidenwürger
Vortrag: Matthias Fehlow
Ein Reisebericht zu einer Tour zur Beobachtung von Säugetieren und Vögeln in Nordindien von Januar bis März 2016. Bereist wurden nicht die klassischen Ziele der Ornithologen sondern die Tigerschutzgebiete in Madya Pradesh, die Wüsten Rann und Thar im Nordwesten, der westliche Himalaya in Uttarkand und die Berge und Feuchtgebiete in Assam und Arunachal Pradesh.
Stadthalle Frankfurt-Bergen, Clubraum 1, Vogelkundliche Beobachtungsstation Untermain e.V.

  Sa., 4. November 2017, 10:00 Uhr: Pilzkundliche Exkursion: Spätherbstpilze
Auch das ist ein Thema für wahre Pilzfreunde und der November bietet oft noch Funde, mit denen man nicht rechnet. Zum Beispiel Steinpilze, Maronenröhrlinge, vielleicht sogar Edelreizker und Parasole. Auch Pilze, die den Winter bevorzugen wie Austernseitlinge und Samtfußrüblinge, können gefunden werden.
Unser Zielgebiet im Großraum Dietzenbach steht noch nicht fest, es wird kurzfristig festgelegt. Für Ihre Anmeldung verwenden Sie bitte unser Kontaktformular. Teilnahmegebühr: 7 Euro, Kinder kostenlos.
Leitung: Dieter Gewalt, Fundkorb.de

  Sa., 4. November 2017, 12 - 18 Uhr: 120. Internationale Insektentauschbörse
Im Frankfurter Nordwestzentrum/Titusforum, (Eintritt 3 €), Entomologischer Verein Apollo e.V.

  Sa., 4. November 2017, 20 Uhr: Schmetterlingsparadies im Wasgau/Südwestpfalz
Begrüßungsabend zur Tauschbörse mit Abendvortrag: Alfred Westenberger, Entomologischer Verein Apollo e.V.
Treffpunkt: Frankfurter Nordwestzentrum/Titusforum, im Veranstaltungsraum des Bürgerhauses

  So., 5. November 2017, 09 - 14 Uhr: 120. Internationale Insektentauschbörse
Im Frankfurter Nordwestzentrum/Titusforum, (Eintritt 3 €), Entomologischer Verein Apollo e.V.

  So., 5. November 2017, 10.00 Uhr bis ca. 12.00 Uhr: Pilzwanderung in der Nähe der Fischzucht nördlich von Wiesbaden mit Pilzbesprechung
Gebiet: Mischwald überwiegend Buchen
Leitung: Brigitte Unger
Treffpunkt: 1. Parkplatz links an der Straße 65195 Wiesbaden Fischzucht.
Wegbeschreibung: Der Treffpunkt liegt im Norden von Wiesbaden in der Nähe der B 417. Vom Süden her kommend, den Kaiser-Friedrich-Ring – Bismarckring fahren und sich auf der B 54 Richtung Limburg halten. Am Dürerplatz rechts Richtung B 417 nach Limburg fahren. Nach ca. 3 km geht es links zur Fischzucht. Dort abbiegen, nach ca. 600m links von der Straße ist der Treffpunkt. Pilzfreunde Sulzbach e.V.

  So., 5. November 2017, 11:00 Uhr: Pflegeeinsatz: Nistkästen am Fechenheimer Mainbogen
Mit N. Illing, HGON Frankfurt.
Treffpunkt: Endhaltestelle der Straßenbahnlinie 11, Schießhüttenstraße, Frankfurt-Fechenheim

  Mo., 6. November 2017, 19.30 Uhr bis ca. 22.00 Uhr: Vereinsabend der Pilzfreunde
im Vereinsraum Bürgerzentrum Frankfurter Hof, Cretzschmarstraße 6, 65843 Sulzbach/Ts.
Pilzfreunde Sulzbach e.V.

  Mo., 6. November 2017, 19:30 Uhr: Das Naturschutzgebiet Mäusberg-Rammersberg-Ständelberg - eine Naturoase von überregionaler Bedeutung
Vortrag von Walter Malkmus.
Referent Walter Malkmus, Partenstein, stellt das über die Grenzen Unterfrankens hinaus bekannte Naturschutzgebiet Mäusberg-Rammersberg-Ständelberg bei Wiesenfeld mit seiner reichen Flora und Fauna in ausgewählten Bildern vor. Ein Mosaik verschiedenster Lebensräume im Muschelkalkbereich der Fränkischen Platte aus offenen und buschdurchsetzten Trockenrasen, Steppenheidewäldern, Niederwäldern (mit Krüppeleichen), aufgelassenen Steinbrüchen und extensiv genutzten Streuobstwiesen bedingt die reiche Artenvielfalt. Insbesondere die Schmetterlingsfauna mit über 80 Tagfalterarten sowie die reiche Kalkflora mit 21 Orchideenarten weisen das Naturschutzgebiet als eine Naturoase von überregionaler Bedeutung aus.
Im Kulturforum, Am Freiheitsplatz 18a in Hanau, 2. Stock. Wetterauische Gesellschaft fur die gesamte Naturkunde

  Do., 9. November 2017, 19:30 Uhr: Eulen im Main-Taunus-Kreis 2017
Ergebnisse des diesjährigen Monitorings von Berd Flehmig (Wiesbaden) und Horst Vogt (Hofheim). Daneben berichtet Horst Vogt über die Vogelwelt des Rhein-Main-Gebietes anhand von herrlichen Naturaufnahmen.
im Naturschutzhaus Weilbach, HGON/NABU MTK

  Fr., 10. November 2017, 20:00 Uhr: Marokko - Eine Reise zu seltenen Polsterpflanzengesellschaften im Hohen Atlas
Bei Ornithologen ist Marokko seit vielen Jahren ein beliebtes Reiseziel, das dieses faszinierende Land aber auch für Liebhaber der Pflanzenwelt einige Leckerbissen zu bieten hat, wird in diesem Vortrag deutlich. In der heißesten Jahreszeit führte die Reise durch Zedernwälder, eindrucksvolle Schluchten und über die Straße der Kashbas zum Hauptziel, dem Hohen Atlas. Der Staudengärtner Thomas Eidmann wird in seinem Vortrag nicht nur beeindruckende Landschaften zeigen, sondern auch charakteristische Tier- und Pflanzenarten vorstellen. 
Thomas Eidmann, Staudengärtnerei Eidmann für HGON AK Dieburg
64823 Groß-Umstadt-Semd, Gasthaus zur Krone (bei der Kirche), Glockenstraße

  Sa., 11. November 2017, 15:00 Uhr: Zwillinge: Orientierte Verwachsungen von Einzelkristallen
Referent: Klaus Schilling
Treffpunkt: Bürgerhaus Zehnthofstr.41, 55252 Mainz-Kastel
Veranstalter: Geowissenschaftlicher Freundeskreis e.V. Mainz-Wiesbaden

  Di., 14. November 2017, 19:30 Uhr: Arbeitskreistreffen
Treffpunkt: 63150 Heusenstamm Rembrücker Straße Sportzentrum Martinsee Clubraum 3
Naturschutz und Vogelkunde in Sadt und Kreis Offenbach Peter Erleman, HGON Ak Offenbach

  Mi., 15. November 2017, 19:30 Uhr: Kapverdische Inseln - Perlen mitten im Atlantik
Vortrag von Dr. Hilke Steinecke
Cabo Verde ist ein Inselstaat im Atlantik westlich von Afrika. Von den 15 Inseln sind 9 Inseln bewohnt. Die ehemalige portugiesische Kolonie lässt zwar noch den europäischen Einfluss erkennen, ist aber heute doch sehr afrikanisch geprägt. Je nach Lage und Jahreszeit kann man auf den Inseln auf eine wüstenartige bis feucht tropische Vegetation treffen. Es gibt hier klassische tropische Nutzpflanzen wie Kaffee, Papaya, Mango und Bananen, aber auch Dünen aus Saharasand, Dattel-Oasen und mächtige Affenbrotbäume. Die vulkanischen Landschaften der Kapverden sind sehr beeindruckend mit ihren wilden zerklüfteten Bergen und tiefen Schluchten. Faszinierend ist der erst 2014 zum letzten Mal ausgebrochene Vulkan Pico do Fogo auf der gleichnamigen Insel Fogo. In der Caldeira wird Wein angebaut, der köstlich süße edle Tropfen ergibt. Wir erkunden die Inseln Santiago, Fogo, Sao Vicente, Santo Antao und Sal mit ihrer Fauna und Flora, Geschichte und Kultur. Wir passieren wilde Küsten mit starkem Wellengang, Krater, Vulkane, Dünen und Trockentäler.
Im neuen Kulturforum, Freiheitsplatz in Hanau, 2. Stock. Wetterauische Gesellschaft fur die gesamte Naturkunde zu Hanau

  Do., 16. November 2017, 19:30 Uhr: Libellen - Juwelen aus den Auen rund um Karben
Vortrag: Gerhard Bauer
Der Multimediavortrag behandelt allgemeine Informationen zur Entwicklung und zum Lebenszyklus der Libellen, im Detail auch auf deren Kopf, einem Meisterwerk der Evolution. Insbesondere wird auch auf den Libellenbestand in Karben eingegangen - im Speziellen auf die Helm-Azurjungfer
Treff: Clubraum 2, Bürgerzentrum Karben, Rathausplatz 1. NABU Karben

  Fr., 17. November 2017, 19:30 Uhr: Alaska: Vom Eismeer zur Tundra
Vortrag: PD Dr. Ralf Ross
Das Meer vor Alaskas Küste ist der produktivste Lebensraum der Welt, Heimat unzähliger Meeresvögel und Säuger, gesäumt von Gletschern, die mit Urgewalt ins Meer stürzen. Vom Northwestern- Glacier, seinen Walen und seltenen Alken Vögeln führt die Reise durch dichten Küstenregenwald zur Tundra am Fuße des Denali, des mit 6190 m höchsten Berges Nordamerikas, zu Grizzly, Karibu und Steinadler.
Stadthalle Frankfurt-Bergen, Clubraum 1, Vogelkundliche Beobachtungsstation Untermain e.V.

  Sa., 18. November 2017, 16:00 Uhr: Kaiserstuhl,Orchideen und ...Kängurus
Lorsch, Museumszentrum, Paul-Schnitzer-Saal
Jahresabschlussvortrag von Gabi und Horst Tanner, AHO-Hessen

  Do., 23. November 2017, 19:30 Uhr: Von der Westküste Kaliforniens über die Wüsten und Gebirge Arizonas bis zu den Feuchtgebieten am Golf von Mexiko
Vortrag von Matthias Fehlow (Kelkheim)
Im Mittelpunkt stehen die dort einzigartigen Landschaften mit ihrer Vogelwelt und anderen zoologischen Highlights. Eine ornithologische Reise von der Westküste Kaliforniens über die Wüsten und Gebirge Arizonas bis zu den Feuchtgebieten am Golf von Mexiko in Texas. Gezeigt werden typische Landschaften mit ihrer Vogelwelt und sonstigen zoologischen Highlights.
im Naturschutzhaus Weilbach, HGON/NABU MTK

  Fr., 24. November 2017, 19:30 Uhr: Lichtverschmutzung
Vortrag Sabine Frank Saalbau Titus-Forum im Nordwestzentrum, Raum 7, NABU Frankfurt

  Sa., 25. November 2017, 13.00 Uhr: Die Knoblochsaue, Geschichte und Geschichten
Naturkundlicher Spaziergang.
Die Knoblochsaue ist der von der Rheininsel Kühkopf durch den Altrhein getrennte nördliche Teil des Naturschutzgebietes Kühkopf-Knoblochsaue. Dort finden sich alte und junge Auwälder, ausgedehnte Wiesenflächen und viele verschiedene Gewässertypen. Besonders herauszuheben ist das in Teilen nicht befestigte Ufer am Neurhein. Die Schwedensäule erinnert an den Rheinübergang des Schwedenkönigs Gustav Adolf im Dreißigjährigen Krieg. Während der ca. 8 km langen Fußwanderung werden diese und andere Besonderheiten dieses Landschaftsteils erklärt.
Treffpunkt: Parkplatz Knoblochsaue, Waldeingang, Dauer: 3–4 Stunden
Veranstalter: Geopark-Vor-Ort-Begleiter Leitung: Thomas Sünner Anmeldung: Thomas Sünner, 0163 / 3051134 06158 4139 - E-Mail: tgsuenner@aol.com
Kostenbeitrag: 4,- €/Person, Kinder bis 14 Jahre frei

  Sa., 25. November 2017, 14:00 Uhr: Nordspaniens Küstengebirge
Ortenberg Bergheim DGH
Vortrag: Jutta Gerstner, AHO-Hessen

  So., 26. November 2017, 10.00 Uhr bis ca. 12.00 Uhr: Pilzwanderung am NSG Apfelbach bei Groß-Gerau mit Pilzbesprechung
Gebiet: Mischwald
Leitung: Hermine Lotz-Winter
Treffpunkt: Parkplatz an der B44 gegenüber Falltorhaus 64521 Groß-Gerau.
Wegbeschreibung: Über die Autobahn A5 bis AS Langen/Mörfelden, weiter auf die B486 in Richtung Mörfelden, bis zur Kreuzung mit der B44, diese weiter in Richtung Groß-Gerau bis zum Parkplatz am Falltorhaus. Alternativ über die B44 von Groß-Gerau. Pilzfreunde Sulzbach e.V.

  Di., 28. November 2017, 18:00 Uhr: Beringungen vom Weißstorch in der Wetterau
Erfahrungen und Ergebnisse der Beringungen über viele Jahrzehnte
Udo Seum für HGON AK Friedberg
Treffpunkt: 61209 Echzell, Lindenstr. 5, HGON-Geschäftsstelle

  Di., 28. November 2017, 20.00 UHR: Lichtbildvortrag der Naturschutzgruppe Seckbach
Zum Jahresende veranstaltet die Naturschutzgruppe Seckbach immer einen Lichtbildvortrag zu Themen der Natur in oder um Seckbach. Nach dem Vortrag gibt es die Möglichkeit für Gespräche bei einem Schoppen.
Treffpunkt Gasthaus »Zur Krone« | Wilhelmshöher Straße 163-165, F-Seckbach
Kontakt Johannes Kutzner, Bund Frankfurt naturschutzgruppe-seckbach@bund-frankfurt.de

Dezember 2017 Auf- bzw. zuklappen

  Fr., 1. Dezember 2017, 16.30 bis 18.00 Uhr: Barbara gestern und heute - Zweige im Winterzustand
Die Interessierten erfahren Wissenswertes über den historischen Hintergrund der Barbara-Legende und deren Auswirkungen bis in das Zeitalter moderner Technologien. Verschiedene Knospenzweige werden im Anschluss daran präsentiert und dürfen unter die Lupe genommen werden.
Kosten: Erwachsene, Kinder 3 €
Leitung: Dr. Christine Becela-Deller, Eschborn, Revierförster Martin Westenberger, HessenForst
Treffpunkt: Waldhaus Arboretum, Straße "Am weißen Stein", 65824 Schwalbach/Ts

  Fr., 1. Dezember 2017, 19:30 Uhr: Faszination Peru: Machu Picchu, Klöster, Kondore und mehr
Vortrag: Karl-Heinz Graß
Von Lima geht es südwärts nach Paracas - einem der trockensten Orte der Welt und zu den Balestas Inseln mit Millionen von Seevögeln. Nächste Station ist Arequipa - eine sehenswerte Stadt in beeindruckender Landschaft mit einem wunderschönen Kloster aus der Zeit der Conquestadores. Von dort führt uns die Reise weiter zur Pampa Canahuas (3800 m). Dort weiden Alpacas, Vicunas und Lamas. Dann geht es hinauf zum Pass Patapampa auf 4896 m. Auf dem Pass hat man eine traumhafte Aussicht auf die umliegenden Vulkanberge sowie auf den schneebedeckten Ampato (6310 m). Nach dem Pass geht es in Serpentinen hinab nach Chivay das am Beginn des Colca Canyons auf 3650 m liegt. Von dort ist es nicht mehr weit zum Mirador de Condor. Nächste Station ist Cusco - der Nabel der Welt - und die umliegenden Inka-Stätten. Höhepunkt der Reise ist der 4-Tages-Marsch auf dem "Inca-Trail" nach Machu Picchu. Dabei muss der 4200 m hohe "Pass der toten Frau" überwunden werden. Zum Schluss fliegen wir noch in den östlich gelegenen Tieflandregenwald und fahren mit dem Boot ca. 120 km den Tambopata hinauf zum Tambopata Research Center. Von hier ist es nicht weit zu den größten "Colpas" der Welt - Mineralienhaltige Lehmwände am Fluß, die täglich von 1000en Papageien aufgesucht werden. Ein unbeschreibliches Erlebnis!!
Stadthalle Frankfurt-Bergen, Clubraum 1, Vogelkundliche Beobachtungsstation Untermain e.V.

  So., 3. Dezember 2017, 08:30 Uhr – 11:00 Uhr: Die nordischen Gänse sind angekommen!
Jedes Jahr kommen nordische Gänse zu uns zum Überwintern. Jetzt sind die ersten Trupps eingetroffen… Wir suchen die Rastplätze dieser faszinierenden Wintergäste auf und entdecken daneben noch so manche andere Art.
Gruppen-Erlebnis, für fortgeschrittene Vogelbegeisterte und für naturgucker empfohlen.
Treffpunkt: Geinsheim, Badesee Vogel, Wiesen-Parkplatz (von dort in Fahrgemeinschaften weiter)
Veranstalter: NABU Ried, Leitung: Frank Philip Gröhl

  So., 3. Dezember 2017, 13.00 Uhr: Die Knoblochsaue, Geschichte und Geschichten
Naturkundlicher Spaziergang.
Die Knoblochsaue ist der von der Rheininsel Kühkopf durch den Altrhein getrennte nördliche Teil des Naturschutzgebietes Kühkopf-Knoblochsaue. Dort finden sich alte und junge Auwälder, ausgedehnte Wiesenflächen und viele verschiedene Gewässertypen. Besonders herauszuheben ist das in Teilen nicht befestigte Ufer am Neurhein. Die Schwedensäule erinnert an den Rheinübergang des Schwedenkönigs Gustav Adolf im Dreißigjährigen Krieg. Während der ca. 8 km langen Fußwanderung werden diese und andere Besonderheiten dieses Landschaftsteils erklärt.
Treffpunkt: Parkplatz Knoblochsaue, Waldeingang, Dauer: 3–4 Stunden
Veranstalter: Geopark-Vor-Ort-Begleiter Leitung: Thomas Sünner Anmeldung: Thomas Sünner, 0163 / 3051134 06158 4139 - E-Mail: tgsuenner@aol.com
Kostenbeitrag: 4,- €/Person, Kinder bis 14 Jahre frei

  Mo., 4. Dezember 2017, 19:30 Uhr: Von Aconitum bis Zingiber – Pflanzen in Shakespeares Welt
Vortrag von PD Dr. Stefan Schneckenburger
William Shakespeare (1564-1616) nennt etwa 150 Pflanzensippen in seinen Werken. Oft spielen sie wichtige Rollen – seien sie nun reale Objekte, mit denen man sich schmück, die man isst oder mit denen man jemanden tötet, seien es ein- oder zweideutige Symbole oder seien es „Wortkulissen“, die im kulissenlosen Theater der englischen Renaissance den Zuschauern halfen, sich Ort und Zeit des Geschehens vorzustellen.
Der Vortrag gibt einen Überblick über die Pflanzen und ihre Verwendung in der Welt und in den Werken des botanisch informierten „Barden“, des größten Dramatikers der Weltliteratur.
Im Kulturforum, Am Freiheitsplatz 18a in Hanau, 2. Stock. Wetterauische Gesellschaft fur die gesamte Naturkunde

  Mo., 4. Dezember 2017, 20:00 Uhr: Thema wird -hier- noch bekannt gegeben
Es ist schon etwas Besonderes, dass auch der gesellige Teil mit Äppelwoi, Glühwein und dem Bad Homburger Brezelbursch nicht zu kurz kommt.
Ort: Albin-Göhring-Halle, Bad Homburg, Ober-Eschbach, Massenheimer Weg. NABU Ober-Eschbach

  Fr., 8. Dezember 2017 bis Sa., 9.Dezember 2017, 17 - 22 Uhr: Weihnachtsmarkt in Nieder-Eschbach
NABU Frankfurt

  Di., 12. Dezember 2017, 19:30 Uhr: Arbeitskreistreffen
Treffpunkt: 63150 Heusenstamm Rembrücker Straße Sportzentrum Martinsee Clubraum 3
Naturschutz und Vogelkunde in Sadt und Kreis Offenbach Peter Erleman, HGON Ak Offenbach

  Do., 14. Dezember 2017, 19:30 Uhr: Neuseeland - das Land von Kiwi, Albatros und mehr
Jahresausklang mit Vortrag von Ulrich Eidam bei Apfelsaft, Brezzeln und Gebäck
In Neuseeland findet man Vogelarten, die nur hier vorkommen, also endemisch sind. Die meisten dieser endemischen Arten findet man meist nur auf einigen Inseln, wo diese Vogelarten vor eingeschleppten Prädatoren (Ratten, Katzen, Marder u.a.) geschützt sind und sich vermehren können. Ausserdem ist Neuseeland ein ideales Land, um pelargische Vogelarten (Albatrosse, Sturmtaucher, Sturmschwalben u.a.) zu beobachten.
im Naturschutzhaus Weilbach, HGON/NABU MTK

  Sa., 16. Dezember 2017, 10.00 bis 15.00 Uhr: Weihnachtsbaumverkauf und Adventmarkt
Traditioneller Jahresabschluss am und im Waldhaus: Suchen Sie sich einen frisch geschlagenen Weihnachtsbaum aus - so lange der Vorrat reicht - und stärken Sie sich bei zünftiger Bewirtung. Erfreuen Sie sich an den außergewöhnlichen Objekten der Handwerks-Künstler und der vorweihnachtlichen Stimmung im geschmückten Waldhaus. Förderverein Arboretum e.V. HessenForst Forstamt Königstein
Treffpunkt: Waldhaus Arboretum, Straße "Am weißen Stein", 65824 Schwalbach/Ts

  Mi., 20. Dezember 2017, 19 Uhr: Madagaskar
Vortrag: Werner Bartsch, Entomologischer Verein Apollo e.V.
Treffpunkt: Haus Bornheim, Arnsburger Straße 24, Frankfurt am Main, Clubraum 3

  Mi., 20. Dezember 2017, 19:30 Uhr: Abenteuer Grönland - Segeln zwischen Eisbergen
Vortrag von Christina Marx
Die größte Insel der Erde, Grönland, lässt sich am besten auf dem Seeweg erforschen. Auf zwei Reisen entlang der Westküste ist Christina Marx von der Hauptstadt Nuuk bis in die nördlichen Fjorde unter Upernavik gesegelt und hat die Folgen des Klimawandels in der Arktis am eigenen Leibe erfahren: Denn durch Eisberge und eine erhöhte Tsunamigefahr konnte sie ihr ursprüngliches Ziel – die kanadische Arktis – nicht erreichen. Von größter Faszination waren für sie die gigantischen Eisberge und die unglaubliche Größe des Inlandeises. Mit ihrer Multimediaschau möchte sie nicht nur Geschichten erzählen, sondern auch Hintergrundwissen über diesen einzigartigen Lebensraum vermitteln.
Im Kulturforum, Am Freiheitsplatz 18a in Hanau, 2. Stock. Wetterauische Gesellschaft fur die gesamte Naturkunde

Januar 2018 Auf- bzw. zuklappen

  Fr., 19. Januar 2018, 19:30 Uhr: Eindrucksvolle Landschaften und artenreiche Tierwelt im Süden Afrikas
Filmvortrag: Kornelia und Klaus Ferro
Nach Überquerung des Oranje Rivers an der Grenze zu Namibia führt uns unsere Reise zum zweitgrößten Canyon der Welt, den Fish River Canyon. Der Canyon am Unterlauf des Fishflusses gehört zu den schönsten Naturschönheiten im südlichen Teil Namibias. Mit seiner Tiefe von bis zu 550 Metern gilt der Fish River Canyon nach dem Grand Canyon in Amerika als zweitgrößter Canyon der Welt. Nächste Station Sossusvlei. Circa 60 Kilometer fährt man durch eine unglaubliche Landschaft. Links und rechts der Straße türmen sich rote Sanddünen. Die Dünen erreichen teilweise Höhen von 300 Metern und zählen damit zu den höchsten der Welt. Wir überqueren die Grenze zwischen Namibia und Südafrika und fahren einem weiteren Höhepunkt unserer Reise entgegen, dem Kalahari Transfrontier Park (zwischen Namibia, Botswana & Südafrika). Löwen, Geparden, Giraffen und eine Reihe weiterer lokaler Tierarten konnten wir dort in der Halbwüste beobachten.
Stadthalle Frankfurt-Bergen, Clubraum 1, Vogelkundliche Beobachtungsstation Untermain e.V.

  Sa., 27. Januar 2018, 13.00 Uhr: Die Knoblochsaue, Geschichte und Geschichten
Naturkundlicher Spaziergang.
Die Knoblochsaue ist der von der Rheininsel Kühkopf durch den Altrhein getrennte nördliche Teil des Naturschutzgebietes Kühkopf-Knoblochsaue. Dort finden sich alte und junge Auwälder, ausgedehnte Wiesenflächen und viele verschiedene Gewässertypen. Besonders herauszuheben ist das in Teilen nicht befestigte Ufer am Neurhein. Die Schwedensäule erinnert an den Rheinübergang des Schwedenkönigs Gustav Adolf im Dreißigjährigen Krieg. Während der ca. 8 km langen Fußwanderung werden diese und andere Besonderheiten dieses Landschaftsteils erklärt.
Treffpunkt: Parkplatz Knoblochsaue, Waldeingang, Dauer: 3–4 Stunden
Veranstalter: Geopark-Vor-Ort-Begleiter Leitung: Thomas Sünner Anmeldung: Thomas Sünner, 0163 / 3051134 06158 4139 - E-Mail: tgsuenner@aol.com
Kostenbeitrag: 4,- €/Person, Kinder bis 14 Jahre frei

  So., 28. Januar 2018, 08:30 Uhr – 11:00 Uhr: Winterwelt im Ried – Schusterwörth und Umgebung
Ob Schnee, Eis, Regen oder strahlender Sonnenschein – es ist Winter, und wir schauen nach, was jetzt in der Natur und besonders in der Vogelwelt so anders ist als im Sommer. Besonders am Rhein und allen nicht zugefrorenen Gewässern gibt es nun viel zu beobachten. Je nach Pegelstand des Rheins, Wetterlage und Lust liegt der Schwerpunkt des Spaziergangs auf Wächterstädter Riedwiesen oder Schusterwörth (Aue) oder beidem...
Familientaugliches Erlebnis, für Einsteiger in die Vogelkunde und für naturgucker empfohlen.
Treffpunkt: Riedstadt-Leeheim, Parkplatz Funkmessstelle
Veranstalter: NABU Ried, Leitung: Frank Philip Gröhl

Februar 2018 Auf- bzw. zuklappen

  So., 4. Februar 2018, 10.00-13.00 Uhr: Wintergäste an Rhein und Altrhein
Vogelkundlicher Spaziergang. Die Schutzgebiete entlang des Rheinstroms stellen nicht nur bedeutende Brutbiotope dar, sie erfüllen vor allem für Zugvögel eine wichtige Funktion als Rast und Überwinterungsgebiet. Vor allem in kalten Winterperioden, wenn die Gewässer im Norden und im kontinentalen Osten Mitteleuropas zugefroren sind, finden sich viele „Winterflüchtlinge“ an den noch offenen Wasserflächen des klimatisch begünstigten Rheintals. Die 2 – 3 stündige Exkursion führt uns an den Schusterwörther Altrhein und von dort aus an den Rhein. Dort finden sich bevorzugt große Ansammlungen von Wasservögeln, insbesondere verschiedene Entenarten, Säger und Zwergtaucher. Die Veranstaltung ist für Familien mit Kindern geeignet.
Treffpunkt: 10.00 Uhr, Riedstadt-Leeheim, Parkplatz Funkmessstelle
Veranstalter: UBZ Schatzinsel Kühkopf Leitung: Jörg Lippmann
Kostenbeitrag: frei, Anmeldung: nicht erforderlich

  Sa., 24. Februar 2018, 13.00 Uhr: Die Knoblochsaue, Geschichte und Geschichten
Naturkundlicher Spaziergang.
Die Knoblochsaue ist der von der Rheininsel Kühkopf durch den Altrhein getrennte nördliche Teil des Naturschutzgebietes Kühkopf-Knoblochsaue. Dort finden sich alte und junge Auwälder, ausgedehnte Wiesenflächen und viele verschiedene Gewässertypen. Besonders herauszuheben ist das in Teilen nicht befestigte Ufer am Neurhein. Die Schwedensäule erinnert an den Rheinübergang des Schwedenkönigs Gustav Adolf im Dreißigjährigen Krieg. Während der ca. 8 km langen Fußwanderung werden diese und andere Besonderheiten dieses Landschaftsteils erklärt.
Treffpunkt: Parkplatz Knoblochsaue, Waldeingang, Dauer: 3–4 Stunden
Veranstalter: Geopark-Vor-Ort-Begleiter Leitung: Thomas Sünner Anmeldung: Thomas Sünner, 0163 / 3051134 06158 4139 - E-Mail: tgsuenner@aol.com
Kostenbeitrag: 4,- €/Person, Kinder bis 14 Jahre frei

  So., 25. Februar 2018, 10.00–13.00 Uhr: Wintergäste an Rhein und Altrhein
Vogelkundlicher Spaziergang. Die Schutzgebiete entlang des Rheinstroms stellen nicht nur bedeutende Brutbiotope dar, sie erfüllen vor allem für Zugvögel eine wichtige Funktion als Rast und Überwinterungsgebiet. Vor allem in kalten Winterperioden, wenn die Gewässer im Norden und im kontinentalen Osten Mitteleuropas zugefroren sind, finden sich viele „Winterflüchtlinge“ an den noch offenen Wasserflächen des klimatisch begünstigten Rheintals. Die 2 – 3 stündige Exkursion führt uns an den Schusterwörther Altrhein und von dort aus an den Rhein. Dort finden sich bevorzugt große Ansammlungen von Wasservögeln, insbesondere verschiedene Entenarten, Säger und Zwergtaucher. Die Veranstaltung ist für Familien mit Kindern geeignet.
Treffpunkt: 10.00 Uhr, Riedstadt-Leeheim, Parkplatz Funkmessstelle
Veranstalter: UBZ Schatzinsel Kühkopf Leitung: Jörg Lippmann
Kostenbeitrag: frei, Anmeldung: nicht erforderlich

Die Termine wurde zuletzt am 08.09.2017, 18:25 aktualisiert.

Teilnehmende Veranstalter:

AHO Hessen
Arbeitsgemeinschaft Amphibien- u. Reptilienschutz in Hessen e. V. (AGAR)
Arbeitsgruppe Palaeo-Geo e. V.
BioFrankfurt
BUND Frankfurt
Botanischer Garten
Entomologischer Verein Apollo e.V.
Erdwissen e.V.
Fundkorb.de
Förderverein Mönchbruch
Geologisches Informationszentren im Vogelsberg
Geopark Vogelsberg
Geowissenschaftlicher Freundeskreis e.V. Mainz - Wiesbaden
HGON Frankfurt, HGON Kelkheim, HGON/NABU MTK
KulturRegion FrankfurtRheinMain
MainÄppelHaus, Lohrberg, Streuobstzentrum e.V.
Micro-Taunus
Mitwelt aktiv
NABU Frankfurt, Kelkheim, Langen, Neu-Isenburg, Obereschbach, Kreis Offenbach, Rhein-Main, Ried, Walldorf
Nassauischer Verein für Naturkunde, Wiesbaden
Naturhistorische Sammlung Wiesbaden
Naturschutzhaus Wiesbaden
Naturschutzscheune am Reinheimer Teich
Offenbacher Verein für Naturkunde
Palmengarten Frankfurt am Main
Pilzfreunde Sulzbach e.V.
Pilze-erleben.de
Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, OV Langen/Egelsbach
Senckenberg Naturmuseum
Staatliche Vogelschutzwarte für Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland
Tropica Verde
Umweltbildungszentrum (UBZ) Schatzinsel Kühkopf
Untere Naturschutzbehörde Groß-Gerau
Universität des 3. Lebensalters
Verein für Vogelschutz und Landschaftspflege Bad Vilbel e.V.
Vogelkundliche Beobachtungsstation Untermain
Volkssternwarte Frankfurt
Weilbacher Kiesgruben
Wetterauische Gesellschaft fur die gesamte Naturkunde zu Hanau
Zoo Frankfurt
Um in "Naturtermine" hineinzukommen, sollten Ihre Veranstaltungen möglichst wenig kosten. Haben Sie weitere Veranstaltungs-Tipps von naturkundlichen Vereinen aus dem Großraum Frankfurt am Main und möchten hier erscheinen? Dann bereiten Sie den Text am besten in Excel (mit Spalten: Datum, Uhrzeit, Titel, Text) oder im Textformat vor und senden ihn als "xls", "pdf", "doc" oder "txt" an
eMail
Sie bereiten gerade die neuen Termine für das nächste Jahr vor und es fehlt Ihnen noch ein Kalender? Ich kann Ihnen eine Kalender-Erstellungsversion für Excel anbieten. Damit können Sie nun Kalender eines beliebigen Jahres erstellen und sogar Termine dort eintragen lassen. Damit alles berechnet werden kann, muss die Makrofunktion eingeschaltet sein. (Wurde mir mal zugesandt.)


nach oben

Impressum


WebCounter ab 13.02.2014:
heute:    gestern:    diese Woche:    letzte Woche:    im Monat:    und im Jahr: